Konsum

    • (1) 26.01.18 - 07:02
      kaufenkaufen

      Guten Morgen,

      wir haben ein mehr oder weniger großes finanzielles Problem.
      Es ist so, dass ich momentan Hauptverdiener bin und alle Fixkosten derzeit alleine trage (Haus, Versicherungen, Kita etc.) Einkauf zahlt der der grade Einkaufen ist. Mein Mann, ja wir sind verheiratet, ist derzeit etwas knapp bei Kasse, wussten wir aber vorher und wussten es passt trotzdem finanziell und es bleibt nicht für immer so. Es gab auch Zeiten da ist mein Mann eher eingesprungen. Darüber gibt es auch keinen Streit.
      Wir haben eine zuckersüße Tochter und ich schaffe es nicht mal die Füße still zu halten und muss immer mal hier was süßes zum Anziehen zu kaufen, dann hier mal wieder was. Es gibt einfach zu viele schöne Sachen. Vermutlich bleibt sie unser einziges Kind und irgendwie „rechtfertige“ ich das damit für mich. Mein Mann sagt nur: wenn ich das Geld doch beiseitelegen würde, wären sicherlich paar 100 € im Monat. Ich seh ja selber das nicht jedes Teil notwendig ist, aber ich komm da oft nicht dran vorbei.
      Ich will ja auch sparen aber schaffe es nicht, ich versuche mir ein Ziel zu setzen: bis dann und dann lege dir Summe X beiseite.
      Es klappt ja trotzdem und wir sind nicht in den Miesen aber wird grade nicht wirklich was gespart, das war halt vorher anders und klar müssen wir auch was am Haus noch machen oder irgendwas ist ja immer. Es gibt auch Erspartes aber kommt da grade nicht allzuviel dazu.
      Wie komm ich aus diesem „Kaufwahn“ raus…? Also ich halte mich nicht für süchtig….

      Habt ihr Tipps? :(

      • Machs halt anders herum, es gibt ein gewisses Budget, was Du monatlich ausgeben darfst für solche Käufe und der Rest wird nicht angefasst. Die Höhe kannst Du ja bestimmt mit Deinem Mann gemeinsam entscheiden.

        Schaffst Du das nicht und gehst dann wieder an das Konto bist Du möglicherweise doch kaufsüchtig und solltest Dich beraten lassen, um die Ursache aufzudecken.

        • (3) 26.01.18 - 07:22

          Meinst du doch süchtig? Wir haben jeder ein eigenes Konto und ein gemeinsames über das ich aber quasi Kassenwart bin :D schon immer eigentlich und da liegt auch das Gesparte drauf, zum Teil. Von dem Konto nehme ich auch nichts für solche Sachen obwohl es echt ein Leichtes wäre, weil mein Mann nur selten drauf guckt. Deswegen halte ich mich auch nicht für süchtig? Aber ins grübeln kommt man schon ab und an...

          • Dann erhöhe doch die Einzahl auf dieses Konto und lass Dir einfach nicht so viel übrig.

            Ansonsten hilft wirklich nur, sich bei den süßen Sachen immer vor Augen zu halten, dass sie nicht allzulange etwas davon hat, weil sie rauswächst.

            Ich finde, dass du Suchtverhalten zeigst. Schon den Gedanken, du könntest an das Konto gehen, weil der Mann es nicht merkt, finde ich bedenklich. Wirkliches Vertrauen kann dein Mann dir nicht entgegenbringen, leider ist ihm das wohl nicht klar.

      Ich weiß ja nicht wie alt deine zuckersüße Tochter ist. Irgendwann kriegt sie das mit und es wird ihr viel mehr schaden, wenn sie alles bekommt und noch drüber hinaus als wenn sie bei knappem Budget leben müßte.

      Ehrlich, wenn ich so einen Ehepartner hätte, würde mich das wahnsinnig machen. Das Budget ist ein ganz wichtiger Punkt. Man braucht fürs Haus immer Geld, sodann fürs Auto, für Neuanschaffungen, Reparaturen, für Urlaub, für Unvorhergesehenes. Wenn ich dann einen Partner habe, der sich als shopping Queen außer Stande sieht, damit zu haushalten, da würde mir Angst machen.

      Bitte überlege, ob du dir Hilfe holst. Wenn du nicht daran vorbeigehen kannst, dann hast du es nicht mehr unter Kontrolle. Dann hast du eben die Sucht.

      (8) 26.01.18 - 07:23

      Reiß dich zusammen.

      Hallo,

      meide doch einfach die Klamottenläden und Onlineshops.

      Schau was sie wirklich braucht und kaufe nur das.

      Wenn man oft in der Stadt ist, gibt man viel mehr aus. Ich gehe zum Glück nur sehr ungern einkaufen.

      Oder setze dir ein monatliches Limit, was du für Klamotten ausgeben willst.

      Oder richte einen Dauerauftrag ein, der direkt nach dem Gehaltseingang weg geht. Dann siehst du das Geld gar nicht auf dem Konto.

      LG Tina

      Hallo,

      ich rate dir auch dazu, dass du dein Spar-Ziel direkt Anfang des Monats bei Geldeingang auf ein anderes Konto legst.

      Ich hatte eine Zeit lang das gleiche Problem wie du... ich wollte immer am Ende des Monats Geld beiseite legen und habe mir Betrag X vorgenommen. Ich habe es aber nie geschafft, da das Geld nunmal sichtbar auf dem Konto war.

      Seitdem ich Anfang des Monats das Geld beiseite schiebe, ist es eben "weg".

      Und das klappt prima. :)

      LG

      Lass deine Bankkarte zu Hause. Teile dir ein Budget ein (monatlich oder wöchentlich) und bezahle bar. Wenn du nicht mehr Geld im Portemonnaie hast, kannst du auch nicht mehr ausgeben.

      Allgemein finde ich es aber schon reichlich übertrieben, mehrere hundert Euro monatlich für ein kleines Kind auszugeben. Damit erziehst du sie nur zu einem falschen Konsumverhalten.

      Ich würde ein festes Budget im Monat für Kindersachen beiseite legen und auch immer überlegen "braucht sie das jetzt wirklich?". Kinder brauchen selten 10 Hosen und 20 Oberteile. Meistens haben sie ohnehin ihre Lieblingssachen, die dauerhaft getragen werden und andere Sachen wieder eher nicht.

      Natürlich kann man seinem Kind mal etwas Niedliches kaufen, ich finde aber Ausgaben von mehreren Hundert EUR pro Monat schon wirklich viel.

      Ich würde meinen einen Betrag X jeden Monat in bar beiseite legen, mit dem dann die Klamotten für deine Tochter gekauft werden. Mehr Geld steht dann nicht für diesen Posten zur Verfügung.

      Guten Morgen #tasse

      erst einmal finde ich es toll, dass Du Dein "Problem" erkennst und daran etwas ändern möchtest.

      Ich kann mich den anderen hier anschließen.
      "Parke" einen Teil des Geldes auf einem anderen Konto.

      Ich weiß, dass es so viele zuckersüße Sachen gibt (ich arbeite in der Branche ^^), aber mach Dir auch immer bewusst wie schnell die Kids wachsen.
      Oft tragen die so ein süßes Stück nur wenige Male und dann ist es schon wieder zu klein.
      Als meine Tochter noch ein Baby war, habe ich da ab und zu auch nicht widerstehen können. Aber wenn ich dann auf dem Flohmarkt stand und ein einst teures Teil für ein paar Euro den Besitzer wechselte ("Es ist ja gebraucht1"), dann habe ich mich auch oft geärgert.
      -->hier übrigens ein Stichwort: schau auch ruhig mal auf Babybasaren. Wenn ich sehe, was bei uns bei den Kindergartenbasaren für schöne Babysachen verkauft werden...und das für wenig Geld.

      Inzwischen gibt es für die Kids hier mehr Basics von H&M, Ernstings oder Zara.
      Und ich kaufe 1-2x pro Saison, das war es.
      (Ausnahmen gibt es natürlich mal, z.B. beim Städtetrip in Hamburg ein schönes Shirt oder so. Aber sowas kann man an einer Hand abzählen)
      Nur bei Schuhen oder Outdoorjacken darf es mal etwas teurer sein, da möchte ich Sachen, die was taugen.
      LG

      Hallo

      Ich sehe das nicht wirklich als Problem!

      Ich trage auch gerne schöne Klamotten und ich mag es auch wenn meine 2 Jungs " gut" angezogen sind.

      Ich gehe dafür arbeiten ich verschulde mich nicht !
      Wo ist das Problem??

      Andere rauchen, trinken .......

      Also solange du etwas sparst und dich deswegen nicht verschuldet warum nicht ??

      Man lebt nur einmal

      LG

Top Diskussionen anzeigen