Mein Mann wurde gefeuert, wie geht es weiter

    • (1) 16.09.16 - 19:35
      lamelia

      ich habe gestern von meinem Mann erfahren, dass er seinen Job verloren hat. Er war bei einem großen Unternehmen der Region seit 15 Jahren in leitender Funktion. Das schlimme ist, die Kündigung ist fristlos weil er angeblich korrupt ist. Man wirft ihm vor, ausschreibungspflichtige Aufträge an Agenturen und Firmen vergeben zu haben und dabei selbst rund 380.000 Euro eingestrichen zu haben, natürlich illegal. Er meinte eben zu mir, von nichts kommt nichts und er würde gegen die Kündigung klagen. Ich habe ihn gefragt, ob es wahr ist und er zuckte mit den Schultern, es wäre besser wenn ich nicht alles weiß. Hätte mich ja auch sonst nicht interessiert, was das Leben so kostet. Außerdem hätten die in der Firma überhaupt keine Belege oder Beweise. Und klagen werden sie nicht weil das peinlich genug wäre und einige andere Herren dann wegen der Verletzung ihrer Aufsichtspflicht Ärger bekommen. Er würde da nur mit Aufhebungsvertrag und Abfindung gehen. Ich war richtig durch den Wind. Er war so kaltschnäuzig so kenne ich ihn gar nicht.Bin gestern noch zu meiner Mutter gefahren, mit der ich darüber aber nicht sprechen kann.

      Ich weiß nicht, was da auf uns zukommt. Polizei und Staatsanwalt. Das Geld zurückzahlen und und und. Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich denken soll, vor allem von meinem Mann. Bin ich mit einem Kriminellen verheiratet? Was soll ich unseren beiden Kindern sagen? Was wenn die Nachbarn davon erfahren. Wir werden doch unseres Lebens nicht mehr froh.

      Bin so fassungslos was meinen Mann angeht. Er ist überhaupt nicht der Typ für kriminelle Sachen, er ist immer so korrekt.

      Danke fürs Lesen, musste das einfach mal runter schreiben.:-(

      • Puh,

        was die Nachbarn sagen werden....naja, kleinstes Problem...

        Also:

        Mag sein, dass seine Firma keine Beweise hat, aber in der Regel kann sowas folgendermaßen rauskommen:

        Die andere Firma, also die, die die Zahlungen an deinen Mann geleistet hat, bekam eine Betriebsprüfung und die Zahlungen an deinen Mann wurden festgehalten in der Buchführung eventuell mit Angabe der Firma für die er gearbeitet hat.
        Da Korruption einen Straftatbestand auslöst, wird sich der Arbeitgeber natürlich direkt vom Betroffenen Arbeitnehmer distanzieren, wenn die Firma das nicht gedeckt hat.

        Daher fristlose Kündigung.

        Im besten Fall Aufhebungsvertrag ohne Abfindung. Wenn das alles wahr ist und sich so bestätigt, wird es meines Ermessens keine Abfindungsregelung geben.
        Ermittlungen der Polizie und Staatsanwaltschaft: ja.

        Nicht schön das Ganze.

        LG

        Ich kann die Geschichte ehrlich gesagt nicht so recht glauben.

        Wenn es aber wahr sein sollte, käme einiges an Anzeigen auf ihn zu. Erstmal ist es merkwürdig, dass die Summe der Bestechungsgelder genau beziffert wurde. Angeblich könne die Firma gar nichts beweisen. Woher kommen dann die Zahlen? Die Agenturen und Firmen lassen solche Zuwendungen auch nicht legal über die Bücher laufen.

        Dann hat er Geld kassiert ohne zu versteuern. Er hat den Fiskus auch noch über's Ohr gehauen.

        • (4) 16.09.16 - 20:12

          Ich kann nur sagen, was mein Mann mir gestern gesagt hat. ich weiß ja nicht einmal, wem ich was glauben soll. Aber eine fristlose Kündigung kommt nicht von ungefähr denke ich mir mal wenn man so lange in einem Betrieb arbeitet.

          • So schlimm wie es ist, aber ein Gutes hat es für dich:

            Raus aus der Komfortzone und ab sofort heißt es mal selbst schlau machen in Sachen Finanzen, Versicherungen etc.

            Ich kann nie glauben, dass es heutzutage noch Frauen gibt, die davon keinen blassen Schimmer haben. Es geht doch um eure gemeinsamen Finanzen. Dafür muss man sich doch interessieren.

        Doofheit kennt ja bekanntlich keine Grenzen.
        Es gab ja auch schon Fälle, da wurden Bordellbesuche als Bewirtungsaufwendungen verbucht.
        In dem Fall hier könnte eine Firma ja auch "Provision an xy" getextet haben und hat sich nicht mal sonderlich was dabei gedacht.

    (7) 16.09.16 - 20:18

    Ich kanns auch nicht recht glauben.

    Vielleicht weil ich mir ganz andere Gedanken machen würde. Bestimmt nicht über den Ruf in meiner Nachbarschaft ..

    Oh je, mit so etwas möchte man echt nicht überrascht werden...

    Ich glaube, das einzig sinnvolle, das man euch jetzt raten kann, ist ganz schnell einen guten Anwalt aufzusuchen.

    Alles gute für dich!

    Er sagt zu dir du wolltest ja auch nicht wissen was das Leben kostet? Hallo 380.000 Öcken ( über welchen Zeitraum eigentlich) sind ne Menge Geld. Wer soviel zusätzlich hat das fällt sehr gut auf! DAs wäre fast schon ein Haus bauen und das für umsonst! Wie habt ihr mit eurem Ansprüchen gelebt wenn dsa bisher nicht aufgefallen ist? Wo soll das Geld hin sein? Hattet ihr viele teure Sachen und was hat er dazu gesagt?

    ABer wenn es so ist wie es ist und einiges ist bei seinen Antworten ganz sicher faul, dann würde ich mir einiges überlegen. Nicht nur das du möglicherweise mit drin hängst sondern auch was für ein Mensch dein Mann ist. Wird er dir gegenüber ehrlich sein? Möchtest du so eine Beziehung weiterführen?

    Gruß Ela

    • (10) 16.09.16 - 21:30

      Men Mann hat sich immer schon um alles Finanzielle gekümmert. Haus, Kredite, Lebenversicherungen usw., alles Ich habe keinen blassen Schimmer, wofür er das Geld, wenn es stimmt, verwendet hat. Oder wann.
      Wir haben eben telefoniert weil die Kinder bei ihm geblieben sind und ich beide sprechen musste. Er bat mich zurùckzukommen, was ich auch machen werde. Denn wir haben Redebedarf. Er hat indirekt auch zugegeben, bei einigen Aufträgen an Agenturen ein Auge zugedrückt zu haben, was immer das auch heisst. Mir ist immer noch ganz schwindelig.

      • (11) 16.09.16 - 23:03

        Wenn es wahr ist, bist Du gut beraten jetzt nichts im Internet darüber zu schreiben und auch mit niemandem darüber zu reden.

        Hi lamelia!
        Also das du keinen blassen Schimmer hast wofür welche Geld verwendet wurde ist nicht gut und das hätte ich auch nie gemacht. Selbst wenn ich mich nicht um viel gekümmert hätte wäre das so doch sehr blauäugig was du jetzt leider mehr zu spüren bekommst. Wie auch immer haste schon gemerkt das er eben doch den berühmten Dreck am Stecken hat. Wie arg das nun ist wirst du vielleicht erfahren, vielleicht auch nicht. Das er dich bat zurück zu kommen OK aber dann sollte er dir fairerweise auch Antworten geben. Die hast du verdient. Schon um zu wissen was möglicherweise in der Zukunft auch auf dich und eure gemeinsamen Kinder zukommt. Denn egal wie unschuldig du bist du hängst leider ein Stück weit mit drinnen. Dein Ruf wird nicht ohne sein und manches andere wird auch nicht leicht. Allerdings haben hier einige schon recht du solltest hier Details und einiges weitere unterlassen zu posten weil das Internet ist groß aber manchmal doch eine sehr kleine Welt!
        Liebe Grüße Ela

(13) 16.09.16 - 20:32
glaubeichdirnicht

Ich glaube auch du willst uns allen einen Bären aufbinden.

(14) 16.09.16 - 20:41

Hallo!

Komische Geschichte, aber ich antworte dir trotzdem mal. Wenn er sich nichts vorzuwerfen hat kann er Klagen. Ich hoffe ihr habt eine Rechtschutzversicherung.

So wie er klingt würde ich wetten das er krumme Dinge gemacht hat und ich würde mich nicht darauf verlassen das es da keine Beweise für gibt. Ob es dann wirklich Klug ist da zu klagen....ich finde er kam dann so schon ganz gut weg, wenn er Dreck am stecken hat. Normalerweise wird sowas zur Anzeige gebracht und nicht nur fristlos gekündigt.

Das die Firma das nicht macht....kann sein das er mit seinen Vermutungen richtig liegt. Kann aber auch sein das er sich da irrt.
Ist halt die Frage ob er das Risiko eventuell im Knast zu landen wegen der Abfindung eingehen will, WENN er tatsächlich illegal gehandelt hat.

Was mich an der Sache noch stört: Er macht sich wohl keine Gedanken um dich. Er steht da nicht alleine und muss da durch, sondern du bist ja auch noch da und vielleicht noch Kinder. Ebenso das er nicht konkret sagt WAS er gemacht hat. Ich würde wirklich darauf bestehen.

Ich wäre wohl auch durch den Wind, wenn ich erfahren würde das mein Mann kriminelle Energie hat und das gemeinsame Leben wegen mehr Geld so aufs Spiel setzt. Ich würde wirklich die ganze Beziehung in Frage stellen.

LG Sonja

  • (15) 17.09.16 - 09:20

    Mittlerweile glaube ich ja auch eher, dass da was dran ist. Ich werde heute zurück in unser Haus fahren und werde mit ihm reden.

    Natürlich stehe ich zu ihm, er ist ja mein Mann, aber ich will ein paar Antworten.

Top Diskussionen anzeigen