Emotional betrogen

    • (1) 15.03.18 - 07:50

      Hallo :-D

      Ich weiß nicht, ob man sich an gesonderter Stelle vorstellen muss. Deshalb ein paar Eckdaten von mir.
      Seit gut 4 Jahren bin ich (43) mit meinem Partner (51) in einer Beziehung. Erst nur WE-Beziehung, vor einem Jahr ist er zu mir gezogen. Ich habe 2 Kinder (10 und 13).
      Kennengelernt haben wir uns über ein Erotikportal.. Wir sind recht offen, was unsere Sexleben betrifft, und können auch über alles sprechen, was Wünsche und Vorlieben angeht. Dachte ich zumindest.

      Ich habe schon seit einigen Monaten das Gefühl, es stimmt irgendwas etwas nicht. Mein Bauch sagte mir....etwas ist anders.
      Für Moralapostel die jetzt den Zeigefinger erheben....jaaaa ich habe geschnüffelt. Auch wenn das nicht die feine englische Art ist. Aber das hat mir die Augen geöffnet, und ich wußte warum ich kein 100%iges Vertrauen zu ihm hatte. In seinem Email Account fand ich Nachrichten von einer Sex/Affairen Seite. Okay, dachte ich, Männer machen das ja gern aus reiner Neugier, oder es sind alte Accounts. Dem war leider nicht so. Er ist dort seit August 2015 angemeldet. Als ich dann diverse Chat-Verläufe gelesen habe wurde mir ganz anders. Er sucht gezielt nach Sex, weil er fremde Haut spüren will. Sogar wann er Zeit hat, am abend nach 19 Uhr und nur unter der Woche (weil er ja am WE bei mir war).
      Dafür das ich ein doch recht eifersüchtiger Mensch bin, war meine Reaktion relativ emotionslos. Ich bekam keinen hysterischen Heulkrampf oder dergleichen. Es gibt für mich 2 Möglichkeiten, woran das liegen könnte...a) weil ich schon im vornherein wußte ich würde etwas finden oder b) für mich ist die Beziehung gefühlstechnisch zu Ende. Letzteres würde ich schade finden, weil mir eigentlich recht viel an der Beziehung liegt.
      Ich habe mir dann die Chatverläufe fotografiert und ausgedruckt. Schwarz auf weiß kommt eine Konfrontation etwas besser rüber.
      Er war noch woanders angemeldet. Ein Seite für Kontaktanzeigen. Dort hatte er Anzeigen geschaltet in denen er eine Frau sucht, aber auch Männer. Einem hatte er sogar erzählt er hätte schon einen 3er mit Männern gehabt und es wurde auch ein eventueller Treffpunkt ausgemacht. Die Tatsache, das er mal Sex mit einem Mann haben möchte stört mich nicht. Aber das er nicht mit mir darüber spricht. Wie oft haben wir über Wünsche gesprochen, über Abneigungen ect.

      Zur Konfrontation kam es dann einen Tag vor Valentinstag. Eigentlich wollte ich noch warten, und mich selbst auf diesem Portal anmelden und ihn anschreiben. Da ich aber meinen Unmut nicht verbergen konnte, und auf seinen Satz "...irgendwas ist doch mit Dir schatz..." sagte "...jaaa es ist auch was...." reagierte, konnte ich nicht mehr warten. Holte meine Ausdrucke raus und knallte sie ihm mit der Aussage: "....Du erwartest 100%iges Vertrauen von mir? Mit welchem Recht?" vor die Füße. Aus seiner ersten Reaktion wurde ich nicht schlau. Ich meine ein Lächeln auf seinen Lippen gesehen zu haben. Ja er wüßte was das ist, und ist dort angemeldet aus Spaß. Um zu schauen, was geht. Also entweder hat er das gemacht weil er in einer Midlife Crisis steckt oder weil er wirklich das Fremde sucht. Denn meiner Meinung nach testen Männer nicht ihren Marktwert, das tun Frauen. Und Männer denken sich auch nicht solche Geschichten aus wie in den geschriebenen Chat-Verläufen.

      Er versuchte sich dann herauszureden. Mit der Zeit merkte er aber das ich ziemlich angepisst war, und es von meiner Seite auch auf Trennung hinausläuft. Als er das registrierte, fragte er mit weinerlicher Stimme, ob er noch ein paar Tage bleiben könne, bis er alles geregelt hat. Keiner hatte was von Trennung gesagt. Nun ja, es ging dann noch eine Weile hin und her. Wir schliefen dann getrennt. In den nächsten Tagen sprachen wir viel. Ich sagte ihm das ich Zeit brauche um über alles nachzudenken.
      Was mich noch ziemlich traurig gemacht hat, ist die Tatsache, das er es im umgekehrten Fall 3 Mal erlebt hat, und weiß wie das ist und enden kann.
      Letztendlich habe ich ihm die Frage gestellt was er möchte....seine Freiheit und fi....bis der Arzt kommt, oder mich mit den Kindern und als Familie leben. Er wollte letzteres.

      Ich möchte noch anmerken, das wir ein ausgefülltes Sexleben. haben. Wir gehen auf Fetisch Partys und auch mal in einen swingerclub Er kennt auch meine Einstellung was z.b. Partnertausch betrifft. Meine und auch seine oberste Priorität in einer Beziehung ist offen und ehrlich sein.

      Momentan läuft es gut. Er zeigt mir, das ich ihm wichtig bin, und das er mich liebt. Wir machen wieder mehr gemeinsam, allerdings Dinge die nichts mit leicht bekleideten Menschen zu tun haben *lol*
      Ob ich in einem halben Jahr sage, das es nicht mehr funktioniert, weiß ich nicht. Das Vertrauen ist weg, und schwer wieder aufzubauen. Mir sind Gespräche wichtig, denn nur so weiß man woran man ist. Aber ihr wißt ja das die Schwafel-Fraktion eher Frauen sind, und Männer sich da im günstigsten Fall rauswinden.

      Dies geschah vor einem Jahr. Ich musste mir vor Augen führen, was ich möchte. Kann ich wieder Vertrauen aufbauen, zeigt er mir das es ihm Ernst ist?
      Ein Restmisstrauen bleibt, und das weiß er auch. Aber er zeigt mir, das er mich liebt und diese Familie, so wie sie ist, möchte.
      Auf der einen Seite ist es so, das ich oft grübel, andererseits schaue ich ihn an und denke, "...ja du hast alles richtig gemacht".

      • Der Übergang von einer digitalen in die reale Welt ist niedrigschwellig. Ihm muss das bewusst sein.

        Wenn ihr in einen Swingerclub geht, habt ihr schon Sex mit anderen gehabt?
        Würde dich stören, wenn es einen offene Beziehung ist?

        Ja, ich würde misstrauisch werden. Sehe das ganze allerdings als gedanklich „sexuell betrogen“.

        LG und alles Gute dir.

        • Das stimmt, wolkiga, und ist ihm (hoffentlich ) bewußt.

          Wenn wir in Clubs gehen, bleiben wir bei uns, auch wenn er es gern anders hätte. Aber ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, Sex mit anderen zu haben. Er hatte das in früheren Beziehungen einige wenige Male. Diese Fantasie ist nach wie vor in ihm da. Für mich geht sowas aber nur, wenn es eine stabile Beziehung mit Vertrauen gibt. Männer sind in dieser Hinsicht leider einfach gestrickt. Für sie ist es nur Sex. Wir Frauen, also die meisten, brauchen dafür schon Gefühle.

          Offene Beziehung....nein. Da würde ich eher eine Trennung in Betracht ziehen.

          • Deine Grenzen sind klar gesetzt. Ich glaube, dass du das so auch nur nochmals deutlich artikulieren kann.

            Es ist zu überlegen, ob der Sex mit anderen wirklich komplett ausscheidet.
            Ich würde es auch nicht wollen. Momentan. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass sich das mit der Zeit auch verändert. Aber da bin ich ganz bei dir. Dazu gehört eine ganz vertrauensvolle und starke Beziehung.

            LG

      Er betrügt dich nicht nur emotional, sondern auch körperlich. Seit Jahren. Ich verstehe deine Überschrift nicht.

        • Ich weiß schon, was emotional bedeutet :-)

          Aber da er seit August 2015 gezielt auf Sexseiten sucht und Treffen vereinbart, scheint er auch körperlich unterwegs gewesen zu sein. Dass es nur beim Geschreibsel geblieben ist, ist sehr unglaubwürdig.

          • Upps hab mich verschrieben..... August 2016, nicht 2015.

            Nach meiner Recherche hat er einmal mit einem Mann einen Treffpunkt ausgemacht. Aber keinen Tag und keine zeit.
            Selbst wenn es zu einem Treffen kam, mit Mann, hätte ich da weniger Probleme mit, als wenn es eine Frau wäre. ;)
            Und mit Frauen gabe es keine treffen.

            • Ich verstehen, dass du den Schaden in Grenzen halten willst. Aber deine Infos hast du nur aus dem Chatverlauf, oder? Was ist mit Telefonaten oder Whattsapp?

              Würde der Beweis für ein durchgeführtes Sex-Date etwas ändern? Nur, wenn es mit einer Frau wäre?

              Ich habe den Eindruck, dass du deine Grenzen von dem, was für dich gerade noch erträglich ist, immer weiter verschiebst, um den Mann zu halten. Pass auf dich auf, dass du nicht zu weit gehst und dann in eine Depression verfällst!

              • Nachtrag:
                Gerade habe ich das hier von dir gelesen: "Was ich ihm zu Gute halten muss, ist die Tatsache, das wir jetzt mehr Sachen unternehmen, die *normale Menschen* auch tun. Früher kam oft.....lass uns in einen Club gehen. Er hat diesen Druck für mich aus der Beziehung genommen. "

                Du scheinst also nicht glücklich gewesen zu sein mit den Besuchen dieser Clubs. Auch da hast du ihm zuliebe etwas akzeptiert, was dich unter Druck gesetzt hat. Genau das meine ich, wenn ich schreibe, dass du deine Grenzen immer eiter ausdehnst.

    Er hat Dich hintergangen und das ist ein Jahr her. Du rechnest auch damit, dass er das nochmal tun würde, sonst würdest Du ihm ja wieder vertrauen. Also aus meiner Sicht ist die Sache klar: Du reitest ein totes Pferd. Er hatte ja versprochen, dass er Dir sagt, wenn er Sehnsüchte oder Neigungen hat und dieses Versprechen hat er leichtfertig gebrochen. Das kann sich jederzeit nochmal so ereignen.

    Entweder sagst Du Dir jetzt, Du nimmst die Beziehung so, wie sie ist und lebst damit, einen Partner zu haben, dem Du nicht vertrauen kannst. Oder Du ziehst eben andere Konsequenzen.

    • Witch71, das Vertrauen hat sich ja wieder aufgebaut, aber eben noch nicht 100%. Was auch nicht an ihm, sondern an mir liegt. Ich bin ja diejenige die hinter einer Tür etwas vermutet, wo vielleicht gar nichts ist. Das liegt einfach daran, das ich vor meinem Partner 10 Jahre mit einem Spielsüchtigen zusammen war, der mich auf eine andere Art beschissen hat. Immer wieder wurde mein Vertrauen missbraucht.

      Wir sprechen über alles, auch Sehnsüchte. Er kennt aber ganz klar meine Meinung dazu, und respektiert sie. Er wohnt jetzt auch nicht mehr 180km weit weg, sondern hier bei mir. Und ich merke wenn mich jemand belügt, oder etwas anders ist.

      • Trotz, dass er Deine Geschichte kennt und weiß, dass Du ein gebranntes Kind bist, hat er Dich hintergangen. Obwohl er wusste, dass Du vielleicht gegen seine Chatterei gar nichts hast, so lange er Dich miteinbezieht, hat er es verheimlicht.

        Ging es ihm eventuell genau darum? Etwas zu tun, was Du nicht erfahren sollst, um den Kitzel der Heimlichkeiten zusätzlich zu haben? Zumindest liest sich Dein Text so, als ob Du bis heute noch nicht wirklich genau weisst, warum er das gemacht hat.

        Gerade wenn er jetzt bei Dir wohnt, wird dieses Verheimlichen für ihn ja noch spannender werden. Als er so weit weg von Dir war, hätte er ja mehr Sehnsucht nach Dir als nach anderen Menschen haben müssen. Jetzt könnte das für ihn einen Ausbruch aus dem Alltag sein.

        Musst Du wissen. Aber ich habe das Gefühl, Du redest es Dir schön, weil Du von ihm das hörst, von dem er genau weiss, dass Du das hören willst.

        • Laut seiner Aussage damals, hat er es aus reiner Neugier gemacht. Ich hab mir von meiner besten Freundin sagen lassen, das Männer oft nicht nachdenken, was sie da tun. Für sie ist es harmlos, denn es passiert ja nur auf dem Bildschirm. Sie denken auch nicht darüber nach, was das für eine Tragweite hat.
          Sein Wunsch ist nach wie vor MMF, FFM oder MFMF. Der Reiz nach fremder Haut. Jeder hat seine Fantasien. Inwieweit diese umgesetzt werden wollen oder können, steht auf einem anderen Blatt.
          Was ich ihm zu Gute halten muss, ist die Tatsache, das wir jetzt mehr Sachen unternehmen, die *normale Menschen* auch tun. Früher kam oft.....lass uns in einen Club gehen. Er hat diesen Druck für mich aus der Beziehung genommen.

          Ausbrechen aus der Beziehung würde sich für ihn als sehr schwierig gestalten. Er müßte organisatorisch sehr gewievt sein, um eine Affaire o.ä. anzuleiern. Und das ist er nicht. Unsere Handys und Laptops sind frei zugänglich. Macht ein heimliches Chatten ziemlich unmöglich.

          Deine Zeilen lesen sich so, als wirfst Du lieber alles gleich weg, als den Versuch zu starten, es zu reparieren. Aber mir ist diese Beziehung dafür zu wichtig. Unsere Prioritäten liegen ganz klar bei uns und unserer Familie. Wir ergänzen uns, er ist der Partner den ich vor 20 Jahren hätte kennenlernen sollen.

          Und glaube mir, ich rede mir nichts schön. Ich weiß wenn etwas nicht stimmt, oder jemand versucht, mir was vorzugaukeln. Bin ja keine 16 mehr ;-)

Top Diskussionen anzeigen