Ehemann nur nich unzufrieden mit mir, was soll ich nur machen

    • (1) 23.12.16 - 23:32
      lischen35960

      Es geht darum dass mein Mann nur noch mit mir meckert.

      Angefangen hat es durch meine 2. Schwangerschaft und dadurch mein Beschäftigungsverbot. Auch wenn ich mein Lohn weiterbekomme istver stinksauer weil ich zu hause bin und er arbeiten muss. Ich höre JEDEN Abend "ich muss für euch schuften, du sitzt nur zu hause, kriegst schon wieder ein Kind".
      Er war gegen das 2. Kind, wollte aber auch keinen Abbruch.
      Wir sind seid 8 Jahren zusammen, unser Sohn ist 3.
      Es läuft sonst gut in der Ehe, bis auf diese Probleme seid einigen Wochen. Er will nichts von der Schwangerschaft wissen, immer weniger. Wenn ich sage "guck mal jetzt tritt er mich wieder, fühl doch mal", sagt er nur lieblos "jaja" und beachtet mich nicht weiter.

      Sein Hauptproblem ist dass ich zu hause bin, auch wenn es das gleiche Geld bleibt. Er sagt er findet es ungerecht und kein anderer Mann mache sowas mit.

      Ich wollte heute zB. Abends essen gehen mit ner Freundin, das durfte ich nicht weil er nicht Abends auf seinen Sohn aufpassen will alleine. Denn er war arbeiten und hat dann keine Nerven dafür über.
      Er kommt nach der Arbeit zu hause und keiner darf ihn ansprechen, sein Sohn geht ihm so qie er es immer sagt, tierisch auf die Nerven, so dass ich schon immer zusehe das Haus zu verlassen Nachmittags, weil mein Mann auf deine Ruhe nach der Arbeit besteht.

      Es sieht sehr schlecht aus oder? Was kann ich denn machen außer mit ihm reden? Das führte zu nichts. Ich bin im 6. Monat, ich habe angst davor wenn das 2. Kind kommt.

      • Hallo
        Was du machen kannst ??
        Deine Kinder packen und gehen.

        Minusl

        Deine Angst kann ich nachvollziehen, ich sehe gerade keinen Mann, der sich da "bessern" wird.
        Sein Sohn geht ihm auf die Nerven, das zweite Kind wird es womöglich auch.
        War der schon immer so und warum bekommt man mit so einem ein 2. Kind?
        Kein anderer Mann macht was mit? Dass die Frau zuhause ist? Auf welchem Planeten lebt er?
        Das überleg mal gut, ob Du mit DEM zusammenbleiben willst - tut mir leid. Ich frage mich, was in dieser Ehe "sonst gut" läuft mit so einem Nörgler.
        LG Moni

          • Als letzte Chance könntest Du ihn ja mal fragen, ob es einen Anlass gibt, dass er so unzufrieden ist - vielleicht in der Firma und er lässt es an Dir "nur" aus? Aber auch das geht garnicht - aber ein Gespräch anbieten kann man ja immer. Ich würde nur ziemlich klar sagen, dass ich das garantiert nicht lebenslang ertragen werde.
            LG Moni

      Mit dem 2..Kind wird es nicht besser werden. Ich sehe hier Neid (du sitzt nur rum ) und das ist keine Basis.

      Wünsche dir alles Gute

    • Hallo

      Dein Mann scheint dir nicht zu gönnen " nur" zuhause zu sein. Er sieht oder möchte nicht sehen das das nicht nur Kaffee trinken ist.

      Ich hätte ein Riesen Problem damit wenn mein Mann zu mir sagen würde ich wäre faul !!! Während ich auch seine Kinder betreue seine Wäsche mache und tgl koche.

      Überlege dir gut in wie weit du das mitmachst.

      Sein Sohn nervt ihn ???? Hier würde ich klar stellen das seine nörgelei viel mehr nervt.

      Lg

      Warum nimmt nicht er die Elternzeit? Schlag ihm vor, du würdest wieder voll arbeiten gehen und er sitzt derweil faul zuhause. Er ist neidisch auf dein Hausfrauendasein. Vielleicht unzufriedenen seinem Job und das lässt er gnadenlos an dir aus.

      Was ich nicht verstehe: wenn er abends nach der Arbeit ausschließlich seine Ruhe braucht (was ihm partiell auch gegönnt sei), wer hat vor den Kindern denn die Hausarbeit erledigt als ihr beide gearbeitet habt? Wie hat er es da mit der abendlichen Ruhe gehalten? Der Alltag müsste doch auch da erledigt werden.

      War das zweite Kind ein Unfall oder warum ist er so dagegen?

      Hallo,

      Auf den ersten Blick würde man wohl sagen das es wirklich nicht gut aussieht, wenn man eure Situation betrachtet.
      Aber aus jüngster Erfahrung kann ich dir sagen das es sich auch wieder zum positiven ändern kann.

      Ich war letztes Jahr ebenso in der Situation völlig ungeplant schwanger zu sein, allerdings mit dem 4. Kind.
      Für uns war vorweg klar das wir auf keinen Fall weitere Kinder wollten, mein Mann noch weniger als ich, Termin für die Vasektomie stand usw., dummerweise ist es dann doch irgendwie noch passiert (oder aus jetziger Sicht zum Glück ;) )

      Nun für uns war dennoch sofort klar das eine Abtreibung nicht in frage kommt und wir dieses Kind bekommen.
      Trotzdem verschlechterte sich unsere Beziehung schlagartig, ab dem Zeitpunkt wo meine Gesundheit sich verschlechterte.
      Es war vorweg klar das die Schwangerschaft nicht leicht wird, da ich chronisch krank bin und eigentlich keine Kinder mehr bekommen sollte.
      So habe ich einen Großteil der Schwangerschaft liegend verbringen müssen, wegen frühzeitigen wehen und anderer Probleme, arbeiten war ich nur noch sporadisch wie es eben möglich war.

      Mein Mann reagierte zwar nicht wie deiner, aber er war auch überfordert, hatte wenig Nerven für die zusätzlichen Aufgaben die er übernehmen musste und wenig Verständnis das ich "Dauer krank mache".
      Ich bin auch wirklich verzweifelt an ihm, hab mich im Stich gelassen gefühlt von den ganzen nörgeleien das ich mich ja auch mal zusammenreißen könnte.
      Irgendwie erträgt er es nicht wenn ich ausfalle, dies war schon öfter ein Thema.
      Irgendwie haben wir uns aber durch diese Zeit gequält und die hat etliche Spuren bei mir innerlich gelassen, aber dennoch funktionieren wir heute wieder "normal".
      Ich musste akzeptieren das ihn diese Schwangerschaft und das eigentlich nicht gewünschte Kind überfordert haben, mich ja auch, nur war ich eben die, die das Kind in sich getragen hat.

      Heute ist die Kleine 9 Monate alt und er liebt sie genauso vom ersten Tag an, wie seine anderen Kinder und wie gesagt, wir leben unsere Ehe wieder normal weiter.

      Wenn diese gereizte Stimmung also eigentlich kein normalzustand bei euch ist, sondern aus der Situation heraus würde ich aus heutiger Sicht nicht gleich das Handtuch werfen (auch wenn ich das vor einem Jahr auch fast getan hätte).
      Allerdings ihn auch immer wieder nachhaltig klar machen das du dich so nicht behandeln lässt. Sicher bist du nicht grundlos in BV, sondern um euer Kind zu schützen.

      Ich wünsche euch alles Gute und LG

      Dann 1000x lieber mit den Kindern alleine in Ruhe leben als mit so einem undankbaren Gockel sein Leben zu vergeuden

      • (11) 26.12.16 - 09:08

        Oje das tut mir leid für für dich...
        Ich würde ihn Mal richtig zur Rede stellen wenn der Große im Bett ist. Was denn sein Problem ist.

        Ist es wie ich denke der Neid? Hat er Probleme auf Arbeit? Finanzielle Sorgen?

        Ja es geht auch anders, ich hätte mit meiner Tochter drei Jahre zuhause sein dürfen und da jetzt Nummer zwei ungeplanterweise kommt, verlängert sich die Zeit um 2 Jahre :-)

        Du schreibst ja er ist noch nicht lange so.
        Darum denke ich dass da evtl wirklich etwas vorgefallen ist...

        Wenn da wirklich nur der Neid spricht würde ich noch vor der Geburt mein Kind packen und gehen...

Top Diskussionen anzeigen