Kann er mich mit den Kindern rauswerfen?

    • (1) 13.12.16 - 19:31
      Oh Gott

      Hallo,

      Mann und ich werden uns wahrscheinlich trennen. Wir haben zwei Kinder.

      Vor 6 Jahren haben wir ein Haus gekauft. Es sind natürlich noch Schulden drauf.

      Auf Dauer werde ich mir natürlich mit den Kindern eine Wohnung suchen, aber wielange darf ich im haus bleiben?

      Darf er mich von heute auf morgen rauswerfen?

      • Hallo!

        Wer steht denn im Grundbuch drin?

        • (3) 13.12.16 - 19:43

          Beide

          • Nein, er kann Dich nicht raus werfen. Er kann aber drauf bestehen, dass ihr euch aus dem Weg geht, getrennte Zimmer zum Schlafen nutzt, nicht gemeinsam an einem Tisch esst.

            Nachdem das Haus nicht abbezahlt ist wäre die Frage, ob einer von euch das Haus mitsamt den Schulden behalten will oder ob es verkauft werden muss. Dann müsst ihr euch natürlich jeweils eigene Wohnungen suchen, aber das natürlich nicht von jetzt auf gleich, da habt ihr schon ein wenig Zeit.

            Wenn er es auf ein Gericht ankommen lassen will um Dich los zu werden: meistens darf eher der Ehepartner der die gemeinsamen Kinder behält länger die vormalig gemeinsam genutzte Immobilie behalten. Es wäre eher ungewöhnlich, dass der Mann alleine ohne Kinder der wesentlich weniger Probleme bei der Wohnungssuche hat als eine Alleinerziehende dann mehr Zeit zur Wohnungssuche bekommen würde.

            Falls er die Schlösser austauschen lässt oder so kannst Du Dich an die Poliezi wenden, das darf er nicht.

      (5) 13.12.16 - 19:46

      zieh schnell bei deinem Neuen ein #augen

      • Weißt du, solche Antworten sind einfach unqualifiziert. Sie wirkt wirklich verzweifelt und verängstigt. Natürlich gibt es hier immer welche, die genau solche Aussagen treffen. Aber solange das niemand weiß, sind solche Antworten einfach nur verletzend und helfen ihr kein Stück weiter.

        Welch qualifizierte Antwort! Entzückend! Ich hätte aus ihren Zeilen nie im Leben einen Trennungsgrund herauslesen können, aber du scheinbar schon. Du hast es drauf.

        • <<<Ich hätte aus ihren Zeilen nie im Leben einen Trennungsgrund herauslesen können,>>>

          Muss man denn immer gleich den Trennungsgrund wissen? Sie hat/haben sich für eine Trennung entschieden und gut ist. Es ging ja nur darum, ob sie von ihrem Noch-Ehemann rausgeschmissen werden kann, samt Kinder. Und das geht eben mal nicht, da ja beide im Grundbuch stehen. Und moralisch vom Noch-Ehemann eher makaber, sie mit den Kindern vor die Tür zu setzen.

          • ???

            Lies bitte den Text auf den ich antworte und dann meine Antwort.

            Ich antworte NICHT der TE.

            • Ich weiß, auf dem Thread, wo geschrieben wird, sie soll zu ihrem neuen Freund ziehen.

              Aber wie gesagt, der Trennungsgrund ist doch egal zu der Frage der TE.

              • Okay, ich erkläre es dir:

                Das mit dem Trennungsgrund war Ironie bei mir, denn die Person der ich antworte schrieb: "Zieh zu deinem Neuen". Dies impliziert, dass ein neuer Mann der Trennungsgrund sei oder zumindest in den Startlöchern steht.
                Davon - oder gar einem anderen Trennungsgrund - ist im Ausgangstext nicht die Rede und auch nicht relevant, denn die Frage der TE ist ja eine Andere.

                Ich fand diese anonyme Antwort jedoch so unverschämt, denn einerseits unterstellt es der TE einen anderen Mann und andererseits hilft es der TE nicht weiter.

                Ich schreibe nirgendwo, dass der Trennungsgrund wichtig sei zu nennen, um der TE mit ihrem Problem helfen zu können.

                Das nennt man Ironie. ..

                Lg

      (14) 14.12.16 - 09:07
      unqualifizierter Tipp!!

      mein Tip: bis 1996

      bis heute: mein Tipp

      oder: my tip

      ***

      das ist mein Tipp an dich

      ***

      da hilft dein Augenrollen auch nicht mehr ;-)

Top Diskussionen anzeigen