Umziehen?

    • (1) 13.05.18 - 19:21

      Hallo,
      wenn es hier falsch ist, bitte verschieben. Brauche mal einige Meinungen, gerne auch von Eltern mit größeren Kindern.
      Wir haben vor 5 Jahren in einem großen Neubaugebiet (fast 100 Bauplätze) gebaut. Um uns sind natürlich ganz viele Familien mit Kindern, was natürlich toll ist und die Nachbarn sind super.
      Aber wir haben ohne Keller gebaut und es ist uns auch etwas zu klein. Zudem gefallen uns inzwischen einige Dinge nicht mehr (schräge Wände im OG), Zimmeraufteilung etc..
      Da wir uns im Ort sehr wohl fühlen (Turnen mit Kindern, Kindergarten etc.)
      wollen wir nicht mehr hier wegziehen (ich kann auch zur Arbeit laufen, mein Mann ist flexibel zu vielen Großstädten im Rhein- Main- Gebiet).
      Nun ist im Neubaugebiet kein Bauplatz mehr frei und es wird die nächsten 20 Jahre auch kein Neubaugebiet mehr entstehen. Bauplätze sind also Mangelware. Nun wird im alten Gebiet des Ortes ein total schöner Bauplatz verkauft. Zu Fuß fünf Minuten vom Neubaugebiet weg. Aber die Nachbarschaft sind halt lauter alte Leute. Dort könnten wir unser Traumhaus bauen. Wir müssten natürlich mehr bezahlen, würden dann aber einfach länger zahlen (zur Rente wären wir aber fertig). Wir sind aber total unsicher, was für unsere Kinder besser wäre. Im Neubaugebiet gibt es einen Spielplatz und sehr viele Kinder, die Eltern sind in einem ähnlichen alter wie wir. Aber unter der Woche sieht man sich kaum, da fast alle Eltern ganztags arbeiten und die Kinder voll betreut sind. Zudem haben unsere Kinder (2 und fast5 Jahre) fast jeden Nachmittag Kurse, so dass wir sowieso unterwegs sind. Meint ihr die 5 Minuten zu Fuß stören die Kinder? Wie ist es, wenn sie größer sind? Was würdet ihr tun?
      Vielen Dank schon einmal für Eure Ratschläge.
      P.S. die Freunde unserer Kinder sind im ganzen Ort verteilt, aber hier im Neubaugebiet leben halt besonders viele Kinder. Aber die wenigstens würden mit Ihnen in die Schule kommen.

      • Ich würde in dem Neubaugebiet bleiben.
        Ich ein paar Jahren sind eure Kids groß und ihr könnt etwas anders suchen. Vielleicht passt „klein“ dann auch besser.

        De Nachbarschaft und kurze Wege sind mir wichtig. Also bei Kids. Und irgendetwas ist sowieso immer. ;-)

        LG

        Hi
        Wir haben in einem Reihenhaus gewohnt in einer neuen Siedlung. Es war ganz ganz toll für die Kids. Sind als sie dann 6 und 4 waren umgezogen im selben Ort aber doch schon mal ein Stück weg. Hier wohnen auch eher ältere Leute aber auch Familien mit Kindern.
        So toll wie damals wurde es für die Kids heute 12 und 9 nie wieder. Obwohl Freunde in der Nähe wohnen aber das ist nicht das gleiche wie in der Gasse. Manchmal tut es mir sehr leid um die Siedlung.
        Andrerseits wäre das heute auch nicht mehr so!manche sind mittlerweile geschieden oder weggezogen.
        Also ich denke meine Kids wären schon gerne wieder dort aber im jetzigen Haus.
        Mein Mann und ich haben uns da und dort Wohlgefühlt aber der Vorteil eines Eigentums war bei uns ausschlaggebend sowie die Größe des jetztigen Hauses ( 3kind).
        Warum nicht den Bauplatz kaufen und abwarten.. .oder ist da bauzwang drauf?? Bzw. Ist das für euch finanziell leistbar??
        Ich kann dir keinen Tipp geben aber wenn ihr bereits in einem Eigentum wohnt würde ich definitiv eher umbauen als umziehen.
        Lg faxl

        Servus, wenn an und für sich euer jetziger Standpunkt passt und nur das Haus zu klein ist oder ihr euch an der Dachschräge im OG stört, warum baut ihr dann nicht einfach euer Haus um. Legt das Dach frei und baut ein weiteres Stockwerk drauf. Ist das nicht möglich?

      • Ich würde wohl bleiben. Zwischen lauter alten Menschen möchte ich nicht wohnen. Gerade nicht mit Kindern. Meine Erfahrungen sind dahingehend einfach zu schlecht, weil ich viele ältere Menschen kennen gelernt habe, die sich immer nur beschweren und meckern, Lärm kaum tolerieren und aus euren Kindern werden auch mal Jugendliche...

        Ich würde zusehen, dass man das bestehende Haus so optimiert, dass es für euch etwas besser passt. Man baut ein Haus immer für die aktuellen Bedürfnisse und euch wird IMMER nach einigen Jahren irgend etwas nicht mehr gefallen. Die Erfahrung haben in meinem Bekanntenkreis viele mit ihren Neubauten gemacht - im Nachhinein hätte man eben doch vieles anders gemacht.

        Außerdem finde ich kleinere Häuser durchaus vorteilhaft. Irgendwann seid ihr mal nur noch zu zweit - will man dann unbedingt ein riesen Haus haben?

        Hallo,

        wenn Ihr es Euch leisten könnt, würde ich den anderen Bauplatz nehmen und neu bauen.
        5 min. zu Fuß ist leicht zu machen, in ein paar Jahren können beide Kinder den Weg selbstständig bewältigen, aber Du sagst selbst, dass die Freunde der Kinder gar nicht unbedingt im Neubaugebiet wohnen.
        Das wäre für mich kein Grund, nicht umzuziehen.

        Aus meiner Erfahrung ändern sich Altersstrukturen in solchen Gebieten in überschaubaren Zeiten. Wenn dort jetzt nur alte Leute wohnen, wird sich dies zwangsläufig bald wandeln.

        Ich würde lieber ein Haus wollen nach meinen Vorstellungen (kein Keller und zu klein wären für uns ein Ausschlußkriterium - aber das ist sicherlich Ansichtssache).

        LG

      • Hi,

        also ich würde auch neu bauen und umziehen wenn ihr so eine tolle Chance habt. Ich habe mal gelesen, dass es 3 entscheidende Säulen für Zufriedenheit im Leben gibt: Partner, Haus & Job. Wenn man mit einem davon grundsätzlich nicht zufrieden ist, sollte man immer versuchen was zu ändern.

        Die 5 Minuten mehr Weg machen den Kohl nicht fett, zumindest nicht auf Dauer. Eure Kinder wohnen ja auch nicht die nächsten 40 Jahre im Haus. Ihr vielleicht schon und dann kann ein fehlender Keller bzw. allgemein fehlender Platz schon nervig werden.

        Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: bei einem 2. Projekt dieser Art kann man definitiv vieles besser machen als beim ersten Mal und es wird leichter. :D

        Könnt ihr das jetzige Haus gewinnbringend verkaufen? Ich kenne niemanden, der sich den Hausbau privat zwei Mal angetan hat. So ein Streß mit kleinen Kindern. Oder lasst ihr restlos alles machen?
        Ärger gibt es beim Bau doch eh immer mit irgendwelchen Dingen. Ich würde es mir niemals antun. Vor allem, was will man mit einem großen Haus später?
        Aber wenn ich bauen würde, dann einen komplett unterkellerten Bungalow. Mit separater Etage unten für die Kinder. Mit eigenem Eingang, kleiner Küche, eigenem Bad und so.
        Alte Leute würden mich nicht stören. Junge Leute eher und vor allem anderer Leute Kinder, die unangemeldet vor der Tür stehen würden. Ein Neubaugebiet mit vielen anderen Kindern wäre für mich persönlich eine Horrorvorstellung. Ich würde mich eher aufhängen als Kinder dauernd da zu haben, mit Nachbarn reden zu müssen usw.
        Daher wohne ich auf einem Aussiedlerhof.

Top Diskussionen anzeigen