Was tun gegen Ekel vor Ehemann.... Seite: 2

    • Hallo,
      ich muss zugeben es liest sich wirklich gruselig, von Liebe keine Spur.
      Ich frage mich wie sich da deine Kinder wohl fühlen müssen.
      Such das Weite, es wurden mehr als genug Grenzen überschritten.
      Hast du keine Angst um deine (seine nicht leiblichen) Kinder.
      Wenn nicht mal der Ekel ausreicht zur Trennung, auf was wartest du?

      • (28) 07.02.17 - 20:52

        Ich denke ich stecke so tief drin, dass ich die Realität aus den Augen verloren habe.... oder vor lauter arzt Terminen und Krankenhaus und schlechtem gewissen den kindern gegenüber.

        Mir hat immer die Kraft gefehlt mich zu wehren....mich zum Kampf zu rüsten. Jetzt ist er lieb wie ein Engel aber ich trau der Sache nicht....

        • (29) 07.02.17 - 21:11

          Es mag sein das du dir Realität aus den Augen verloren hast. Jetzt hast du aber die Realität erkannt und kannst beginnen etwas zu ändern. Es wird auch ganz sicher viel Kraft kosten.Aber Kraft die du für ein anderes, ein besseres Leben aufbringen solltest.

        • Was hast du denn, wenn ich fragen darf?
          Es ist schobmal gut, dass du alles reflektiert.

          Du bist auf dem Weg und es ist noch nicht zu spät zu handeln.
          Denk in erster Linie an die Kinder, vielleicht fällt es dir dann leichter.
          Wie alt sind denn die anderen?
          Ruf zumindest mal eine Beratung an oder im Frauenhaus.
          Lg

(36) 07.02.17 - 22:00

Ich wundere mich nicht, dass Dich welche nicht für echt halten. Du schreibst selber, wie dumm kann man sein.... und , nicht nur dumm sondern ohne jegliche Selbstachtung oder ohne jeglichen Überlebenswillen, auch nicht im Interesse Deiner Kinder. Du lebst in der Schweiz und nicht in Hinteranatolien im 19. Jahrhundert. Welches Beispiel gibst Du Deinen Kindern?

Auch in der Schweiz gibt es Beratungsstellen oder Frauentelefone und ähnliches. Ein Internetforum kann Dir nicht helfen. Hör endlich auf, Dich kleinzumachen als dummes Huhn und Dich selbst zu bemitleiden, kein normaler Mensch bleibt in einer solchen Beziehung. Du hast verdammt nochmal Kinder, die eine Mutter brauchen, die mit beiden Beinen im Leben steht. LG Moni

(37) 08.02.17 - 06:22

<<<Ich hasse mich selbst. Aber ich hasse es auch ein Leben ohne liebe eines Partners zu führen. Wo soll ich denn auch hin ich dummes Huhn mit 5 kindern ohne mann? Geht dieser ekel wieder weg? >>>

Warum jammerst du so. Jammern deine Kinder auch so? Denke mal daran, als hier in Selbstmitleid zu versinken. Warum denkst du, dass du nicht klar kommst ohne einen Partner. Du hast fünf wundervolle Kinder, die sollten dir die Kraft geben, dein Leben und somit auch ihres zu ändern. Deine Kinder brauchen eine Mutter und keinen Jammerlappen. Hol dir Hilfe und gehe deinen Weg mit den Kindern. Lass die Männner mal in Ruhe. Du musst dich nicht in die Abhängigkeit eines Mannes begeben. Lass dich auch nicht einschüchtern von deinem Mann (Vater der beiden mittleren Kinder). Auch wenn er jetzt wie ein Engel erscheint. Du hast mit ihm abgeschlossen, so zieh es auch durch. Er ist noch mehr armseliger, wenn er dir androht, deinen ersten Kindern was an zu tun, wenn du dich trennst. Sowas brauchst du nicht. Zeig, was in dir steckt und mach es, wenn nicht für dich, dann wenigstens für die Kinder.

Alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen