Doppelleben

    • (1) 26.02.17 - 14:52
      Weinkellerkind

      Vorab: mich selbst betrifft es nicht, aber mich lässt das Thema gerade nicht mehr los.

      Eine mir befreundete Person hat sich mir anvertraut, dass sie ein Doppelleben führt. Sie ist verheiratet, hat 2 Kinder, ein kleines Häuschen mit Garten - für uns immer das perfekte Familienidyll.

      Doppelleben heißt, dass sie sich seit Jahren mit anderen Männern trifft. Die Beziehung zu ihrem Mann läuft "gut" (ich will das hier gar nicht bewerten, sondern gebe nur wieder, was mir gesagt wurde), lediglich der Sex bleibt seit Jahren auf der Strecke und den holt sie sich eben woanders.

      Ich will das hier gar nicht weiter moralisch bewerten oder diskutieren, mich würde nur einmal interessieren, ob das wirklich so häufig in unserer Gesellschaft vorkommt.

      Ich wüsste schon alleine logistisch gar nicht, wie ich neben Job, Kindern, weiteren Verpflichtungen in meinem Alltag andere Männer unterkriegen sollte (und nein, dafür suche ich hier auch keine Tipps ;)).

      Ich gebe das Thema einfach mal zur Jagd frei und bin gespannt auf eure Antworten!

      • (2) 26.02.17 - 15:06

        In unserem Freundeskreis gibt es einen ähnlichen Fall:
        Der beste Freund meines Freundes ist verheiratet und die beiden haben drei kleine Kinder. Auch irgendwie eine Bilderbuchfamilie mit großer Verwandtschaft und immer Friede, Freude Eierkuchen nach außen, auch wenn es natürlich mal Streit gibt... Er liebt seine Familie und seine Frau, er bekommt (auch sexuell gesehen) alles zu Hause was er will, trotzdem sucht er regelmäßig Prostituierte auf! Ihm fehlt einfach der Kick zu Hause, er möchte diesen zwanglosen Sex ohne viel Gelaber und Gefühle...

        Ich persönlich verstehe nicht, wie man sowas guten Gewissens durchziehen kann, aber er sagte zu meinem Freund schon mal, das es wahrscheinlich gar nicht soooo schlimm wäre wenn es raus käme! Seine Frau hat ihm neulich sogar quasi einen Freifahrtschein erteilt, als es um die neue Auszubildende im Betrieb ging! Auch haben beide schon darüber nachgedacht, mal in den Swinger Club zu gehen...

        Ich mag da altmodisch sein, aber für so ein Leben brauch ich nicht zu heiraten! Dann kann ich ne offene Beziehung führen wenn alle Seiten damit einverstanden sind, aber eine Ehe ist für mich irgendwie immer noch was besonderes und sollte so nicht gehandhabt werden :-( Nur meine Meinung...

        • Hallo,

          ernsthaft? Die neue Auszubildende?

          Wow.

          vg
          novemberhorror

          • (4) 26.02.17 - 15:29

            Leider ja! :-( er erzählte wohl zu Hause von der neuen Azubine und seine Frau fragte daraufhin "findest du die geil?" Und er meinte "ja schon..." und dann hat seine Frau gesagt "na dann fick die doch!" Er hat sich bedankt und sie haben ganz normal weiter gelebt! Es klingt wie aus einem RTL Mittagsprogramm, aber genau so hat er es meinem Freund erzählt! #augen

            PS: ich habe daraufhin meinem Freund gesagt, die Frau hätte es bestimmt sarkastisch gemeint, sowas wäre doch nicht ernst gemeint! Aber er sagte, sein bester Freund hätte ihm versichert sie wäre nicht böse gewesen sondern hätte das tatsächlich ernst gemeint! Ganz ehrlich? Ich gebe der Ehe nicht mehr lange...

      Hallo,

      sowas könnte ich nicht. Denke ich jedenfalls. Jeder wie er mag.

      vg
      novemberhorror

      Mein Noch-Mann hat mindestens ein Jahr so gelebt. Fand ich jetzt eher nicht so gut.

      Der Mann einer Freundin hat das gleiche Spiel auch gespielt.

      Beide Männer sind jetzt Singles und können jeden Monat an ihrem Kontostand nachlesen, dass Fremdpoppen nicht ganz billig ist. Such is life

      Dazu fallen mir nur drei Bezeichnungen ein:
      1. Charakterlos (gegenüber Mann und Kindern)
      2. Scheinheilig (gegenüber Freunden und Bekannten)
      3. Niveaulos.

      .....und nein, solche Fälle kenne ich nicht.
      LG Moni

      • (10) 27.02.17 - 11:20

        In den ersten 3 Punkten stimme ich dir voll und ganz zu.

        Ich hätte dieses besagte Paar auch nie auf dem Schirm gehabt. Vll bin ich wirklich ein Wunderblümchen. :)

        (11) 27.02.17 - 14:26

        .....und nein, solche Fälle kenne ich nicht.

        DA wäre ich mir mal absolut nicht so sicher! Wie heißt es immer: jeder 2.te oder 3.te geht angeblich fremd...

        Ich glaube, manche können es so gut verstecken, daß man sie völlig falsch einschätzt und nicht immer erfährt man natürlich davon.

        Ich dachte auch immer, solche Fälle kenne ich nicht... bis ich eines besseren belehrt wurde - ganz nah und NIX gemerkt - da zweifelt man sogar an sich selbst#schock
        LG

    Hallo

    <<<mich würde nur einmal interessieren, ob das wirklich so häufig in unserer Gesellschaft vorkommt.<<

    Keine Ahnung.Man schaut halt keinem hinter die Stirn.
    Jedenfalls glaube ich es gehen oder gingen mehr Personen fremd, als die Durchschnitts-Urbianerin sich vorstellen kann.

    Wahrscheinlich aktuell noch mehr, da man ja nicht mal mehr aus dem Haus gehen muss, um jemand kennen zu lernen.
    Hier in unserer Gegend soll es z.B.Parkplätze geben, für Internet-Sex-Verabredungen.

    L.G.

    • Da fährst Du dann als Frau aufgebrezelt und scharf bis in die letzte Pore auf einen dunklen schmuddligen Parkplatz und lässt Dich von irgendeinem Fremden , den man in einer Bar nicht mal anschauen würde, durchnageln und dann wundert man sich, wenn man als Schlagzeile im Polizeibericht endet.....
      Selbst wenn nicht, würde ich mich vor mir selber rauf und runter ekeln.
      Irgendwie tun mir Menschen, die derart nur auf Fremdvögeln aus sind, leid. Ist wahrscheinlich auch eine Art Sucht. Ich war weder jung noch später prüde oder verklemmt, aber in den Spiegel schauen konnte ich immer; aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Da waren mein Mann und ich auf einer Ebene, war schön.LG Moni

***mich würde nur einmal interessieren, ob das wirklich so häufig in unserer Gesellschaft vorkommt.***

Klare Antwort: Ja. Ich kann zwar das nicht in Zahlen ausdrücken, aber es sind deutlich mehr als man denkt. Daneben belegen Statistiken, dass ca. 1 Mio Männer täglich in den Puff gehen und 3/4 davon liiert sind.

Mein Partner und ich führen eine sehr offene Beziehung. PT, Swingern und Sexparties sind uns nicht fremd. Beim Swingern und Sexparties treffen wir auch häufig Einzelpersonen. Das sind meistens Männer, aber auch Frauen. Kommt man mit ihnen ins Gespräch, geben sie meist auch zu, dass sie zu Hause eine Partnerin/Partner haben. Fragt man nach den Gründen, suchen Sie entweder einen zusätzlichen Kick, aber viele Männer sagen auch, dass ihre Frauen sie zu Hause nicht mehr ran lassen und sie daher sich extern umschauen.

Und daneben gibt es häufiger Affären als man denkt. Das Schärfste, was ich erlebt habe, ist, dass eine gute Freundin über 20 Jahre neben ihren Mann noch mit dem Patenonkel ihrer Kinder gepoppt hat. Es war das beste Alibi, weil man innerhalb der Familie am wenigsten damit rechnet und dann auch kaum auffällt, dass der Patenonkel vorbei schaut.

Fazit: Die Dunkelziffer ist groß, sehr groß sogar.

Top Diskussionen anzeigen