Würdet ihr euren Mann nochmal heiraten?

Hallo,

ich frage mich wie viele ihren Ehemann oder Ehefrau auch nach 10 Jahren Ehe oder nach 20 Jahren, jederzeit wieder heiraten würden. Also jetzt nachdem sie merken wie es ist. Ich grüble oft nach. Wir sind seit 15 Jahren verheiratet, ich bin jetzt Mitte 30 und wir haben sehr früh geheiratet und 4 Kinder bekommen. Aber ich glaube mit dem jetzigen Wissen würde ich es nicht nochmal tun. Ich würde lieber Single bleiben, reisen, Erfahrungen sammeln, auch mit Männern. Ich fühle mich als hätte ich mein Leben verpasst. Oder war er nur nicht der richtige? Oder geht es allen so nach längerer Ehe? Zur zeit zweifle ich an allem. Darum meine Frage. Gibt es hier auch welche die sagen, auch nach langer Ehe, sie würde alles wieder so machen? Bin gespannt.
Grüße

Ja, ich würde ihn nochmal Heiraten, auf jedenfall.
Auch wenn ich heute weiß das Ehe nicht immer Sonnenschein bedeutet wir sind 13 Jahre Verheiratet und fast 18 Jahre zusammen kennen uns seit 22 Jahren, Aber ich Liebe meinen Mann und auch wenn ich manchmal denke wieso hast du den noch gleich Geheiratet? Bin ich doch die meiste Zeit sehr Glücklich...

Und wir hatten wirklich viele schlechte Jahre, wenig Geld, Schulden, Depressionen, schlimme Geburten.... und doch sind wir zusammen und so soll es bleiben...
Ich hab meinen Mann gefragt und der sieht das ebenso.

Hallöchen,

Als ich deinen Beitrag gelesen habe wurde mir warm ums Herz und ich hatte Tränen in den Augen beim lesen.

Wir haben genau das selbe durch.

Und unsere große Tochter wollte nicht mehr leben. Die letzten 2,5 jahre waren mehr als scheisse. Dann noch Stress mit der Krankenkasse und dem Arbeitsamt.#augen

Ich habe mir jetzt einen chilligen Arbeit für den frühdienst genommen und Rezeption und fange jetzt an zu sparen für nächstes Jahr eine neue Ausbildung zu machen .

Es geht Monat für Monat bergauf und ich hoffe das es einigermaßen so bleibt.

Ob ich meinen Mann nochmal heiraten würde?

Ja, aber da wir sehr jung waren und ich sehr schnell schwanger wurde( wir wollten es wohl besser machen) würde ich erstmal das Leben leben und ihn richtig kennenlernen. Und dann Kinder.

Aber uns geht es besser,unsere große ist bei ihren Freund eingezogen und hat nächste Woche ein Vorstellungsgespräch und hier wird wieder herzhaft gelacht.

Lg

Ja würde ich. Ich bin in zweiter Ehe verheiratet. Ich habe mich vor der ersten Ehe ausgetobt. Ich habe nichts verpasst. Wollte nie früh Kinder. Ich habe mein Leben genossen. Jetzt bin ich glücklich und zufrieden und genieße unsere Familie. Mein Mann und ich haben schon sehr viel mit einander erlebt und er ist der Beste für mich.

gabi

Hallo!

Ja, ich würde meinen Mann nochmal heiraten. Er hat mich nie davon abgehalten, das zu tun was ich wollte. Ich war auch nie gerne Single, wenn es so war, dann war ich eigentlich meistens recht schnell wieder auf der Suche nach einem neuen Partner. Und ganz ehrlich, von denen war keiner besser als mein Mann, aber viele schlechter.

Ist es dein Mann, der Dich vom Reisen abgehalten hat, oder eher die Kinder? Wolltest Du die damals nicht auch haben?

Es war so eine Erwartung von allen, den Familien. Heiraten, Kinder bekommen, für die Familie da sein. Ich habe das nie in Frage gestellt damals. Ich habe ihn mit 19 kennen gelernt und er war mein erster Mann. Für mich war daran nichts schlimmes weil ich es immer so gehört und vorgelebt bekommen habe. Ich wollte schon auch Familie und Kinder und für die da sein. Doch ich habe mich in den letzten 15 Jahren weiter entwickelt und stelle jetzt alles in Frage. Ich bin nicht mehr das Mädchen von damals. Und würde es nicht mehr so machen nur weil man es erwartet. Aber ich kann auch nicht ausbrechen.

Du kannst dein Leben immer noch ändern, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Immer noch Reisen, was erleben, was ganz anderes machen.

Am besten bereitest du es jetzt schon vor, viel Arbeiten, Geld zur Seite legen, vielleicht weiterbilden um da finanziell weiter zu kommen.

Hat dein Mann auch solche Träume? Hast du ihn schon gefragt?

Ich bin mit meiner längsten beziehung sehr unglücklich geworden. Auch jetzt, viele Jahre nach der Trennung ist es sehr, sehr schwer. Er kann nicht abschließen.

Jedoch haben wir gemeinsame Kinder und deshalb kann ich das Ganze nicht bereuen.

Die Beziehung liegt jetzt hinter mir und ich habe anschließend neue Erfahrungen gesammelt.
Das hilft dir nicht weiter. Ich denke, damit du / ihr glücklich werdet, müsst ihr euch zusammen weiter entwickeln. Die Kids sind da, ihr habt vieles aufgebaut.

Ich würde nicht so viele Gedanken daran verschwenden, was wäre wenn. Sondern was passt nicht, was geht wie weiter. Es gibt so viele Wege. Ich muss so unkonkret bleiben, da ich dein leben nicht kenne. Aber es sind manchmal eben auch kleine Sachen, die dir gut tun werden.

Ich bin mit meinem Partner seit rund 20 Jahren zusammen und würde ihn ohne Wenn und Aber jederzeit wieder wählen. Dass wir nicht verheiratet sind, wird für deine Frage hoffentlich keine Rolle spielen.

Allerdings liegt der Unterschied zu deiner Situation darin, dass wir uns eben nicht in sehr jungen Jahren gefunden haben, sondern beide schon knapp über 30 Jahre alt waren, genauer:

Du bist jetzt gerade mal so alt wie mein Partner, als wir uns kennengelernt haben, kurz: du hast noch so viel Lebenszeit vor dir, dass ich aus meiner Sicht im Alter von über 50 Jahren sagen kann: du hast noch so viel vor dir, dass du nicht mit deinem Leben hadern musst. Im Gegensatz zu uns hast du mehrere Kinder, die sind ja ach nicht einfach so entstanden, sondern haben und werden dir viel geben. Und: du hast in einigermaßen jungen Jahren schon selbstständige Kinder und kannst dann dein Leben leben und nachholen, was du (vermeintlich?) verpasst hast.

Mir ist jetzt nicht ganz klar, was du konkret verpasst zu haben meinst: Reisen, mehr Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit - das hast du dann einfach zu einem späteren Zeitpunkt als andere aber dafür weißt das vielleicht jetzt umso mehr zu schätzen. Ist es allerdings so, dass in der Partnerschaft etwas nicht stimmt, wäre jetzt eine gute Gelegenheit, das zu hinterfragen.

Kennt dein Partner deine Zweifel?

Blöd, dass man hier nicht editieren kann. Mit "genauer" war gemeint: ich war 31, er 34.

nein er kennt die Zweifel nicht und ich kann mit ihm auch nicht darüber reden. Er findet es super so wie es ist. Ich möchte gerne etwas für mein Leben tun, Arbeiten (bin seit 14 Jahren zu Hause und habe nur eine Ausbildung). Er sagt ich soll zufrieden sein wie es ist denn keiner würde jemanden wie mich einstellen. Oder auch Hobbies. Dafür ist aber keine Zeit bei 4 Kindern von 2 bis 14 Jahren. Leider alles sehr frustrierend.

weitere 10 Kommentare laden

Machen wir es knapp und ehrlich:

Nein.

Das liegt aber an anderen Dingen als bei dir.

Es läuft im Moment nicht gut. Er benimmt sich teilweise unmöglich. 14 Jahre will ich aber auch nicht einfach wegschmeißen. So wie jetzt geht es aber auch nicht.

LG

Hallo,

ja - würde ich. Und das, obwohl ich schon lange getrennt und geschieden bin! Es war ein Lebensabschnitt, den ich nicht bereue und der zu meinem Leben nun einmal dazu gehört. Und als es an der Zeit war, neu zu starten, wurde neu gestartet!

Ein Verharren in Resignation und Ausweglosigkeit kann ja grundsätzlich nicht erstrebenswert sein. Wenn du wirklich unglücklich bist, sind sicher Änderungen angesagt. Die Frage ist nur, ob deine konkreten Sehnsüchte die du hegst wirklich zu einem erfüllteren Leben führen würden - und auch, ob einige deiner Sehnsüchte nicht vielleicht sogar in deiner Ehe umsetzbar sind. Z.B. Reisen. Was hält dich ab?
Kinder werden z.B. größer...
Vielleicht ist mal ein Wochenende nur für dich drin.
Oder ist es generell der Wunsch nach mehr Erlebnissen? Auch diesen Wunsch kann man im Kleinen anfangen zu stillen, man muss sie sich nur schaffen. An welchem Punkt könnte man ansetzen? Es ist sicher Veränderungsarbeit gefragt, die aber nicht wie bei mir zum Scheitern der Ehe führen muss ^^

Und noch was: das "huiii wilde Singledasein mit beliebigem Sex ohne Verbindlichkeiten yeah" klingt vielleicht erst einmal reizvoll, ist aber manchmal nur in der Vorstellung und der Phantasie reizvoll, in der konkreten Umsetzung dann oft weniger, ggf. sogar ernüchternd (trust me. I'm Single!). :-)
LG

Ich könnte es wahrscheinlich auch in der Ehe umsetzen wenn mein Mann mich unterstützen würde. Tut er aber nicht, er versucht alles es mir schlecht zu reden und mich zu bremsen. Wenn ich sage ich würde mich gerne verändern, was neues machen, da lacht er nur. Mir geht es eigentlich auch nicht um Sex. Obwohl ich mich schon frage was ich alles verpasst habe bei anderen Männern. Doch was man nicht kennt, das vermisst man auch nicht. Mir geht es vor allem um mein Leben. Ich bin 35 und fühle mich wie 75, als würde nichts mehr kommen.

Hallo,

du musst mal genauer erklären, wie dein Mann es schafft, dich zu bremsen. Wie hoch ist dein Widerstand, wie hoch deine Nachgiebigkeit?
Du bist eine erwachsene Frau von 35 - immer noch selbstbestimmt. Was gibt's da zu lachen? Wer gibt ihm das Recht, deine Ziele auszulachen? Warum lässt du dich von seinem albernen kindischen Lachen abhalten dir DEINE Wünsche für ein schönes Leben zu erfüllen? Inwiefern muss er dich dabei unterstützen - können das nicht vielleicht andere, die das absolut nachvollziehbar und so gar nicht lustig finden?

Und doch - ich verspreche dir - 35 - erst. Da kommt noch was. VIEL.
LG

weitere 8 Kommentare laden

Hallo!
Kurz und knapp: JA!
Zusammen dies Jahr: 25 Jahre
Verheiratet: 17 Jahre
Kinder:4

Vor ein paar Jahren hatten wir, bedingt durch unser 4, Kind, eine schwierige Zeit, wo ich wahrscheinlich "Nein" auf die selbe FRage geantwortet hätte. Wir haben diese Zeit durchgestanden und ich bin sehr froh drüber auch in "schwierigen Zeiten" an unserer Ehe festgehalten zu haben. Ich kann wirklich sagen, bei uns stimmt alles (wieder)!

Lg Sportskanone

Das klingt sehr traurig und tut mir wirklich leid für dich!

Ich habe meinen Mann schon sehr früh kennengelernt, wir sind zusammen seit wir 15 und 17 waren. Wir haben es mit auf und Abs geschafft, uns zusammen in die gleiche Richtung zu entwickeln. Wir haben da nix überstürzt, sondern haben das studiert was wir wollten, sind auch mal ein Semester ins Ausland, sind zusammen und gelegentlich auch mal allein mit Freunden verreist.
Die Heirat mit 30 hat dann zu keinen "bösen Überraschungen" geführt, sondern eher dazu, dass wir uns dadurch irgendwie noch enger verbunden fühlten. Die Geburt unseres Kindes im letzten Jahr hat unser Glück dann noch getoppt. Ich fühle mich jetzt absolut angekommen und liebe ihn als Vater zu sehen. Mir war immer klar, dass er Mal ein toller Papa wird, aber sooo schön hab ich es nicht erwartet. Ich genieße jeden Tag und bin so dankbar für meine Herzensmenschen. Ich hab nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben oder zu verpassen.
Aber wie bei allen kracht es bei uns natürlich auch Mal, aber dadurch stellen wir uns nie in Frage...

Hallo,
du bist seit vierzehn Jahren zuhause? Such dir Arbeit, dann kommst du auf andere Gedanken.




vg
novemberhorror

Bist nicht alleine.

Ich würde gar nicht mehr heiraten und schon gar nicht Kinder bekommen.

Tja zu spät...

Gefangen in der Familie

MfG Kelly

Wie traurig! Was ist da passiert?

Liebe Kelly, reichen wir uns die Hände!

Gruß Claudia

Ja, ich würde meinen Mann auch heute wieder heiraten.

Wir sind seit 30 Jahren ein Paar und seit 24 Jahren verheiratet. Ich könnte mir ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. Wir ergänzen uns perfekt als Paar und auch als Eltern.

Ich liebe ihn heute mit Sicherheit noch mehr als zu Beginn unserer Beziehung. Er ist einfach perfekt (für mich und meine Bedürfnisse). Er hat mich in allen Bereichen immer unterstützt, ist als Vater sehr engagiert und als Partner sehr einfühlsam.

Ich würde einfach sagen, für uns passt es, wir gehören zusammen.

Ganz ehrlich gesagt, denke ich, dass ich die Hochzeit hätte absagen sollen. Ich hatte extrem kalte Füße. Dann verlor ich kurz vor der Hochzeit mein erstes Baby. Ich konnte den Tag und die Zeit drum herum überhaupt nicht genießen. Vielleicht wäre ich auch ohne Hochzeit mit meinem Mann zusammen geblieben. Aber ich denke, wenn wir nicht verheiratet wären und keine Kinder hätten, dann hätte ich mich schon lange getrennt :-(

Ich war 35 Jahre verheiratet und ja ich würde meinen Mann wieder heiraten.
Stell Dir das Singledasein nicht soooo supertoll vor - ist es nicht.
Man will immer das, was man nicht hat, aber nein, das Gras auf der anderen Seite des Zauns ist definitiv nicht grüner....es kommt Dir nur so vor.
Ich bin ganz sicher, Du kannst aus Deinem Leben auch noch mehr machen, ohne dass Du eine Anzahl anderer Männer ausprobierst. LG Moni

Da gebe ich dir zu 100% recht. Man will immer das, was man nicht hat. Als Single sind die meisten ja auch ständig auf der Suche und unzufrieden mit ihrem Alleinsein. Da nützt auch das viele Reisen nichts. Alle bekommen Kinder, nur man selbst nicht. Irgendwas findet man immer.

Vielleicht bin ich ne Ausnahme, aber ich würde meinen Mann jedes Jahr aufs neue heiraten!
Wir sind jetzt elf Jahre verheiratet und 16 Jahre zusammen.
Wir wissen was wir aneinander haben und wir halten zusammen.
Klar kracht es auch Mal, aber eigentlich sind das eher Kleinigkeiten und auch sehr selten Mal.
Ja, ich würde alles genauso wieder machen wie es die letzten 16 Jahre gelaufen ist!

Mona

Bei solchen Vergleichen macht man häufig einen Denkfehler und vergleicht sein aktuelles Leben mit all seinen Fehlern mit einem alternativen Lebensweg und der Annahme, dass dort dann alles perfekt gelaufen wäre. Du könntest nun auch Mitte dreissig sein, schon fünf andere Beziehungen gehabt haben und in deiner sechsten Beziehung unglücklich sein, oder unfreiwillig kinderlos.

Ich habe keine Studie gesehen, die belegen würde, dass man mit mehr unterschiedlichen Beziehungen glücklicher würde oder erfüllendere Beziehungen führen könnte. Was ich gesehen habe, spricht eher dagegen, die durchschnittliche Ehedauer nimmt mit der Anzahl bereits erfolgter Scheidungen der Ehepartner beispielsweise eher ab.

Wir sind 28 Jahre zusammen und 18 verheiratet, wir haben vier Kinder bekommen, von denen drei lebendig und gesund sind.

Und ich würd´s immer wieder tun. Egal welchen Weg ich nehme verpasse ich den anderen. Aber meiner war bisher unheimlich gut:-).

Ich habe glaube ich fünf verschiedene "Alternativleben" im Kopf, hehe, die natürlich alle problemlos und permanent aufregend sind. ;-) Aber mit 40 bin ich auch schon wieder ein bisschen schlauer und weiss, dass echt nichts problemlos und perfekt ist. ;-)

Hätte ich keine Familie, würde ich ganz dringend eine Familie haben wollen. Ich habe eine (sehr nette!), ein Leben voller Stabilität und Geborgenheit, und träume doch gerne von einem Leben voller Selbstbestimmung und aufregender Spontanität, hihi.
Ich bin auch nicht so der Typ " einmal ausgetobt, abgehakt, jetzt bereit für ein ruhiges gediegenes Leben", ich hab schon noch Pläne und Sehnsüchte jenseits des Mama Seins. Das ist doch nur natürlich.

Hallo

ich habe die 20 Jahre im August voll und wir haben 3 Kinder und ich bin jetzt 39.

Einige Sachen würde ich rückblickend nicht mehr so machen wie sie gemacht wurden
ABER als ich geheiratet habe war ich mir sicher und auch als ich die Kinder bekommen haben war ich mir sicher und das entsprach meiner damaligen Lebenssituation.

Sich über solche Dinge gedanken zu machen halte ich für normal. Wenn du allerdings unglücklich bist musst du darüber nachdenken ob du etwas an der jetzigen Situation ändern kannst oder möchtest.

Du musst nach von schauen und nicht nach hinten. Vergangenheit ist vorbei und dient im besten Fall dazu gemachte Fehler nicht zu wiederholen.

Meine Ehe ist nicht perfekt und wir haben hier Höhen und Tiefen und wir sind unterschiedlich wie Tag und Nacht ABER ein paar Punkte gibt es da sind wir uns einig und das ist es was uns ausmacht. Ich habe auch gelernt das es wichtig ist zu wissen wer ich bin. Soll heißen erst geht es darum das es mir gut geht, dann geht es auch meiner Familie gut. Ich bin die Verrückte in der Beziehung und mein Mann liebt das auch wenn er immer wieder mal die Augen rollt weil ich einen "Plan" habe#rofl

Also schau nach vorn, finde heraus was du willst und geh einen Weg der gut für dich ist. Mach etwas, komm in Bewegung, es gibt keine Magie wenn du deine eigene nicht entdeckst.

LG
Corinna

Ich bin in 2. Ehe verheiratet und ich würde weder meinen Ex (18 Jahre zusammen) noch meinen aktuellen Mann (8 Jahre zusammen) mehr heiraten. Kind würde ich wahrscheinlich auch keines mehr kriegen und Hund auch nicht mehr anschaffen.

Ich musste in meinem Leben einfach zu viele Kompromisse eingehen und Träume begraben, wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich gar nie geheiratet.

Das fängt bei der Berufswahl an, geht weiter mit der kaputten Karriere und endet bei der Farbe der Schrankwand.

Ich Frage mich dann immer: wieso bleibt ihr dann? Reine Gewohnheit? Und wissen eure Männer bzw Kinder von eurer Reue?

Hallo

Das klingt ja alles garnicht gut. Klingt nach aushalten und Zeit absitzen.

Aber das kann man ändern wenn man es wirklich will.

Lg

weitere 7 Kommentare laden

Ja, das würde ich wieder tun. Das ist und bleibt der Mann, in den ich mich damals verliebt habe #verliebt

Nein , würde ich definitiv nicht mehr

>> Aber ich glaube mit dem jetzigen Wissen würde ich es nicht nochmal tun. Ich würde lieber Single bleiben, reisen, Erfahrungen sammeln, auch mit Männern. Ich fühle mich als hätte ich mein Leben verpasst. <<

Und wenn du Single geblieben wärst, würdest du jetzt den verheirateten Paaren mit Kindern und Häuschen deren Situation neiden. Man will immer das, was man nicht hat und das Gras ist beim Nachbarn immer grüner.

Du tust, als könne man sein Leben nicht selbst in die Hand nehmen, nur weil man verheiratet ist.
Eine sehr bequeme Ausrede.