Mein Mann, Mein Nachbar und Ich

    • (1) 10.04.17 - 10:25

      Guten morgen ihr Lieben.

      Seit 3 Wochen krieselt es beinahe jeden Tag bei mir und meinem Mann bzw. der Nachbar hat durch so einige gemeine und unglaublichen Taten und Worten geschafft einen Keil zwischen uns zu treiben.

      Seit etwas mehr als 2 Jahren hilft mein Mann ihm bei der Hausrenovierung (Nachbar hat sich zusätzlich zu seinem Haus ein weiteres gekauft, dass er vermieten möchte). Ich habe am Anfang etwas allergisch drauf reagiert, weil mein Mann dann immer bei ihm war und nicht zu Hause, ob in der Woche am Abend oder am Wochenende. Irgendwann sagte ich, dass ich ihn auch gerne mal für mich alleine hätte und so hat er diese Renovierungsarbeiten mit mir abgesprochen und diese so gelegt, dass er dazwischen auch mal nach Hause kommen und Zeit mit mir verbringen kann. Nun geht es wie gesagt schon seit über 2 Jahren so und das doofe Haus wird nicht fertig. Der Nachbar ist schon so dreist geworden, dass ihm sein Haus wichtiger ist als alles andere. Er fängt meinen Mann vor unserem Haus ab, weiß sogar schon wann wir wegfahren und will dann immer wissen warum und wo wir waren, denn sein Haus müsste ja gemacht werden. Letztes Jahr im Herbst habe ich mich mit ihm auch nochmal verkracht gehabt und ihm meine Meinung gegeigt, weil er ersthaft sauer war, wieso wir denn in unserem Garten sind und da Unkraut zupfen und Blümchen pflanzen und alles schön machen, wenn sein Haus noch gar nicht fertig ist.
      Hallo? Ich dachte ich spinne.
      dannw ar eine Zeit lang Ruhe und mein Mann war viel zu Hause, vorallem auch weil wir uns im September einen Hund geholt haben und ich Schwanger geworden bin. Wir wollten einfach mal Zeit für uns und diese tollen Erlebnisse in vollen Zügen geniessen.
      Nun ist es seit einigen Wochen wieder so heftig, dass wir nichtmal vor das Haus gehen können mit dem Hund oder wegen der Post ohne das der Nachbar uns abfängt und uns/meinen Mann vollquascht. Da steh ich dann ernsthaft 1 std neben den beiden Männern und warte, bis mein Mann mal dazu kommt zu sagen, dass wir eigentlich mit dem Hund laufen wollten oder einkaufen gehen wollten oder einfach auch nur mal die Sonne geniessen wollen. Und dazu kommt, dass der nette Herr Nachbar mich seit 3 Wochen fertig macht. Er kommt auf unser Grundstück, unangemeldet (Eingang ist leider hinten im Garten), und mich fragt, ob ich ihm irgendeine Maschine geben könnte oder ob mein Mann da ist (ist ja nicht so als würde dieser bis zum späten Nachmittag arbeiten) oder von mir wissen will ob er sich meinen Mann wieder ausleihen darf, denn es muss ja was gemacht werden.
      Da hatte ich ihm mehrere Male einen Strich durch die Rechnung gemacht und dafür gesorgt, dass wir schön ausgebucht sind an den Wochenenden und da mein Mann in der Woche die 3 Wochen sehr lange gearbeitet hat, hatte er keine Zeit für den Nachbarn.

      Er kommt also aufs Grundstück oder brüllt mich vor dem Haus, wenn er mich abfängt, auf offener Straße an, sagt mir da müsste im Haus noch so viel gemacht werden und er wüsste ja eh ich hätte keine macht über meinen Mann, denn dieser würde niemals Nein sagen zu ihm. Und alles sei ja meine Schuld und ich hätte nichts zu entscheiden und und und.

      Ehrlich gesagt, denke ich auch, dass es nicht ganz allein meine Entscheidung ist, sondern die meines Mannes. Und es stimmt, er sagt nie zum Nachbarn, er lässt lieber mich stehen und liegen und geh zum Nachbarn um ihm zu helfen, weil er hätte es ihm ja von vor 2 Jahren versprochen.
      Er steht sogar dabei, wenn der Nachbar mich fertig macht und lauthals anbrüllt und sagt nichts.

      Und ich denke mir nur noch mehr: Ist das überhaupt ein Mann? Ein Mann der seine eigene schwangere, Ehefrau NICHT verteidigen kann und dem Herrn Nachbarn mal sagt, er solle den Mund halten und nicht so mit mir reden.

      Am Wochenende ist es dann so heftig eskaliert, dass dieser Nachbar gestört hat bei einem Handel (Leute waren da die etwas abkaufen wollten) und er ließ einfach nicht locker und da war dummerweise wieder ich diejenige die sagte: Wir haben keine Zeit gerade.

      Als die Leute weg waren kam er direkt und mich am runter machen und anschreien, er müsste ja Arbeiten und hätte keine Zeit und es muss ja alles fertig werden, denn ein Vermieter zieht am 15. April ein und und und und und. Ja schön für dich - hat das etwas mit mir oder meinem Mann oder sonst wem zu tun? Interessiert ihn doch auch null, wenn wir mal keine Zeit haben. Mein Mann muss springen wenn er es sagt und er tut es sogar.

      Als mein Mann da wieder nichts zu ihm sagte, habe ich, so dumm das auch war aber ich wusste nicht mehr weiter, gesagt, er solle sich jetzt entscheiden: Nachbar oder Ich.

      Sooft habe ich nämlich mit ihm geredet und sooft hat er versprochen mit dem Nachbarn zu reden, sodass dieser uns nicht stalker mässig abfängt und es sein lässt meinen Mann auszunutzen und aufhört mich anzubrüllen. Nicht einmal hat er es eingehalten oder etwas geändert, sondern immer Ausreden und Entschuldigungen dafür gefunden, wie dieses mal auch. Er wüsste ja nicht mehr weiter und etwas zu sagen hätte eh nichts gebracht und er kann so nicht mehr und er hat ja selber kein bock mehr drauf.
      JA! Aber dann sorg dafür, dass es anders wird, denn auf mich hört der Nachbar nicht, denn er weiss, dass du doch trotzdem springst.

      Ich glaube es ist bei meinem Mann noch immer nicht wirklich angekommen.
      Er hat aber gestern dann, gezwungenermaßen mit dem Nachbarn geredet.

      Statt aber zu sagen, dass es UNS stört hat er gesagt mich stört es. Statt zu sagen er soll UNS mal in Ruhe lassen hat er gesagt, soll er mich in Ruhe lassen.
      Statt zu sagen er stresst UNS, hat er gesagt er stresst mich.
      Ich bin so enttäuscht. So traurig.

      Ich fühle mich hier gar nicht mehr wohl, sitze wie eingesperrt in dem Haus und mag nicht rausgehen. War gerade mit dem Hund draussen, Hund etwas hinter mir gesehen, gebellt, ich mich umgedreht und wer kommt angelaufen? Der Nachbar. Bin direkt nach Hause gegangen. Ich will den nicht sehen, nicht hallo sagen, nichts will ich.
      Ich will dieses Zusammenleben und die Schwangerschaft endlich mal genießen aber die wird so zunichte gemacht.
      Wir sind doch wichtig. Unsere Zukunft ist wichtig, vorallem ist unser Kleiner wichtig!

      Aber das ist allen egal. Ich muss mir dann nur von allen Seiten anhören ich solle doch einfach mal chillen.

      Wie denn, wenn ich von allen Seiten angemacht werde und erst dann böse reagiere, wenn ich angeschrien werde oder meinen Mann 3 Wochen nur Abends um 22 Uhr sehe und morgens um 6Uhr wenn er wieder geht.
      Da scheint irgendwie keiner Verständnis dafür zu haben. Warum nur? Spinne ich?

      Was denkt ihr? Wie solle ich mich verhalten? Reagiere und mache ich gerade wirklich alles so falsch?
      Erwarte ich zu viel?
      :-(

      • Hallo,

        das ist ja ein toller Nachbar....ich glaube, Dein Mann ist zu gutmütig und kann nicht NEIN sagen. Ich würde ihn mir jetzt zur Brust nehmen und deutlich machen, entweder der Nachbar, oder die Familie. Es sagt Niemand etwas gegen Nachbarschaftshilfe, aber diesem Nachbarn würde ich eine Unterlassungsklage an den Hals hängen. Dein Mann muss sich dessen bewußt sein, daß der Nachbar ihn komplett ausnutzt, das ist keine Hilfe mehr, das ist ausnutzen vom Feinsten, das geht nicht und das würde ich so nicht mit machen.

        LG und alles Gute!

        • Hallo und danke für deinen Beitrag.

          Ich wusste ja schon immer das er zu gumütig ist und es ist ok, aber nicht auf so eine Art und Weise. Wie du schon sagst, dass ist keine Hilfe mehr.
          Vorallem, Gutmütigkeit hin oder her, mit mir kann man dann Wochenlang streiten aber mit dem Nachbarn nicht? Zu mir kann man Nein sagen sagen, aber zum Nachbarn nicht?
          Macht in meinem Kopf gar keinen Sinn.

          Ich mache so auch nicht mehr mit. Ich will und kann so nicht mehr.

          • Er muss erst gewaltig auf die "Fresse" fallen, vielleicht auch ein 2. mal, dann denkt er vielleicht um. Wie gesagt, stell ihn vor die Wahl, etwas anderes bleibt Dir nicht übrig...doch, weg ziehen #schwitz

            • Ich will hier ja weg!

              Aber Mein Mann möchte nicht. Ich möchte so gerne weg von hier, weiter weg von seinen Eltern die alles bestimmen wollen und ganz ganz ganz weit weg von dem Nachbarn!
              Ich habe ihm schon gesagt, dass ich gehen werden, wenn er nicht so schnell wie möglich etwas ändert. Vermutlich weiss er aber auch da, dass ich nirgends hingehen kann. Ich habe hier niemanden, abgesehen von meinem Mann.
              Und er sagt ja selber auch er will nicht das ich gehe.
              Ach mensch! #zitter

              • >>Seit etwas mehr als 2 Jahren hilft mein Mann ihm bei der Hausrenovierung...<<
                Und dachtest Du mit Kind wird es besser? Mensch, Du trägst jetzt auch Verantwortung für das Kind, er auch und wenn er das nicht versteht, dann ja wohl Du und Du musst handeln.

                Alles Gute!

                • Natürlich dachte ich das es besser wird mit Kind und Hund. Ich dachte er sieht dann vor seinem Auge eben, dass wir eine Familie sind und das zählt.
                  Ich hatte erwartet, dass zeigt ihm nur noch mehr, dass er für uns alle einstehen muss und so nicht weiter machen kann.
                  Kind und Hund waren unsere Wünsche und Träume und das wird alles zunichte gemacht.
                  Wir haben keine Zeit uns auf das alles zu freuen, weil wir uns dauernd streiten wegen dem Nachbarn.
                  Aber von mir wird erwartet, dass ich ruhig bleibe und ihn auf seine Art und Weise machen lasse.
                  Aber was zur Hölle ist seine Art und Weise?
                  Weiterhin springen für den Nachbarn und mich stehen und liegen lassen

                  • >>Natürlich dachte ich das es besser wird mit Kind und Hund.<<
                    Das ist aber nunmal die falsche Herangehensweise, merkst Du jetzt auch, oder?
                    Wie gesagt, wenn sich nichts ändert, geh weg, dann wird es nicht besser.

      Dein Mann ist eine Null.

      Gruss
      agostea

      • So fies deine Worte auch sind, ich kann dazu nur sagen, dass du in diesem Falle Recht hast.
        So denke ich mittlerweile nämlich auch, das ist das traurige.

        Gruss auch von mir.

        • Da sehe ich auch keine "gutmütige Charaktereigenschaft" mehr, so wie er sich verhält. Das ist schlicht trottelig und dumm, sich so vor den Karren spannen zu lassen.

          Bekommt er seinen Einsatz wenigstens bezahlt? Bitte sag, dass er vergütet wird. Dann könnte ich seine Arbeitswut ja noch verstehen....

          Obendrein versteckt er sich hinter dir, seiner schwangeren Frau. Feige also auch noch.

          Das ist kein Mann, sondern eine Memme.

          Gewöhn dich dran, dass du immer der "Macher" bei euch sein wirst.

          • Nein! Er bekommt gar nichts bezahlt.
            Das einzige was er bekommt bzw bekommen hat war ein Kaffee beim Nachbarn oder ein paar unterstützende Worte, wenn mein Mann mal Rat gebraucht hat.

            Och Gott! Ich kann so aber nicht weiter machen. Dafür brauche ich doch keinen Mann, wenn ich selbst Frau und Mann sein kann.
            #zitter

            • Mich macht sein Verhalten jedenfalls stutzig.
              Entweder ist er wirklich ein schwacher Charakter, oder aber da steckt was anderes dahinter.

              Denn mich wundert auch das Verhalten des Nachbarn DIR gegenüber. Er scheint sich ja sehr sicher zu sein, dass sein freches/dreistes Auftreten geduldet wird. Und wird's ja letztlich auch. DAS gepaart mit dem Arbeitseifer deines Mannes, der obendrein taub für deine Beschwerden ist - das ist doch wirklich ein seltsames Verhalten.

Top Diskussionen anzeigen