Problem mit dem Status 'die Next'

    • (1) 18.06.18 - 14:16

      Ich (40) bin jetzt seit 1,5 Jahren mit meinem neuen Partner zusammen und absolut glücklich. Aber aus irgendeinem Grund hab ich gerade das totale Problem damit ‚die Nächste‘ zu sein. Einfach die Erkenntnis, dass wir so vieles nicht haben werden bzw. ich eigentlich den Platz einer anderen ausfülle.
      Ja ich weiß, dass das so ist und bis jetzt war das nie wirklich ein Problem für mich, aber irgendwas hat sich geändert.
      Vielleicht einfach durch die Erkenntnis, dass seine Ex eine wunderbare Frau und Mutter ist, die scheinbar überall beliebt ist, alles macht und kann und in der Familie meines Partners nach wie vor sehr gern gesehen ist, obwohl sie ihn eigentlich mehrmals betrogen hat…
      Obwohl seine Familie eigentlich total nett zu mir ist, find ich einfach meinen Platz nicht. #schwitz


      Ich habe heute mit meiner Freundin darüber gesprochen. Nach einem anfänglichen ‚Wo bleibt dein Selbstbewusstsein?‘ – schaut sie mich an und meint nur mehr, dass es bei ihr das gleiche ist. Egal welche Frau ihr Ex anschleppen würde, die hätte niemals eine Chance in der Familie :-(

      Vielleicht gibt es hier jemanden, der mal in einer ähnlichen Situation war und mir einfach etwas Mut macht. #schmoll

      Lg

      • (2) 18.06.18 - 14:36

        Hi,

        ich kann nur aus unserer Familie berichten. Mein Bruder hat einen Sohn aus früherer Beziehung. Die Frau hat ihn verlassen nachdem sie ihn betrogen hatte.

        Seine Frau, die ich bewusst nicht als next bezeichnen, ist ein ganz anderer Mensch und füllt nicht eine Lücke, sondern ist die Frau an der Seite meines Bruders. Ich finde man wertet sich selbst mit dem Begriff next ab. Das klingt als wäre man nur eine Station um kurz oder lang wieder eine Ex zu sein.

        Wir alle haben eine Geschichte, die wir hinter uns gelassen haben. Wir haben im Laufe unseres Lebens Entscheidungen getroffen, die in dieser damaligen Situation notwendig waren oder und sinnvoll erschienen. Mein Mann hatte vor mir Lebensgefährtin und auch ich hatte mich schon gebunden. Aber ich hatte nie das Gefühl mich mit den Frauen messen zu müssen, die meinen Mann vor mir in seinem Leben hatte. Denn diese Frauen haben irgendwann einmal sein Leben verlassen aus welchen Gründen auch immer. Er hat sich für mich entschieden und ich für ihn. Nun muss jeder von uns darin arbeiten, das für den anderen diese Entscheidung richtig bleibt. Und wenn einer von uns irgendwann einmal feststellt, dass es nicht mehr funktioniert, können wir hoffentlich mit Würde und Anstand auseinander gehen.

        Jeder Schwangerschaft, jede Geburt, jeder Lebensabschnitt ist neu und anders. Er hat diese Dinge nicht mit dir erlebt. Also hat er sie noch nicht erlebt.

        Seine Familie akzeptiert dich und mag dich. Und es spricht für diese Familie, das auch die Ex mit Anstand behandelt wird. Das wird auch bei uns so gehandhabt, denn sie ist die Mutter meines Neffen und dieser ist genauso ein Mitglied dieser Familie wie alle anderen Kinder. Und über deren Mütter spricht man auch nicht schlecht.

        Es liegt an dir welchen Stellenwert du ein nimmst. Den musst du nämlich ganz alleine finden.
        Gruß Ornella

      (4) 18.06.18 - 15:13

      Ich bin auch eine Next, aber ich habe eher das Problem das die Exen meines Partners nur negativ weg kommen und ich in den Himmel gehoben werde, weil ich einfach ganz anders bin.

      Seine Familie hat mich mit offenen Armen aufgenommen und ich fühle mich auch sehr wohl mit ihnen. Was mich aber immer stört ist, dass nur negativ und schlecht über die beiden Exen gesprochen wird. Ich denke mir immer es kann doch nicht nur so schlecht gewesen sein, sonst hätte sich mein Partner doch nicht in sie verliebt und wäre mit ihnen jahrelang zusammen gewesen? Aber diese Frauen haben keinen Platz mehr in der Familie und so ist es für die Kinder auch immer schwierig, da sämtliche Feierlichkeiten getrennt absolviert werden müssen.

    • So perfekt kann sie ja für deinen Partner nicht gewesen sein, sonst wäre sie noch mit ihm zusammen und nicht du.

      Und wenn seine Familie solche Sachen über das Glück von deinem Partner (somit ihrem Sohn, Bruder, Enkel, etc.) stellen, dann würde ich eh mal keine 2 Cent auf die Meinung von ihnen geben :-D

      Hmmmm...
      Ich bin auch nicht, die erste wo mein Mann in seinem Leben hatte.
      Trotzdem habe ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht, ob ich eine Next bin.
      Hab ich aber auch nicht erwartet, das mein Mann vor mir keine andere haben soll. Auch umgekehrt nicht.

      Es gibt Gründe wieso eine Ex die ex ist. Es gibt Gründe wieso man selbst jetzt die Frau ist. Jeder Mensch hat eine Vergangenheit.

      Oder hattest du vor deinem Partner keinen anderen? Und er ist der erste ? Glaube ich nicht.

      Das ganze kann ich gerade nicht nachvollziehen,wo dein Problem genau ist.

    • Ist nicht so gut wie jeder eine Next?
      Oder ist man es nur, wenn der andere Kinder hat, wo eine Kindsmutter vorhanden ist?
      Dein Freund ist doch auch der Next, oder?

      Vielen Dank für Eure Meinungen - vorallem Ornella und andersgedacht! :)

      Natürlich gab es vorher jemanden (und die Beziehung hat sie abgebrochen) - auch ich hatte vor meinem jetzigen Partner eine 18jährige Beziehung. Allerdings habe ich so ziemlich alle Brücken zur Familie meines EX abgebrochen.

      Es geht einfach darum, dass seine Ex-Frau scheinbar einfach so perfekt zu sein scheint und ich da nicht annähernd hinkomme. Dazu bin ich in einer Gegend und einer Zeit aufgewachsen bin, wo es auch wichtig ist, in der Haushaltsführung etc. Qualitäten vorzuweisen. Ich weiß es klingt antiquiert, aber ganz ehrlich, ich vermute hier haben alle Kinder. Irgendwann haben die auch Partner und die müssen in gewisser Hinsicht unseren Kriterien entsprechen. Welche immer das auch sein mögen...
      Und es gab bereits 1-2 Situationen, die mir sehr wohl gezeigt haben was in seiner Familie als Wichtig erachtet wird.

      Und das sind Dinge, die ihm nicht wichtig sind, aber mir ist wichtig, dass mich seine Familie auch als gute Wahl erachtet und seine Mama weiß, dass ihr Sohn gut umsorgt ist. Denn ich möchte einfach nicht, dass er mich irgendwann vor seiner Familie in Schutz nehmen muss....

      Wie gesagt, ich weiß, dass es verrückt ist und ich glaub, wer diese Situation nicht kennt, wird mich wahrscheinlich auch nicht verstehen. Das tu ich ja selber nicht #klatsch
      Und die Vernunft und die Gedanken wissen ja was Sache ist, aber der Bauch macht einfach grad nicht mit.

      • Ah,jetzt habe ich verstanden.
        Um was es dir genau geht.
        Aber anscheinend ist die Ex nicht perfekt für deinen Patner. Sonst wären Sie ja nicht getrennt. Anscheinend ist ihm treue wichtig. Da hat Sie wohl versagt!
        Aber anscheinend bist du, perfekt für ihn sonst werd ihr ja nicht zusammen.

        Mach dir nicht so einen Kopf.
        Ich glaube nicht, das Sie die Ex lieben. Dafür das sie ihrem Sohn weh tat. Vielleicht dafür wie Sie war. Aber du musst auch nicht so sein wie Sie. Du hast denke ich andere Qualitäten, das wird auch die Familien irgenwann merken.

    Ich weiß nicht, ich verstehe die Familie schon. Ich denke mir manchmal, wie das bei uns wohl wäre. Mein Bruder z.B. war 8 als ich meinen Mann kennengelernt hab (so alt ist mein Sohn jetzt ungefähr). Mein Mann ist für ihn wie ein Bruder, der hat mit ihm Lego gebaut, im Schnee gespielt, gekickt, was man halt in dem Alter gern so macht. Da er 2x die Woche daheim ist, ist er in die Pflege meiner Großeltern mit eingebunden, für meine Eltern ist er ein ebenbürtiger Ratgeber - manchmal besser als ich selber, wenns um "sein Metier" geht. Kurz: Er gehört zu 100% zur Familie. FALLS (was wir nicht vorhaben) wir uns trennen würden, wäre es für die komplette Familie ein Verlust und sicher wären die auch nicht nur begeistert, wenn ich einen anderen anschleppen würd, den man erst kennenlernen muss. Sie würden vielleicht schon versuchen, mich zu verstehen, aber traurig wären sie sicher auch.

    Außerdem geht es mir bei Freunden auch manchmal so, v.a. wenn diese in letzter Zeit öfters Partnerwechsel haben. Ich versuche ja immer, mich auf einen neuen Partner einzulassen, mit dem Gesprächsthemen zu suchen, etc. Dann bemüh ich mich und mach und tu, damit man den integriert und kaum hat man sich ein wenig angefreundet - kommt der nächste an. Da hab ichs bei manchen Freunden auch echt schon aufgegeben, mich mit den Partnern anzufreunden. Ich bin dann jedes Mal traurig, wenn ich die Leute nicht mehr treffen kann (weil sie eben nur durch die Partner im Freundeskreis waren) - nee, das wird mir dann irgendwann zu dumm.

    Oje, ich kann dich verstehen! Die Exfrau von meinem Mann (3 Jahre Ehe, keine Kinder) hat sich mit seiner ganzen Familie verkracht und jeder war froh, als es mich dann gab. Trotzdem war ich lange Zeit eifersüchtig auf sie und wollte meinen Mann noch nicht mal heiraten, weil er sie ja auch geheiratet hat. Ich wollte seinen Namen nicht annehmen, weil sie den ja auch trägt...
    Ich habe mich da ziemlich hineingesteigert, aber ich war auch erst 23...#schwitz
    Das ist jetzt knapp 20 Jahre her und ich muss immer über mich lachen, wenn ich an damals denke.
    Du bist ein eigener Mensch und es gibt Gründe, warum dein Freund jetzt mit dir zusammen ist und sie seine Ex ist. Du muss nicht besser sein als sie oder beliebter--sei einfach du selbst.

    Hi,
    Ornellas Beitrag ist nix mehr hinzuzufügen, genauso ist es. Ich wollte nur noch eben meine Meinung zu deiner Freundin sagen. Ich finde es ziemlich "unschlau" sowas zu sagen. Wie kann sie sich anmaßen zu sagen das keine neue Frau ihres ExMannes ihr jemals das Wasser reichen kann. Und wie kann sie mit Sicherheit sagen wie die Familie ihres Mannes vielleicht in 5 Jahren über sie oder die Frau ihres Ex Mannes denkt.??? Blödsinn. Ich bin eine ex und verstehe mich sehr gut mit meiner ex Familie. Mein ex hat eine neue Freundin und sie wurde genauso liebevoll aufgenommen wie ich damals. Genauso verlief /verläuft es bei meinem Schwager und in meiner Familie ebenso. Ich denke es ist einfach ein Problem deinerseits, vielleicht ein klein wenig Neid, Eifersucht, was auch immer, was allerdings nicht nötig sein sollte, solange dein Freund dich liebt und dich nicht klein macht vor anderen. Ich wünsche dir alles Gute und vergiss solche Gedanken.
    Liebste Grüße

    (13) 18.06.18 - 18:42

    Hallo,
    ich verstehe was du meinst, aber ich glaube, dass dein Freund und auch seine Familie, das Ganze ganz anders beurteilen würden, wenn man sie fragen würde.
    Sicher ist die Ex noch gerne gesehen in der Familie, was aber sicher auch größtenteils daran liegt, dass sie die Mutter der Enkelkinder ist.

    „...wunderbare Frau und....“ als Ehefrau ist sie aber wohl nicht so wunderbar, oder möchte man(n) eine Frau haben, die einen mehrmals betrogen hat?
    Glaube das seine Familie das auch nicht sooo toll findet.

    „Egal welche Frau ihr Ex anschleppen würde, die hätte niemals eine Chance in der Familie “ - das dachte meine Vorgängerin auch immer, aber da hat sie sich gewaltig geirrt.
    - Genauso dachte das eine Bekannte von mir, als sie noch mit ihrem Mann zusammen war und auch nachdem sich beide getrennt hatten. Und was soll ich sagen, auch sie hat sich deutlich geirrt. Klar ist sie bei der Ex Familie immer herzlich willkommen, aber eher wegen der Kinder ;-)

    Auch finde ich den Satz deiner Freundin merkwürdig, wer freut sich denn darüber, dass eine Next bei der ehemaligen Familie niemals eine Chance haben wird? Dann soll sie sich einfach etwas mehr zurücknehmen, sodsss eine Next eine Chance hat! Es ist nicht mehr ihre Familie, sicher ist man durch die Kinder weiterhin verbunden, aber nicht mehr als „richtige“ Familie.

    Und weißt du was ich glaube? Du bist eine genauso wunderbare Frau (und Mutter?) wie seine Ex! :-D

    (14) 18.06.18 - 18:48

    Kennst du das Buch/Film "Rebecca" von Daphne du Maurier?
    Die Protagonistin ist die 2. Frau und leidet bald darunter, dass die vorige Ehefrau "perfekt" war und sie scheinbar nicht genügt, es wird eine richtige Obsession von ihr.
    Danach benannte man sogar ein Syndrom, wenn die Ex einen zu sehr beschäftigt.
    Lies mal wirklich das Buch oder guck den Film...beides erstklassig und die Auflösung ist sehr interessant!
    Ohne zu viel zu verraten:
    Die Protagonistin hätte mal ein paar Zen- Übungen machen und die Gegenwart mit ihrem Mann genießen sollen....

    Du bist 40.

    Es wäre komisch wenn du einen Mann hattest für dem du die erste bist, oder...?

    K

    Wie betrügt man denn jemanden "eigentlich mehrfach"?

    (17) 18.06.18 - 22:57

    Deine Freundin redet Quatsch. Allerdings ist Patchwork nix für Weicheier und es dauert meist einige Jahre, bis jeder sich in dem Geflecht zurecht gefunden hat. Derweil sollte man ein gesundes Selbstbewusstsein haben und mit seinen aufkommenden Gefühlen reflektiert umgehen (was Du ja gerade schon machst). Mir persönlich war es immer wichtig, zu den Kindern und restlicher Familie eine eigenständige Beziehung unabhängig vom Partner/Vater und Ex/Mutter aufzubauen.

    Und dann kann es auch richtig schön sein ... Letztens quatschte ein Bekannter in meinem Beisein mit den Kinder und sie haben unisono begeistert davon berichtet, wie wohl sie sich bei uns fühlen. Da war auch ich ein wenig stolz auf uns alle. :-)

    (18) 19.06.18 - 06:51

    ...naja, aber dafür hast du anderes mit ihm, oder machst du das jetzt nur von "Kindern" abhängig?

    Und wo bitte GENAU füllst du den Platz einer Anderen aus?

    Wovor hast du Angst?
    Das Beide sich getrennt haben wegen ihrem öfteren Fremdgehen und das sie genau mit dieser Art ihn wieder bezirzen und einlullen kann und sei es nur für 1x?

    Viele Familien sind weiterhin lieb und nett zur/zum Ex, alleine dadurch weil es ein Elternteil ist, man keinen Stress möchte oder weil die/der Ex ansonsten wirklich halt nett ist....
    Aber ob alle die/den Ex wirklich soooo toll findet wie es nach außen scheint, sei mal dahin gestellt.
    Ich kenne viele, gerade die Ältere Generation, die einfach nur nett und lieb ist weil es die Situation irgendwie erfordert.

    Du weißt nicht was sie wirklich Alle von der Ex denken, ob sie diese wirklich so extrem nett finden.

    Und letztlich bist du, einfach du und scheinst angenommen zu sein....lass dir doch einfach Zeit deinen Platz zu finden, desto gelassener du an sowas rangehst, umso mehr gewinnst du an alles und jedem

Top Diskussionen anzeigen