....

    • (1) 04.05.18 - 07:23
      Inaktiv

      Der ein oder andere kennt mich hier schon daher mach ich es auch kurz.
      Da in unserem Freundeskreis jemand erkrankt ist haben wir über dieses Thema geredet (nur kurz dazu). Ich sagte so eher auch für mich das ich es schlimm fände wenn ich wüsste er sei krank dann meinte er, er fände das nicht schlimm, wenn er wüsste das ich krank bin.
      Wie versteht ihr diesen Satz? Negativ?

      • Könnte lustig gemeint sein, ist aber letztendlich dumm und respektlos.

        Hä?
        Geht das auch in verständlich?
        Von welcher Krankheit habt ihr geredet? Erkältung, Krebs, HIV? Je nachdem kann das alles mögliche bedeuten.
        Frag ihn doch, was er gemeint hat. So ohne weitere Infos ist das Glaskugelschau.

        Ihr habt mal wieder aneinander vorbei geredet (das ist doch anstrengend!).

        Ich vermute mal, du meintest: "Für mich würde es sich schlimm anfühlen, wenn ich wüsste, du bist krank" (im Sinne von Trauer und Sorgen) und er meinte: "auch wenn ich wüsste, dass du krank bist, würde ich zu dir halten".

        Was er wohl nicht meinte (du aber wahrscheinlich denkst, dass er das meint) "es ist mir egal / ich finde es nicht schlimm, dass du krank bist"

        • (5) 04.05.18 - 19:50

          Du hast vollkommen recht hab ihn gefragt und er meinte es so. Er meinte auch für alle die hier gesagt haben sowas ist respektlos das ich sowas überhaupt denke ihm wäre es egal wenn icz krank wäre hat ihn Mega verletzt. Ja ich weiß eigentlich hätte ich wissen müssen das ers nicht negativ meint.

      (6) 04.05.18 - 08:25

      Warum fragst du nicht gleich nach wie er es gemeint hat, wenn du es nicht verstehst?
      Stattdessen lässt du es hier im Forum interpretieren und bist doch nicht schlauer!

    • (7) 04.05.18 - 09:03
      ich verstehe das so

      ich verstehe das so, dass - sorry, wenn es jetzt kompliziert wird -
      er auf der Beziehungsebene zugehört hat und du mit dem "Mitgefühl-Ohr".

      Für manche Menschen ist es unangenehm, wenn jemand etwas schlimm findet, was im Zusammenhang mit der eigenen Person steht. Bisschen so wie, dass man versagt hat. Wegen mir (wegen meiner Krankheit, die in dem Moment zu mir gehört bzw. ein Teil von mir sein kann) findet jemand etwas schlimm. Ich bin dann der Auslöser, weswegen jemand anderer unangenehme Emotionen hat. Und ich werde dann möglicherweise als die Person, die ich im Moment bin, nicht mit alldem, wie und was ich bin, geliebt/angenommen...
      Bedingungslose Liebe würde Ischl anders anfühlen, z.B. würde dann von dir eher die Aussage kommen: wenn du krank wärest, würde ich zu dir stehen, versuchen dich zu unterstützen.
      Manchmal wird das "schlimm finden" wie eine Bewertung verstanden und total überspitzt und übertrieben auch als egoistisch...
      denn, warum findest du es schlimm? Weil du den Menschen verlieren könntest, beispielsweise...

      man hat selbst mit der Krankheit genug zu tun, wenn der andere das schlimm findet und mitleidet, ist das nicht immer die Unterstützung, die man sich wünscht. Dann würde ein Partner manchmal besser tun, der es schafft, positiv und bestärkend einen zu begleiten...

      So könnte man das verstehen...
      lg

      Es gibt Männer, die sind im Pass 25 und im Hirn 12 Jahre alt...die finden solche doofen Sprüche eben cool#augen. Das hätte ich dem Herrn wohl auch so gesagt. LG Moni

      Aus diesem Kauderwelch vestehe ich nur Bahnhof #sorry

      "Jedes Missverständnis fängt mit Miss an."
      Klaus Klages

    Das kommt ja sehr auf den Zusammenhang an...

    Geht es um das Wissen an sich? Manche Leute finden es z.B. schlimm, das Wissen um die Krankheit zu haben und hätten lieber nichts gewusst. Dein Freund kann gemeint haben, dass es ihm besser gefiele, wenn er es wüsste, als wenn du es ihm verheimlichst.

    Muss also nicht negativ gemeint gewesen sein.

    Er hat ja nicht konkret gesagt, dass er es nicht schlimm fände, wenn du krank wärst. Es ging ja darum, dass er WEIß, dass du krank bist.

    Ich frag mich warum einige das so negativ verstehen.

    Für mich meint er damit das es egal ist ob du gesund oder krank bist - er steht zu dir. Ich käme gar nicht suf die Idee etwas negatives reinzuinterpretieren.

    (14) 04.05.18 - 15:26

    .... frag ihn einfach ..... wie er es meint.
    Dann kannst heute wieder ruhig schlafen ....

    (15) 04.05.18 - 16:20

    Zu wissen, dass mein Partner krank ist, finde ich auch nicht schlimm, denn so lerne ich damit umzugehen und kann ihn so gut es geht unterstützen, wenn er Tiefpunkte hat oder Hilfe und Trost braucht - eben weil ich weiß, warum das so ist. In meinen Augen ist das Wissen darum also etwas Gutes.
    Dass er krank ist, finde ich hingegen schlimm.
    Dementsprechend finde ich die Aussage weder respektlos noch kindisch, sondern sogar sehr erwachsen und weitsichtig.

Top Diskussionen anzeigen