Liebe, Freundschaft, Beruf

    • (1) 11.01.18 - 10:29
      Autor2018

      Hallo liebe Gemeinde,

      ich habe ein Problem und dreh mich im Kreis damit.
      Vor ca. 2,5 Jahren lernte ich einen Mann kennen, für mich war es aber auf freundschaftliche Basis, er hätte sich mehr vorstellen können, ich habe das aber abgeblockt auch unter dem Gesichtspunkt, dass mein Plan war mich in seiner Firma zu bewerben. Also wo er arbeitet. Mir war das nichts, ich wollte da Unannehmlichkeiten vermeiden. Habe das auch so kommuniziert, weil ich es für richtig hielt. Er hatte es akzeptiert und wir hatten echt viele lustige Momente. Mein Plan im gleichen Unternehmen zu arbeiten ging auf, wobei es nicht seine Firma ist, er hat eine leitende Position aber es ist nicht seine. Beruflich haben wir nur entfernt miteinander zu tun, eher selten. Naja jedenfalls war es zu Beginn in dieser Firma immer noch lustig mit ihm, Scherze an der Tagesordnung. Muss ja auch nicht immer alles todernst sein. Aber hatten wir auch mal ernstere Themen, ich engagiere mich privat für verschiedene Projekte und er zeigte da auch Interesse.
      Und so nach und nach schlich sich das raus. Heute ist es so, als ob nie was zwischen uns war – also das freundschaftliche. Und inzwischen fehlt mir das, mir fehlt er insgesamt – glaub ich zumindest. Und ich frage mich ob ich falsch gehandelt hatte, es damals abzublocken. Ich wollte aber nie dass er denkt, ich lasse mich auf ihn ein weil ich in die Firme rein wollte. Ich hielt es für richtig und er hatte es auch so hingenommen. Mir tut es regelrecht weh wenn er mich wie jeden anderen Kollegen begrüßt und das war es, wieso ist er jetzt so veärndert? Aber ich hab vermutlich auch keine großartigen „Ansprüche“. Ich weiß aber auch nicht, ob man da jetzt noch mal was aufwärmen sollte?
      Was würdet ihr mir raten?

      • vielleicht hat er jetzt eine Partnerin.

        Frage ihn, warum er nicht mehr mit dir scherzt.

        Sorry, aber das klingt wie das typische "Ich will dich zwar nicht, aber deine Aufmerksamkeit sollst du mir trotzdem schenken". Du wolltest nichts von dem Typen und hast es ihm kommuniziert, er hat es akzeptiert und offenbar damit abgeschlossen. Möglicherweise hat er sich anfangs noch Hoffnungen gemacht und sich deshalb interessiert(er) gezeigt, sich aber zurückgezogen, nachdem er festgestellt hat, dass das nichts wird.
        Lass den Mann einfach in Ruhe.

        • Das hätte ich jetzt auch als erstes gedacht. Mann hofft ja vielleicht doch noch, dass aus dem Nein ein Jein ein Ja wird...
          Nach dem Motto „wenn sie mich erstmal richtig kennenlernt...“ usw.
          Nun hat er gemerkt, dass es zwar lustig und freundschaftlich geblieben ist, du aber keine Anstalten für evtl „mehr“ machst. Nun schützt er sich selbst und geht lieber ganz auf Abstand.

          Oder eben die andere Seite: er hat eine andere Frau kennengelernt und nicht mehr das Bedürfnis auf so viel Nähe zu dir (die TE natürlich). Will vielleicht auch loyal zu dieser anderen Frau sein oder wie auch immer.

          Ich an deiner Stelle würde auch einfach fragen. Wenn er aus Selbstschutz gehandelt hat, dann lass ihn. Wenn du dir nach wie vor keine Beziehung mit dem Mann vorstellen kannst, quäle ihn nicht weiter.
          Wenn er wegen einer Frau auf Abstand gegangen ist, dann befrage sich selbst: will ich WIRKLICH nur Freundschaft..? Wenn nein, dann erneut, lass ihn.
          Wenn ja, da kommuniziere das genau so. Du hast ihn gern als Freund. Willst wieder mit ihm scherzen aber stellst keine Gefahr für seine aufkeimende Beziehung da.
          Geht er darauf ein: Glück gehabt. Wenn nicht, dann behalte eure Freundschaft als nette Erinnerung.
          Herzliche Grüße

      Soll er Dir 2,5 Jahr hinterher rennen?

      Er wird das mit Dir abgeschlossen haben und an der freundschaftlichen Schiene kein Interesse mehr haben.
      Das mußt Du nun akzeptieren, wie er akzeptieren mußte, dass Du nichts von ihm willst.

      Er war es entweder leid, Dir hinterher zu laufen und/oder er hat nun mittlerweile eine feste Partnerin.
      Ich würde ihn einfach in Ruhe lassen. Eine richtige Freundschaft entwickelt sich doch meistens sowieso nicht, wenn der eine mal was vom anderen wollte.
      Such Dir andere Freunde.

    • Hallo,

      ich denke du hast damals alles richtig gemacht.
      Aber jetzt solltest du dir über ihn keine Gedanken mehr machen, sondern nach vorne schauen und ausserhalb der Firma nach Freundes- oder einer Liebesbeziehung suchen.
      Dann geht auch das "Vermissen"-Gefühl weg.

      LG

      Vielleicht ist ihm eingefallen, dass es in einer leitenden Position besser ist, wenn man möglichst alle Mitarbeiter gleich behandelt und nicht mit Frau Auto2018 besonders freundlichen Umgang pflegt. Vor allem, wenn es zu nichts führt (ich meine, wenn's langfristig keine Beziehung wird). Dummes Gerede gibt es schnell im Betrieb und neugierige MA fragen sich vielleicht, wieso du in punkto Sympathie einen Sonderstatus bei ihm hast.

      Vielleicht will er auch nur sich selbst schützen. Nicht jeder kommt jahrelang damit klar, hinter jemandem herzuschmachten und dabei den guten Freund zu geben, womöglich im Hinterkopf, dass es noch eine Wendung in Richtung Beziehung geben könnte. Damit verbaut man sich schnell den Blick auf potentielle Partner, die unterwegs sind.
      U. U. hat er eine Partnerin UND Freundin gefunden und hat keine Kapazitäten für dich frei.

      (9) 11.01.18 - 19:11

      Ok nun habe ich einige antworten erhalten und so ziemlich alle meinen ja: warum sollte er dir ewig hinterher rennen. Ja evtl berechtigter Einwurf. Ich fand eben unsere Ausgangssituation damals nicht richtig. Ein User schrieb auch geredet wird schnell. Ich weiß ja auch wie es in meinem Unternehmen zuvor ablief (was Klatsch und Tratsch bedeutet und auch heftiger Aussagen), das wollte ich für ihn und auch für mich nicht. Nun bin ich ja einen Moment schon in der Firma und man hätte noch einmal neu sortieren können, aber wenn ich merke er zieht sich zurück, klar verunsichert mich das. Wie schon gesagt, damals hielt ich es für richtig. Mag natürlich auch sein, dass er nun wen gefunden hat und dann muss ich auch damit klar kommen und wünsch ihm dass er happy ist.
      Ich sollte es wohl verbuchen unter, es ist wie es ist. Man fragt sich eben nur oder ich habe mich gefragt ob ich hätte anders handeln sollen. Aber hätte, hätte, hätte... Meine Prio lag damals vielleicht falsch und nun ist es so.

      Geh auf ihn zu und sag ihm dass so.
      Du hast nichts zu verlieren, sondern zeigt nur Stärke.
      Auch wenn du mit ner Abfuhr rechnen musst, aber du hast es probiert.

Top Diskussionen anzeigen