Seit das Baby da ist die Ehe zerbrochen

    • (1) 25.03.18 - 05:12

      War das bei jemanden auch so ?

      • Nein.

        (3) 25.03.18 - 07:10

        Guten morgen so ging es mir vor vier Jahren wie die Zwillinge zur welt kamen ich konnte Gespräche suchen ohne ende mein mann hat einfach dicht gemacht. Habe meine vier kids darauf alleine erzogen. Vor 2 Jahren habe ich die Scheidung eingereicht. Versuche mit ihm zu sprechen was los ist was sich grade nicht gut entwickelt was man verändern kann. Ich wünsche dir alles gute.

        Hallo,

        falls du wirklich nur Antworten wie ja oder nein möchtest, ok.

        Falls du irgendwelche Tips möchtest, solltest du uns noch ein pAar Eckdaten geben. Wie alt ist das Baby, wie alt seid ihr, was ist passiert?

        Ich muss mein "Nein" von oben ergänzen: Unsere Ehe ist nicht daran zerbrochen, es war aber auch nicht einfach, gerade nach dem 2. Kind.

        Lg

      • Nein.

        Aber ein Baby (oft das erste) ist halt eine riesige Belastung für die Beziehung. Da muss von beiden Seiten eine große Portion Verständnis und Geduld eingebracht werden, ansonsten geht das schief.

        Mehr kann ich dir nicht raten ohne Details zu wissen.

        Nach der Geburt unseres ersten Kindes war im ersten Jahr noch halbwegs alles gut, schon schwierig, da unser Sohn eine Herausforderung war, aber wir haben es irgendwie geschafft.
        Zwischen 2-3, als sich seine ADHD immer weiter zeigte gab es schon arge Probleme und an ein 2.Kind war nicht mehr zu denken.
        ABER, eine Ehe ist ein Versprechen, ist ein Treueschwur und nur weil schlechte Zeiten tatsächlich eintreten muss man nicht das Handtuch werfen.
        Aneinander arbeiten, Kompromisse finden, miteinander reden, das Schöne suchen, wo ein Wille da ein Weg. Klappt nicht bei Allen, aber hat bei uns geklappt.
        Mein Erster ist nun 7, wird 8 kurz bevor Nr2 im Sommer kommt. Unsere Liebe ist wieder stark und bleibt es hoffentlich auch mit unserem neuen Mädel, aber wir machen uns keine Luftschlösser darüber wie anstrengend es werden kann.

        LG und Alles Gute, hoffe es lässt sich auch bei dir wieder richten! ❤️🍀

      • (7) 25.03.18 - 08:42

        Nein, wir sind eher noch mehr zusammen gewachsen nach der Geburt. Und haben 3 Jahre später eine noch viel härtere Zeit durchgestanden.

        Streiten tun wir uns auch, aber eine Trennung war noch nie ein Thema bei uns.

        Wir reden viel miteinander, gehen auf die Bedürfnisse des anderen ein und finden Kompromisse mit denen wir beide gut leben können. Ich denke dass die Kommunikation und das Verständnis sehr wichtig sind für eine Beziehung.

        Ich wünsche euch alles gute.

        Nein, absolut nicht.
        Weder nach Kind 1 (ungeplant), noch nach Kind 2.
        Kind 3 kommt Ende Oktober/Anfang November und ich könnte mir keinen besseren Teanpartner wünschen❤.
        Seit 13 Jahren an meiner Seite (davon 4 verheiratet) und ich bin unendlich dankbar für ihn!😊

        (9) 25.03.18 - 09:37

        Nachdem unsere erste Tochter auf der Welt war hat es bei uns so gekracht das ich auch dachte das überlebt unsere Ehe nicht. Das erste Baby ist eine Riesen Umstellung und es muss sich alles neu zusammensetzen und zusammenfinden. Wir sknd jetzt übrigens fast 11 Jahre verheiratet und erwarten unsere 3. Tochter im Juni 💞.

        Hier lautet es durchzuhalten und sich neu zusammen zu raufen. Ist es eure Ehe wert werdet ihr das schon schaffen.

        (10) 25.03.18 - 10:14

        Nein. Wenn das Baby da ist, geht die Ehe in eine neue Phase. Es ist eine Herausforderung an der man persönlich wächst und auch die Beziehung wachsen sollte. Ein Kind zu haben, bringt die Chance zur Reifung. Man lernt dabei so viel; sich zurückzustellen, die eigenen Bedürfnisse mal hintenanzustellen, für eine gewisse Zeit. Man lernt sich gründlich kennen.

        Danach kommen im Leben noch viele Herausforderungen. Ehe ist kein "Dauerorgasmus", kein Leben auf Wolke7. Ehe ist oftmals ein harter Weg, an sich zu arbeiten. Es ist nicht so gedacht, dass man einfach bei jeder schweren Herausforderung das Handtuch wirft.

        Das Baby braucht euch beide, bleibt dran, löst eure Probleme und reift daran. Und wenn ihr es alleine nicht schafft, holt euch Unterstützung bei einer Paarberatung.

        Bisher noch nicht.

        (12) 27.03.18 - 11:44

        Ja.
        Nicht sofort, aber er hat meine neue Körperform nicht akzeptiert. Ich habe erhebliche Schwangerschaftsstreifen bekommen und dadurch ist das Gewebe der Haut zu schwach um dort straff zu sein. Mit 21 hat mich das damals sehr getroffen und dann noch die Ablehnung durch den Partner...
        Außerdem war für ihn klar, dass die Sache mit dem Kind seine Gewohnheiten zu sehr beeinflusst und das war für ihn nicht tragbar. Er hat dann einfach sein Ding gemacht.

        Nach über zwei Jahren habe ich dann das Handtuch geworfen. Und viele Jahre geglaubt, ich sei nichts wert. Hässlich. Nicht gut genug um eine Zeit des Lebens mit mir verbringen zu wollen.

        Nun, nach sechs Jahren, weiß ich, dass wir einfach nie zusammengepasst haben. Ich mir das aber so sehr gewünscht habe, dass ich es unsere Beziehung über (vor der Geburt immerhin vier Jahre) nicht bemerkte. Und als unsere Tochter da war bemerkte ich sein Desinteresse. Vorher hatte ich mit Arbeit, Uni, Pferd und Freunden so viel um die Nase, dass es nicht weiter ins Gewicht fiel.

        Ich wünsche dir alles Gute! Denn ich bin mir sicher, dass ein Kind eine Beziehung eigentlich bereichert.

        (13) 27.03.18 - 14:03

        Naja fast.

        Am Anfang war es schon sehr schwer. Wir haben extrem gestritten,geweint, und haben auch von Scheidung gesprochen. zwar vertrugen wir uns immer wieder aber die Stimmung allgemein blieb sehr angespannt. Bis heute leider. Mein Sohn ist fast 2 und in unseren Augen sehr anstrengend im vergleich zu anderen#augen

        Heute streiten wir nicht mehr so heftig, dafür häufiger #hicks#aerger Über Kleinigkeiten. Aber wir haben den festen Glauben, dass wir es schaffen. Kinder werden älter, selbstständiger, evt. einfacher (naiver Gedanke einer Erstlingsmama#zitter)
        Bald geht er in den Kindergarten und da mein Mann Schichtarbeiter ist, können wir mal den einen oder anderen Vormittag zusammen alleine verbringen. So unsere Wunschvorstellung#verliebt

        Was ich dir sagen will:
        Solange keine Gewalt oder Lügen im Spiel sind, kämpfe um deine Ehe und glaube fest daran, dass es wieder besser und leichter wird. Sitzt diese schwierige Zeit aus wenn ihr nicht reden kömnnt. Es gibt nunmal Paare die nicht sachlich streiten können ohne dass es eskaliert (wie bei uns). Zur Not geht euch mal aus dem Weg, aber aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass es sich mit der Zeit wieder einrenkt;-)

Top Diskussionen anzeigen