Bereichert Kind die Beziehung ?

    • (1) 03.10.17 - 01:40
      Kindjanein

      Liebe urbianer ....
      immer wieder liest man hier von kriesen und Trennungen sobald ein Kind da ist :(
      Kurz zur Geschichte : ich bin 31 , habe aus einer Ehe 2 Töchter im Alter von 11 und 8.
      mit meinem "neuen " Freund bin ich seit fast 4 Jahren zusammen und wir leben seit einem Jahr zusammen .
      Es harmoniert sehr schön zwischen uns 4en :)
      Immer mehr ergreift mich ein Kinderwunsch . Er möchte auch gerne ein Kind .
      Eigentlich wollen wir erst in ca 3-4 Jahren . Ich habe Angst dass es dann nichtmehr klappt , hatte Schon in der 2. Schwangerschaft enorme Probleme .
      Zudem kommt , dass ich irgendwie Angst habe , dass wir uns als Pärchen verlieren (derzeit haben wir jedes 2. we frei) :(
      Einerseits wünsche ich mir dieses Kind so sehr , andererseits habe ich Angst davor .
      Mein Partner ist 6 Jahre jünger als ich - hat also noch länger Zeit als ich ....
      sorry für den langen Text , aber vielleicht kann mir jemand berichten wie es positiv aussieht :)
      Lg

      • Tja, mit dem Wissen von heute, würde ich keine Kinder mehr bekommen.

        Du bist nicht mehr mit dem Vater Deiner Kinder zusammen. Irgendwo hat ja auch irgendwas gehakt, oder?

        Lag es mit an den Kindern, am Mann.............................................

        Wenn Ihr sehr gerne ein gemeinsames Kind hättet, klärt doch mal alles finanzielle. Wie es nach der Elternzeit aussieht. Wie er es sich vorstellt und er sich einbringen will.

        Und dann, wenn man immer noch will, kann man ja mal in Ruhe die Verhütung absetzen und sehen was kommt....................

        Alles Gute

        • (3) 03.10.17 - 02:09

          Danke für deine Antwort :)
          Er hat einen unbefristeten Vertrag , verdient gut , ich verdiene gut , allerdings befristet . Finanziell geht es uns mich schlecht , trotzdem stehe ich zwischen der frage: Kind riskieren oder nicht ? Warten auf einen unbefristeten Vertrag ? Wenn ich den erst in 3 Jahren bekomme ?
          Ich bin Hi. Und hergerissen :(

      (4) 03.10.17 - 04:04
      Patchworkexperte

      Ich sage: ja!
      Mein Mann hat 2 Kinder mit in die Ehe gebracht, ich 1. Lange haben wir überlegt ob wir sollen oder nicht.... uns das nochmal "antun", die Freiheit an den kinderfreien Wochenenden aufgeben, vielleicht ein krankes Kind bekommen etc.
      Finanziell war es kein Problem, beide haben wir seit etlichen Jahren unbefristete, gut bezahlte Jobs.
      Und nun ist es da, unser Baby und alles ist super. Die Entscheidung war sehr spontan und ich wurde sehr schnell schwanger. Die Kleine ist definitiv eine Bereicherung, man hat aus alten Fehlern mit der Erstfamilie gelernt und erlebt alles viel bewusster.
      Dennoch ist nicht alles eitel Sonnenschein, denn die Gefühle den Stiefkindern ggü ändern sich.

      • Guten Morgen,
        wir haben seit drei Monaten einen kleinen Mopsel und ich kann da besten Gewissens widersprechen, was bei uns die Gefühle den Stiefkindern gegenüber angeht. Also müssen die sich nicht ändern. Die gehören alle einfach genauso dazu wie immer :)

    (6) 03.10.17 - 04:04
    Patchworkexperte

    Ich sage: ja!
    Mein Mann hat 2 Kinder mit in die Ehe gebracht, ich 1. Lange haben wir überlegt ob wir sollen oder nicht.... uns das nochmal "antun", die Freiheit an den kinderfreien Wochenenden aufgeben, vielleicht ein krankes Kind bekommen etc.
    Finanziell war es kein Problem, beide haben wir seit etlichen Jahren unbefristete, gut bezahlte Jobs.
    Und nun ist es da, unser Baby und alles ist super. Die Entscheidung war sehr spontan und ich wurde sehr schnell schwanger. Die Kleine ist definitiv eine Bereicherung, man hat aus alten Fehlern mit der Erstfamilie gelernt und erlebt alles viel bewusster.
    Dennoch ist nicht alles eitel Sonnenschein, denn die Gefühle den Stiefkindern ggü ändern sich.

  • Ich würde sagen das kommt ganz auf euch an.

    Es gibt ja Paare die in der Elternrolle ganz aufgehen und es völlig ok finden jahrelang auch ohne/wenig Unterstützung um Kinder zu kümmern. Käme für uns so nicht in Frage und daher haben wir für einige innerfamiläre Babysitter gesorgt. Wenn das nicht ginge hätten wir wohl zumindest keine zwei Kinder. Denn ja klar bereichern Kinder ein Leben und ich will jetzt nicht mehr auf Kinder verzichten, aber es bedeutet eben auch wieder eine Veränderung (mit evtl Einschränkungen).

    Du zumindest weißt ja wie die babyzeit ist und wie du die ersten Jahre empfindest. Gibt es Unterstützung für euch, damit ihr weiterhin Paarzeit habt?

    Und wegen Job...wie stehen denn die Chancen etwas Neues zu finden für dich nach der Elternzeit - dein befristeter Vertrag wird dann ja wahrscheinlich eher nicht verlängert?

    Ob ein Kind die Beziehung bereichert weiß ich nicht aber was ich weiß ist, es bereichert das Leben!

    Ich bereue zutiefst nur ein Kind zu haben, eben weil mein ex keine wollte. Ich habe mich so zu sagen für meinen ex und gegen noch ein Kind entschieden. Eine ganz schlechte Wahl.

    Du warst schon mal Alleinerziehend, du hast eine Vorstellung wie es so ist, wenn eure Beziehung doch nicht klappt. Wenn du DIR nich ein Kind zutraust, mach es!

    K

    Ich finde schon dass Kinder die Beziehung bereichern. Doch man darf nicht vergessen, dass es auch ganz schön anstrengende und schwere Zeiten geben kann und wird. Du hast doch doch schon zwei Kinder und weißt somit was auch euch zukommen würde. Möchtest du das, denkst du deine Beziehung wird daran wachsen oder zerbrechen? Wenn du denkst es wird euch näher zusammen bringen, dann steht dem nichts im Wege. Allerdings finde ich deinen Mann noch etwas jung für eigene Kinder. Mit 25 wäre mein Mann noch nicht bereit gewesen für Kinder. Ich würde an deiner Stelle noch 2 oder 3 Jahre warten. Du bist doch noch jung genug und dann ist auch eure Beziehung noch gefestigter und du siehst vielleicht klarer.

    Ja, bei uns bereichern die Kinder die Beziehung.
    Man hat zwar weniger Zeit für sich als Paar, diese Zeit wird dann dafür kostbarer und effektiver genutzt.

    Wir arbeiten beide und kümmern uns gleichwertig um Kinder und Haushalt. Das ist für uns sehr wichtig für die Balance der Familie.

    Und wir schauen bewusst darauf, uns als Paar nicht zu verlieren. Küsse und Umarmungen zwischendurch, nette SMS, Komplimente, gemeinsame Unternehmungen, "Verabredungen" zum Sex,... diese Dinge halten bei uns die Beziehung frisch.

    LG Claudi

    • Bei uns läuft es ähnlich und wir sind beide zufrieden mit allem. Bisher sah ich es immer irgendwie als Nachteil, dass man so wenig Zeit als Paar hat. Aber dein "Qualität statt Quantität" Ansatz gefällt mir.

      Man muss am Ball bleiben was die Beziehung angeht. Bei uns sind es auch die kleinen Gesten und Momente im Alltag, die unsere Beziehung frisch bleiben lassen.

Das kommt ganz drauf an, was für typen ihr seid. Kinder schweißen einen als Familie enger zusammen, aber da muss man Lust drauf habns. Manche Leute wollen ihre Freiheiten nicht aufgeben, können es nicht ausstehen Fremdbestimmt zu sein. In so einem Falle wird es wahrscheinlich langfristig nicht klappen bzw zur Belastung werden.

Unsere Kinder bereichern sicher unser Leben aber unsere Beziehung eher nicht. Die kommt nämlich irgendwie zu kurz mit zwei Kindern unter drei. Gemeinsame Dates sind selten, wir sind abends oft müde und liegen auf der Couch rum, Romantik kommt im Alltag auch zu kurz usw. Aber da wir beide wissen, dass es nur temporär ist, ist es nicht dramatisch. Es ist ja auch nicht so, dass das alles gar nicht mehr stattfindet, aber eben weniger oft. Man muss sehen, dass man am Ball bleibt, das klappt am besten durch offene und ehrliche Kommunikation.

Kinder müssen kein beziehungskiller sein, aber die Beziehung verändert sich. Es wäre naiv zu denke, es gehe einfach so weiter. Manche Leute kommen mit der Veränderung gut klar, andere eben nicht. Leider weiß man das oft vorher nicht.

Also,

ehrlicherhalber muss ich auch sagen, dass ein Kind eine Paarbeziehung erst mal nicht bereichert, sondern deutlich kürzer macht (tageszeitlich gesprochen).

Nimmt man dazu noch die ganzen gesellschaftlichen Anforderungen mit Kind sieht es nochmal ganz anders aus.

ABER: Kinder sind gut fürs Leben, für die Seele und fürs Menschsein #verliebt.

Sie bereichern Dich als Menschen, machen Dich besser, liebevoller, durchsetzungsfähiger und standhafter, glücklicher und auch bewusster!

Für mich als Mensch ist mein Kind eine wahnsinnige Bereicherung und für meinen Mann auch.

Wir sind auch "immer noch" ein Paar, aber nicht mehr so, wie vor dem Kind. Wer weiß, wie das wird, wenn das Kind mal auszieht. Da unser Sohn ein Einzelkind ist, gehen wir ihm manchmal ziemlich auf den Keks #freu.

Wird schon #cool.

LG

Es verändert sich. Muss es auch. Aber unsere Kinder belasten uns nicht. Wir haben sie bewusst bekommen und jeder tut wie er kann dazu beitragen.

Wenn mir was fehlt sage ich es.

(15) 03.10.17 - 14:50

Ich finde nicht das Kinder eine Beziehung bereichern. Erstmal wird ja alles anstrengend, man hat weniger Zeit für den Partner, finanziell wird es enger und es bedeutet Verzicht.

Wenn es dem Paar dann gelingt die eigenen Bedürfnisse zurück zu stellen und die Aufgabe als Elternteil gut zu erfüllen wächst der gegenseitige Respekt, aber das ist auch das einzig positive für die Paarbeziehung.

Lg

Top Diskussionen anzeigen