Treffen mit Ex

    • (1) 03.08.17 - 09:32
      marmormädel

      Mein Freund und ich haben uns kürzlich getrennt, da wir uns echt nur noch gestritten und im Kreis gedreht haben.
      Momentan machen wir Pause um uns ein bisschen Ruhe zu gönnen, möchten uns danach aber wieder treffen, weil wir uns immer noch gerne haben.
      Man liest im Internet so viel..der allgemeine Tenor ist, dass sowas überhaupt nichts bringt.

      Was meint ihr dazu?

      Habt ihr Erfahrungen gesammelt?

      Möchte mal ein paar Meinungen dazu:)

      Liebe Grüße

      • Eine Pause löst in den seltensten Fällen Probleme. Denn die bleiben einfach da und warten auf einen.

        Habt ihr es geschafft, den Kreis in dem ihr euch gedreht habt aufzulösen?

        Lichtchen

        • (3) 03.08.17 - 10:46

          Wir haben uns im Kreis gedreht, weil alles von mir, was ihm nicht in den Kram passte, kurzerhand ignoriert/abgelehnt worden ist.

          Ich fühlte mich dadurch nicht wirklich ernst genommen.

          Er dagegen fühlte sich ständig unter Druck gesetzt.

          Momentan gehen wir dieser respektvoll miteinander um.

            • (5) 03.08.17 - 10:54

              Nun ich selber kenne zumindest ein paar dass sich getrennt und nun mittlerweile zwei Jahren wieder zusammen ist und glücklich scheint.

              • Ich kenne ein paar, dass zusammen war seid sie 15/16 sind, mit knapp 20 getrennt ca 1 jahr, nun verheiratet und zwei wundervolle jungs;-) sind nun beide ü30! Manchmal hilfts, manchmal nicht:-) ihr müsst es denke ich für euch austesten! Manchmal sieht man nach einer pause vlt doch wieder einen gemeinsamen weg und kann sichin der mitte treffen:-)

          Logisch, weil ihr eine Pause habt und vielleicht grad nicht zusammen wohnt und keinen Alltag hat.

          Man legt bestimmte Muster nur selten ab, sondern ist ruckzuck wieder drin im alten System - ihr seid dieselben Menschen die ihr vorher wart, auch wenn ihr es jetzt - quasi probe getrennt auf Abstand - schafft respektvoll miteinaner umzugehen.

          Lichtchen

    Ist doch fast klar, dass es jetzt besser klappt zwischen euch. Jeder kann seines Weges gehen, wenn es ihm nicht passt. Dein Freund fühlt sich nicht unter Druck gesetzt, weil du nicht in der Position bist, Druck auszuüben. Und dir hat er nicht reinzureden, was gemacht oder nicht gemacht wird, weil ihr KEIN Paar mehr seid. Wäre albern, ständig eine Antihaltung deinen Vorschlägen gegenüber einzunehmen.

    Lis Taylor und Richard Burton hatten auch so eine On/Off Beziehung und heirateten gleich 2 x, genau wie Melanie Griffith und Don Johnson und einige andere Promis.

    Ich kenne nur Paare, die in früher Jugend mal zusammen waren und viele Jahre später dann wieder. Die haben sich aber jeweils auch in ihrer Persönlichkeit verändert und deshalb hat es anfangs nicht gepasst und später anscheinend schon.

    Ich finde es bringt nichts, einige Zeit auszusitzen und dann dort anzuknüpfen, wo man aufgehört hat. Wenn es echte Probleme waren, dann verfliegen die nicht einfach, weil die Menschen noch die selben geblieben sind. Niemand ändert sich innerhalb von ein paar Monaten. Oder es klappt einige Zeit, weil sich beide Parteien besonders viel Mühe miteinander geben wie zu Anfang und dann verfällt man wieder in alte Muster, wenn man genervt ist oder länger zusammen.

    Hallo!

    Einfach nur eine Pause machen, und dann genau da weiter machen, wo man aufgehört hat, klappt ganz sicher nicht.

    Bei euren Freunden, wo das funktioniert hat, sind sicher ganz viele Gespräche und Arbeit an ihnen und ihrem Verhalten im Hintergrund abgelaufen, von dem ihr nichts gemerkt habt.

    Natürlich kann man am eigenen Verhalten arbeiten und sich so wieder annähern und die probleme die man miteinander hat, wirklich LÖSEN - aber das bedeutet viel Arbeit und viele Gespräche. Da kommt keine gute Fee, wackelt mit dem Zauberstab und ihr seid plötzlich das harmonische Traumpaar.

    Also:

    1. Raus finden, wo die Probleme wirklich liegen - bei beiden.

    Er ignoriert Deine Bedürfnisse und Ansprüche? dann muss er lernen, das ernst zu nehmen und einen Schritt auf dich zu gehen.

    Du setzt ihn mit immer mehr Ansprüchen unter Druck, so sehr, dass es ihm zu viel wird? Dann denk vorher nach, welche Ansprüche Dir wirklich wichtig sind und beschränke es darauf.

    2. vernünftig reden. Ruhig, ohne Streit, ohne Vorwürfe. sag ihm, wie Du Dich dabei fühlst, also "ich fühle mich von Dir nicht geliebt, wenn Du Dich dauernd mit den Kumpels triffst, aber nur einmal pro Woche Zeit für mich hast" das bringt viel mehr als "du hast nie zeit"

    3. Gemeinsam an der Beziehung ARBEITEN. Das erfordert anstrengung und macht Mühe für euch beide. Es bringt nichts, wenn nur einer dran arbeiten will, der andere aber nicht.

    Nun...mein Freund hatte sich damals nach 9 Monaten Beziehung getrennt. Es gab nie Stress oder Streit.

    Mir ging es wirklich mies denn ich wusste nicht richtig was los war.
    Seine Aussagen waren eher wischi waschi.

    Wir hatten täglich Kontakt. Nach ca 3 Wochen haben wir uns getroffen und irgendwie passte es.

    Nun sind etwas mehr als 5 Jahre Vergangen. Seit 2 1/2 Jahren Wohnen wir zusammen. Auch wenn es wirklich manchmal nicht einfach ist würde ich es nicht verändern wollen.
    Wir ziehen nun in eine größere Wohnung die näher bei seiner Arbeit ist. Ich hoffe das er dann wieder etwas mehr Zeit für "uns" hat.

    Im übrigen war ich früher immer der Meinung "Einmal Ex immer Ex".

    Leider ist er auch niemand der gut über Probleme reden kann. Was es manchmal nicht leichter macht.

    Ja, es kann funktionieren.Und manchmal ist es gerade in sehr langen Partnerschaften der bessere Weg, als sich "richtig" zu trennen.

    Es ist gut, wenn man so einen schlechten Kreislauf durchbricht. Aber das ersetzt nicht das Gespräch und auch nicht das Entschuldigen, wenn man den anderen durch sein Verhalten verletzt hat.

    Alles Gute!

    Hallo marmormädel!

    Es ist schwierig zu beurteilen, wie eure Beziehung im Allgemeinen war und was vielleicht auch verkehrt gelaufen ist.

    Grundsätzlich bin ich der Meinung ist so eine "Pause" immer der erste Schritt zur Trennung. Man sucht bewusst Abstand. Warum also wieder zueinander finden wollen?

    Wenn dir an ihm tatsächlich noch etwas liegt, dann setzt euch zusammen und redet offen und ehrlich darüber was euch stört oder was der Auslöser für eure Streits war. In den meisten Fällen kommt man auf einen gemeinsamen Nenner, an dem sich arbeiten lässt.

    Aber nur eine Beziehungspause wird da nichts bringen. Am Ende beginnt ihr dann wieder dort, wo ihr geendet habt.

    Ich wünsche dir trotzdem viel Glück! Und versuch nochmal ein ruhiges, ehrliches Gespräch zu führen, auch wenn das meist schwer fällt - es hilft. :-)

    Hallo,

    ich meine, es kommt darauf an, wie Eure Probleme gelagert sind/waren. Sicher gibt es Probleme, die geklärt und aufgelöst werden können und es gibt Paare, die kriegen das im direkten Kontakt am besten hin. Ist auch ne Typfrage - ich glaube, ich könnte im Fall der Fälle besser mit Abstand bzw einer Trennung auf Zeit umgehen als mit ständigem Gezanke und andauernden Problemgesprächen. Das würde mich zermürben, während mir ne Pause in Krisen eher gut tut.

    Denn wenn man sich tatsächlich nur im kreis dreht und kein zielführendes Gespräch möglich ist, dann kann etwas Abstand sinnvoll sein, um sich mit neuen Augen zu sehen und eine neue Perspektive auf die Dinge zu kriegen.

    Du sagst, Ihr versteht Euch gut, Ihr mögt Euch noch - dann versucht es! Trefft Euch in einiger Zeit wieder und schaut was übrig ist und ob sich ein Neuanfang gut anfühlt.

    Verlieren kannst Du nichts, oder? Probier es aus!

Top Diskussionen anzeigen