Freund war auf dem Straßenstrich

    • (1) 22.05.18 - 14:29
      larissa-95

      Hallo und sorry wenn es etwas wirr wird aber ich bin immer noch total durch den Wind. Mein Freund und ich haben eine fernbeziehung und er wohnt 200 km weit weg und eigentlich wollte ich zu ihm ziehen mit Kind und Kegel weil er der richtige ist für den ich alles hier aufgeben wollte. Und jetzt dieser Hammer! Er geht zum Straßenstrich. Er sagt das geht nur um sex weil wir uns nur am Wochenende sehen und manchmal auch nur alle 2 Wochen. Aber ist es so viel verlangt 2 Wochen zu warten? Ich habe das ganz zufällig rausgefunden weil er mit einem Kumpel geschrieben hat und mit dem zieht er manchmal los um Spaß zu haben und die haben darüber geschrieben. Er sagt das ist nicht Betrug und es waren nur immer kurzer Sex und für die Befriedigung gedacht. Ich bin so verunsichert jetzt er tut so als ist es normal und ich stelle mich an weil ich hier alles in Frage stelle. Er sagt er liebt unser Kind und wenn ich dort wohne dann wird er das auch nicht mehr machen aber ich muss verstehen ihm reicht nicht einmal pro Woche oder alle 2 Wochen. Bin fix und fertig. Ansonsten kann ich nichts schlechtes über ihn sagen, wir sind schon 4 Jahre zusammen und ich dachte er ist der perfekte Mann für mich. Wir wollten wenn ich dort wohne auch heiraten und ein 2 Kind bekommen. Aber es ist so als ist mein Boden unter den Füßen weg. Er sagt manchmal war es wie eine Sucht er braucht den Sex und in der Großstadt ist das Angebot überall zu finden er konnte nicht anders. Könntet ihr das verzeihen? Er sagt das war nur im letzten Jahr einige Mal, vorher nicht. Das war als unser Kind geboren ist aber ist das alles eine Ausrede? Ich kann mit niemandem darüber reden weil es mir so peinlich ist. Was würdet ihr tun?

      • Ernsthaft?

        >>und wenn ich dort wohne dann wird er das auch nicht mehr machen aber ich muss verstehen ihm reicht nicht einmal pro Woche oder alle 2 Wochen.<<

        ... und wenn du nicht jeden Tag oder alle 2 Tage Lust hast, weil du müde vom Arbeiten/ Kinderbetreuung/ krank oder sonst was bist? Dann darf er auch wieder anderweitig ??


        >>Er sagt manchmal war es wie eine Sucht er braucht den Sex und in der Großstadt ist das Angebot überall zu finden er konnte nicht anders.<<

        ... dann wird sich bestimmt auch nichts daran ändern, wenn du bei ihm wohnst.

        bah.. eklig.

        Für mich wäre das nichts, aber das musst du wohl selber beurteilen können.

        Solange du dich damit wohl fühlst und abfinden kannst, dann who cares?

        Aber nur eine ausgeglichene Mutter iste ine gute Mutter.
        Wenn es für dich ebenso ein NoGo ist, dannb leib deinem Kind zu Liebe lieber da wo du jetzt bist....

        LG

        • (3) 22.05.18 - 14:55

          Ich fühle mich nicht wohl damit und es macht mich fertig. Doch ich merke wie ich versuche das zu entschuldigen und mir denke vielleicht braucht er es wirklich denn es gibt auch wirklich sexsüchtige menschen. Doch dann glaube ich doch wieder ich rede mir das vielleicht schön um nicht ganz durchzudrehen. Zur Zeit zweifle ich an allem, an ihm an unserer Beziehung und auch an meinem Verstand. Was die richtige Entscheidung ist- oder nicht.

      (4) 22.05.18 - 14:41
      Mal eben schwarz

      Hallo,
      nein, ich könnte es nicht verzeihen! Und ich würde jetzt in dieser Situation auch ganz sicher nicht zu ihm ziehen.
      Ach so, er kann nicht zwei Wochen ohne sex? Ok, was ist denn, wenn ihr zusammen wohnt, du wieder schwanger wirst und evtl. 4-8 Wochen keinen sex haben darfst? Oder du bist krank und kannst ein/zwei Wochen nicht? Was ist dann? Geht er wieder zum Strich?
      Auch, dass er das Ganze als so unwichtig hinstellt undjetzt sagt, dass du dich anstellst, finde ich nicht in Ordnung.
      Was ich tun würde? Die Beziehung überdenken, ganz sicher jetzt kein zweites Kind planen und jetzt nicht zu ihm ziehen.
      Such dir doch auch für die Wochenenden, an denen ihr euch nicht seht einen Mann zum vö...(sorry), mal sehen was er dazu sagt. Ist doch nur sex!

    (6) 22.05.18 - 14:51

    Ich würde denken, dass mich mein Kerl wohl für ein bisschen dämlich hält.

  • (7) 22.05.18 - 14:55

    Also ich könnte das auch nicht verzeihen. Für mich macht es keinen Unterschied, ob der Sex bezahlt ist oder nicht. Er hat mit anderen Frauen Sex gehabt und es dir verschwiegen.
    Zudem möchte ich auch keinen Partner, der für Sex zahlt. Das würde bei mir noch dazu kommen.
    Wenn er ein Problem hat und ihr seid seit 4 Jahren zusammen, hätte er das ansprechen können, eventuell eine Therapie machen.
    Ich glaube ihm auch nicht, dass es nur im letzten Jahr war. Wahrscheinlich macht er das schon seit 4 Jahren. 😐

    Lg

    NIE NIE NIE könnte ich das verzeihen! Garantiert nicht.

    Und ich weiß nicht mal, was schlimmer ist: Sein absolut niveauloses Fremdgehen, sein dreistes Verharmlosen der Situation oder dass er Dich noch abwertet, indem er behauptet, Du stelltest Dich an.

    Das alles ist widerlich, manipulativ und dieser Typ bestimmt kein Mann, mit dem ich Kinder, Hochzeit und Zukunft planen würde.
    Natürlich wirft man 4 Jahre Beziehung nicht einfach weg, aber in diesem Fall... Ich würde nicht einmal mehr mit ihm reden. Das wäre definitiv das Ende.

    (9) 22.05.18 - 15:02

    Mich würde da erstmal interessieren, ob ich als seine Partnerin das auch dürfte oder das nur für ihn gilt, weil Du es ja hinnimmst. Such doch mal aus Zeitungen und Zeitschriften Callboy Anzeigen heraus, kringel sie ein und lass sie auffallend herumliegen. Was wohl passiert, wenn er sie entdeckt? #schein Sagt er dann auch, das ist nicht Betrug?

    "Ich kann mit niemandem darüber reden weil es mir so peinlich ist. Was würdet ihr tun?"

    Wie fühlst Du Dich denn, betrogen oder ist es okay für Dich? Willst Du die Beziehung weiter führen, in dem Wissen, dass er das wieder tun wird? Warum sollte das Kind der Grund sein, wenn andere Männer nicht auf den Straßenstrich gehen wenn sie Vater werden?

    Was ich tun würde: Mich trennen, ohne weiteren Federlesens. Einfach weil mein Vertrauen weg wäre, ich mich fragen würde, ob er sex- oder vergnügungssüchtig ist und auch, ob er unser Geld dann für solche Freizeitvergnügungen ausgibt. Mal von irgendwelchen Krankheiten, auf die ich mich jetzt testen lassen müsste abgesehen..

    • (10) 22.05.18 - 15:09

      Natürlich fühle ich mich betrogen und die Vorstellung wie er dauernd andere Frauen kauft zum Sex haben macht mich total fertig. Ich hätte nie gedacht dass er so einer ist der so etwas tut. Trotzdem ist er der Vater von meinem Kind und in den letzten Jahren war nie etwas wo ich zweifeln würde an ihm oder seiner Liebe. Darum trifft mich das so stark. Weil es so überraschend kommt und ich jetzt einen Seite sehe die vorher nie da war und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

      • (11) 22.05.18 - 15:37

        Meinst Du denn, er hat an Dich und das Kind gedacht, als er das getan hat? Klar kannst Du ihm nochmal eine Chance geben, aber was sollte ihn denn davon abhalten? Die Erklärung, wenn er mit Dir öfter Sex hätte, dann wäre das nicht passiert bedeutet ja im Umkehrschluss, Du darfst nie länger abwesend sein, nie krank werden, nie mal eine Weile keine Lust haben und auch nie weitere Kinder bekommen. Wenn er sich an Dir nicht befriedigen kann kauft er sich halt wieder eine Prostituierte.

        Für mich wäre das keine Grundlage für eine glückliche Ehe.

(12) 22.05.18 - 15:07

Wie ist denn sonst seine Einstellung zu treue, ohne Night Stands? Wie steht er zu Prostitution, womöglich zwnagsprostitution oder Prostitution Minderjähriger?

Aber in erster Linie musst du wissen, ob es für dich akzeptabel wäre, wenn er auch bezahlten Sex hat? Denn es hört sich nicht so an, als würde er diesen aufgeben, auch n8ht, wenn du tatsächlich, was ja angesichts deines weiteren Kinderwunsches eher unwahrscheinlich ist, mehrfach die Woche Lust auf Sex haben solltest.
Dann musst du dir überlegen ob es für sich okay ist, alles für einen Mann aufzugeben, der mit den Worten, dass du dich ganz schön anstellst auf deine Bedürfnisse reagierst.

Daher habe ich auch gefragt, wie er denn sonst dazu steht und wie du eigentlich dazu steht.

Das sind ja elementare fragen, die vor weiteren Schritten jetzt spätestens geklärt werden sollte.

Ich werfe einem Menschen nicht per se vor, dass er auf bezahlten Sex steht. Auch nicht, dass man eine offene Beziehung möchte. Aber in einer Beziehung sollten das gemeinsam entschieden werden.

Ich persönlich hätte auch generell mit dem Straßenstrich mehr Probleme als mit anderen Formen der Prostitution.

  • (13) 22.05.18 - 15:14

    Er ist sonst sehr treu und ich glaube ihm auch wenn er sagt er hatte nie einen one night stand in den letzten 4 jahren seit wir zusammen sind. Er sagt ihm geht es nicht um andere Frauen sondern nur um Sex. Und Er hat nicht viel Geld darum der Straßenstrich weil er könnte sich nicht leisten 100 Euro für ein Bordell zu zahlen. Es ist schlimm für mich dass er Sex mit anderen hat und auch dass er dafür bezahlt. Wobei eine Affäre wohl noch schlimmer wäre wenn er was parallel laufen gehabt hätte. Ich glaube ihm dass es nur um seinen Sex ging. Das ist das einzige was mich aufbaut weil keine Gefühl dabei in Spiel sind wie bei einer Affäre. Aber trotzdem fühle ich mich betrogen. Weil ich niemand andern hier habe außer ihn seit 4 jahren.

    • Kann es sein, dass Du, so wie er, die Sache ein wenig verharmlost?
      Absolutes No-Go für mich, ich hätte die Ausreden von ihm gar nicht hören wollen.

      (15) 22.05.18 - 17:45

      Wenn es ihm nur um Sex ginge, dann müsste er sich keine Frau kaufen. Ich denke, Teil des Kicks macht genau dieses, das kaufen aus.

      Ich vermisse eine wenig die Sicht auf ALLE Beteiligten bei den ganzen Überlegungen. Ich kann da nur no shit sherlock recht geben.

      Sich auf dem Strassenstrich an den wirkich hilflosesten Frauen zu bedienen ist auch für mich eine echte Charakterschwäche, die es mir unmöglich machen würde mit so einem Menschen zusammen zu sein. Ich finde es auch sehr schlimm, dass du selber ähnlich wie er denkst.

      Hast du dich schon mal gefragt, warum der Strassenstrich so billig ist. Macht dich der Gedanke, dass Frauen ein reiner Existenznot, womöglich wegen Drogen sex mit deinem Mann haben müssen? Das baut dich wirklich auf?

      Dazu tatsächlich die Aussage, er bräuchte halt sex. Er gibt also seine paar Kröten für Sex aus, weil er den halt braucht. Das reicht dir als Erklärung?

      Wie soll das denn werden, wenn ihr zusammen wohnt? Entweder Beine breit machen, egal ob du willst oder nicht oder du fährst ihn eben am Bahnhof vorbei?

      One Night Stands und Affären fänd ich weniger schlimm. Weniger als 100 Euro für so eine Dienstleistung zu zahlen, heißt, dass man sehr wohl bereit Ausbeutung und vielleicht sogar Menschenhandel mitzufinanzieren.

      (17) 23.05.18 - 19:46

      Er hat wenig Geld und gibt es dann lieber für Sex aus wie für seine Familie??

      Wie meine Vorrednerinnen schon gesagt hat wenn er so was kleines nicht mit dir durch stehen kann, was ist dann in schweren Zeiten..
      Er hätte mit dir vorher über sein Problem reden müssen, wenn ihm irgendwas an seiner Familie und Vorallem an dir gelegen wäre

(18) 22.05.18 - 15:16

Hallo,

ich würde mich trennen. Denn jedem aufgeklärten Menschen dürfte mittlerweile bekannt sein, was es mit der Prostitution auf der Straße auf sich hat.
...und einen Menschen, der mit solcher Verachtung und Rücksichtslosigkeit ein solches System auch noch unterstützt, nur, weil er angeblich seinen Sexualtrieb nicht unter Kontrolle hat, den würde ich nicht mehr in meiner Anwesenheit dulden wollen. Solche Charaktere lassen tief blicken.

LG

  • Dankeschön!

    Liebe TE, wenn du die Kraft dazu aufbringen kannst, informiere dich bitte mal eingehender über das Thema Straßenstrich oder Prostitution generell. Dein Freund ist menschenverachtend und widerlich und versucht jetzt noch, dir irgendwie eine Mitschuld zu geben, weil er ja seinen Sex braucht.
    Ehrlich, dem würde ich vor die Füße kotzen und ein paar Wochen sehr intensiv duschen. Und ansonsten wäre dieser Mensch nur noch der Vater meines Kindes, mehr nicht.
    Du tust mir sehr leid und ich wünsche dir viel Kraft.

    • (20) 22.05.18 - 15:34

      Mir ist das klar dass Prostituierte das nur wegen dem Geld machen und so Leute wie er das ausnutzen. Ich kann das auch nicht verstehen warum er nicht 2 Wochen warten kann oder manchmal nur eine Woche und stattdessen es so oft braucht und sein Geld dafür ausgibt. Ich hoffe manchmal es ist nur ein Traum und ich wache bald auf. Weil ich die Seite nicht kenne von ihm und er immer total lieb und normal war und auch mit unserer Tochter immer gut und geduldig umgeht. Mein ganzes Bild von ihm und unserer Liebe ist plötzlich zerbrochen.

      • (21) 22.05.18 - 19:05

        Das Problem ist das es die Prostituierten eben nicht „nur des Geldes wegen“ machen. Die Frauen auf dem Straßenstrich sind meist nicht freiwillig dort und arbeiten auch nicht auf eigene Rechnung. Die meisten werden dazu gezwungen, und leben unter unwürdigsten Bedingungen. Von Drogensucht und Minderjährigkeit ganz zu schweigen.

        Wenn es dich interessiert, es gibt ein Buch zu dem Thema das es ziemlich deutlich macht: von Oksana Kalemi, „Sie haben mich verkauft“.

        Und zu deiner Frage- nein, das könnte ich nicht verzeihen. Schon gar nicht regelmäßig und mit dieser bescheuerten Begründung.

        Lass dich bitte baldmöglichst auf Krankheiten testen. Es gibt viele fiese und schlimme Erkrankungen, abgesehen von HIV. Der Straßenstrich ist eine Brutstätte für alles.

(22) 22.05.18 - 15:19

Ich könnte das nie im Leben verzeihen. Und ich würde definitiv nicht mit dieser Person zusammen bleiben. Er müsste dann bald sein Geld für Unterhaltszahlungen ausgeben und nicht mehr zur Bezahlung dieser Damen.

Zu deiner abschließenden Frage:

Schluss machen...

Alles gute

Eklig. Absolutes no go. Alleine die Vorstellung, dass er sich was weg holen könnte und dann mit mir schläft. Himmel hilf.

(25) 22.05.18 - 15:45

Also, unabhängig davon ob er "süchtig" ist oder nicht, sehe ich hier ein Problem. Entweder ist er tatsächlich sexsüchtig und dann habt ihr eh ein Problem in eurer Beziehung, denn Sexsucht steigert sich auch ähnlich anderen Süchten und sollte dringend behandelt werden., Davon abgesehen, dass es Zeichen anderer tiefgreifender Probleme sein kann.
Oder er ist nicht süchtig und nimmt es als billige Ausrede, um machen zu können was er will.
Für mich ist Vertrauen das A und O einer jeder Beziehung und ich hätte Schwierigkeiten ihm angesichts dessen noch zu vertrauen, egal was er verspricht. Des Weiteren finde ich sein Verhalten ziemlich respektlos. Eine Beziehung ist so viel mehr als Sex und Sex in einer Beziehung ist so viel mehr als Bedürfnisbefriedigung. Was ist mit Nähe, Liebe, Zärtlichkeit, Leidenschaft? Und von allem einmal abgesehen setzt er dich obendrein der Gefahr aus, dich mit irgendwas unschönem anzustecken.
Ganz ehrlich, ich würde mir das nicht geben. Ich kann mir vorstellen, dass du sehr enttäuscht und verletzt bist und Zweifel daran hast, deine Pläne mit ihm weiter zu verfolgen. Ich an deiner Stelle würde die Beziehung erst einmal auf Eis legen und genau überlegen, was ich für mich und meine Beziehung möchte.
Leider ist Liebe allein nicht der Garant für eine gute Beziehung...

Top Diskussionen anzeigen