Zusammenziehen.... Wie habt ihrs gemacht?

    • (1) 16.03.18 - 11:19
      JaNeinoderVielleicht

      Hallo,

      wann seid ihr zusammen gezogen? Sind Kinder betroffen gewesen?

      Ich war bisher immer dafür, dass wir zusammenziehen, die Kostenersparnis wäre beiderseits enorm, bisher war er super zurückhaltend... Jetzt geht das seinerseits in Richtung, dass er hier einziehen will... Nun habe ich etwas angst... Oder fühle mich unsicher... Ist das normal? Also so was wie in Richtung "Kalte Füße" vor der Hochzeit?

      Ich danke fürs Lesen...
      JaNeinoderVielleicht

      Wann seid ihr zusammengezogen?

      Anmelden und Abstimmen
      • Ich bin eigentlich für schnelles zusammenziehen- aber nicht, wenn da Kinder mitbetroffen sind...

        Unterschiedlich, gibt keine allgemeingültige Regel.

        mit meinem ersten Mann war ich innerhalb von 8 Monaten ab kennenlernen verheiratet und schwanger - Ehe hat 17 Jahre gehalten.

        Danach hatte ich eine 4 1/2 jährige Beziehung, da war beiderseits zusammenziehen nie ein Thema.

        Danach habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt, nach 3 Monaten kennen über Umzug gesprochen, nach 7 Monaten meine Wohnung gekündigt, nach 10 Monaten zu ihm gezogen. Inzwischen verheiratet, seit über 4 Jahren zusammen. Jeder Tag des zusammenlebens empfinden wir immer noch als Geschenk, es ist toll. Zweifel waren hier nie vorhanden, zu keiner Zeit. Nix mit kalten Füßen oder so.

        Zweifel hatte ich bei dem davor - und habs auch nicht gemacht. Aus gutem Grund.
        Kostenersparnis war in keinem Fall je der Ansporn zusammenzuziehen.

        Lichtchen

        Bei uns waren 4 Kinder betroffen, als wir zusammengekommen sind. Zwei von ihm und zwei von mir. Alle etwa im selben Alter (10-8-8-4)...
        Wir haben uns (wegen der Kinder) mit dem Zusammenziehen viel Zeit gelassen. Nach fünf Jahren haben wir uns aber dazu entschlossen, setzten uns mit den Kindern zusammen und erzählten ihnen von unserem Vorhaben.
        Von den Kindern kam als erste Reaktion "na endlich!"

        Inzwischen wohnen wir noch zusammen, aber die Kinder sind alle ausgezogen...#winke

        LG Lea

      • Hi,

        ich hatte grade meine erste eigene Wohnung bezogen, da lernte ich meinen Mann kennen und 2 Wochen später wohnte er bereits bei mir. Das war 1999 und wir sind immer noch glücklich verheiratet ;-) Kinder hatten wir damals keine.

        lg

        Als ich meinen zweiten Mann kennenlernte, wurde ihm drei Monate später sein Häuschen gekündigt wegen Eigenbedarfs. Eigentlich war es zu schnell, ich hatte ja auch zwei Kinder - aber nochmal eine Wohnung dazwischen mieten war auch blöd. So durfte er "auf Bewährung" einziehen #rofl Allerdings machten wir eine genaue Liste, was wem gehörte und alle Neukäufe wurden da auch eingetragen - mit angehefteter Rechnung. Falls es nicht gut gegangen wäre, hätte man sauber wieder trennen können.
        Es ging aber gut #herzlich Als Dankeschön kaufte er mir gleich eine Spülmaschine (auf meinen Namen) - hatte bis dahin noch keine #freu Geheiratet haben wir aber erst zwei Jahre später - ich wollte diese Zeit haben, ob das mit den Kindern eben klappt.
        LG Moni

        • > Allerdings machten wir eine genaue Liste, was wem gehörte und alle Neukäufe wurden da auch eingetragen <

          Das haben wir auch so gemacht #winke

          Ich hab auch so eine Ausstattung meiner Möbel erstmal behalten, dass ich zur Not hätte wieder ausziehen können.

          Lichtchen

      Wir waren weniger als 1 Jahr zusammen.

      Allerdings waren wir beide sehr selbstständig, hatten keine Kinder und ich ein gutes Gefühl bei der Sache. Wenn dem nicht so ist - Finger weg.

      (9) 16.03.18 - 12:14

      Beim Kennenlernen war ich 20, er 27. Wir wohnten beide alleine, ich zog dann aber in eine WG (war schon vorher geplant). Das war aber so gar nichts für mich und nach 1.5 Jahren Beziehung zogen mein Mann und ich zusammen in eine neue Wohnung. Inzwischen 8 Jahre zusammen, 4 verheiratet und 2 Kinder. Davor keine Kinder bei beiden.
      Das relativ frühe Zusammenziehen haben wir nie bereut, es gab der Beziehung eine gewisse Verbindlichkeit. Hätte es aber nicht geklappt, hätten wir uns ohne grosses Theater trennen können, da finanziell unabhängig und damals noch keine Kinder.

      Hallo,

      du hast Angst? Das könnte deine Intuition sein, die sich da meldet.

      ... ich hatte mal eine 4 jährige Beziehung. Da war Kinder kriegen, heiraten oder zusammenziehen nie ein Thema für mich. Also, es war schon mal ein generelles Thema, darüber wurde mal gesprochen, aber ich bin nie den Schritt gegangen. Gott sei Dank! Da meldetete sich nämlich auch meine Intuition...

      Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen... nach 3 Monaten bin ich zuerst zu ihm gezogen, nach weiteren 8 Monaten haben wir uns eine neue Wohnung gesucht, haben schon längst alle Finanzen zusammengelegt, haben zwischenzeitlich nach 1 Jahr geheiratet und sind stolze Eltern eines mittlerweile 2jährigen Kindes.

      Ich bin immer noch glücklich und möchte niemand anderen an meiner Seite wissen.

      Hör auf dein Bauchgefühl #winke

      Hallo!

      Ich bin sehr schnell zusammen gezogen, allerdings waren auch keine Kinder im Spiel. Da würden mir eindeutig die Interessen der Kinder vor dem Geld gehen.

      Schließlich hat man zu "fremden" Kindern ja doch immer ein etwas anderes Verhältnis als zu eigenen, und auch die Kinder müssen mit dem neuen Partner zusammen leben - ich würde auch nicht bei meiner Mutter und deren Lebensgefährten wohnen wollen...

      (12) 16.03.18 - 14:42

      Hallo,

      ich war mit meinem Mann noch weniger als ein Jahr zusammen, da haben wir beschlossen, zusammenzuziehen. Der Umzug erfolgte dann nach etwas mehr als einem Jahr Beziehung.
      Allerdings führten wir zu dem Zeitpunkt eine Fernbeziehung, wo ich an einem Wochenende bei ihm war und er am anderen Wochenende zu mir gekommen ist. Seitdem wir zusammengezogen sind, ist er jedes Wochenende nach Hause gekommen.
      Zusammengezogen sind wir bei mir im Ort, da ich 2 Kinder mit in die Beziehung gebracht habe und er sowieso auch von hier kam, seine Eltern hier wohnen und er mittelfristig eh wieder zurück wollte. Wobei ich mit meinen 2en auch nicht 400km weit weg gezogen wäre ;-)

      LG

      (13) 16.03.18 - 15:03

      Ich habe erst einmal mit einem Mann zusammen gewohnt, das war nach 3 Jahren Beziehung.
      Jetzt habe ich ein Kind und sehe das etwas anders. Mit Sicherheit nicht bevor die rosarote Brille weg ist und wenn glaube ich auch nur in eine Wohnung, die ich mir zur Not auch allein leisten könnte und unter der Voraussetzung, dass ich meinem Kind nicht noch einen Umzug "zumuten" müsste, sollte es nicht klappen.

      Aber das sage ich gerade als Single und abgeklärt, wer weiß, was mal kommt ;-)

      Hi,

      mein Mann und ich sind nach 2 Jahren Beziehung zusammen gezogen, bzw. ich zu ihm.

      Ich wäre auch schon früher hingezogen, aber er hat noch etwas gebraucht 😊 Wir waren beim Kennenlernen auch erst 21 Jahre alt. Kinder demenrsprechend noch keine vorhanden. Wir haben beide noch daheim gewohnt. Er hatte nur eine eigene Wohnung im Haus seiner Eltern.
      Inzwischen sind wir schon 12 Jahre zusammen, 7 davon verheiratet und erwarten Kind Nummer 2. Letztes Jahr erfolgte der Umzug ins eigene Häuschen und hier werden wir bis zum Ende glücklich und zufrieden wohnen 😉.

      Auch wenn ich mir sicher war damals, dass er der Richtige ist, hatte ich auch schon etwas Bammel, aber ich habe immer etwas Probleme mit neuen Situationen (außer beim Mutter werden, da hatte ich gar keine Angst vor, obwohl das ja mit Abstand die größte Veränderung war 😊)
      Aber ich bin froh, dass ich es gemacht habe.

      Ich bin ein bisschen über den Satz gestolpert " er ist sehr zurückhaltend". Was meinst du damit? Das er sich finanziell zurückhält. Ansonsten würde ich einfach noch ein bisschen abwarten, wenn du dir noch nicht sicher bist.

      • (16) 17.03.18 - 06:28
        JaNeinoderVielleicht

        Nein, finanziell ist er nicht zurückhaltend, im Gegenteil, wir teilen uns die Einkäufe, er fährt mein Kind von A nach B oder dergleichen. Wir (also mein Kind und ich) werden auch von seiner Familie akzeptiert und für zugehörig angesehen.

        Wir haben beide in der Vergangenheit Verletzungen erlebt, mit denen wir nur sehr schwer zurechtkamen und wir haben uns viele Jahre nicht mehr wirklich auf eine Beziehung eingelassen... Er ist für mich der erste Mann, mit dem ich mir vorstellen kann, zusammen zu wohnen, seit dem Vater meines Kindes (da war die Trennung vor 14 Jahren).

        Und wir sprachen gestern nochmal darüber, im Endeffekt ist es nur der letzte finale Schritt mit der Aufgabe der Wohnung, denn an sich wohnt er schon hier...

    Hallo.
    Ich bin mit 22 zuhause ausgezogen zu meinem damaligen Freund in sein Haus. Wir haben 4 Jahre danach geheiratet, uns dann aber nach 9 Monaten Ehe getrennt. Kinder gab es (zum Glück) noch keine.
    Da ich erstmal nicht wusste wohin und die Tür meiner Eltern immer offen stand, bin ich also mit 27 wieder in mein Kinderzimmer gezogen 😅
    Ich hatte dann schnell einen neuen Freund aber weil ich nochmal eine Ausbildung gemacht habe waren die Finanzen knapp, sodass ich doch noch ein Jahr bei meinen Eltern wohnen blieb. Nach einem Jahr Beziehung haben wir uns dann zusammen eine Wohnung gesucht. Nach 3 Jahren zusammenwohnen kam unser Sohn auf die Welt und ein weiteres halbes Jahr später haben wir mit dem Hausbau begonnen und wohnen nun seit einem halben Jahr in unserem Traumhaus.
    Zweifel oder kalte Füße gab es nie, auch nicht bei meinem Ex Mann,da hat es eben nicht gehalten.
    Jetzt sind wir absolut zufrieden und glücklich 😍

    Hallo


    Mai 2008 zusammen gekommen
    April 2009 geheiratet
    November 2009 zusammengezogen
    Februar 2013 kam das erste Kind



    LG

    Hallo,
    wir, beide kinderlos, waren 2 Jahre zusammen eher ich zu ihm zog.

    VG

Top Diskussionen anzeigen