Kinder zu stressig

    • (1) 08.05.18 - 19:40

      Hallo,
      Meine Kinder sind erwachsen, ich bin Anfang 40 und im.Freundeskreis sind Leute die noch relativ kleine Kinder haben.
      Auf Geburtstagsfeiern meinerseits bitte ich immer, die Kinder zu Hause zu lassen,was meist geht, nicht bei allen, aber doch einigen.
      Mein Wunsch wird also da respektiert.
      Eine Freundin von mir hat vier Kind, sie besteht darauf dass sie ihre Kinder mit bringen möchte zum Geburtstag meines Mannes am Samstag.
      Es ist aber keine Kinderfeier, sondern eine Party für Erwachsene.
      Ich hatte jetzt vorgeschlagen, dass sie nachmittags schon kommen soll aber dann mit höchstens zwei Kindern.
      Mir ist das zu wuselig, die Kinder gehen überall dran, hier steht Deko auf Tischen und Schränken, die Wohnung ist einfach nicht kindgerecht und sie bekommt vier kleine Kinder zwischen 5 und 1 Jahr nicht unter Kontrolle, jedes Mal geht hier was zu Bruch, Fingerflecken.auf den Scheiben, den Glastüren und den Schränken, Schubladen werden ausgeräumt.
      Ich war nach dem letzten Besuch völlig fertig und hab 2 Stunden das Haus aufgeräumt und geputzt.
      Jedenfalls ist sie jetzt sauer dass ihre Kinder nicht willkommen sind und das sind sie ja auch nicht.
      Aber was ist daran so schlimm, dass ich dazu stehe,dass mir ihre Kinder zu anstrengend sind?
      Ich hab das lange hinter mir und genieße die Ruhe, das kann sie sich doch denken.

      • Ich finde die Haltung zwar auch bedauerlich, aber wenn jemand nicht mit Kindern kann und das auch so kommuniziert, finde ich es schon seltsam, dann mit vier kleinen Kindern aufzutauchen. In dem Fall sollte man den Wunsch respektieren und der Party fernbleiben. Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass Kinder ihren Platz im öffentlichen Raum haben, d.h. der öffentliche Raum nicht mit kinderfeindlichen Verboten, Vorschriften usw. zugepflastert wird. Wenn Leute in ihren vier Wänden keine Kinder haben wollen, ist das etwas anderes. Es gibt auch viele Leute, die gar keine Parties bei sich zuhause veranstalten, weder für Kinder, noch für Erwachsene, auch das ist legitim. Es steht ja der Mutter von vier Kindern frei, eigene, kinderfreundliche Parties zu veranstalten, anstatt Erwachsenenparties ihrer Freundin auf eigene Faust in Kinderparties umzuwandeln.

    (8) 08.05.18 - 19:49

    Dem einen sind Hundewelpen lästig, dem anderen die kleinen Kinder der Freunde.

    So hat jeder seine Last... :-)

    Was hat das jetzt genau mit "Partnerschaft" zu tun? #kratz

    • (9) 08.05.18 - 19:50

      Bitte verschieben, wenn es nicht passt.
      Wo wäre es denn besser aufgehoben?

      • (10) 09.05.18 - 10:15

        Hallo.

        Freundschaft zum Beispiel.

        Aber mal ne Frage, warum lädts du diese Freundin dann zu solch einer Abendfeier ein, wenn du doch genau weißt, dass sie vier kleine Kinder nicht wirklich unterbringen kann. Und dann soll sie noch mit nur zwei Kindern kommen. Welche sollen es denn sein? An deiner Stelle hätte ich sie an einem anderen Tag zum Kaffee eingeladen. Aber ehrlich, ich wäre an der Stelle deiner Freundin eh nicht zu solch einer Feier mit vier Kindern gekommen. Da solltet ihr euch noch mal aussprechen, wenn dir das so nicht Recht ist.

        Ich bin auch Ü40 und habe teilweise auch erwachsene Kinder. Der Jüngste ist zehn. Aber ich habe auch Freundschaften mit noch kleineren Kindern. Wir haben einen Garten, da ist es kein Problem, wenn sie ihre Kinder mitbringen. Aber auch im Haus habe ich kein Problem damit. Und sollte es eine Abendfeier werden, dann wissen sie ihre Kinder auch unterzubringen. Aber notfalls würde es auch mit Kindern gehen.

        LG

    ich glaube eher der Frischling will mit diesem Aufreger Thema hier aufmischen.... #augen

(14) 08.05.18 - 19:50

Dürfen Hundewelpen kommen?

Top Diskussionen anzeigen