Trauzeuge in Jeans

    • (1) 03.07.17 - 15:44
      Ärger

      Hallo,
      ich diskutiere gerade heftig mit meinem Mann. Sein Bruder heiratet nächste Woche und er ist Trauzeuge. Ich bin der Ansicht, dass man als Trauzeuge auf jeden Fall einen Anzug tragen sollte. Mein Mann sieht das aber nicht ein. Für ihn reichen Jeans, weißes Hemd und schwarzes Sakko und dazu seine normalen Alltagsschuhe.
      Ich finde, dass er so leger nicht zu der Hochzeit gehen kann, was meint ihr?

      • (2) 03.07.17 - 15:47

        Meiner Meinung nach: Nein!

        Eine Hochzeit ist kein Grillfest, da hat man sich ordentlich und festlich zu kleiden. Nicht mal ein "normaler" Gast erschien bei meiner Hochzeit in Jeans.

        (3) 03.07.17 - 15:49

        Dass dich das nichts angeht, sondern allein seinen Bruder und dessen Zukünftige. Wenn der Bruder damit kein Problem hat, solltest du auch keins haben.

        Seinen Bruder sollte er allerdings vorher durchaus mal fragen, wenn er das nicht schon getan hat. Da du nichts zur Hochzeit schreibst, ist ja nicht auszuschließen, dass das ein ganz legeres "Unterschreiben" auf dem Standesamt ist, und kein großes Trara. Mein Vater trug nichtmal zu seiner eigenen Hochzeit einen Anzug ;)

        • (4) 03.07.17 - 15:56

          Das geht mich sehr wohl etwas an, schließlich fällt das auch auf mich zurück.
          Außerdem handelt es sich um eine kirchliche Trauung mit allem drum und dran.

          • (5) 03.07.17 - 16:01

            Wieso fällt das auf dich zurück? Bist du für die Klamotten deines Mannes verantwortlich?

            Aber gut, auf einer großen, kirchlichen Hochzeit ist das was anderes, das wäre aber durchaus eine wichtige Info im Startpost gewesen.

            Ich bleib dennoch dabei: Fragt den Bräutigam. Der wird da schon Vorstellungen haben, und notfalls auch keine Hemmungen, seinem Bruder den Kopf mit deutlichen Worten zurechzurücken.

      (6) 03.07.17 - 15:49

      Ich käme damit klar!

      Man sieht doch in Jeans nicht gleich Floddermäßig aus!

      Komme aus dem Bankerberuf, wie so viele aus meiner Familie. Da gibt es viele, die in Hemd und Jeans wesentlich schicker aussehen würden, als im Anzug.

      Dafür würde ich kein Fass aufmachen.

    • (7) 03.07.17 - 15:52

      Reden wir von einer standesamtlichen Trauung oder einer kirchlichen Trauung?

      einer unserer Trauzeugen kam in schwarzer Jeans und hellem Sakko, für das Standesamt. Bei der kirchlichen Trauung nennt es sich "Beistand" und dort trug dieser Anzug. Meine Schwester war sowohl als auch und.... unschlagbar schick. (da musste ich mir als Braut echt schon Mühe geben #rofl)

    (9) 03.07.17 - 15:53

    Das hängt wohl von der Art der Feier und vom Dresscode ab.

    (10) 03.07.17 - 15:59

    Ein absolutes No-Go!

    (11) 03.07.17 - 16:03

    Wie ist denn der Dresscode der Hochzeit? Locker leger oder wird nach Abendgarderobe gefragt?

    Jeans, Hemd, Krawatte und Sakko kann auch gut aussehen, voraussgesetzt es sind keine True Religion oder Kik Einheitswash. Dann wird es peinlich.

    (12) 03.07.17 - 16:06

    Kommt für mich auf die Art der Hochzeit an. Eine Jeans müsste es vielleicht gerade nicht sein, eine Stoffhose mit Hemd und Sakko kann durchaus okay sein. Zu unserer Hochzeit wäre es okay gewesen, bei einer anderen, bei der alle im Anzug erscheinen, hoffnungslos underdressed. Das sollte er also vielleicht eher mit dem Bruder und dessen Partnerin ausmachen.

    Hallo,

    Ich würde sagen, dass kommt auf den vorgegebenen Dresscode der Hochzeit und auf das Brautpaar an. Manche feiern ja eher leger und locker, andere sehr förmlich in Frack und Zylinder.

    Ich würde da definitiv Rücksprache mit dem Brautpaar (und nicht nur mit dem Bräutigam alleine ;-)) halten.
    Ich persönlich hätte jedoch gegen eine ordentliche neue dunkle Jeans ohne Löcher oder sonstiges nichts einzuwenden. Aber eben wirklich "dark blue" oder schwarz und keinesfalls "stonewasched" o.ä.

    LG #winke

    (14) 03.07.17 - 16:20

    Hier nochmal ein paar Informationen:
    Braut und Bräutigam sind beide sehr elegant gekleidet (weißes Kleid und schwarzer Smoking).
    Wenn mein Mann von Jeans spricht, dann meint er keine guten Jeans, sondern seine normalen Alltagshosen (helle oder dunkle blaue Stone-washed-Jeans).

    • (15) 03.07.17 - 16:24

      Wenn unser Trauzeuge so erschienen wäre, hätte ich wahrscheinlich nie mehr mit ihm geredet! Und wir haben nicht mal kirchlich geheiratet sondern eher leger und draußen. Aber ich finde gerade der Trauzeuge hat ja auch eine relativ zentrale Rolle und es würde mich schon sehr stören, wenn ausgerechnet er dann in seiner Straßenjeans und seinen Alltagsschuhen erscheint.
      Aber wie die anderen schon schreiben: Ihr MÜSST mit dem Brautpaar darüber reden!

      (16) 03.07.17 - 16:48

      Ok, das hättest Du gleich sagen können, dann sind die Jeans ein absolutes NO GO!

      (17) 03.07.17 - 17:01

      Wenn immer gleich die relevanten Informationen kämen, könnte man sich einen Großteil der Antworten sparen. Das, was du jetzt beschreibst, geht für mich gar nicht.

      (18) 04.07.17 - 00:20

      Oh Gott das geht gar nicht!!! Jeans neben Smoking??? Rede mit dem brautpaar!

      Hat er überhaupt einen Anzug? Ohne Krawatte würde für mich auch nicht gehen.

      Und mir als Frau wäre es auch mega peinlich. Ich verstehe dich da absolut

(19) 03.07.17 - 16:27

Hallo
Ich würde da nicht diskutieren würde mit dem Bruder sprechen was er sich vorstellt oder eher seine braut;-) und daran hat dein mann sich zu halten.

Ich persönlich wollte keinen in Jeans auf meiner Hochzeit und alle waren sehr gut gekleidet aber das ist Geschmacksache

(20) 03.07.17 - 16:34

Fragt das Brautpaar nach dem dresscode. Auf der Hochzeit von meinem Mann und mir durfte sich jeder so kleiden, wie er wollte. Abendgarderobe war kein muss, jeder sollte sich einfach wohl fühlen. Von daher kann euch einzig das Brautpaar sagen, was angemessen ist. Auch unsere Trauzeugen haben Jeans getragen und ich und auch mein Mann hatten kein Problem damit.

(22) 03.07.17 - 16:42

Hallo

nach den von dir nachgelieferten Informationen, handelt es sich um die kirchliche Hochzeit
eines elegant und konventionell gekleideten Paares.
Da sind normale Jeans und Alltagsschuhe ( ????? ) des Trauzeugen, Beistandes, BF oder was auch immer sehr daneben.
Warum muss man darüber überhaupt diskutieren?
Eine freie Trauung im Wald wäre natürlich etwas anderes.
Jeder blamiert sich so gut er kann und auf den Fotos macht sich das auch gut.

Bei meiner zweiten Hochzeit wurde ich vor gewarnt, z.B. vor Latzhosenträgern und anderen bunten Vögeln.:-) Aber das war auch nur standesamtlich, wenn auch in großem Rahmen.
Unser Trauzeuge hat sich zum Glück nicht nur mit seinem Outfit wirklich Mühe gegeben.

Er soll die Braut fragen, normalerweise möchte diese, wenn sie ein klassisches langes weißes Brautkleid trägt, auch gerne passend gekleidete Gäste.

L.G.

(23) 03.07.17 - 16:45

Wäre mir sowas von egal.
Ich finde es schrecklich wenn sich Leute aufgrund einer Lebensentscheidung von mir, noch teure Kleidung die nie wieder angezogen wird kaufen müssten.
Wenn er sich verkleidet vorkommt, dann kann ich ihn verstehen.

Wenn er deshalb kein Gast, bzw. Trauzeuge mehr wäre, dann ist es mit der Zuneigung zueinander ja auch nicht so weit her.

  • <<<<ch finde es schrecklich wenn sich Leute aufgrund einer Lebensentscheidung von mir, noch teure Kleidung die nie wieder angezogen wird kaufen müssten.<<<<

    Ich finde, ein Mann sollte schon einen Anzug im Schrank haben. Er wird ja wohl nicht nur einmal in seinem Leben auf eine Hochzeit eingeladen sein. Ein dunkler klassischer Anzug kostet nicht unbedingt die Welt. Er kann sowohl auf Hochzeiten, runden Geburtstagen, Konfirmationen und auch auf Beerdigungen getragen werden.

    Da haben es Männer sogar viel einfacher als wir Frauen. Wir Frauen wollen ja nicht so gern auf diversen Feiern immer wieder dasselbe Outfit tragen. Männer sind mit (ein und demselben) Anzug immer gut und passend angezogen.

Top Diskussionen anzeigen