Einfach mal den Frust von der Seele schreiben

    • (1) 07.01.17 - 21:22
      Schreiberlingline

      Guten Abend,

      ich bin Anfang 30 und schon seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 2 Jahren sind wir Eltern.

      Ich war immer diejenige, die mehr Sex wollte als er. Es wurde aber in den letzten Jahren immer mehr so, dass er immer weniger wollte. Unser letztes mal liegt 4 Monate zurück. Ich habe ihm auch gesagt, dass es mich verletzt, dass er mich so selten anfasst. Er hat darauf nichts gesagt.

      Er ist häufig müde von der Arbeit. Ja, er hat einen anstrengenden Job, aber diese Müdigkeit ist nicht normal. Er war deswegen auch schon beim Arzt, aber es ist nix rausgekommen. Besonders extrem ist es, wenn er Alk getrunken hat.

      Nun ist das ganze über die Feiertage echt für micht eskaliert. Er hat an Heiligabend und an Silvester was getrunken - nicht viel, ihm genügen schon 2 Bier - und lag jeweils um acht im Bett. Ihr könnt euch vorstellen, wie gefrustet ich war. Ich habe echt Rotz und Wasser geheult. Er ist Silvester noch mal wach geworden und hat sich auch entschuldigt, aber ich habe ihm da das erste mal mitgeteilt, dass ich tatsächlich über Trennung nachdenke.

      Wir haben dann auch nicht wirklich gestritten, er hat sich das angehört und sich entschuldigt. EIne Streitkultur fehlt uns komplett.

      Die letzten Tage waren besser. Wir haben gekuschelt und sind ich habe die Nähe genossen. Nun habe ich allen Mut zusammen genommen und wir haben uns quasi für heute Abend zum Sex verabredet. Und was ist passiert, er ist im Kinderzimmer eingeschlafen. Ich verstehe es nicht. Er hat heute nix gemacht, letzte Nacht mal wieder mindestens 10 Stunden am Stück geschlafen. Ich bin so traurig und frustriert. Ich will doch einfach nur glücklich sein.

      • Hallo,

        erst dachte ich, er gibt nur vor, müde zu sein, um nicht mit Dir Sex haben zu müssen. Aber er scheint ja tatsächlich enorm viel Schlaf zu brauchen. Vor dem Hintergrund finde ich es nicht fair, ihn mit einer evtl. Trennung unter Druck zu setzen.

        Ich denke, da ist jetzt erstmal Ursachenforschung angesagt. Irgendwas stimmt da nicht. Wenn der Arzt nichts gefunden hat, muss eben ein anderer Arzt nachschauen. 10 Stunden Schlaf sind unnormal.

        Mare88

        • (3) 07.01.17 - 21:50
          Schreiberlingline

          Naja, da hast du schon irgendwie recht, dass das nicht fair ist. Aber ich bin mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo ich nur noch frustriert bin und das will ich nicht mehr.

          Außerdem kommt erschwerend hinzu, dass er sich um die Ursachenforschung eben überhaupt nicht bemüht. Er hat seit sechs Wochen Überweisungen zu allen möglichen Ärzten und hat es bis heute noch nicht geschafft, sich dort einen Termin zu machen. Ich habe ihm auch schon angeboten das zu übernehmen, aber das wollte er nicht.

          • Daß er sich um die Termine nicht bemüht, gibt einem natürlich auch zu denken. Wie stellt er sich das denn jetzt vor? Würde er die Trennung einfach hinnehmen? Eure Gefühle zueinander und die Zukunft Eurer Beziehung solltet Ihr mal dringend besprechen.

      (5) 07.01.17 - 21:53
      wiebruderundschwester

      Vielleicht ist die Liebe weg.

      Man hat dann einfach kein Bedürfniss mehr dem Partner nahe zu sein.

      Hast Du ihn darauf angesprochen?

      Hallo

      er hat einen niedrigen Energielevel und ein sehr großes Schlafbedürfnis.
      In der Regel ist das nicht mit einem Arztbesuch abgeklärt.
      Bei welchem Arzt war er denn? Was wurde untersucht?

      Schilddrüse, nüchtern Blutzucker, Leberwerte alles o.k.?

      Sport macht er wohl nicht, ist er normal gewichtig?Hat er sonstigen Stress?
      Ist er depressiv?
      Das alles würde ich erst mal abklären lassen.

      L.G.

    • Mir kommt das sehr bekannt vor - jedoch sind wir ERST 1 1/2 Jahre zusammen!!!!!

      Aber er begeehrt mich als Frau überhaupt nicht #schmoll

      Er braucht auch enorm viel Schlaf und ich hatte darum Hoffnung das es nun im Weihnachtsurlaub besser wird - doch was war das Ende vom Lied - ich hab ihm diese Woche einen von der Palme gewedelt - aber ich hatte in 16 Tagen keinen einzigen Orgasmus von Ihm.

      Ich fühl mich echt nicht begehrenswert von Ihm - von anderen Männern kenn ich das gar nicht so!!#schmoll

      (8) 08.01.17 - 08:15

      Hallo,

      war das schon immer so, daß ihr nicht streiten konntet oder ist das neu?

      Hat er sich aus eigener Initiative zum Arzt begeben oder erst nach deiner Aufforderung?

      Ich bin einiger Jahre länger verheiratet als du und mein Mann hatte vor ein paar Jahren ähnliche Symptome. Er ist zeitig schlafen gegangen oder hat einen Film fertig sehen wollen, wenn mir nach Zubettgehen war, er war völlig unkonzentriert beim Autofahren, wollte lieber nur kuscheln - statt Sex und er hat sich zu meinen Versuchen, darüber zu reden nicht wirklich geäußert.

      Irgendwann kam es dann raus: Er hatte über ein Jahr eine Affäre am laufen - ich frage mich bis heute, warum ich all diese Anzeichen nicht früher "richtig gedeutet" hatte. Wohl, weil ich damit NIE gerechnet hätte.

      Will deinem Mann da nun absolut nichts unterstellen, aber deine GEdanken sollten auch diese Richtung abwägen.
      LG

      Depressionen vielleicht?
      Da hat man nicht unbedingt Energie ...nicht mal um arzttermine zu machen

Top Diskussionen anzeigen