Situation macht mich fertig

    • (1) 24.02.17 - 10:11
      pinguinbabys

      Hallo und sorry fürs ausheulen!
      Ich habe eine schwierige Situation mit meinem Freund. Wir sind seit 2 Jahren mehr oder weniger "zusammen". Nur mehr oder weniger weil es sehr kompliziert ist und unsere Familien sich wirklich hassen. Deswegen waren wir schon öfter getrennt weil wir immer Druck bekommen haben aber wir lieben uns und sind doch immer wieder zusammen gekommen weil wir uns das nicht verbieten lassen wollten und nicht ohne den anderen leben wollten. Jetzt ist es so dass er wieder einmal eingeknickt ist und Schluss gemacht hat. Ich war total verletzt und hatte mir vorgenommen dass es jetzt endgültig ist. Das war vor 3 Wochen und jetzt habe ich erfahren dass ich schwanger bin in der 10. Woche. Jetzt steht meine Welt Kopf und ich war total fertig deswegen. Als ich es ihm gesagt habe hat er sich gefreut und gemeint das ist Schicksal und er liebt mich und will mit mir zusammen sein egal was seine Eltern sagen. Doch vor 3 Wochen hat er Schluss gemacht, so groß kann die Liebe nicht sein :-( Meine Gefühle sind total durchgedreht und ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Dieses hin und her tut schon so weh man nur alleine ist aber mit Baby ist es doch unmöglich und unerträglich. Ich habe ihm gesagt ich würde am liebsten abtreiben weil ich nicht allein erziehend sein will. Er sagt das wird nicht mehr vorkommen, er wird ab jetzt nicht mehr Schluss machen egal was seine Eltern sagen bla bla. Doch ich weiß nicht mehr was ich glauben soll. Was würdet ihr mir raten? Bin ziemlich verzweifelt gerade.

      • (2) 24.02.17 - 10:52

        Dieser Hin und Her-Kindergarten wäre es mir nicht wert.Dann lieber Alleinerziehend.

        Wenn es sowieso schon immer on-off war was macht da jetzt einmal mehr ein unterschied?

        Das können nur die Hormone sein die dich da nun so zweifeln lassen#augen

        Allgemein ist das keine gute Ausgangsposition für euch. Ich würde jetzt mal ehrlich mit alleien Parteien reden. Steht dein Freund wirklich endgültig zu dir und du zu ihm, dann

        a) brintg ihr eure Familien dazu dass zu akzeptieren

        oder

        b) ihr zieht weit weg so dass keiner sich enmischen kann denn es ist eure Leben...

        Ich weiss natürlich nicht welche Kultur Religion ihr bdeie nun seit daher schreib ich das mal so.

        Lg

        • (4) 24.02.17 - 11:42

          Wir sind beide deutsch und kommen aus dem gleichen Ort. Wir wohnen beide noch zu hause bei unseren Familien da ist es nicht so einfach mit dem weg ziehen oder nicht auf sie hören. Das ist schon echt wie Psychoterror wenn der andere immer von allen schlecht gemacht und in der Luft zerrissen wird. :-(

      Eure On-Off Beziehung ist ja nichts neues. Wenn jetzt jedoch ein Kind im Spiel ist und er euch wirklich liebt und und du ihn solltet ihr das ganze mal in den Griff bekommen. So kanns nicht weitergehen. Wieso hassen sich eure Eltern? Was ist passiert? Und wieso lasst ihr die beiden Parteien nicht einfach sein und konzentriert euch auf euer Leben?

      ela

      Wie können sich den Familien hassen?#kratz Woher kennen sie sich?

      Ihr beendet mehrfach wegen Eurer Familien Eure Beziehung? Dann kann es nicht die große Liebe sein.

      Zieh Dein Ding alleine durch und such Dir einen Mann, der zu Dir steht, egal was die Familie sagt.

      • (7) 24.02.17 - 11:40

        Sie hassen sich weil wir alle im selben Ort wohnen und sie sich lange kennen. Das hat alles schon ewig lange in der Vergangenheit Gründe, wo die eine Familie die andere Familie irgendwann wegen irgendwas übers Ohr gehauen hat angeblich (Erbsache vor 60 Jahren oder so) und es waren auch schon Mal eine Tante von mir mit einem von denen zusammen und das ging auch voll schief usw. Also alles kompliziert und sie hassen sich einfach und wollen nichts mit einander zu tun haben. Mich interessiert das alles überhaupt nicht, denn es ist alles zig Jahre her und er hat damit genau so wenig zu tun wie ich. Trotzdem reden alle schlecht über die andere Familie und machen Druck dass wir den anderen in den Wind schießen sollen. Und wenn man die ganze zeit bequatscht wird und die nur schimpfen über die anderen, dann knickt man doch wieder ein um seine Ruhe zu haben.

        • Heißt das jetzt, dass Deine Familie Dein Kind auch hassen wird, weil es von ihm ist?

          Warum zieht ihr nicht weg und lebt Eurer Leben? Irgendwann wird die Familie und der Hass ausgestorben sein, also fangt an damit.

    Wie alt seid ihr?
    Sofern ihr volljährig seid, zieht aus eurem Elternhaus aus, sucht euch eine kleine Wohnung und lebt euer Leben, wie es euch gefällt.
    Ihr seid niemandem Rechenschaft schuldig.
    Alten, verknöcherten, starrsinnigen Verwandten zumindest sicherlich nicht.

    Hallo pinguinbabys,

    ich kann verstehen das euch der Druck den eure Familien auf euch ausüben zu schaffen macht und eure Beziehung sehr belastet. In meinen Augen wird nur ein Auszug helfen. Solange ihr bei euren Familien wohnt wird sich an eurer Situation nichts ändern.

    Setzt euch zusammen und redet darüber ob es eine Möglichkeit gibt zusammen zu ziehen.

    FG blaue-rose

    • Wie alt seid ihr denn? Ich an eurer stelle würde erstmal meinen Eltern sagen, dass sie sich gefälligst die Kommentare zu eurer Beziehung sparen können und dass euch die ganzen Geschichten von vor 60Jahren überhaupt nicht interessieren. Und wenn sie es dennoch nicht lassen können, dann würde ich zunächst versuchen den Kontakt zu ihnen deutlich zu reduzieren, und wenn es geht, würde ich an deiner Stelle auch wirklich ausziehen zumal du ja jetzt auch schwanger bist. Hast du denn eine Möglichkeit mit deinem Freund zusammenzuziehen und das vielleicht sogar in einem anderen Ort? Vielleicht würde das etwas helfen und auch den Eltern zeigen, dass ihr euch nicht von ihnen die Beziehung zerstören lasst.

      • (12) 24.02.17 - 12:08

        Wir sind 19/20. Klar haben wir denen schon oft gesagt der ganze Mist der mal war interessiert mich und uns nicht und die sollen uns in Ruhe lassen doch es kommen immer wieder Kommentare über ihn egal was er tut. Ich würde schon gerne ausziehen aber es ist blöd weil ich noch in der Ausbildung bin und ich nicht weiß wie es weiter gehen soll. Vor allem wenn unsere Eltern uns nicht unterstützen wollen mit dem Baby :-(

        • Erkundige dich dann mal bei familienberatungsstellen wie pro familia, Caritas oder diakonie in deiner Nähe. Die können euch bestimmt aufklären was euch vielleicht an finanziellen und sonstigen Hilfen zusteht. Ich glaube ihr müsst da jetzt echt mal ein Signal euren Eltern gegenüber setzen, weil es sonst für euch echt nicht besser wird, glaube ich...

          • (14) 24.02.17 - 12:56

            Ich weiß auch einfach nicht was ich will. Will ich die Beziehung mit ihm noch nachdem er mir so oft weh getan hat und einfach Schluss macht? Will ich dieses Baby von ihm was alles noch komplizierter macht? Ich muss dafür meine Ausbildung unterbrechen. Und will ich den Kontakt dafür mit meiner Familie abbrechen? Die sind alles was ich habe und haben mich immer unterstützt und ich würde das alles aufgeben. Das ist mein Problem. Ich will nicht alles für ihn aufgeben und dann sagt er vielleicht der Druck ist ihm doch zu groß und dann stehe ich alleine da mit Baby. :-(

            • Hey du,

              ich muss gestehen innerlich macht mich die ganze Situation die du hier beschreibst richtig wütend.
              Wie kann das sein, dass ihr den Mist, den irgendwelche Vorfahren in euren Familien gebaut haben, jetzt ausbaden müsst? :-[
              Du schreibst, dass du ihn liebst und er liebt dich ganz offensichtlich auch, sonst hättet ihr doch schon viel früher aufgegeben um eure Beziehung zu kämpfen oder?

              Wie wäre eure Beziehung in den letzten beiden Jahren denn gelaufen, wenn ihr nicht zu Hause wohnen würdet? #kratz
              Ihr seid jetzt beide volljährig und ich denke es wird jetzt vor allem darauf ankommen, was ihr beide wollt.

              Lasst es doch bitte nicht länger zu, dass andere euch auseinander reißen und eure Gefühle füreinander mit Füßen treten!
              Die Reaktion von deinem Freund finde ich schon sehr hoffnungsvoll. Ja, jetzt hat sich etwas ganz grundsätzliches in eurer Beziehung geändert. Durch eure Liebe zueinander ist ein Baby entstanden, für das ihr jetzt beide verantwortlich seid.

              Er ist offensichtlich bereit sich dieser Verantwortung zu stellen. Das ist super, er könnte ja auch ganz anders reagieren. Könntest du dich ihm an - vertrauen? #liebdrueck

              Das Schwierigste ist nämlich jetzt, dass du selber noch so hin und hergerissen bist in dem was du willst hm?

              Aufgrund der Erfahrungen in der Vergangenheit wäre es tatsächlich wünschenswert, dass ihr zusammen woanders hin ziehen könnt. In Deutschland werden junge Familien schon sehr unterstützt, da könntet ihr euch erkundigen, was euch von staatlicher Seite zusteht. (Wann wäre denn dein Freund mit seiner Ausbildung fertig?)
              Vielleicht hilft es dir oder euch gemeinsam alle möglichen Varianten mal in Ruhe bis zum Ende durchzudenken:

              Was könnte schlimmstenfalls passieren, wenn du das Baby bekommst?
              Was könnte bestenfalls passieren, wenn du das Baby bekommst?

              Was könnte schlimmstenfalls passieren, wenn du das Baby abtreibst?
              Was könnte bestenfalls passieren, wenn du das Baby abtreibst?

              Gelingt es dir diese Varianten mal 3-5 Jahre weiter zu denken?
              Wie fühlt sich das an?

              Ich hoffe sehr, dass dir diese Gedanken helfen auf dein Herz zu hören. Vielleicht kann es auch gut sein nochmal mit jemand Außenstehenden zu reden?

              Was meinst du?
              Ich wünsch dir ein gutes Wochenende mit ausreichend Zeit für dich selber.

              Würde mich freuen, wenn du wieder schreibst!

              Liebe Grüße
              Ulli

Top Diskussionen anzeigen