Mein Freund und seine neue beste Freundin

    • (1) 10.12.17 - 08:04

      Hallo zusammen.
      Ich bin neu hier weil ich mir mal alles von der Seele reden muss...

      Vor knapp 1,5 Jahren habe ich über die Fußballmannschaft von meinem Freund zwei andere Spielereien kennen gelernt. Zu Sechst waren wir eine tolle Clique. Und die Mädels, So habe ich gehofft, konnten meine besten Freunde werden.
      Jetzt hat sich vor ein paar Monaten jedoch ein Paar getrennt. Wir treffen uns weiterhin als Gruppe und das ist auch gut so.
      Mein Freund (wir sind über 8 Jahre zusammen) hat immer zu ihr gehalten. Sowie ich. Ihr Ex hat echt Mist gebaut.
      So ist es dazu gekommen, dass sie nun nicht meine beste Freundin geworden ist, sondern seine.
      Das ist nicht einfach für mich gewesen. Ich habe sie ja nun verloren. Wir haben kaum noch Kontakt. Die beiden sind Tag täglich am schreiben.
      Es sind jetzt auch immer mehr Kleinigkeiten, wo ich das Gefühl habe, er stellt sie plötzlich über mich.
      Sie tuscheln wenn wir unterwegs sind, betatschen sich wenn ich daneben sitze, sie darf ohne weiteres an sein Handy (Das war bei mir noch nie so).
      Sie unterhalten sich nur über snapchat. Ich habe das Gefühl, weil ich da ja nichts nachverfolgen kann. Und gestern war er mit seinen Männern unterwegs. Ich habe ihm gesagt, das ich mein Handy laut lasse und ihn abholen werde. Heute Nacht kommt er plötzlich nach hause. Er hat sie angerufen...
      Nicht mal mehr abholen darf ich ihm oder Wie?
      Ich habe den Rest der Nacht kaum geschlagen, weil ich immer drüber nachdenke.
      Beide versichern mir, das niemals was zwischen ihnen laufen würde. Aber ich stehe nur noch daneben wenn sie das isz. In der Öffentlichkeit könnte man denken, sie ist seine Freundin und ich halt nur die Freundin der Freundin.

      Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Ich bin selber total verwirrt in letzter Zeit und weiß nichz was ich denken soll.

      • (2) 10.12.17 - 08:15

        Guten Morgen, ganz ehrlich, ich persönlich würde das Feld räumen. Mir wäre das zu doof.
        Wenn es so ist, wie du schreibst finde ich das Verhalten reichlich respektlos an einigen Stellen.
        Ansprechen würde ich da gar nichts. Wenn den beiden das nicht selbst auffällt wird eine Trennung für ihn auch nicht so schlimm sein.

        (3) 10.12.17 - 08:18

        Hallo,
        Such doch ein Erbstes gespräch mit deinem Freund. Nach 8 Jahren Beziehung geht man doch nicht einfach!
        Ein Mann der Dich liebt, sollte Deinen kummer nachvollziehen können. Wenn er alles nur abtut, würde ich aber auch davon ausgehen das er sich anderweitig orientiert, denn wenn man liebt duldet man kicht einfach wenn der geliebte mensch so leidet!
        Gruß..

        (4) 10.12.17 - 08:26

        Wäre definitiv nicht okay für mich.

        Und ich würde mich selbst auch meinem Partner gegenüber nicht so verhalten. Es gibt schon Männer, die mehr auf einer Wellenlänge mit mir liegen was z.B. den Humor angeht. Wenn ich jetzt angenommen mit so einem eine innige Freundschaft aufbauen würde, wäre es mir sehr wichtig, dass mein Partner nicht zu kurz kommt. Ich würde auch selbst immer wieder überprüfen, ob das noch soweit okay und stimmig ist oder ob nicht womöglich gerade Gefühle entstehen, die über eine Freundschaft hinausgehen.

        Ich vermute, das ist bei deinem Partner+Freundin längst passiert. Aber dir gegenüber zu behaupten, da würde nie was laufen, ist doch bequem. So können sie sich alle Zeit der Welt nehmen, ihr Gefühle zu sortieren und wenn sie dann irgendwann Nägel mit Köpfen machen und sich als Paar outen wollen, dann hast du gar nichts davon, dass sie dir mal versichert haben, da würde niemals was laufen. Bloßes Lippenbekenntnis!

      • (5) 10.12.17 - 08:50

        Beide versichern mir, das niemals was zwischen ihnen laufen würde.
        ------

        Das ist ja im Moment zumindest auch nicht das größte Problem (davon ab, dass man niemals nie sagen sollte. Wer weiß schon, wie man in 3 Jahren empfindet).
        Du fühlst dich wie das 5. Rad am Wagen. Zu Recht, wie ich finde.

        Du wirst hier sicher unterschiedliche Antworten bekommen und es gibt sicher Menschen, die eine beste Freundin oder besten Freund des anderen Geschlechtes haben und wo es einwandfrei funktioniert. Aber es hört m. M. n. da auf, wo sich einer innerhalb der Partnerschaft unwohl damit fühlt. Zumal sie nicht seit dem Sandkasten seine beste Freundin ist und du kamst später irgendwann dazu. Sie hat sich getrennt und genießt vermutlich den Zuspruch und hat auch entsprechend viel Zeit, sich mit deinem Freund auseinander zu setzen. Sie wäre auch nicht die Erste, die flirtet und den Marktwert testet nach so einer Trennung. Das ist vielleicht nicht bös' gemeint, wenn das Ego leidet.
        Der hat aber nun mal DICH! Und du solltest Priorität haben.

        Wenn ihm dein Befinden wirklich wichtig ist, dann kann man dich nicht einfach mit der Aussage abspeisen, es würde ja nie was zwischen ihnen laufen. Du fühlst dich zurück gesetzt und so als würdest du vor deinen Augen ausgebootet. Aber allein, wenn sich der Partner mit jemand anderen besser austauschen kann, als mit der Partnerin an seiner Seite, dann ist da was schief.

        Die Sache mit der Abholung hat auch so ein Geschmäckle. Hätte er es dir so verkauft, dass er dich nicht extra losjagen wollte, weil Bekannte XY sowieso unterwegs war und man eine Fahrgemeinschaft gebildet hat für den Rückweg....... ok.......
        Aber extra SIE anzurufen mitten in der Nacht. Da fehlt mir die Fantasie für eine vernünftige Erklärung.

        Rede noch mal in ruhe mit ihm und schilderte deine Gefühle. Liegt ihm was an dir, dann wird er nicht zulassen wollen, dass du wie eine Unbeteiligte tatenlos danebenstehst und zusiehst, wie eure Beziehung den Bach runter geht.
        Erpressen würde ich ihn nicht.... also:" Sie oder ich" oder "Du musst den Kontakt reduzieren oder einstellen!"
        So was hat meist keinen Wert, wenn der andere nicht selbst die Notwendigkeit sieht. Dann machen sie heimlich weiter oder ähnliche Dinge.

        Viel Glück!!!

        • (6) 10.12.17 - 09:07

          Danke für die tolle Antwort. Irgendwie hatte ich gehofft ihr würdet nur sagen ich stelle mich nur an. Aber ihr seht es ja scheinbar genauso wie ich.
          Ich weiß nicht wie ich das ganze ansprechen soll. Er schafft es nämlich immer das ich dann die doofe bin. Ich liebe ihn so sehr und wir haben so eine tolle Zeit aber im Moment läuft alles schief und komisch. Wären wir nicht schon so lange zusammen und hätten keine gemeinsame Wohnung.. . Ich glaube ich hätte schon über Trennung nachgedacht. Aber nach so langer Zeit gibt man ja nicht einfach auf wenn da plötzlich wer anders kommt.

          • (7) 10.12.17 - 09:31

            Die Sache mit dem Empfinden ist nun mal relativ. Es gibt irrationale Ängste, die keinen Auslöser haben, die nicht begründet werden können, wenn jemand egozentrisch ist oder wenn jemand extrem eifersüchtig ist. Da kann auch der verständnisvollste Partner nicht helfen.

            Aber in deinem Fall kannst du ja benennen, was dich umtreibt und dein Freund wäre in der Position, dir verständnisvoll zu begegnen und auch Abhilfe zu schaffen.

            Leider hört es sich in deinem letzten Kommentar nicht nach einer Partnerschaft auf Augenhöhe an, wenn dein Freund immer so reagiert, dass du letztlich dumm dasteht. Ich weiß ja nicht, worum es sonst geht und wir kenne die Strukturen in eurer Beziehung hier nicht. Man muss auch nicht aus jedem Pups eine Staatsaffäre machen.
            Entweder hast du häufig irgendwelche irrationalen Wehwehchen und er reagiert deshalb wenig empathisch oder ihm ist es tatsächlich herzlich egal, wie du dich fühlst und dreht den Spieß dann geschickt um. Es gibt so Menschen, die kein Stück selbstreflektiert sind und jede Anmerkung oder Haucht einer Kritik sofort umkehren und an den Adressaten zurückgeben.

            Niemals würde das ich oder mein Mann dulden.

            Wenn man logisch nachdenkt ist das ganz einfach, da läuft mehr als nur Freundschaft.
            Wie sie Dich behandeln, wenn Du dabei bist usw spricht Bände.

            Allein, dass er dieses Gehabe abtut wäre ein Grund zu gehen.

            Schenk ihn ihr, die beiden haben sich eh schon gefunden. Du bist nur noch das 5te Rad, wo sie evtl überlegen wie sie es abschrauben.

            (9) 11.12.17 - 21:46

            Eine tolle Sache hab ich mal gehört :

            An der Reaktion des Partners bei Eifersucht erkennt man ob es liebe ist.

            Ein liebender Partner ist sieht das es dir schlecht geht, und das es ein Missverständnis euch gibt und wird sich daran stören und sich daher bemühen das aufzuklären und alles zwischen euch so schnell es geht in Ordnung zu bringen.

            Jemand der dich nicht liebt wird dich als Idioten hinstellen, dich nicht ernst nehmen und deine Gefühle als lächerlich darstellen.

        (10) 10.12.17 - 09:24

        <<<<< Beide versichern mir, das niemals was zwischen ihnen laufen würde.
        ------

        Das ist ja im Moment zumindest auch nicht das größte Problem (davon ab, dass man niemals nie sagen sollte. Wer weiß schon, wie man in 3 Jahren empfindet). <<<<

        Das sehe anders, ich denke da läuft schon was und falls doch noch nicht, wird es in den nächsten Tagen so sein.

        Diese "Freundin" ist ( spielt ) gerade das unschuldige, arme und hilfsbedürftige Mäuschen, welches doch niiiiemals etwas böses im Schilde führt Sie weiß genau mit welchen Augenaufschlag und Worten sie den Mann das glauben lassen kann und der Mann glaubt diesen "Engelchen"...da wird seine Partnerin kaum noch eine Chance haben, sie wird sich, unterstützt mit den passenden Worten der "Freundin", angeblich nur anstellen und ist zack, die Dumme bzw. die Böse...

        @TE ich würde ihm ein paar klare Worte sagen, ohne Wut und offen dafür wenn er sich besinnen sollte....vielleicht ist er erst noch im Stadium wo er einfach blind ist...( was ich aber nicht glaube, aber wer weiß...)

        Nur werde nicht zur Dauerzicke, bleib ruhig, freundlich und bestimmt.

        Und...8 Jahre sind lang, aber im Vergleich zu vielen anderen Sachen...nichts!

        • (11) 10.12.17 - 09:34

          Das sehe anders, ich denke da läuft schon was und falls doch noch nicht, wird es in den nächsten Tagen so sein.
          -----

          Wenn du Hellsehen kannst.......... !!! Ich kann es nicht

    (12) 10.12.17 - 09:22

    Ich würd mir an deiner Stelle einfach überlegen, dass es doch in einer guten Beziehung nicht sein kann und darf, dass du dich ständig schlecht fühlst.
    Das musst du ihm sagen und dann kann er reagieren und dann siehst du auch, wie dein Freund dich versteht und wertschätzt.
    Ich wünsche dir alles Gute!

    (13) 10.12.17 - 10:06

    Die neue beste Freundin ist immer die neue nächste Freundin. Im Sinne von Partnerin. Alter Hut. Und ich kann Dir sogar versichern, dass man sich ziemlich lange sogar erfolgreich einreden kann, dass man wirklich nur Freundschaft empfindet.

    Frag Dich einfach mal, wie er in den acht Jahren reagiert hätte, wenn Du einen neuen besten Freund gehabt hättest und diesen ihm auf genau dieselbe Weise vorgezogen hättest. Wäre ihm das tatsächlich egal gewesen oder wäre er vor Eifersucht geplatzt?

    Sie tuscheln, chatten, fummeln. Sie darf Sachen, die sonst niemand darf, er möchte von ihr abgeholt und nach Hause gebracht werden (und hat wahrscheinlich vorher noch Zeit mit ihr verbracht). So bahnt sich keine Freundschaft an, sondern eine Beziehung.

    Für mich gäbe es da nichts mehr zu reden, was auch? Du hast ihm doch sicher schon genug gesagt, wie sehr Dich das stört und verletzt. Er wird Dich ja nur wieder als eifersüchtige Trulla dastehen lassen. Und statt auf Deine Gefühle einzugehen kommen immer neue schmerzende Aktionen dazu. Es ist ihm also wichtiger, was sie fühlt, als was Du fühlst. Ich würde da keine Energie mehr reinstecken.

    (14) 10.12.17 - 10:31

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    (15) 10.12.17 - 10:44

    Ganz ehrlich, ich glaube, die lachen sich hinter deinem Rücken kaputt über dich, über deine Naivität.

    Ich würde Schluss machen. Wenn er dich wirklich liebt, dann wird er um Dich kämpfen. Aber ich würde es mir nicht bieten lassen, dass mein Partner vor meinen Augen eine andere Frau betatscht.

    (16) 10.12.17 - 11:01

    Hallo

    ich bin leider genau der Meinung der Vorschreiberinnen.
    Wenn du ihn bereits mehrfach ohne Rumgezicke darauf hingewiesen hast, wie du dich fühlst und er ignoriert es, ist der Zug womöglich schon abgefahren.

    Wenn du es nochmal versuchen willst, mach mit ihm eine Auszeit. Ein romantisches Wochenende. Wenn die beiden nicht mal hier von einander lassen können, hast du ja den Beweis.

    Eine gemeinsame Wohnung ist kein Grund, die Dumme weiterhin zu spielen. Rechne dir alles gut durch mit deinen Finanzen, such dir eine eigene kleine Bude und sag ihm - wenn alles erledigt ist -was Sache ist. Zieh aus, und gewinn von der Situation Abstand. Was kann passieren?
    a) Er kämpft doch um dich, weil er draufgekommen ist, dass du nicht selbstverständlich bist. Nach so einer langen Zeit kann es schon mal passieren, dass man zum Inventar gezählt wird.
    b) Er kommt doch mit der anderen zusammen. Dann stehst du aber nicht im Regen sondern hast dir schon was eigenes gesucht. Das finde ich wichtig als einfach nur die Schlüssel hinzufetzen und erst danach ausziehen zu können oder gar noch wochenlang zusammen wohnen zu müssen. Wenn du ihm e nicht mehr so wichtig bist merkt er wahrscheinlich nicht mal, dass deine Sache weniger werden.

    Ansonsten hab ich noch eine Frage:
    Du schreibst:
    "So ist es dazu gekommen, dass sie nun nicht meine beste Freundin geworden ist, sondern seine.
    Das ist nicht einfach für mich gewesen. Ich habe sie ja nun verloren. Wir haben kaum noch Kontakt."

    Wie meinst du das? Hast du dich komplett bei ihr zurückgezogen als klar wurde, dass eher dein Partner mit ihr schreibt? Grade am Anfang hättest du ja dein Revier auf nette Art abstecken können. Das klingt eigentlich für mich, als hättest du da schon aufgegeben und das Feld für sie freigegeben.
    Nur weil mein Partner mit jemanden gut kann, heißt das ja nicht, dass ich nicht auch kann/darf. Darf nur einer mit jemanden befreundet sein? Grad i einer Gruppe ist doch Dynamik vorhanden. Jeder mit jedem und immer in anderer Konstellation (OK das klingt grad nach Swinger #rofl ).

    lg lene

    • Achja, bei dem Wochenende nicht dazu sagen, dass du eine Auszeit willst um zu sehen ob die beiden nicht doch was am Laufen haben.
      Einfach zB zu Weihnachten.
      Und offiziell auch nur sagen, dass ihr einen romantischen Urlaub habt. Romantisch dazu sagen, damit alle wissen durch die Blume, dass Störung unerwünscht ist aber halt nicht offensichtlich sagen. Eine Frau (die andere) weiß, was damit gemeint ist. Ein Mann meistens nicht, also könnte es ja auch sein, dass er sich bei ihr meldet.
      Wenn du nur Urlaub sagst, ist es zu wenig um drauf hinzuweisen, dass ihr zu zweit sein wollt.

      lg lene

(18) 10.12.17 - 11:14

Und gestern war er mit seinen Männern unterwegs. Ich habe ihm gesagt, das ich mein Handy laut lasse und ihn abholen werde. Heute Nacht kommt er plötzlich nach hause. Er hat sie angerufen...


Habe ich leider selbst ähnlich erleben müssen. Mit den Kumpels wurde nur kurz abgehangen und anschließend mit der bevorzugten Frau der Rest des Abends verbracht. Bei uns saßen sie gemütlich im Auto, haben gequatscht und bei guter Musik was-weiß-ich-noch alles gemacht und danach ging's ab nach Hause.

(19) 10.12.17 - 11:29
IchwareinebesteFreun

Hallo ich war selbst "so" eine beste Freundin....wir haben uns auf Arbeit kennengelernt, aber ich war anfangs sehr bemüht sie zu integrieren. Allerdings hat sie den Braten gerochen bevor es uns selbst bewusst war. Der traurige Höhepunkt war mein Geburtstag...ich hatte Beide eingeladen doch nur er kam....mitten in der Nacht (es war ne große Feier mit mehreren Leuten) rief sie ihn an und drohte sich umzubringen, wenn er nicht heimkam...natürlich fuhr er sofort doch ich merkte wie weh mir das tat. Kurz darauf trafen wir uns zu einem klärendem Gespräch und merkte das da mehr zwischen uns ist. Aber wir wollten Beide nicht unfair sein, deswegen vereinbarten wir eine längere Kontaktsperre, damit jedem klar werden konnte, was er will und er sehen konnte, ob er seine Beziehung noch retten will. Ein halbes Jahr später sahen wir uns wieder und er hatte sich kurz nach unserer Kontaktsperre getrennt und inzwischen sind wir miteinander verheiratet und bekommen unser erstes Kind.

Was ich dir damit sagen will....ja es kann passieren, dass sich aus einer anfangs guten Freundschaft mehr entwickelt, aber dann muss man die Fairness besitzen erst reinen Tisch zu machen....und die besitzen dein Freund und seine Beste definitiv nicht

(20) 10.12.17 - 12:27

Ich kenne diese Situation 1:1 von einer meiner besten Freundinnen.
8 Jahre zusammen kam er plötzlich mit seiner neuen besten Freundin an, mit der ja alles nur platonisch war und sie soll sich nicht so anstellen. Wenn die drei zusammen waren, wars echt befremdlich, weil man das Gefühl hatte, er ist mit seiner besten Freundin zusammen...
Tja, Ende vom Lied war, dass er irgendwann zugegeben hat, dass da eben doch was lief und sie sich Gottseidank endlich von ihm getrennt hat.
Ich wäre jedenfalls sehr hellhörig an deiner Stelle. Nichts gegen beste Freundinnen, aber wenn sie über dich gestellt wird stimmt da was gewaltig nicht...

(21) 10.12.17 - 13:03

Ich hätte noch zwei Fragen:
- wie ist eure Beziehung wenn ihr allein seid? Habt ihr noch regelmäßig Sex bzw ist es weniger als vorher? Redet er/ihr beide dann oft über sie? Also erzählt er von ihr?
- Wann und warum haben sich die beiden getrennt? Könnte es in Zusammenhang mit der "Freundschaft" zu deinem Freund stehen? Und wie reagiert ihr Ex auf die beiden? (Er ist doch immer noch mit dabei wenn ihr zu acht abhängt, so hab ich das zumindest verstanden..)
Ansonsten sehe ich es leider genauso wie meine Vorschreiberinnen, mich würde es nicht überraschen wenn da in absehbarer Zeit mehr läuft oder es vielleicht aktuell schon so ist.
Redest du mit ihr gar nicht? Sie als Frau muss sich doch denken können, dass es einem nicht "passt", ich will nicht mal unbedingt das Wort Eifersucht verwenden. Bzw müsste sie an deinem Verhalten was merken. Du wirst sicherlich nicht grinsend dabeben sitzen wenn sie sich befummeln oder gar mitmachen?!
Abschließend kann ich noch sagen, dass eine Freundschaft immer anders als eine Beziehung ist. Selbst wenn sie sich so super verstehen, muss das in einer evtl. zukünftigen Beziehung nicht auch so sein, weil man dann (oft unterbewusst) andere Vorstellungen/Ansprüche an den jeweils anderen hat.
Ich hoffe du findest für dich einen guten Weg dass es dir besser geht und du erhobenen Hauptes aus der "Nummer" raus kommst-wenn du es denn möchtest!
Lg

(22) 10.12.17 - 23:34

Ist es tatsächlich noch relevant, ob sie Sex haben. Er betrügt dich, mindestens emotional. Sie darf jederzeit an sein Handy und du nicht? Abgefahren. Das könnte ich mir echt nur vorstellen, wenn ich die ganz neue Freundin wäre und mein Partner und die beste Freundin seit sie Kinder sind zusammenhängen, aber so... Ich würde ihm mindestens sagen, dass das so nicht geht, vllt. auch die Beziehung beenden.

(23) 11.12.17 - 07:51

Für mich klingt es so als hätte Dein Freund eine emotionale Affäre oder auch eine unangemessene Freundschaft. Hatte das auch im Verwandten bzw. Bekanntenkreis.
Ich habe dazu Folgendes im Netz gefunden: https://www.muenchen-heilpraktiker-psychotherapie.de/blog-2/liebe-sex-partnerschaft/15-anzeichen-fuer-eine-emotionale-affaere-fremdgehen-beginnt-im-herzen.html#
Vielleicht kommt Dir da ja was bekommt vor?!

(24) 11.12.17 - 10:09

Guten Morgen #tasse

ich stelle mir die Frage: wie reagierst denn DU, wenn die beiden VOR DEINEN AUGEN da fummeln, sich betatschen, kichern, tuscheln usw?

Warum ich das frage?
Ganz einfach,w eil ich sowas auch schon hinter mir habe, auch mit Mitte 20.

Es gab in unserer Clique auch so ein Mädel, die immer solche seltsamen On/Off-Beziehungen hatte.
Mein damaliger Freund war für sie aber auch immer so ein Ratgeber, hat ihr zugehört (auch da er mit ihrem Ex ganz gut befreundet war).
Dann war irgendwann Schluss und sie hing bei uns noch mehr rum als sonst.
Und ich erkannte genau dasselbe Muster.

War ich mit meinem Freund alleine, war er dauernd am SMSen, dauernd mit dem Handy in den Pfoten, immer am rumklickern.
Wollten wir abends wohin - "die J kommt auch mit!"
Ich hatte Kinokarten - "Die J trifft uns am Kino, sie will auch mit!"

Die J hier, die J da, die J oben, die J unten.
J hat dies gemacht, J hat jenes gesagt, J war hier, J war dort, J geht dorthin, J will dies, J isst das gerne. Bla-blub.

Einmal waren wir abends im Pub, sie saß in voller offenherziger Goth-Montur nebst 5kg Makeup neben ihm und zog wieder ihr säuseliges "Du bist mein großer Bruder"-Ding durch.
Essen wollte sie keines bestellen, naschte aber dauernd neckisch von seinem Teller und tuschelte mit ihm.
Und dann drückte sie sich an ihn ran und biss ihn sanft ins Ohr.
Ich weiß noch, wie ich mein Glas heftig auf den Tisch knallte und recht laut "Sagt mal GEHTS NOCH!?" und "J, hast Du eigentlich eine Macke?" sagte.

Beide schauten mich entsetzt an, beschwichtigten dass das doch nur Spaß sei!

Ein paar Tage später meinte mein Freund, dass er sich nach der Uni noch kurz mit J in einem Café trifft, da sie mal wieder was ganz wichtiges bereden müsste. Und er kommt etwas später.
Und da habe ich einen kleinen Test gemacht.
Ich wusste, welches Café die beiden bevorzugen und ging hin.
Da saßen sie neckisch und kichernd, hockten eng zusammen.
Hihihi, hahaha, lililili, lalala, trallalala, tirili!
Ich kam rein, sagte herzlich "Hi ihr zwei!" und hockte mich kackfrech an den Tisch und rief zur Bedienung "Einen Milchkaffee bitte!"

Die beiden saßen plötzlich richtig verkrampft da und aus der noch eben angeregten Unterhaltung wurde nur ein blödes Gedruckse.
Maulfaul, mehr als ja, nein, weißnicht... konnten sie sich nicht rauswürgen.
Kurz - die benahmen sich, als hätte ich Scheiße am Schuh. Oder besser gesagt, als WÄRE ich Scheiße am Schuh.

Und daraufhin war mir alles klar und ich machte meinem Ex an dem Abend sachlich und ohne Hysterie klar, dass ich hier keine weitere Lust auf diese verkappte Brüderchen-Schwesterchen-Nummer hätte.
Ich werde mich umgehend nach einer neuen Wohnung umschauen, bis ich eine habe, schlafe ich auf der Couch. Und mache ihm den Weg frei für seine J.

Er versuchte zwar, sich rauszureden und mich umzustimmen. Die J hätte ja so eine schwere Zeit, und er ist halt für sie ein guter Freund, wie ein großer Bruder halt, usw.
Aber mir war nach seinem Verhalten im Café alles klar und als ich ihn damit nochmal konfrontierte, wusste er keine Antwort.
Sein genervter Blick ("Oh Mann, was will die denn jetzt hier?!"), der halboffene Mund, das gelangweilte "Wieso bist Du jetzt hier?" sagten alles.
Als ich nur eine kurze klare Frage stellte, guckte er mich mit zusammengekniffenen Augen an, sagte genervt "Häääh?!" und streckte dabei noch leicht die Zunge raus.
Obwohl er mich genau verstanden hat.

Ganz ehrlich, ich war schon traurig und enttäuscht.
Aber ich wollte ich so nicht behandeln lassen.
Genervte Antworten, Zunge halb rausstrecken, mich wie Doofchen Doof da sitzen lassen. Das muss ich mir nicht bieten lassen.

Was ich Dir raten kann, liebe TE:

Sprich dieses Verhalten ruhig mal deutlich an.
Ich habe das Gefühl, Du schaust es Dir an und leidest leise innerlich.
Geh ruhig mal auf eine Konfrontation, nicht weinerlich oder hysterisch, sondern sachlich und direkt.
Frag ihn (und sie auch, wenn sie dabei ist) ganz direkt, was diese Fummelei soll, was das Getuschel soll. Ob sie Dich für dumm verkaufen wollen.
Warum er sie zum Abholen anruft?

Lass Dich nicht so behandeln. Sondern schau Dir die Reaktion der beiden an und dann ziehe Deine Konsequenzen.

LG

Top Diskussionen anzeigen