Schwester des Partners hasst mich&beleidigt mich zu tiefst! *sehr lang*

    • (1) 25.03.17 - 12:52
      GASTGASTGASTGAST

      Hallo ihr lieben Mitmenschen,

      ich muss mich mal bei euch aushelfen. Es geht um die Schwester von meinem Partner, die mir das Leben zur Hölle macht.

      Mein Partner und ich sind nun seit ca 5 Jahren ein Paar (unverheiratet), haben einen wundervollen Sohn miteinander, der jetzt fast 1 und halb Jahre alt ist.

      Seine Familie habe ich schon ganz am Anfang unserer Beziehung kennen gelernt und hatte eigentlich nie Probleme mit denen. Mit seinem Bruder und seiner Mutter habe ich mich eigentlich hervorragend verstanden. Seine Schwester hingegen, hat mich von Anfang an so ziemlich ignoriert. Soweit so gut. Vor einiger Zeit mussten mein Partner, unser Baby und ich übergangsweise zu seiner Familie ziehen bzw. Dort für einige Wochen unternommen, da wir mit unserer alten Wohnung Schimmel bzw. Feuchtigkeitsprobleme hatten und leider auf die schnelle keine passende Wohnung gefunden hatten. Schon von da an, wurde ich von der Schwester sozusagen ignoriert und durfte jedoch täglich mich auch noch um ihrer Tochter kümmern(4 Jahre alt, die ich eigentlich auch sehr lieb gewonnen habe), da ihre Mama (Schwester von meinem Partner (21 Jahre)) ständig mit Freunden weg war, am Wochenende sowieso nie da war und sie in der Woche lieber alleine stoppen gehen war ohne in Erwägung zu ziehen, dass die Kleine doch vielleicht auch mit gehen könnte. Ich muss dazu sagen, dass die Schwester meines Partner mit deren Mutter noch zu Hause wohnt und die Kleine eben halt auch, sein Bruder wohnt auch nur ein paar Häuser weiter.

      Naja jedenfalls, durfte ich vor ein paar Monaten schon mit bekommen, dass die Schwester tatsächlich Lügen über mich verbreitete und nur über mich ablästern war, obwohl ich ihr niemals irgendetwas getan hatte. Dann plötzlich stand das Jugendamt im Haus mit dem Vorwurf wir würden unser Kind gefährden, was allerdings überhaupt nicht stimmte. Mein Sohn ist mein Ein und Alles, für ihn kaufe ich lieber etwas Schönes, um ihn eine Freude zu machen als mir selbst. Mein Sohn kommt immer an erster Stelle, gehe mit ihm zweimal täglich spazieren und unternehme viel mit ihm. Mein Partner hält sich da eher raus, manchmal wünschte ich mir, er würde auch mehr mit ihm unternehmen. Aber darum geht es nun nicht.

      Das Jugendamt hatte damals seine Schwester anonym gemeldet, dass wir bzw. Ich mein Kind gefährden würde, was allerdings nur auf ihr Lügen zustande kam. Da das Jugendamt aber die Wohnsituation nicht ganz korrekt fand, waren zwei Räume im Untergeschoss (auch ja nur zum Übergang), musste ich derweil mit meinem Kind zu meinen Eltern fahren, die 450 km weit weg wohnen).Mit unserem Baby war natürlich alles super und das hatten sie auch so bestätigt.

      Da ist mir schon der Kragen sozusagen geplatzt, auch selbst, dass sie zu feige war und das anonym machte und dann noch so tat als hätte sie damit nichts zu tun. Wir haben jedoch Beweise dafür, dass sie das war. Ich fand das schon eine Frechheit, da ich ja auch immer für Ihre Tochter da war und auch gerne auf sie mit aufpasst, sowie viel mit ihr unternommen habe. Möchte nun wirklich keine Vorwürfe ihr machen, jedoch hatte sie sich damals selbst damit ins Fettnäpfchen geworfen, da sie ja ständig ihr Kind bei Ihrer Mutter und auch bei mir ließ. Die Kleine hatte nicht mal ein eigenes Zimmer, geschweige denn, dass es ordentlich war. Nein, bei der Kleinen lagen zu dem Zeitpunkt Kekskrümmel im Bett und sie schlief nur bei Ihrer Oma im Wohnzimmer. War mir auch sehr Leid tat, aber da die Oma der Kleinen wie eine richtige Mama für sie war, konnte sie auch nur bei ihr einschlafen. Nachts war ihre eigentliche Mama nur feiern und sich mit ihrem Freund bekiffen.

      Wir haben jedenfalls seit ein paar Monaten eine schöne Erdgeschosswohnung mit tollen Garten und allem darum und dran(die Wohnung befindet sich in der Nähe vom Arbeitsplatz meines Mannes, also mehrere hundert Kilometer von seiner Familie entfernt), mein Kleiner hat natürlich, alles was er braucht. Eine Frau vom Jugendamt kam vor ca. 1 Woche spontan und ohne Vorwarnung vorbei und meinte, dass sie hier zur Kontrolle sei und sich die Räumlichkeiten anzuschauen. Nach ihrer Aussage und ihrem Ausdruck war hier alles völlig in Ordnung und sie meinte sie bräuchte hier nicht mehr kommen, bei uns wäre alles tipi Top. Dann hatte sie sich noch für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und wünschte uns alles Gute.

      Vor einigen TAGEN laß ich dann zufällig ein paar WhatsAppnachrichten vom Handy meines Mannes (er findet so etwas nicht schlimm) und ich sah meinen Augen nicht. Seine Schwester schrieb tatsächlich,"trenn dich von ihr, die macht dich nur unglücklich usw.

      Das hat mich dann traurig und zugleich wütend gemacht. Habe ihr also bei fb etwas geschrieben, dass sie uns doch bitte mit ihren Mist in Ruhe lassen soll.

      Darauf schrieb sie mir so etwas hinterhältiges und beleidigte mich in jedem ihrer Sätzen mehrmals.

      "

      So jetzt pass mal auf nur weil ich einmal geschrieben habe heißt es noch lange nicht das ich mag oder wenn man hallo und Tschüss sagt!

      Ich mag dich absolut nicht und Ekel mich vor dir!
      Allein wie du lebst ekelhaft und dann mit einem Baby, null Verantwortung!

      Benimmst bei fremden wie ein Schwein und kriegst es noch niemals hin ein Putzlappen zu Schwingen wenn du den ganzen Tag schon mit deinem Fetten arsch zuhause bist!

      Ziehst andere Leute tief in Schulden nur weil du nichts in deinem Leben hinkriegst und kein Bock hat auf arbeiten! Man kann das Kind bei einer tagesmutttr abgeben! Selbst ich als 16 jährige habe es bedeutend besser hinbekommen als du "erwachsene" Frau!

      Du bist einfach nicht in der Lage ein Kind gerechtes Leben zu führen und kommst mit ihm null klar! Mir wäre es recht gewesen un das Jugendamt den kleinen direkt mitgenommen hätte!

      Du hast null Plan von Kindern bist selber im Kopf nicht ganz dicht.

      Meiner Meinung nach sollte sich er von dir trennen du tust ihm null gut ehr das Gegnteil.

      Noch nie hat hier einer verstanden was ihn da geritten hat dich zu nehmen, er hatte früher so eine unglaublich hübsche Freundin die Zwar auch komisch war aber sie war nett und gepflegt.
      Und dich zu schwängern war sein größter Fehler aber er kann das beste draus machen und sich von dir trennen eine eigene Wohnung suchen und seine Schulden abbezahlen die zum Teil nur wegen dir da sind weil du dein arsch nicht hoch kriegst zum arbeitn!

      Mein Bruder war eigentlich immer ein guter und irgendwo ist er es auch noch nur du machst ihn kaputt!!!!!!!!
      Ich könnte noch weiter schreibe aber

      Du bist einfach nur ein Haufen Kacke ????

      "

      Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich ein ganz umgänglicher Mensch und natürlich auch mein Kind pflege. Wie oft habe ich dort aufgeräumt und deren Mutter bei der Hausarbeit (Küche putzen usw.) geholfen.

      Ganz im Gegenteil von ihr, die sich kaum bei Ihrer eigenen Tochter blicken lassen hat, geschweige denn mal mit angepackt hat, geschweige denn mal mit der Kleinen etwas unternommen hat.

      Und hier in der neuen Wohnung mache ich auch jeden einzelnen Tag sauber, staubsauge jeden einzelnen Tag, wische und und. Mein Mann macht so gut wie nichts, gibt sehr seltene Ausnahmen. Aber dann heißt es nach 10 Minuten, kannst du mir mal helfen per mache ich später.

      Das mit dem arbeiten ist so eine Sache. Bis in den letzten Tagen der Schwangerschaft habe ich noch Vollzeit gearbeitet, dann wurde mir gekündigt. Mein Anwalt ohne Erfolg, obwohl ich in Elternzeit mich befunden habe. Hier in der neuen Wohnung habe ich alles, wirklich alles neu gekauft, nur das Sofa hatten wir noch aus der alten mit genommen. Mein Sohn bekommt alles (sei es Spielzeug, Windeln, Essen und was er noch so Neues braucht) von mir gekauft. Mein Mann bezahlt die Miete und Strom, dass ist es auch schon). Haushaltseinkäufe übernehme ich alles, und was man eben noch so braucht.

      Würde ich mit meinem Sohn aus der Wohnung ausziehen, hätte mein Mann nur noch das Sofa und einen TV auf dem Boden stehen (da ich das Sideboard auch bezahlt habe). Nicht einmal das Boxspringbett, geschweige denn ein Tisch zum Essen hätte er, nicht einmal Geschirr, Besteck, nicht einmal einen Kühlschrank,Schrank,Gardinen,Staubsauger, Internet usw.)

      Alles im Haus hier geht auf meine Kappe, aber das sieht ja keiner. Ich denke auch, dass das mein Mann nicht mal erwähnt hat..
      Den Rest seines Gehalts gibt er für sich aus, es kommt ganz selten mal vor, dass er etwas für unseren kleinen Schatz ausgibt oder in die Haushaltskasse etwas hineinlegen (wenn auch nur kleine Beträge). In den nächsten Tagen sind diese aber auch wieder von ihm heraus genommen. Leider gibt er auch sehr viel im Casino aus, da er sich leider nicht unter Kontrolle hat, er gibt mehr als als er hat und das leider nicht zu kurz. Seine Familie weiß darüber nicht Bescheid, er sagt immer, dann würde seine Mutter einen Herzinfakt bekommen. Arbeiten gehen möchte ich so gerne wieder, aber da fehlt uns leider bisher ein Kindergarten Platz, oder die eben passende Tagesmutter. Informiert habe ich mich natürlich schon und möglicherweise könnte ich bald eine schon für meinen Schatz haben.
      Seit meiner Schwangerschaft leide ich unter einer Verteilungsstörung, namens Lipödem. Vor meiner Schwangerschaft war ich noch eine schlanke(58kg bei 1.72) attraktive Frau, die täglich Sport getrieben hat usw. Nun seit und nach der Schwangerschaft wiege ich fast 90 kg. Die ich mir jedoch NICHT durchs "fressen" angefuttert habe, sondern alleine durch die Krankheit und deren Schüben, die sehr schmerzhaft sind. Ernähre mich immer noch wie vor Jahren gesund (vegan,und viel Frisches). Und nun nach dieser Anmache von seiner Schwester fühle ich mich noch hässlicher als denn je. Lese mir diese Zeilen immer wieder durch, was sie dazu geritten hat, mich so abgrundtief zu hassen und vor allem solche Lügen über mich und meinen Kind zu verbreiten. Ich habe ihr niemals irgendetwas getan, und schon anfangs konnte sie mich wohl nicht leiden.

      Meine Eltern (und nicht weil sie eben meine Eltern sind und sie das sagen" müssen") finden, dass ich eine tolle Mama bin und mich gut um meinen Sohnemann kümmere. Auch andere Bekannte aus meinem Kreis sagen das, zum Teil auch, dass ich eine Übermutter sei. Aber das stört mich nicht, solange ich dieses beschriebene Biest, was seine Schwester dort schreibt, nicht bin, ist alles gut. Mein Partner hält sich übrigens da raus und meint aber zu mir, dass er eine andere Meinung seiner Schwester zu dem allem hat. Und nicht einmal seiner Mutter erzählt er diese verletztenden Worte, obwohl die beiden so eng zueinander stehen..Dann heißt es wieder von ihm "dann bekommt sie noch einen Herzinfarkt".
      Finde es trotzdem von ihr eine Unverschämtheit so etwas Verlogendes zu schreiben und es kränkt mich schon zu tiefst! Wollte eigentlich immer, dass man sich untereinander versteht und gut miteinander auskommt. Aber das ist jetzt wohl Geschichte.

      Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben oder eure Meinung, was ihr dazu denkt.

      Mich verletzen diese Worte.
      Wenn Sie mich wirklich so abgrundtief hasst, frage ich mich, ob sie nicht noch mehr anstellt, um mir meinen Kleinen weg zu nehmen.

      Sie arbeitet übrigens beim Bund, mein Partner auch. Jedoch in unterschiedlichen Kasernen und verschiedenen Berufen.

      Und mit der einen Tatsache, dass mein Partner nicht drogenabhänig ist.

      ..

      • Hallo,
        das ist schon echt krass!

        Es ist, meiner Meinung nach, in Ordnung, dass sie dich nicht mag (das ist eben manchmal einfach so), aber dieser Hass deutet eher auf etwas anderes hin!

        Ich vermute mal, sie schreibt sich die Dinge, die sie dir vorwirft, insgeheim selber zu. Um sich besser zu fühlen, projeziert sie diese Eigenschaften aber auf dich. Dich kann sie dann hassen und muss sich selbst nicht hassen!

        Du kannst das nicht ändern, so schlimm das ist!

        Distanziere dich von ihr!
        Du könntest ihr schreiben, dass dich das sehr verletzt und ihr sagst, dass ihr euch in Zukunft einfach gegenseitig ignoriert!
        Dein Partner kann für sich selbst entscheiden, mit wem er zusammen ist, daran könntest du sie auch noch mal erinnern.

        Wünsche dir viel Glück!

        • Du könntest ihr schreiben, dass dich das sehr verletzt

          --------

          Oh bitte nicht! Das will sie doch bezwecken oder warum jagt sie ihnen das JA ungerechtfertigt auf den Hals? Sie WILL ihnen Scherereien machen.

      Hallo liebe TE zu erst einmal fühl dich ganz lieb gedrückt. Das ist ganz gemein und böse was seine Schwester dir geschrieben hat. Schade dass sich Menschen über diese Krankheit Lipödem nicht informiert haben und die erkrankten so beleidigen. Jeder der diese Krankheit kennt weiß, dass das man nichts dafür kann. Das dein Freund nicht hinter dir steht ist sehr bitter. Ihr seid seine Familie und er sollte hinter euch und zu dir stehen. Dass du seine Spielsucht deckst kann nicht der Richtige Weg sein. Ich bin normalerweise immer für das Kämpfen einer Beziehung allerdings würde ich dir raten, dir Gedanken über die Partnerschaft zu machen. Jede Frau wünscht sich einen Partner der zu einem hält und das hast du auch verdient. Sei stolz auf dich auch wenn du Lipödem hast bist du liebenswert. Keiner hat das Recht so mit dir zu reden. Seine Schwester würde ich ignorieren komplett ignorieren. Viel Kraft für dich

    • (5) 25.03.17 - 13:41

      Ich habe jetzt wirklich alles gelesen und bin schockiert.
      Wie kann es sein, dass dein Partner nichts (außer Miete und Strom) zahlt? Womit finanzierst du alles andere? Die ganzen neuen Möbel?

      Warum kam der anwalt damit nicht durch? In der schwangerschaft und Elternzeit hat man Kündigungsschutz, außer es fällt etwas gravierendes vor.

      Mein Rat an dich, trete diesem Nichtsnutz in den Arsch. Er kann genauso gut Lebensmittel, Dinge fürs Kind usw mit bezahlen. Macht er das nicht und verspielt sein Geld lieber weiterhin (Vorsicht, er könnte Spielsüchtig sein und dich weiter mir rein ziehen), dann trenne dich und Bau dir ein leben ohne ihn und seine verkorkste Familie auf.

      • (6) 25.03.17 - 15:01
        GastGastGastGastGast

        Danke für deine Antwort. Durch meinen letzten Beruf hatte ich mir etwas angespart, wovon nun allerdings auch nicht mehr all zu viel übrig geblieben ist.

        Bei mir ist es so, dass ich auch an die Zukunft denke und nicht nur daran, was diesen Monat ist bzw. man weiß ja nie, was kommen mag..Da habe lieber etwas Geld zum Beiseite legen.

        An meiner alten Arbeitsstelle ist nichts vorgefallen. Ganz im Gegenteil, meine "Schüler" die ich trainiert habe, mochten mich und haben es am Ende auch nicht verstanden, weshalb sie mir gekündigt haben. Mir ist das Thema Kündigungsschutz bekannt. Du kannst gar nicht ahnen, wie viel ich mich zu dem Zeitpunkt und auch noch danach damit beschäftigt haben.

        Anscheinend wollten die das Geld einsparen und wenn anderes stattdessen einstellen, mir ist bewusst, dass dieses eigentlich nicht zurechten Dingen war, deshalb auch der Anwalt.

        Meiner Meinung nach ist er schon spielsüchtig, sind nämlich auch ein paar Dinge vorgefallen,womit ich nicht einverstanden war.

        Fühle mich manchmal so als hätte ich zwei Kinder, einmal meinen liebsten Sohnemann und zum anderen einen, dem ich alles hinterher räumen muss..
        Und du hast Recht damit, dass er auch etwas haushaltsmäßig zusteuern könnte, aber dann bekomme ich die Aussagen wie " ich bezahle doch schon die Miete und Strom, was soll ich denn noch alles bezahlen" zu hören..

        In meinen Schreiben ging es mir jedoch nicht wesentlich um meinem Partner, sondern um die Lügen und Beleidigungen seiner Schwester.

        • Hallo.

          >>> In meinen Schreiben ging es mir jedoch nicht wesentlich um meinem Partner, sondern um die Lügen und Beleidigungen seiner Schwester. <<<

          Na ja ... wenn Du diesen spielsüchtigen, partnerschafts- und haushaltsfaulen Dulli, der offensichtlich an seinem Kind auch nicht so richtig Interesse hat (dafür aber bei Dir ein komfortables Leben, für das er nicht viel tun muss) vor die Tür setzt, bist Du den Rest der Sippschaft ja auch los und musst Dich nicht mehr mit seiner Schwester rumschlagen ...

          ... der Typ ist doch auch nix.

          LG

        (9) 25.03.17 - 17:42

        Seine Spielsucht würde ich nicht unter den Teppich kehren. Irgendwann zahlt er keine Miete und keinen Strom mehr, was machst du dann?
        Einfach mal ALLE kosten aufschreiben und durch zwei teilen. Dann sieht er mal was du noch alles zahlst.
        Aber bei seiner Spielsucht wird wohl nicht viel von seinem Geld überbleiben. Und bitte leih ihm niemals Geld oder zahle etwas von seinen Ausgaben, das macht es nur schlimmer.
        Überlege dir gut, ob das weiterhin für dich tragbar ist. Ist er weg, ist auch seine Schwester weg ;)

(10) 25.03.17 - 14:04

Du hättest bei Deinen Eltern bleiben sollen. 450 km zwischen Dir und dieser asozialen Bagage (inklusive Deinem Freund) wären die richtige Distanz.

Von der dummdreisten Göre mal ganz abgesehen (die würde ich ignorieren, denn ganz rund läuft sie ja nicht. Wohnt bei Mutti, die das Kind betreut, ist mit 21 schon Mutter und jagt dir das JA auf den Hals. Lachhaft.), wundere ich mich über deinen Freund.

Der kommt irgendwie überhaupt nicht vor in deinem langen Text. Er arbeitet und ist der Vater des Kindes. Punkt. Und was noch? Was sagt er denn zu dem asozialen Geschreibsel seiner Schwester? Warum hast du ihr geschrieben, wenn sie deinem Freund diese Nachricht schickt? Kann der nicht selbst für dich und seine Familie einstehen?

Mach dich nicht weiterhin lächerlich damit, dass du ihr Beachtung schenkt und auf ihre Attacken reagiert. Ich würde die asozialen Bagage abschreiben und jeden Tag Gott danken, dass so viele km zwischen uns sind. Du hast dir nichts vorzuwerfen.

Warum nimmst du dir das so zu Herzen, was eine dumme Göre von dir hält? Warum ist dein Freund mit dir zusammen? Hast du das Gefühl, er liebt und schätzt dich nicht? Dann würde ich aber auch einfordern, dass er das seiner Schwester mal ganz klar sagt und sie auffordert, den Zickenkrieg einzustellen.

Sollte nochmal das JA vor der Tür stellen, würde ich an seiner Stelle mit dem Baseballschläger bei der Schwester vor der Tür stehen und nur EINE letzte Ansage machen bevor sich mich das letzte Mal gesehen hätte. Bei fb und Co. Blockieren und damit hätte sich das Thema erledigt

Hallo.

Ich würde nichts darauf geben, was sie da schreibt. Sie ist einfach nur kindisch, unreif und frech. Mehr nicht. Ich bin 22 und würde so mit niemandem schreiben und so etwas ablassen. Das geht einfach garnicht.
Lass es einfach nicht so an dich ran. Du weißt was du alles für dein Kind tust und auch, das es ihm gut geht. Zeigt ja auch schon die Reaktion des Jugendamtes.

Am besten Blockierst die kleine Göre überall und aus.

Lg

Hallo,

Mal meine Sicht auf diese Dinge, mit der Erfahrung von einigen Jahren in denen ich mit "sojemand" leben muss.

Ich hab auch so ne Schwägerin.
Die hat auch auf Social Media Plattformen gegen die Familie und auch gegen mich gehetzt. Solche Texte habe ich per Privat Nachricht auch bekommen.

Und?

Sowas blockiert man und dann ist an der Stelle schon mal Schluss.
Was die für ihre Freunde postet ist mir komplett egal, schließlich merkt jeder normale Mensch wie irre diese Person im Kopf ist und weiss diese Ausbrüche dann zu deuten.

Die Nummer mit dem Jugendamt, ja und? Sollen die doch zu Besuch kommen und nachsehen, wenn doch alles okay ist werden die das in ihren Bericht schreiben und fertig.

Da kann die ja gerne noch 10 mal dort anrufen und dich beschuldigen, auch das Jugendamt stellt dann fest das die Dame nicht sauber tickt.

Mit solchen Leuten geht man am besten so um das man die komplett ignoriert. Die wollen ja was erreichen und ärgern sich um so mehr wenn man ihnen das Ziel (also eine Reaktion) verweigert.

Leb dein Leben, weit genug weg bist du ja jetzt.

Dein Partner dagegen ist das eigentlich Problem.
Spielsucht ist krass, was die aus Männern macht - dazu könnte ich dir aus der Praxis so einige Geschichten erzählen (habe mal nebenbei in einer Spielhalle gejobt)

Was die Zocker lügen!

Damit komme ich mal zum Kern, weisst du denn was er so bei seiner Familie erzählt? Woher die Schulden kommen?

Naheliegend das er dort erzählt hat das du unbedingt die Wohnung, Möbel usw haben musstest und er deshalb nun blank ist.

Schon bekommt das alles nämlich eine gründliche Wendung. Da kann man dann die Schwester die sich Sorgen macht fast wieder nachvollziehen.

Denk mal drüber nach.

LG

(14) 25.03.17 - 17:48

Du solltest mal mit deinem Partner Tacheles reden.
Dass seine Schwester ordentlich primitiv ist, dass wissen wir bereits.
Aber so wie er sich verhält ist er auch keinen Deut besser als sie. Er sollte als Partner bei solchen Dingen hinter dir stehen. Scheint er ja nicht zu tun. Er ist somit mindestens genauso charakterschwach wie deine Schwägerin in spe.
Und so wirklich richtig hast du dich auch nicht verhalten. Selbst wenn du Nachrichten deines Partner lesen darfst. Per Mail fängt man doch keine Diskussionen an, nicht als erwachsene und klar denkende Person. Und bevor du da losgeschossen hast, hätte ich mal meinen Partner zur Rede gestellt. Wie hat er denn auf die whatsapps reagiert. Er ist auch ne arme Wurst.

  • (15) 26.03.17 - 14:36
    Gastgastgastgast

    Hallo gewitterhexe88,

    danke für deine Rückantwort.

    Die Gedanken, dass mein Partner nicht besser ist, schweben mir momentan auch durch den Kopf. Anscheinend hat er seine Schwester nun auf ignorieren gestellt und auch an dem Abend noch ein ernsteres Wort mit ihr gesprochen.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass mich das ganze schon verletzt hat, dass er noch nicht einmal seiner Mutter (mit der er gestern Abend telefoniert hat) angesprochen. Nach der Aussage seiner Mutter, wusste sie bereits davon. Bzw. Ich denke eher, dass alles umgedreht wurde und ich nun die Böse bin.

    Für meinen Partner war es dann abgeharkt, für mich ist es das allerdings nicht. Ich lasse mich nicht gerne für dumm verkaufen und ich weiß auch Bescheid, wie seine Schwester tickt, deshalb bezweifeln ich sehr, dass die Wahrheit (was nun geschehen und passiert ist) wirklich zum Vorschein kam.

    Eigentlich war es auch geplant an Ostern zu seiner Familie zu fahren. Habe seit dem Vorfall meinen Mann gesagt, dass er ja alleine dahin fahren kann, ich aber definitiv nicht mit kommen werde und auch unser Kind in der Zeit bei mir bleiben wird. Wenn er dann fährt, dann soll er es tun. Ich bin lieber an Ostern mit meinem Söhnchen zu Hause als mir so ein verlogendes Pack an zutun. Außerdem kann ich dann ja immer noch entweder zu Hause mit ihm Ostern feiern oder eben zu meinen Eltern mal fahren.

    Ich muss sagen, dass ich nachdem ich diese ganzen Sachen von ihr im Verlauf meines Partners gelesen habe, wütend und traurig zugleich war. Jedoch habe ich mich ziemlich zurück gehalten, was das Schreiben anging. Ich habe ihr in einem Satz geschrieben, dass sie sich doch bitte mit Ihrem Mist in Ruhe lassen soll. Mehr nicht. Danach hätte ich sie schon ignorieren sollen, warum ich das nicht getan habe, weiß ich nicht..Hatte daran wohl nicht gedacht.

Top Diskussionen anzeigen