Freund zieht sich zurück

    • (1) 23.09.17 - 21:01

      Hallo,

      Mache mir momentan echt Sorgen um meinen Freund. Wir sind fast 7 Jahre zusammen aber wohnen getrennt und nicht in der gleichen Stadt.

      Seit ca. 1 Woche ist er schlecht drauf. Er hat momentan Stress wegen der Uni. Es ist Klausurphase und ich weiß, dass es momentan nicht so gut läuft. Aber wenn man ihn darauf anspricht blockt er komplett ab. Hab sogar schon seine Schwester gefragt ob er zu Hause auch so komisch sei und sie meinte ja er würde sich auch zurückziehen und wäre meistens auf seinem Zimmer und gibt nur kurze Antworten, wenn man ihn was fragt. Und er sei meistens schlecht gelaunt.
      Aber er würde nicht sagen was los sei.

      Toll. Ich dachte schon vielleicht liegt's an mir oder so. Vielleicht habe ich was falsch gemacht. Aber wahrscheinlich ist es doch wegen der Uni. Nur das Problem ist wie soll man ihm helfen wenn er nicht drüber redet? Er scheint in letzter Zeit unzufrieden mit sich selbst zu sein und wenn wir uns treffen dann ist er auch nicht so gut drauf und eher ruhig . Und wehe man fragt ihn ob alles ok sei . Dann heißt es ich würde nerven.
      Ich mach mir eben Sorgen und möchte ihm gerne helfen, da es mir auch nicht gut geht, wenn ich weiß dass es ihm schlecht geht und aber nicht weiß warum.
      Habt ihr ne Idee wie ich damit umgehen soll? Seine Schwester sagt wir sollten ihn erstmal alle in Ruhe lassen. Es fällt mir aber schwer weil ich finde dass man mit den wichtigsten Leuten über Probleme redet. Ich finde es würde ihm gut tun . Aber er blockt komplett ab .

      • Huhu

        Was soll ich sagen....

        Mir ging es in meiner Prüfungsphase genauso wie scheinbar deinem Partner. Ich wollte einfach meine Ruhe. (Der Unterschied ist halt, dass ich es direkt so kommuniziert hab).
        Lasst ihn in Ruhe bis die Prüfung vorbei ist.
        Du willst reden.

        Er braucht jetzt -so sehr es nervt - kein Gespräch sondern Ruhe.

        Lg

        " Es fällt mir aber schwer weil ich finde dass man mit den wichtigsten Leuten über Probleme redet."

        Es gibt auch Menschen, die machen ihre Probleme mit sich selbst aus. Da kommst Du mit "Ich finde aber..." und dauernerven nicht weit.

        Mir gefällt Deine Art nicht, das mag aber am Alter liegen: Er hat Prüfungen und zieht sich etwas aus dem Alltag zurück. Du hast nichts besseres zu tun, als ihm auf den Keks zu gehen, weil Deine Befindlichkeiten gestört sind.

        Jetzt kommt das, was sich nicht auf's Alter schieben lässt: Jeder logisch denkende Mensch hätte sich gedacht, dass er zum lernen Ruhe braucht und sie ihm gegeben.

        Mach das auch und labber Dir nicht die Beziehung kaputt.

      • Hi,

        was erwartest du denn bitte? Dein Freund muss lernen und dir fällt nix besseres ein als ihn aufn Sack zu gehen?! Ich wäre längst durchgedrehte an seiner Stelle.

        Wobei willst du ihm denn helfen? Schnittchen schmieren oder was?

        Lass ihn doch einfach mal in Ruhe bis die Prüfungsphase vorbei ist.

        LG

        Stress an der Uni, ganz besonders in Prüfungszeiten, ist kein "Problem", welches "geklärt" werden müsste.

        Es ist völlig normal, dass sich Dein Freund jetzt komplett auf die Prüfungen fokussiert und Gespräche außerhalb seiner Prüfungsthemen nicht brauchen kann. Und dass ein Student in der Prüfungsphase angespannt und kurz angebunden wirkt, ist auch normal. Das alles hat nichts mit Eurer Beziehung zu tun.

        Hier hilft jetzt nur, ihn in Ruhe seine Vorbereitungen machen zu lassen. Du hilfst ihm am meisten, indem Du akzeptierst und respektierst, dass er in den nächsten Wochen Dir nicht zur Verfügung steht - auch wenn Dir das schwerfällt ;-)

        Hi,
        er ist im Lernstress und somit momentan im Ausnahmezustand. Ich denke, da ist es wirklich am besten, ihn in Ruhe zu lassen.
        Grundsätzlich ist es aber schon ätzend, wenn man in Stresssituationen so miesepetrig unterwegs ist, dass das soziale Umfeld darunter leidet. Nicht schön. Das würde ich auch thematisieren und zwar NACH den Prüfungen.
        Und du musst wahrscheinlich an deinem Selbstbewusstsein arbeiten, dass du dich davon nicht so verunsichern lässt. Und ihm nach den Prüfungen klar machen, dass er sich gefälligst zusammenreißen soll, wenn's stressig wird bei ihm. Andere können das nämlich!;-)

        vlg tina

      huhu,
      während meiner studienzeit habe ich mich auch in mancher klausurenphase total zurückgezogen. ich war nicht mehr ansprechbar, obwohl ich direkt neben meinem mann gesessen habe. vielleicht macht er sich um eine klausur besondere sorgen? vielleicht ist er schon das zweite mal durch eine prüfung durchgefallen und es hängt jetzt alles dran? wer weiß. warte erstmal ab, wie es ihm geht, wenn die klausurenphase vorbei ist. dann ist er ja vielleicht wieder zugänglicher :)

      Ich finde es würde ihm gut tun
      -----Wer bist du? Seine Mutti, die dem 3-jährigen aufdiktiert, was ihm vermeintlich guttut?--

      Es fällt mir aber schwer weil ich finde dass man mit den wichtigsten Leuten über Probleme redet
      ------- Das ist aber DEIN Problem! Arbeite an dir, wenn es dir schwer fällt und versuch nicht ihn umzubringen. Und du bist nicht das Maß aller Dinge. 'Auch nicht in eurer Beziehung. Wenn er in sich hineinmuffeln will und sich zurückzieht, dann hat das Umfeld das zu akzeptieren. Sei froh, dass er sich überhaupt noch mit dir trifft. An seiner Stelle hätte ich vermutlich keine Lust daraus bis der Stress vorbei ist, wenn die Freundin dauernd nervt. Mal davon abgesehen hat niemand was davon, wenn man schweigend und missgelaunt beieinander sitzt. Da fände ich es fair, wenn man sagt, dass man im Moment keine gute Gesellschaft ist und niemanden mit der schlechten Laune auf die Nerven gehen möchte.------

      Ich mach mir eben Sorgen und möchte ihm gerne helfen, da es mir auch nicht gut geht, wenn ich weiß dass es ihm schlecht geht und aber nicht weiß warum.
      -----und was schwebt dir vor? Händchen halten bei den Klausuren? Was er dir als hilfreich für ihn nennt, kannst du ja nicht akzeptieren. Nämlich ihn in Ruhe zu lassen und die Klappe zu halten.-----

      Er ist in einer Ausnahmesituation und die gesamte Familie sollte akzeptieren, dass er da alleine durch muss. Alles andere wäre übergiffig. Kein Wunder, dass er von dir genervt ist. <Ihr müsst euch nicht anmaulen oder verbal verletzen lassen. Das würde ich mir verbieten. Aber einfach in Ruhe zu lassen, sollte bei halbwegs erwachsenen Menschen doch wohl drin sein.

      • Meine Güte man kann es aber auch echt übertreiben...
        Was gibt euch das Recht sie so anzugreifen? Ich würde mir auch Sorgen machen wenn ein Familienmitglied oder mein Partner sich so extrem zurückziehen würde...vorallem weiß ja NIEMAND - auch IHR nicht - ob es wirklich am Stress liegt... es könnte ja auch was anderes sein. Es wäre schon fair von ihm, sie wenigstens drüber aufzuklären warum er so ist. Sowas ist für mich eine PARTNERSCHAFT. Dann würde sie auch nicht nachbohren müssen.

        An die TE:
        Ich weiß ja jetzt nicht wie es zeitlich bei ihm aussieht, aber evtl wäre ja mal ein Besuch im Kino oder schön essen gehen drin, damit er vielleicht mal etwas abschalten kann. Wäre ein Versuch wert :-)
        Und dann geht's einfach mal nur um euch. Vielleicht öffnet er sich ja dann #herzlich
        LG und alles Gute #klee
        missmelody88

Top Diskussionen anzeigen