Verarscht er mich???

    • (1) 31.07.17 - 01:35

      Hallo. Ihr fragt euch vielleicht, warum ich mit 32 Jahren hier noch nach Meinungen frage....
      Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich scheine immer wieder an die falschen zu geraten.

      Meine Situation:
      Ich bin alleinerziehend mit zwei Kleinkindern. Mit meinem jetzigen Partner war ich bereits zusammen. Aufgrund einiger Dinge in meiner Vergangenheit habe ich aber immer wieder geblockt und die Reißleine gezogen. Ich wusste damals aber den Grund dafür noch nicht. Wunderte mich über mich selbst, da alles super lief.
      Dank einer Psychologin bin ich dahinter gekommen, habe vieles aufarbeiten können und bin nun seit 5 Monaten wieder mit ihm zusammen. Wir kennen uns lange und konnten uns nicht vergessen.

      Die ersten 2 Monate waren toll. Er ging super auf die Kinder und mich ein, kümmerte sich, wir hatten Spaß (auch im Bett lief viel). An seinen freien Tagen, hat er mir die Kinder sogar morgens mal abgenommen und mich ausschlafen lassen. Wir brachten sie gemeinsam ins Bett usw. Eben alles, wie es in einer glücklichen Familie läuft.
      Er machte mir einen Antrag. Ich sagte aus der Situation heraus ja. Wollte uns mit der Hochzeit Zeit lassen um zu sehen, ob es so toll bleibt.

      Was soll ich sagen, seit 2-3 Monaten läuft alles schlecht. Er arbeitet Nachtschicht 7 Tage und 7 Tage frei im Wechsel. Er hat Atemaussetzer und schläft schlechter als normal.

      Jedenfalls geht er morgens ins Bett, steht um 16:30 auf. Lungert dann ne Std rum, isst, geht an den PC oder sonst was. Er verbringt die Zeit jedenfalls nicht produktiv mit uns.
      Ich putze, kaufe ein, stehe auch in seiner Freiwoche mit den Kindern auf, lass ihn schlafen, mache Wäsche, bade die Kinder, bring sie ins Bett usw. Ich mache alles. In seiner Arbeitswoche ist das auch okay so. Aber wenn er freu hat.... Er macht keinen Handschlag. Verdreckt sogar direkt nachdem ich geputzt hab die Spiegel und seit den Küchenboden mit Tabak ein. Ich mach alles umsonst. Sprech ich ihn an, was schon x Mal vorkam, meint er er achtet drauf. Tut es aber nicht.
      Er behauptet sogar mittlerweile, er wäre es nicht gewesen, obwohl nur er zuhause war.
      Ich komme mir ausgenutzt und nicht wertgeschätzt vor. Und die Kinder scheinen ihm langsam auf den Keks zu gehen.
      Dass ich kein Bock mehr auf Sex habe, versteht er nicht und jammert rum.
      Wenn er nicht da ist, ist er ständig bei w...app online. Seine Ex hat er betrogen und in seiner Singlezeit hatte er was mit 2 verheirateten Frauen. Da waren auch kleine Kinder in der Familie. Mit dem Ehemann war er in einem Fall sogar befreundet.

      Ich war nun ne Nacht bei meiner Mutter, die Kinder beim Papa und habe nachgedacht.

      Am nächsten Abend sagte ich ihm alles. Er war sehr ruhig, guckte mir in die Augen, konnte aber zu fast nichts etwas sagen. Dann fragte ich ihn, ob er eine andere hat und er wird sichtlich nervöser. Streitet es ab, in flehender und ruhiger überzeugender Weise. Blinzelt bei jedem... Ich habe keine andere.... so in meine Richtung, dass unsere Blicke sich nicht trafen.
      Das machte mich sehr stutzig.

      Ich würde ausrasten, wenn er sowas behaupten würde und da nichts dran ist. Aber dieses... glaub mir doch bitte....
      Ich habe ihm dann letzte Nacht geschrieben, dass ich ein Programm installiert hab und alle Chats mitlesen konnte. Dass ich es nicht nur so vermute. Er fragte was das gewesen sein soll, er weiß von nichts, vielleicht hab ich irgendwo was missverstanden oder Nachrichten von vor unserer Zeit gelesen...

      Ich habe nichts gelesen, wollte ihn nur aus der Reserve locken.

      Ich hab ihn dann weg geschickt zu seinem Kumpel und meinte, er soll nachdenken. Ich weiß wie ich mir ne Familie vorstelle und er soll sich klar darüber werden, ob er auch so denkt. Dass er sich nicht komplett raus nehmen kann um sein Ding zu machen.
      Auf seine Frage hin, ob ich und noch will, antwortete ich, dass ich möchte, dass es funktioniert und es allein an ihm liegt.

      Er hat heute früh mit meiner Schwester gequatscht. Sie sind befreundet. Er meinte, er muss mir beweisen, dass er nicht fremd geht, sieht dass ich komisch bin, hat von unseren unterschiedlichen Ansichten der Kindererziehung gesprochen. Aber nicht davon was mich am meisten stört. Dass er sich ins gemachte Nest setzt, nichts für uns tut und sein Ding macht.

      Er scheint es also, trotz 3 Std Gespräch nicht verstanden zu haben.

      Seit 24 Std hat er sich nun nicht gemeldet. Nicht mal kurz geschrieben.
      Mir ist es ganz Recht, endlich mal etwas Ruhe.
      Aber das ist doch trotzdem wieder ein Zeichen dafür, dass es ihm nicht um mich geht. Ich scheine wohl echt die Doofe zu sein, die sich für ihn und die Familie den Arsch aufreißt und der man nichts zurück geben muss. Ist doch perfekt für ihn.

      Oder seh ich das falsch?

      Wenn ich mit ihm nun ein Trennungsgespräch führen würde, wäre er flehend, bittend, weinend... er liebt mich doch so... usw.
      Ist das dann Verzweiflung, weil er weiß dass er es ohne mich nicht mehr so gut hat?

      Sorry, dass es so lang wurde. Musste mich auch einfach mal auskotzen.

      Ich bin so todtraurig und enttäuscht von der Situation. Und er nervt mich zur Zeit nur noch.

      Was haltet ihr von dem Ganzen?
      Sind meine Trennungsgedanken richtig? Oder ist er einfach so? Ist das Berechnung?

      Freue mich auf eure Antworten.

      LG

      • Er arbeitet 7 Tage Nachtschicht am Stück, und mit dem Einkommen unterhält er dich? wie ist das mit den Finanzen?

        Wovon lebst du? Bist du berufstätig? Reicht dein Einkommen für dich und die Kinder?

        Wer bezahlt die Miete und die Nebenkosten für die Wohnung?

        • Er hat durch die Nachtzuschläge ein Vollzeit Gehalt bei 2 Wochen Arbeit im Monat. Ich arbeite Teilzeit + Kindergeld und Unterhalt. Er unterhält uns nicht. Da er sein Wz Zimmer noch nicht los geworden ist, zahlt er da noch miete. Ich zahle hier. Er gibt mit nur anteilig die NK und zahlt mit in die Essenskasse. Ansonsten ist sein Geld seins und mein Geld ist meins.
          Ich wohne in Haus mit Garten zur Miete. Günstigere Hausmiete als üblich, da meine Mutter Vermieterin ist. Aber zahle natürlich etwas mehr, als er für sein WG Zimmer.
          Ist ein Einfamilienhaus. Meine Mutter wohnt hier nicht.

          LG

          • Weißt du was mir auffällt? "Er hat durch die Nachtzuschläge ein Vollzeit Gehalt bei 2 Wochen Arbeit im Monat."

            Zwei volle Wochen und das jede Nacht ist schon etwas anderes als eine 5-Tage-Woche von 8 bis 16 Uhr.
            Zwei volle Wochen sind 14 Arbeitstage von 28 Tagen.
            Bei einer normalen Arbeitswoche hat der Monat rund 20 Arbeitstage von 30 Tagen im Monat.
            Das heißt, dass die Nachtschichten durch 5 zusätzliche freie Tage ausgeglichen werden. Aber weißt du was es heißt, immer die Nächte durcharbeiten zu müssen, und das 7 Tage nacheinander? Hast du schon mal 7 Nächte hintereinander durchgearbeitet? Ich nicht, aber ich weiß dass ich am nächsten Tag eine Matschbirne habe, wenn ich auch nur bis 1 Uhr in der Nacht auf bin.

            Du weißt seine Leistung in dieser Hinsicht nicht zu würdigen.
            Umgekehrt weiß er vielleicht deine Leistung nicht genug zu würdigen.
            Du kannst nicht erwarten, dass ein erwachsener Mann mit dir in deiner Wohnung lebt und der Spiegel nachher genauso blank geputzt ist wie vorher. Mitbewohner machen nun mal Dreck, manche mehr manche weniger.

            Ihr müßt euch auf eine Arbeitsteilung einigen. Und wenn er bei dir wohnt, meine ich, muss auch Miete anteilig gezahlt werden. Ganz egal ob er sonst noch eine Wohnung hat. Und für das Mitbenutzen der Wohnung fällt auch Hausarbeit an, die muss geteilt werden. Also teilt euch die Hausarbeit auf. Es muss nicht 50:50 sein, es kann auch 80:20 sein und dafür zahlt er dann etwas mehr Kostenbeteiligung.

            Andererseits solltest du seine Leistung würdigen, denn sein Job ist sehr sehr anstrengend. Wenn ich morgens aufwache, nach einem anstrengenden Arbeitstag, dann bin ich auch eine Stunde lang nicht ansprechbar und lungere herum.

            • Er kommt mit der Schicht gut zurecht. In seiner Freiwoche ist er nach einem Tag bereits im Tagesrythmus. Außerdem ist er eh mehr Nachtmensch. Mir geht's hauptsächlich um die Freiwochen. Ich schlafe nachts nicht richtig, wegen der Kinder, muss dann auch früh raus, mich kümmern, arbeiten und den Haushalt schmeißen mit Einkauf. Dann hab ich nach dem Kiga die Kinder und des Öfteren Termine mit Ihnen. Ich muss auch funktionieren.

              Er macht rein gar nichts. Wäre er in seiner eigenen Wohnung, müsste er auch anpacken.
              Ich habe schon x Mal mit ihm geredet und er sieht es nicht.
              Außerdem habe ich nichts gegen ausschlafen, wenn er arbeitet. Da bin ich sehr rücksichtsvoll. Aber irgendwann ist es einfach mal gut. Das wird ausgenutzt.

              Und was halte ich davon, dass er sich seit 1,5 Tagen nicht einmal gemeldet hat.

              Wenn bei ihm übrigens was privates ansteht, kann er länger wach bleiben oder aufstehen. Für seine eigenen Belange bekommt er es hin.

              LG

              • Ich würde eine Arbeitsteilung im Haushalt, sowie eine Kostenbeteiligung an der Miete als Voraussetzung für ein gemeinsames Weitermachen setzen und auf einer Liste aufschreiben, wer welche Aufgaben übernehmen wird.

                Dann hast du nachher nichts zu meckern, wenn der Spiegel im Bad weiterhin deine Aufgabe bleibt. Er kann ja Dinge machen, die ihm besser liegen, z.B. Haustechnik, Garten...

                Wenn er die Aufgabenteilung nicht einsieht, einfach an die Luft setzen.

                • Das ist es halt. Warum nochmal drüber reden. Ich hab es x Mal angesprochen, 2 Mal ausführlich. Ne Liste schreiben? Da hab ich das Gefühl, einem Kind einen Plan zu schreiben. Ein erwachsener Mann sollte schon sehen, was anfällt.

                  Miete anteilig, obwohl er woanders noch zahlt war mir halt zu gemein. Nebenkosten zahlt er ja anteilig.
                  Garten hat er anfangs gemacht. Jetzt lange nicht mehr.
                  Er hat übrigens einen Strebergarten. Den will er unbedingt behalten, kann aber die Pacht nicht zahlen und ist auch zu faul dort was zu machen. Er meint immer, er müsste mal hin, kann sich aber nicht aufraffen. Da ist dieses Jahr nicht einmal komplett gemäht worden und die Hecke wuchert auch vor sich hin. Neue Terassenplatten wollte er von Privat holen. Der Typ hat sie 1,5 Monate reserviert und mein Partner hat sich dort nicht mehr gemeldet.
                  Er lässt generell alles schleifen.

                  Finanzen sind auch so eine Sache. Ich habe wenn man meine und seine Miete gegenrechnet, das gleiche Geld wie er. Ich komm damit klar und er ist nach 2 Wochen pleite. Muss überall was zurück zahlen. Bevor er damit fertig ist, leiht er sich Geld von seinem Vater für nen neuen pc. Den zahlt er dann ab, wenn was anderes erledigt ist. Die Pacht für den Garten war vor 2 Monaten fällig. Er hat das Geld nicht und meldet sich dort auch nicht. Er meinte, die brauchen das Geld erst Ende des Jahres. Wäre nicht schlimm. Dass er aber einen Vertrag hat und sich an das halten muss was drin steht, ist egal.

                  Er hat von früher noch Inkasso Dinge laufen. Frage ich, was das genau ist, sagt er, Er klärt es selbst. Ist seine Vergangenheit. Er liest aber meine Briefe, wenn ich sie liegen lasse. Mir ist das egal, habe nichts zu verheimlichen. Aber im Gegenzug sagt er mir nichts. Habe gestern nur mal über den Schreibtisch geschaut und 5 geschlossenen Briefe gesehen. Wie kann er mir sagen, was er noch an Schulden hat, wenn er nicht mal alles öffnet.

                  Er scheint unehrlich zu sein.

                  • Seitdem ich übrigens mit ihm über das häufige online sein gesprochen habe, ist er nur noch 2 x am Tag bei w...app drin. Kommt mir auch komisch vor. Bestätigt mich in meinem Denken.
                    Tja, und er liebt mich. Will mich nicht verlieren und meldet sich nicht. Passt doch was nicht.

                    - Ihr kriegt es nicht gebacken, GEMEINSAM eine Aufgabenverteilung festzulegen?
                    - er hat einen Schrebergarten, den er verkommen läßt?
                    - er hat einen Schrebergarten, für den er die Pacht schuldig bleibt?
                    - er läßt generell alles schleifen?
                    - er ist zur Monatsmitte pleite und leiht Geld vom Vater?
                    - er hält sich nicht an Verträge?
                    - er achtet nicht das Briefgeheimnis?
                    - er hat Inkassoverfahren am laufen, d.h. Leute treiben bei ihm fällige Schulden ein?

                    Kannst du mir erklären, was du mit solch einem Menschen an deiner Seite noch willst? Kannst du mir erklären warum du diesen Typen noch nicht rausgeworfen hast? Was willst du denn von ihm noch?

                  Hallo!
                  Um ehrlich zu sein, klingt das nach meinem verstorbenen Vater. Der hat sich die Finanzen seiner Partnerinnen auch immer ganz genau angeschaut. Als er meine Mutter mit seiner Jugendliebe betrogen und diese dann auch geheiratet hat, musste es immer das Teuerste sein. Meine Eltern hatten eine gemeinsame Firma und meine Mutter wusste, dass er weit über seine Verhältnisse lebt, auch wenn seine Frau nicht schlecht verdient hat (aber auch nicht übermäßig gut). Seiner Frau hat er was vorgemacht, letztlich sogar Geld von ihrem Sohn gestohlen, der als Soldat in Afghanistan war.

                  Ich würde mich davon machen, solange es noch geht.

Top Diskussionen anzeigen