Ein Sklave

    • (1) 15.01.18 - 20:56
      Lizzie22

      Hallo

      ich habe vor ca. 6 Monaten einen Mann über das Internet kennen gelernt den ich sehr sympatisch fand. Sieht gut aus, ist sehr höflich und freundlich und wir haben uns gut verstanden. Er hat mir immer das Gefühl gegeben seinen Prinzessin zu sein was ich natürlich sehr toll fand wenn man die anderen Männer oft so betrachtet. Wir haben eine Zeit geschrieben bis er irgendwann meinte er will mein Sklave sein und tut alles für mich und alles was ich sage. Zuerst habe ich das nicht ernst genommen und dachte haha ja klar. Doch dann kam heraus er meint das ernst. Er will immer von mir Anweisungen haben was er tun soll. Zuerst hatte ich keine Ahnung was ich schreiben und vorschlagen sollte, doch irgendwann kamen mir schon aus Spaß einige Ideen die er dann echt getan hat. Und mir immer auch Beweisfotos geschickt hat. Ich war ziemlich baff und auch etwas schockiert. Doch ich fand es auch lustig und toll so jemanden zu haben der jeden Mist tut den man sagt. Wir haben uns auch einige Mal getroffen und er ist tatsächlich auf den ersten Blick ein normaler Mann. Auf den zweiten nicht mehr. Er tut wirklich sehr abgefahrene Dinge und ich merke ich werde auch immer mutiger und sage dann auch jetzt mach das ich will es sehen und so. So kenne ich mich nicht. Also eine richtige Beziehung kann ich mir auf Dauer nicht mit ihm vorstellen, aber so als Abenteuer ist es schon sehr unterhaltsam und aufregend. Leider merke ich wie ich mehr und mehr abstumpfe. Anfangs habe ich mir Sorgen um seine Gesundheit gemacht wenn ich etwas gesagt habe was vielleicht schwer vorstellbar war und er dann sagte es tut schon etwas weh. Dann war ich erschrocken und habe gesagt dann lass es lieber und hör auf damit. Doch er sagte wenn ich will hält er noch 5 Minuten für mich durch usw. Dann sagte ich ok, dann mach noch 10 Minuten. Und inzwischen denke ich mir, er will es doch so, dann soll er auch machen. Er wird schon nein sagen wenn es zu krass ist. Oder? Oder nicht? Heute haben wir wieder zwei Stunden geschrieben und es macht ihn wirklich an wenn ich ihm diese Anweisungen gebe also denke ich mir es ist doch in Ordnung? Langsam verliere ich das Gespür was richtig und was falsch ist. Und wenn ich denke wie erschrocken ich vor 6 Monaten noch bei der kleinsten Anweisung war die er von mir haben wollte, das ist wie zwei verschiedene Menschen zu jetzt. Und ich frage mich wie das weiter gehen soll? Ich glaube schon fast ich kann nicht mehr ohne ihm jeden Tag Anweisungen zu geben. Freue mich schon den ganzen Tag auf den Abend wenn ich wieder vor die Cam kann und überlege mir den ganzen Tag was er machen soll. Ist das krank? Bitte sagt mir was ihr darüber denkt. Werde ich jemals wieder eine normale Beziehung führen können nach ihm? Normale Männer lassen sich nicht so herum kommandieren und sich alles mögliche sagen. Ich habe schon Angst dass das mein ganzes Leben beeinflussen wird?
      Aber den Kontakt abbrechen will und kann ich nicht. Er liebt mich und er braucht das sehr, das betont er jeden Tag 100 Mal.
      Ich bin gespannt was Außenstehende dazu sagen. Ich hoffe ihr haltet mich nicht für krank. Früher hatte ich total normale Beziehungen.
      Danke.

      • Hi,
        ihr habt euch seit 6 Monaten nur einige Male getroffen? Er liebt Dich?
        Mir drängt sich der Eindruck auf, dass er lediglich jemanden gesucht hat, bei dem er Sklave sein und seine Neigungen ausleben darf.
        Was tut er für Dich?


        LG
        Whitedragon

        • (3) 15.01.18 - 21:10

          Er wohnt 450 km weit entfernt wir sehen uns deswegen nicht so oft. Das ist eher etwas sexuelles. Ich habe doch geschrieben eine richtige Dauerhafte Beziehung kann ich mir mit ihm nicht vorstellen. Er erfüllt mir jeden Wunsch, das tut er für mich und wenn ich meine jeden, dann meine ich JEDEN. Die Frage ist ob es in Ordnung ist so eine "Beziehung" zu führen mit jemandem wie ihm.

          • Klar kann man so eine "Beziehung" führen. Wenn es für Dich okay ist....
            Ich denke nur, wenn es das wäre, müsstest Du nicht fragen.
            Solange Du keine tieferen Gefühle entwickelst, mag das gehen.

          • "Er erfüllt mir jeden Wunsch, das tut er für mich und wenn ich meine jeden, dann meine ich JEDEN"
            Nenn mich naiv, aber welche Wünsche (jeden) kann man erfüllen, wenn man sich aufgrund der Entfernung nicht oft sieht?
            Du sagst selbst, es stumpft Dich ab. Willst Du das wirklich?
            Ich habe zwar geschrieben, dass diese Art einer "Beziehung" funktionieren kann. In Deinem Fall habe ich aber leider erhebliche Zweifel.

      (6) 15.01.18 - 21:20

      Hallo


      Es klingt etwas als würdest du es geniessen die Macht über jemanden zu haben. Ob das so gut für dich/euch ist könnt nur ihr entscheiden. Aber du fragst dich ja selber was es aus dir macht also kann dir ja nicht ganz wohl dabei sein.


      Lg

    • (7) 15.01.18 - 21:27

      Ich bin ja nicht neugierig, aber mich würd mal interessieren was du so von ihm verlangst 🤔😬

      • (8) 15.01.18 - 22:24

        Man kommt auf die abgefahrensten Ideen. Anfangs wusste ich auch nicht was ich ihm befehlen soll aber je länger wir das machen desto mehr Ideen kommen und die steigern sich auch immer wieder. Ich erinnere mich noch an das erste Mal. Ich habe ihm gesagt er soll sich eine Zahnbürste in den H****** schieben und mir ein Foto schicken. Das fand ist extrem schrecklich und habe 5 Mal gefragt ob er Schmerzen hat. Inzwischen sind wir bei Bierflaschen angekommen die er manchmal 5 Stunden am Tag drin lässt (mit dem Boden voraus natürlich) und mir immer wieder neue Fotos schickt in der Arbeit, damit ich sicher bin er nimmt sie nicht raus. Er kann damit nicht sitzen und nicht laufen richtig. Aber er macht es und es macht ihn glücklich. Irgendwie klingt es krank wenn ich es so lese. Das war jetzt nur ein Beispiel, weil es eben das erste war was ich ihm gesagt hatte mit der Zahnbürste bzw. Bierflasche.

        • (9) 15.01.18 - 22:45

          Geht es bei euch nur darum dass er sich irgendwas was du sagst in den Po schiebt oder auch noch andere Richtungen?

          • (10) 16.01.18 - 12:53

            Ich sagte doch das war nur ein Beispiel weil du gefragt hast was ich ihm zum Beispiel befehle. Denkst du nicht es wäre nach 6 Monaten langweilig wenn er sich nur was in den Po schiebt? Er macht tausend Dinge, Körperflüssigkeiten trinken, sich anderweitig Schmerzen bereiten körperlich, demütigende Stellungen für einige Stunden einhalten, gegenüber Dritten etwas demütigendes tun usw... Ich wollte aber hier nicht so sehr ins Detail gehen.

        (11) 16.01.18 - 07:00

        Sowas ist sehr gefährlich. Lass mal ne bierflasche kaputt gehen. Kann da nur den Kopf schütteln.

        (12) 16.01.18 - 07:00

        Sowas ist sehr gefährlich. Lass mal ne bierflasche kaputt gehen wenn sie drin steckt . Kann da nur den Kopf schütteln.

(13) 15.01.18 - 21:40

>>>Ich bin gespannt was Außenstehende dazu sagen.<<<

Mich widert devotes Gehabe an.

Und du merkst doch auch schon, dass dich das verändert... sicher nicht zum Guten.

  • (14) 15.01.18 - 22:18

    Ja ich habe mich schon sehr verändert in den 6 Monaten und das hätte ich nie gedacht weil wir uns zu 99 % der Zeit nur online sehen und unterhalten. Aber wenn man Stunden am Tag damit verbringt jemandem zu sagen was er tun soll und er das macht, dann ist es wirklich sehr beängstigend wie man dann plötzlich wird. Und wie man dann "normale "Männer sieht, die nicht so sind. Die einen eigenen Willen und eigene Persönlichkeit haben. Damit kann ich irgendwie nicht mehr umgehen und dann breche ich den Kontakt zu denen irgendwann ab weil sie mir zu anstrengend sind und ich mich mit denen nicht auseinandersetzen will.

    • (15) 15.01.18 - 23:48

      >>>Damit kann ich irgendwie nicht mehr umgehen und dann breche ich den Kontakt zu denen irgendwann ab weil sie mir zu anstrengend sind und ich mich mit denen nicht auseinandersetzen will.<<<

      Wie jetzt? Lernst du Männer am laufenden Band kennen?

(16) 15.01.18 - 21:57

Er liebt mich und er braucht das sehr, das betont er jeden Tag 100 Mal.

Er wird sicher wieder jemanden finden, die er lieben kann und die evtl. Gefallen an der Sache hat. Ich hätte das schon längst abgebrochen, man muss ja nicht jeden Scheiß mit machen.

(17) 15.01.18 - 22:25

Na,ja, sieht so aus als würdest du gerade deine dominante Seute entdecken. unter dem Stichwort BDSM wirst du dazu im Netz eine Menge finden. Auf joyclub.de gibt es ein gutes Forum, das dich mit dem Thema beschäftigt, dort kannst du Fragen stellen.

beschäftige dich auch mit dem Begriff SSC - sane, save and consensual. bei klarem Bewusstsein, sicher und einvernehmlich. vereinbart auch ein Codewort, das STOP bedeutet ... du bist für seine Sicherheit verantwortlich, denk daran!

  • (18) 15.01.18 - 22:28

    Ich bin mir nicht sicher ob ich das möchte. Das nimmt mein ganzes Leben ein, sollte das nicht nur auf die sexuelle Seite bezogen sein? Und es verändert mich irgendwie negativ, ich stumpfe ab. Manchmal ist es mir auch egal wenn er Schmerzen hat und ich denke mein Gott du wolltest es doch so. Du bist ein erwachsener Mann. Wenn dir die Bierflasche da drin weh tut, dann nimm sie raus. Wenn du nicht willst, dann lass sie noch 2 Stunden länger drin. Und so bin ich eigentlich nicht.

    • (19) 16.01.18 - 12:43

      Ich denke hier geht es nicht um Gefühle, weder von seiner noch von deiner Seite. Er 'liebt' dich nicht, er liebt es jemanden zu haben der ihm Befehle erteilt. Das kannst du, aber auch jede andere Frau sein.
      Wenn du das nicht willst, dann unterbreche das, es geht, bei dem was du beschrieben hast (und wer weiß was er noch alles macht), um seine Gesundheit. Was wäre wenn etwas passiert? Wie würdest du dich dann fühlen?
      Du sagst einerseits, du stumpfst ab und willst das nicht, aber du sagst auch dass andere (ich nenne sie jetzt mal normal) Männer dich inzwischen nicht mehr interessieren. Deinerseits scheint also die Entscheidung schon gefallen zu sein.
      Ich rate dir trotzdem es nochmal zu überdenken.
      Und da du ja andere Meinungen dazu hören wolltest: ich finde so etwas widerwärtig, von beiden Seiten aus.

Ich halte ihn für krank und denke, du solltest die Reißleine ziehen. Das Ganze ist ungesund und abstoßend, gerade, wenn ihm einige Befehle auch körperliche Schmerzen bereiten. Man sollte es nicht noch intensivieren, indem man mitspielt.

(21) 16.01.18 - 11:24

Hier steht das Gefühl der Macht, gegen das menschliche Mitgefühl.

Wer Macht hat, hat auch Verantwortung. Im Rahmen Eurer "Spiele" gibt er diese an Dich ab. Deshalb liegt auf der menschlichen Ebene die Verantwortung bei Dir, sonst hättest Du Deine Rolle nicht annehmen dürfen.

Mit dem Satz "ich denke mein Gott du wolltest es doch so" versuchst Du die Verantwortung los zu werden, das klappt jedoch nicht wie Du merkst.

Durch die Distanz des i-nets anonymisiert sich das Ganze noch und wirkt nicht so stark, als wenn er physisch bei Dir wäre und von Schmerzen oder Unwohlsein berichten würde.

Fast alles im Leben, was einem ständig stärkeren Kick bedarf, führt irgendwann zu einem inneren Gefühl der Leere.

Ob bei der Art von Beziehung noch ein Safeword funktioniert, stelle ich in Frage, weil es kein vorher, für einen bestimmten Zeitraum definiertes Setting gibt. Hier verschwimmt alles ein wenig. So viel es Dich kickt das zu machen, so sehr verunsichert es Dich auch.
Zumindest lese ich das aus Deinen Zeilen heraus.

Evtl. wäre ein Gang zu einem renommierten SM-Studio hilfreich um Dich mit "Gleichgesinnten" und erfahrenen Menschen auszutauschen über die Do's und Don'ts und um herauszufinden ob und wie Du diese Neigung weiter ausleben willst oder auch nicht.

Zumindest fände ich das konsequent und mutig von Dir. Damit würdest Du die jetzige Grauzone verlassen und könntest das was Du gerade tust, viel besser einordnen.

  • (22) 16.01.18 - 12:55

    Ich überlege ob ich das nicht beenden soll. Darum schreibe ich hier. Weil ich von Außen Input haben will wie krank es wirklich ist weil ich selbst das nicht mehr einschätzen kann. Wenn ich mit "Gleichgesinnten " spreche, dann gerate ich da noch tiefer rein und ich habe Angst dass ich dann garnicht mehr raus komme. Aber es stimmt, es verwirrt mich und es verschwimmt alles was ich sonst so denke und fühle. Kann sein dass es an der Distanz liegt.

(23) 16.01.18 - 15:11

Ich finde es abstoßend und mir persönlich würde es nichts geben und wäre mir schon längst zu langweilig geworden. Was gibt es dir denn? Nur Belustigung, dass er tatsächlich deine Befehle ausführt, so absurd sie auch sein mögen?! Ich glaube weder, dass du ihn liebst noch er dich. Er möchte einfach nur ein "Frauchen". Ein Mensch mit solchen Neigungen würde mich nicht im Geringsten reizen. Und ich glaube, dass du auch nicht an Liebe seinerseits glaubst, du rechtfertigst dein Weitermachen nur damit! Ich kann mir schon vorstellen, dass sich diese Erfahrung negativ auf kommende Beziehungen auswirken kann, wenn die Männer dir nicht mehr folgen.
Beende das und such dir einen anderen Zeitvertreib #klatsch

(24) 16.01.18 - 16:32

Du solltest ganz schnell einen Schlussstrich ziehen.

Und zwar aus einem ganz klaren Grund:
Du liebst ihn nicht.
Du sorgst dich nicht um sein Wohlbefinden.
Du bist auf einem schrägen sadistischen Pfad - dass SM von glücklichen Pärchen ausgeübt wird, hat ihre Bewandnis auch darin, sich gegenseitig glücklich zu machen.
Da werden die Bedürfnisse des anderen schon inkludiert- man hat also eine innere Bremse für den eigenen Sadismus.
Das hast du nicht.
Aus deinen Worten klingt auch Verachtung für den Mann- das ist die gefährlichste Mischung überhaupt.
Nicht nur bist du in Gefahr, ihm mit deinen Anweisungen echten körperlichen Schaden zuzufügen- du bist auch in Gefahr, komplett zu verrohen.
Deine Ausrede "er will es ja" geht von falschen Voraussetzungen aus- er "liebt" dich anscheinend und vertraut dir deshalb und gibt sich in deine Hand.
Du empfindest das jedoch nicht und somit lebst du einen Sadismus aus, der von nichts gezügelt wird und damit weg von jeglicher Zivilisiertheit ist.

Das ist nicht SM!

Wer weiß, ob du dich in weiteren 6 Monaten noch im Spiegel angucken magst.

Hör auf - für Dich!

Lg

(25) 16.01.18 - 18:27

Hallo


Ich kann dir nur raten hör auf dein Gefühl und überleg dir was Du möchtest und auf dauer kannst.

Ich zb hab beides. Eine familie vor ort mit ehemann und kindern UND einen sklaven.

Wobei er mir schon lange gehört. Kennengelernt hab ich ihn da war ich 13. Erstmals getroffen hab ich ihn mit 15. Er wohnt 2 std zugfahrt von uns entfernt. Hat selbst eine langjährige beziehung mit kindern. Aber seine partnerin kann mit dem thema nichts anfangen und somit gibt es weiterhin noch ein "uns".
Ich kenne seine freundin, sie kennen meinen mann. Unsere kinder sind etwa im selben alter und befreundet. Sie kriegen von alledem nichts mit.

Jedoch muss ich dazu sagen das es niemals sexuelle handlungen im sinne von küssen, sex, fummeln etc gab oder geben wird. Ich bin kein fan von sexsklaven.

Ich liebe nur meinen mann und da wird auch niemals ein devoter kerl was bei mir erreichen.

Ich bin switch.

Keiner von denen könnte mir geben was ich brauche. Und dennoch sind die kontakte bereicherung für alle Beteiligten, wobei ich seid 11 jahren nur noch diesen einen sklaven habe.

Es waren mal 4 paralell aber das wurde mir neben schule und privater beziehung zu stressig.
Ich hatte dann über langen zeitraum ihn und einen weiteren. Den 2. Aber auch "nur" knapp 7 jahre.


Zum thema abstumpfen kann ich nicht viel sagen. Ich bin in einer welt ohne jegliche Gefühle aufgewachsen. Ich war viel und früh auf mich gestellt. Gefühle störten da nur. Ich lernte negative zu ignorieren und gute Unterbewusst zu schätzen. Um so öfter mann verletzt wird, um so härter wird man, aber auch um so kälter.

Richtig gefühle empfinden tu ich erst seit ich meinen mann kenne. Als ich ihn sah wusste ich was liebe ist.
Ausgebaut wurden die gefühle durch unsere kinder.

Für meine ehe kann ich mir diese rollenverteilung nicht vorstellen.
Egal ob er dom ich sub oder andersrum.
Ja mein mann hat zu hause das sagen. Aber ich habe weder ein halsband noch einen vertrag unterschrieben. Denn das wäre nichts für mich.

Mein sklave ist ein netter zeitvertreib aber kein zahlsklave. Wir haben einfach spaß.


Wie sieht es denn bei ihm aus? Also langfristig gesehen? Will er eine "richtige" beziehung mit zusammenziehen und ggf familie?
Will er ein 24/7 sklave sein oder soll sich alles auf euren wohnraum beziehen?
Wollt ihr garnicht zusammenziehen aber weiter onlineerziehung?
Kennt er die andere seite? Willst du sie kennenlernen?


Ich denke du solltest dir erstmal klar werden wie deine zukunft aussehen soll bezüglich einer beziehung.
Und dann muss das mit seinen vorstellungen übereinstimmen. Für mich war von vornherein immer klar das es keine richtige beziehung geben wird das habe ich auch direkt so kommuniziert (alle übers inet kennengelernt

Ich weiß nicht in wie weit du dich mit dem thema auseinandergesetzt hast, kennst du Sklavin Lana ? Deren ganze Beziehung beruht darauf.
Das ist zb etwas was ich mir garnicht vorstellen kann, weil ich halt familie wollte.)


Ebenso war für mich klar ich gebe für keinen mann dieser welt meine leidenschaft auf. Mein mann stört das nicht das ich einen sklaven hab. Er weiß genau da läuft auch bei treffen nichts.


Ordne erstmal deine gedanken und dann klärt untereinander wie es weiter gehen wird.


LG

Top Diskussionen anzeigen