Mein Mann hat unser Kind geschlagen

    • (1) 10.10.16 - 16:50
      pfirsichblüte

      Hallo. Ich bin gerade total durch den Wind. Heute war ein stressiger Tag für uns alle und die Nerven liegen blank. Unser Kind ist krank und quengelt weil sie müde ist und eigentlich nur fernsehen will und seit 3 tagen nur in der Wohnung sitzt. Die Nacht war auch mies weil sie dauernd hustet und alle sind müde und gerädert. Vorhin kam er nach Hause und hat sich erst darüber aufgeregt wie es hier aussieht. Ok überall liegt etwas rum weil sie anfängt mit etwas zu spielen und es dann liegen lässt und sich hinlegt und dann später etwas anderes spielt usw. Er hat dann alles eingesammelt und in eine Ecke auf einen Haufen geworfen, was sie mit großem Gemotze kommentiert hat weil er ihre Kuscheltiere so unmöglich behandelt. Er hat sich aufgeregt und gesagt wenn sie nicht selbst aufräumt wird er alles in einen Müllsack und in den Müll. Noch mehr Geschrei. Ich kam mir vor wie in einem Kindergarten wo ich zwischen zwei Minis vermitteln muss. Dann wollte er etwas fernsehen aber weil sie ihre Kindersendungen sehen wollte hat sie wieder gejammert als er umgeschaltet hat. So ging das dauernd. Er hat sie dann in ihr Zimmer verbannt, wo sie immer wieder raus kam. Irgendwann haben sie sich so hochgeschaukelt dass er total sauer war und sie geschlagen hat. :-( Ich war perplex und haben ihn gefragt ob er noch alles Tassen im Schrank hat. Er hat das nicht eingesehen und gemeint sie ist nicht auszuhalten und unerzogen. Ich weiß nicht was ich jetzt noch dazu sagen soll. Sie ist wirklich sehr nervig seit Tagen weil sie nur zu Hause sitzt. Aber trotzdem kann es nicht sein dass er so ausrastet. Sie ist sonst immer seine Prinzessin der er jeden Wunsch erfüllt und jetzt? Ich weiß dass er manchmal überfordert ist aber bis jetzt war das vor allem bei seinem großen Sohn der auch wirklich nervtötend ist. Bei dem rastet er öfter aus. Aber dass er das bei unserem Kind auch macht, das kann ich nicht fassen. Wir haben uns dann auch noch gezofft deswegen aber er sieht es nicht ein dass es falsch war. Jetzt bin ich die Blöde die ihr Kind nicht erziehen kann und sich nicht auf seine stellt. Er fand es blöd dass ich sie getröstet habe und ihm somit in den Rücken gefallen bin. Weil er jetzt als der Böse da steht. Er ist dann abgehauen und meinte wir können ihn alle mal. Ich bin durch den Wind und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Dass es so eskalieren kann hätte ich nie gedacht. Kann mir jemand etwas raten.?

      Klingt so, als fändest Du es völlig okay, dass er SEINEM Sohn gegenüber ausrastet, und als hättest Du das bisher auch geduldet. Aber jetzt, da es EUER Kind betrifft, reagierst Du.

      Klingt komisch.

      • (7) 10.10.16 - 17:17

        Das ist mir auch gleich aufgefallen. Nach dem Motto "beim Stiefkind macht das ja nichts...."

        Stimmt , das kam mir auch komisch vor. Als ob sie schreiben würde, das der Junge es bisher verdient hat. Hat er denn bisher sein Sohn geschlagen? Wenn ja , wundere dich doch nicht, wenn er das jetzt bei deiner Tochter macht.

        • (9) 10.10.16 - 17:39
          pfirsichblüte

          Ich habe nicht gesagt dass sein Sohn es verdient hat. Aber ich kann es bei seinem Sohn verstehen weil der viel Mist baut. Er hat ihn zwei Mal geschlagen, einmal als er ihm Geld geklaut hat und einmal als er sein Handy kaputt gemacht hat. Und sorry, aber da kann ich es verstehen wenn man ausrastet.

          Meine Tochter ist noch klein und macht eigentlich keinen Unsinn. Darum schockt mich das. Bei seinem Sohn bin ich über so eine Reaktion nicht überrascht. Ich denke du verstehst den Unterschied.

          • (10) 10.10.16 - 17:44

            Nein, da gibt es keinen Unterschied.

            Frag dich mal, warum sich sein Sohn überhaupt so entwickelt hat. Vielleicht gerade WEIL dein Mann ein liebloser Schläger ist? Gegen so einen Vater würde ich auch rebellieren.

            Auch, wenn ein Kind Probleme macht darf man es nicht schlagen.

            Dein Mann ist generell ein Scheißkerl, tut mir leid. Denn wenn du schreibst, deine Tochter ist noch so klein, frage ich mich schon, was das für ein Monster ist der auf ein Kleinkind - ein krankes noch dazu - hinhaut.

            Solltest du bei diesem Mann bleiben gehört euch das Kind weggenommen.

            • #pro#pro Dem kann ich nur zustimmen, aber 1000%ig! #pro#pro

              @Strangeröffnerin: Ich spreche Dich hier direkt an: Dir ist schon klar, dass Du auch als Mittäterin giltst, wenn Du das alles zulässt und nicht eingreifst? Hier um Rat zu fragen, hilft Deiner Tochter nämlich nicht weiter, sondern einzig und allein DEIN Eingreifen ist da gefragt! Ich würde bei solch einem Monster nicht einen Tag länger bleiben!#schock#klatsch#contra#contra Und nur zu sagen "Du hast sie ja wohl nicht mehr alle!", wie Du das getan hast, hilft Deiner Tochter ebenfalls nicht weiter. Also, verlasse dieses Monster in Menschengestalt - und eher noch vorgestern als übermorgen!
              Denn - wie bereits weiter oben erwähnt, machst Du Dich als Mittäterin schuldig, wenn Du das noch länger zulässt! Denke mal darüber nach! Will Dir mit meinen harten Worten nicht blöd von der Seite kommen, aber meine harten Worte MÜSSEN hier einfach sein!#pro#pro Damit Du mal endlich aufwachst und endlich was unternimmst! Und: TU' das, aber zögere bitte nicht noch ewig lange!

          Beides sind keine Gründe ein Kind zu schlagen, unabhängig davon, dass es auch keinen Sinn bzw positiven Effekt erzielen würde.

          Also - nein - ich sehe keinen Unterschied

          Sorry, nein, auch da kann ich es nicht verstehen.

          Beides hat meine Stieftochter auch schon gemacht und niemand, weder ihre Eltern noch ich als Stiefeltern haben das Gefühl gehabt ihr jetzt eine reinhauen zu müssen.

          Ich kann nachvollziehen, dass man ein Kind körperlich angeht, wenn es wirklich gefährliche Sachen macht, wie auf die Strasse hüpfen etc. oder extrem bockt. Natürlich ist auch da schlagen vollkommen falsch, aber ich muss gestehen, dass es Situationen gab in denen ich auch kurz davor war und daher auch über niemanden richte.
          Aber doch nicht wegen eines Fehlers oder eines materiellen Schadens.

          Zumindest wachst du jetzt vielleicht auf und erkennst, was für ein Typ Mann da neben dir sitzt. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass er deine Tochter anders behandeln wird.

          Ich finde die Unterscheide die du machst zwischen Sohn und Tochter ganz schlimm.

          • Das mit der Strasse ist mir passiert Mein großer Sohn war zwei , wir sind Hand in Hand auf dem Gehsteig gelaufen. Plötzlich hat er meine Hand losgeassen und ist trotz nahendem Auto dierktauf die Strasse gelaufen . Ich natürlich hinterher, wäre das Auto schneller oder Fahrerin nicht so aufmerksam gewesen, hätte es ihn bzw uns erwischt. Ich kann leidenicht sagen, dass es ein Reflex war,ich wollte ihm verdeutlichen, das das ganz schlimm war und das er das nie wieder macht
            Ist nie wieder bei einem meiner vier Kinder passiert. Aber dieser Klaps(es war wirklich nur ein Klaps der bestimmt nicht weh getan) hat ihn sehr erschreckt und er war von da an immer vorsichtig wenn Autos in der Nähe waren..Trotzdem war es ein Ergebnis meiner Unfähigkeit die Situation anders zu lösen. Und bei der TE würde ich mich fragen, warum der Mann schon bei so alltäglichen Problemen überfordert ist.

Top Diskussionen anzeigen