Mann arbeitet während Elternzeit

    • (1) 14.02.18 - 12:01

      Mein Mann arbeitet für ein Unternehmen, das ihn sehr fordert. 3 Wochen vor der Geburt musste er für 10 Tage nach China, ich war ganz alleine ohne Freunde und Verwandte zuhause (leben alle weiter weg). Dagegen tun könnte ich nichts, habe nur gehofft dass es da nicht los geht.... Mein Mann nahm sich 3 Wochen nach der Geburt frei. Am Tag der Geburt ruft ihn sein Chef an, er müsse heute noch zur Arbeit, da einiges schief läuft und nur er weiß wie man das lösen kann. Er hat zum Glück nein gesagt, aber versichert dass er am Montag nochmal kurz rein kommt. Da war es gerade Freitag, also wäre er gerade mal 3 Tage mit mir und dem Baby gewesen. Nun gut, so ist es nun mal. Er war auf der Arbeit und bereicherte mir, er bleibt die 3 Wochen bei mir. Paar Tage später ruft sein Chef an es wäre dringend. Und was macht mein Mann? Er verkürzt seinen Urlaub nach 10 Tagen und geht zur Arbeit. Da bin ich dann jetzt alleine. Nun war seine Elternzeit geplant, 2 Monate, da wäre unsere Tochter 3-4 Monate alt. Nach 1 Woche meint mein Mann, dass er kurz zur Arbeit geht, den VPN Zugang abholen damit er von Zuhause aus arbeiten kann. Ich war erstmal baff... er meinte es war seine Idee... nun arbeitet er immer mal wieder von der Coach aus, auch wenn er mir versprochen hat dass wir in Urlaub fahren. Geklappt hat es bis jetzt nicht. Jetzt 1 Woche zum Ende der Elternzeit ruft sein Chef an, es brennt... und mein Mann war jetzt Montag und gestern 12 Stunden (!!!) auf der Arbeit und arbeitet die letzten Tage der Elternzeit von zuhause aus. Jetzt telefoniert er gerade rum, eigentlich wollte ich mit ihm die Zeit genießen, wegfahren aber er ist so auf die Arbeit fixiert das macht mich echt traurig. Ich weiß dass ihn die Arbeit sehr einspannt und er oft keine Lust hat, meint er zumindest, aber er lässt sich von seinem Chef immer so einlullen. Und arbeitet übrigens schwarz, ohne Gehalt, während der Elternzeit....

      Und arbeitet übrigens schwarz, ohne Gehalt, während der Elternzeit....

      Ja was den nun? Schwarz oder ohne Gehalt?

    • (7) 14.02.18 - 12:40

      Schön ist das nicht. Aber manche Jobs geben das einfach nicht her - aus vielerlei Gründen.

      Bei uns war es ähnlich...das Experiment Elternzeit haben wir ziemlich zügig aufgegeben. Das war aber zu erwarten. Der Job deines Mannes ist dir doch nicht neu. Ich wusste wie es laufen würde - habe vorher den gleichen Job gehabt.

      Du schaffst das, hab ich dreimal geschafft.

      Hallo,

      Naja vor dem Kind ist er ja scheinbar auch immer gesprungen und sein Job scheint ihm wichtig, ist jetzt also nicht soooo überraschend das er sich nicht plötzlich ändert oder?
      Ich verstehe die Enttäuschung darüber das es anders geplant war.
      Aber ansonsten denke ich das man auch ganz gut allein mit Baby auskommt und gemeinsamer Urlaub läuft ja auch nicht weg.
      Ich habe auch 4 Kinder kurz nach der Geburt alleine gewuppt bekommen, Elternzeit war da für beide gleichzeitig auch nie drin.

      Wichtiger finde ich wie er sich sonst euch gegenüber verhält. Ist er ansonsten da für euch, unterstützt dich mit dem Baby wo er kann?
      Dann ist doch alles soweit ok. Scheinbar hat er eine wichtige Position und sein job ist ihm ebenfalls wichtig.

      LG

      • (9) 14.02.18 - 13:22

        ich finde das sympathisch, er ist eben pflichtbewusst und fleissig und ich finde Deine Ansprüche daneben. Sei doch froh, dass Du keinen Faulenzer und Arbeitslosen hast wie hier so viele andere Frauen.

        • Naja, also man kann es ja auch übertreiben, oder? Wenn er genehmigten Urlaub und anschließend Elternzeit hat und dann dennoch immer wieder viele Stunden (unbezahlt) für den Arbeitgeber arbeitet, dann kann man auch sagen, er ist ein Trottel, der sich gerne ausnutzen läßt! Ganz sicher muß man als normaler Angestellter nicht sofort springen, wenn einen der Chef im Urlaub und Elternzeit kontaktiert und dann gleich alles stehen und liegen lassen und 12h/Tag in der Firma arbeiten. Was Du daran sympatisch findest, kann ich nicht nachvollziehen.
          Leibeigenschaft wurde nämlich schon vor etlichen Jahren abgeschafft!

          Das ging sicher an die TE und nicht an mich? 😅

        (13) 14.02.18 - 17:02

        Ich finde es brandgefährlich, was er macht. #burnout

        • (14) 14.02.18 - 17:15

          sowas kann nur jemand behaupten, der selbst nie einen guten Job hatte. In gut bezahlten Jobs ist sowas völlig normal. Die Metzgereifachverkäuferin muss sicher nicht erreichbar sein, aber jemand im mittleren Management zb schon, ab einem gewissen Gehalt wird sowas erwartet. Er versorgt die TE, daher hat sie hier nicht zu meckern schliesslich trifft er sich ja nicht für Freizeitaktivitäten, er arbeitet und sie lebt auch davon!

          • Nein! Auch für leitende Angestellte ist es sicherlich nicht normal, dass man jeden Tag in seinem Urlaub und Elternzeit stundenlang für die Firma arbeitet. Und das wird so auch nicht erwartet. Wenn mein Mann Urlaub hat, macht er sein Handy nur alle paar Tage mal kurz an. Und er leitet eine Abtreibung mit über 50 Mitarbeitern!
            Auch meine beste Freundin als Hauptgeschäftsführerin eines großen Verbandes schaltet ihr Handy im Urlaub komplett aus!
            Niemand muss als Manager in seinem Urlaub jeden Tag stundenweise arbeiten, Das ist Quatsch!

Top Diskussionen anzeigen