Bin ich empfindlich oder ist meine Sorge gerechtfertigt?

    • (1) 11.07.18 - 20:27
      Inaktiv

      Hallo ihr lieben,
      kurze infos vorab: mein mann und ich sind seit 10 Jahren zusammen, haben eine 2 jährige Tochter, er geht arbeiten, ich erst wieder wenn die kleine im Kiga ist nächstes Jahr. Wir haben uns immer gegenseitig geneckt und keiner hats dem anderen übel genommen. Es war ja spaß. Eigentlich lief bei uns alles gut bis vor kurzem. Wir sind wieder in unsere alte Heimatstadt gezogen und seitdem ist mein mann manchmal richtig gemein und ich habe echt manchmal angst vor ihm. Dann ist er wieder der alte und total lieb. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Hier mal ein paar Beispiele: Wir waren letztens beim Kaffee trinken und unsere Tochter wollte mit ihm spielen. Er hat sie dann auf ihr bobbycar gesetzt und ihr gezeigt wie man das benutzt.Daraufhin hatte sie so ein spaß dass sie nicht mehr aufhören wollte zu fahren.Traute sich aber noch nicht allein.Mein Mann wollte nicht weiter machen sondern seinen Kaffee zuende trinken und sagte zu ihr "die mama macht bestimmt weiter". Ich allerdings war total platt vom ganzen spielen vorher mit ihr und wollte meinen Kaffee auch zuende trinken und antwortete :"Der papa hat es angezettelt also muss er auch weiter machen". Das gefiel ihm überhaupt nicht. Er stand auf, sah mich richtig ernst an und sagte:" du kannst froh sein das die kleine noch so jung ist, wäre sie aus dem haus würde es dir jetzt schlecht gehen". Ich war total platt. Was war das denn? Ich hab auf ein grinsen gewartet weil ich dachte das wäre jetzt ein sehr derber scherz gewesen aber da kam nichts mehr. Mir war richtig mulmig.
      Ein anderes Beispiel: Mein mutter ist letztens mit dem rad gestürzt und hat sich eine tiefe verletzung an der schulter zugezogen und einige hämatome an der Sturzseite. Als mein mann und ich uns später am tag wegen einer kleinigkeit stritten und ich ihm widersprach sagte er mir wenn ich so weiter mache sähe ich auch bald so aus wie meine mutter allerdings ohne dass ich dafür vom fahrrad fallen müsste. Ich war schockiert und hatte das erste mal richtig angst. Er sah mich solange mit ernster miene an bis er anscheinend in meinem gesicht sah das ich das nicht mehr als derben witz verstand sondern als sein voller ernst.An dem nachmittag hab ich mich etwas von ihm distanziert und setzte mich in der nächsten beispielsituation dann zu unserer tochter auf den boden, lehnte mich an die Couch und spielte mit ihr. Er setzte sich dann auf einmal hinter mir (was er nie vorher gemacht hat)ich mochte das sichtlich nicht und rutschte etwas weg. Dann legte er aber seine hände an meinen hals/auf meine schultern und fragte mich was ich hätte...ich sagte ihm dann einfach das ich diese sätze nicht lustig finde und ich etwas angst vor ihm bekäme wenn er sowas sagt. Er antwortete überhaupt nicht darauf und fing an mir den Nacken zu massieren. Aber entspannend war das für mich überhaupt nicht, eher das gegenteil. Ich kenn ihn so gar nicht. Er war immer lieb, zuvorkommend, rücksichtsvoll und hat mich auf händen getragen wenn man es kitschig ausdrücken will. Er macht das ja immer noch und dann holt er mich mit solchen aktionen wieder auf den boden der tatsachen zurück. Oder bin ich einfach zu empfindlich? Sind die geschilderten Situationen denn noch als schwarzen humor aufzufassen? Ich weiß einfach nicht was ich davon halten soll. Zudem ist er seit kurzem total eifersüchtig, will mich kontrollieren. Als ich zu meiner besten Freundin wollte sagte er nur " abgelehnt" dabei hab ich ihn gar nicht gefragt sondern nur bescheid gegeben. Er sagt daraufhin er wüsste ja nicht ob ich wirklich zu ihr gehe etc...Dabei hab ich ihn nie betrogen weil ich ihn doch liebe. Auch als letztens meine mutter zu uns kommen wollte (sie ist ihm ein dorn im auge)und zur vereinbarten zeit noch nicht da war und ein rettungswagen zufällig zu der zeit bei uns am haus vorbei raste mit blaulicht, sagte er eiskalt:"die oma kommt nicht, ein problem weniger" Ich verstehe sowas nicht.Das ist doch mehr als makaber auch wenn die beiden sich nicht verstehen. Was meint ihr dazu? Liegts an mir oder ist sein Verhalten nicht korrekt?:-(:-(

      • (2) 11.07.18 - 20:34

        Ich selbst habe einen ziemlich derben Humor...aber das ist einfach nur drüber. Es sind Drohungen. Ich würde ihm klar machen, dass solche Aussagen gegenüber dir und/oder einer nahestehenden Person ein No-Go sind. Und sollte er dies nicht ab sofort unterlassen, er sich schonmal mit dem Gedanken einer Trennung anfreunden kann. Solche Aussagen sind einfach nur krank.

        (3) 11.07.18 - 20:48

        Ganz ehrlich, mir läuft es eiskalt den Rücken hinunter bei deinem Text.
        Nein, das sind keine Späße mehr, das sind handfeste Drohungen. Bist du sicher, dass dein Mann die "Späße" früher lustig gemeint hat?
        Ich würde mir an deiner Stelle wirklich Hilfe suchen und sicherheitshalber anfangen Protokoll zu führen über die Drohungen. Kannst du vielleicht vorerst zu deiner Mutter oder einer Freundin mit deiner Tochter?
        Dann würdest du vielleicht auch merken, wie er wirklich tickt.
        Ich wünsche dir alles Gute für dich und deine Tochter

        • (4) 11.07.18 - 20:54

          Früher waren es andere Späße. Wir haben vorher beide einen derben Humor gehabt aber da ging es nie um körperliche Gewalt.
          Ne deine Lösungsvorschläge sind leider nicht möglich trotzdem danke.
          Ja aich achte da jetzt auch verstärkt drauf und notiere mir das irgendwo.
          LG

      (5) 11.07.18 - 20:56

      Das ist nicht lustig. Sprich ihn außerhalb so einer Situation darauf an, sag ihm ganz offen, dass er Dir Angst macht und dass Du solche Sprüche nicht als Spaß verstehst und sehr ernst nimmst. Schau genau, wie er reagiert. Frag ihn auch, ob ihn seit dem Umzug etwas belastet, weil das geänderte Verhalten ja seitdem auffällt. Vielleicht quält ihn etwas?

      Sollte er nach dem Gespräch weiterhin solche Dinge sagen würde ich nicht mehr fackeln und ihm sagen, entweder kriegt er sich in den Griff oder er kann damit weiter machen und eine baldige Trennung riskieren. Das ist nichts weiter als psychische Gewalt, wenn jemand sich so drohend benimmt und das musst Du Dir wirklich nicht gefallen lassen. Du übertreibst nicht.

      (6) 11.07.18 - 21:08

      Ich schieße mit meinem schwarzen Humor auch manchmal über das Ziel hinaus. Aber bei Deiner Beschreibung hatte ich auch etwas Angst.

      Hast Du ihn mal auf die Veränderung angesprochen? Ist denn irgend etwas vorgefallen, was sein Verhalten erklären könnte?

      • (7) 11.07.18 - 21:16

        Vor 4 Jahren hat er seinen Vater verloren , jetzt letzten Dezember auch seine Mutter. Beide durch Krankheit. Es gibt seitdem Streit ums Erbe mit seiner einzigen Schwester. Weil er sich auf ihr Wort verlassen hat sind wir aus einem Ort weggezogen wo wir vorher erst ein kanppes Jahr gewohnt, wieder zurück zur heimatstadt. Er hat deswegen auch die Arbeit gewechselt (die neue gefällt ihm nicht) und dann hat seine Schwester ihn fallen gelassen und alles verleugnet weshalb wir wieder zurückgekommen sind. Das sind viele Probleme aber ich kann da doch nichts für...ich versteh es nicht...wieso er dann so zu mir ist.

        • (8) 11.07.18 - 21:24

          Na ja, am gemeinsten ist man ja zu den Personen, die einem am nächsten sind. So wie man sich zu Hause am meisten gehen lässt...

          Das ist natürlich keine Entschuldigung sondern eine Erklärung für sein Verhalten. Trotzdem ist es eine sehr merkwürdige Art, seinen Frust an Dir auszulassen. Es ist so undurchschaubar.

    (9) 11.07.18 - 21:24

    Hi
    Ich habe leider keine Zeit viel zu schreiben, aber ich wollte dir unbedingt etwas sagen: es sind Drohungen!!! Es wirkt so als hätte dein Mann gewaltphantasien!!! Auch Kontrolle und Eifersucht würden dafür sprechen.
    Lass dich bitte professionell beraten!!!
    Lg Fax

    Jeglicher Respekt ist verloren gegangen und die Liebe ist vorbei, von seiner Seite.
    Mit so einem widerwärtigern Menschen würde ich nicht mehr bett und Tisch teilen.

    Sorry für die ehrlichen Worte!

    (11) 11.07.18 - 21:51

    so wie faxl es sieht. , bzw. auch die anderen.

    ehrlich gesagt habe ich selten schlimmeres gelesen. pass auf dich auf. 🙏

    (12) 11.07.18 - 22:15

    Sowas habe ich auch noch nie erlebt - und ich bin ja wirklich nicht mehr jung.
    Mir gruselt's gerade rauf und runter.....einen Rat habe ich leider nicht.
    Das ist kein schwarzer Humor mehr (den mein Mann und ich auch drauf hatten) das ist bedrohlich. Pass gut auf Dich auf.
    LG Moni

    (13) 11.07.18 - 22:15

    Fragst du ihn da nicht mal selbstbewusst, ob er ne Macke hat so mit dir zu reden?

    Ich hätte da keine Angst sondern wäre ernsthaft sauer. Und das würde er deutlich zu hören bekommen.

    LG

    • (14) 11.07.18 - 23:02

      Naja wenn mir auf einmal nach 10jahren sowas vor den Latz geknallt wird war ich erstmal wie erstarrt und ich hielt es für keine gute Idee gerade in diesem aggressiven Stimmungsmoment so eine Frage zu stellen oder so zu reagieren wie du es meinst. Ich bin zwar sonst nicht auf den Kopf gefallen und selbstbewusst aber in diesem Moment war ich einfach überfordert.

      Ich war auch noch nie schüchtern oder leicht zu schocken, aber als mein Ex-Mann zum ersten Mal zugeschlagen hat und sich das dann noch wiederholte, brauchte ich Wochen und Monate, um zu realisieren, was da gerade abging. Man hofft ja immer noch, dass es besser wird, es sind Kinder da....aber gut, als die Schockstarre endlich nachließ, flog er von heut auf morgen raus und ich zog die Scheidung durch. Aber ein bisschen kann ich die TE schon verstehen, dass man erstmal ganicht glauben will, was da abgeht. LG Moni

(16) 11.07.18 - 23:17

Selbst nach 10 Jahren scheint man den anderen noch nicht richtig zu kennen.
Möglicherweise entsteht das alles, weil er im Moment in einer Extremsituation ist, aber das wäre eine Seite von ihm, die mir arg zu schaffen machen würde.
Gruselig!!

(17) 11.07.18 - 23:57

Nein, du bist nicht zu empfindlich, kein Stück sogar. Hier spricht eine Dame über die Mechanismen häuslicher Gewalt.
https://www.ted.com/talks/leslie_morgan_steiner_why_domestic_violence_victims_don_t_leave
Gibt auch deutschen Untertitel. Sie erläutert, dass der erste Schritt eines Täters häufig das Einführen einer Bedrohung von Gewalt ist. Die hypothetische Möglichkeit wird eingeführte, bevor die echte körperliche Gewalt stattfinden. Man hört oft davon, dass es aus dem Blauen kam. Aber gerade sehr manipulative Täter, die ihre Opfer von sich abhängig machen, führen zuerst diese Bedrohung ein.
Ganz ehrlich, für mich wäre das schon Grund genug eine Trennung mindestens in den Raum zu stellen.

Es ist total egal wo ihm der Schuh drückt. Das sind Drohungen. Und er häuft sie.

Wehre den Anfängen. Erstarren ist keine Lösung. "So redest du NICHT mit mir"
Setz ihm Grenzen.

(19) 12.07.18 - 06:55

Hallo, ich würde ihm mal sagen, das er zum Arzt gehen soll, so eine Wesensveränderung kann auch körperliche Ursachen haben. Hat er oft Kopfschmerzen oder ist müde? Schwitzt er im Schlaf?
Such das Gespräch mit ihm, sowas geht gar nicht. Wenn er nicht aufhört, würde ich gehen.....komisch nur , das er früher nie so war, daher würde ich was körperliches nicht ausschließen
lg

  • (20) 12.07.18 - 10:03

    Ist mir auch eingefallen. Warum entwickelt jemand auf einmal solche psychopathische Züge? Echt zum gruseln.

    • (21) 12.07.18 - 11:18

      Ja, oft wird sowas von Tumoren ausgelöst, aber auch die Schilddrüse kann damit zusammen hängen. Wenn mein Partner nach 10 Jahren plötzlich so drauf wäre , würde ich ihn zum Arzt schicken undzwar schnell.

(22) 12.07.18 - 07:14

Hi,
da wird mir ganz anders, wenn ich sowas lese. Sollte er sich nicht wieder im Griff kriegen, bleibt dir nur eine Trennung. Da er aber so gewaltbereit zu sein scheint, wird das sicherlich ein Kampf werden. Ich würde einen Plan B erstellen und schonmal die Trennung vorbereiten, Menschen suchen, die mir helfend zur Seite stehen können.
Das mit der körperlichen Ursache kam mir auch in den Sinn, aber um das festzustellen, müsste er sich ja untersuchen lassen...
Alles Gute!

vlg tina

Dein Mann ist dabei, sich zu verändern. Mir geht jetzt spontan eine Krankheit durch den Kopf, denn solch eine starke und schlimme Veränderung ist nicht normal.

Ich finde diese Dinge, die er sagt, auch ganz, ganz schlimm.

Das ist kank und ich würde sehen, wie ich den Mann los werde, bevor schlimmeres passiert.

LG und alles Gute für Dich!

(25) 12.07.18 - 10:08

Nach 10 Jahren Beziehung ist das zwar ein unglaublich schwerer Schritt, aber ich würde mich in diesem Fall umgehend trennen. Ich rate weiß Gott nicht dazu, leichtfertig eine Ehe hinzuschmeißen. Aber dein Mann bedroht dich offensiv psychisch und auch schon physisch. Er braucht dich (noch nicht) zu schlagen, übt aber bereits jetzt massiv psychische Gewalt aus. Was auch immer den Wandel nach 10 Jahren begünstigt hat... Er bedroht dich, kontrolliert dich und hat es bereits geschafft, dass du die Richtigkeit deiner zweifel hinterfragst. Er hat dich schon so weit, dass du nicht mehr zweifelsfrei erkennen kannst, dass sein Verhalten absolut inakzeptabel ist.

Ich würde mich trennen, aber nur im Beisein anderer und nach der Trennung sofort in eine sichere Umgebung ziehen.

Top Diskussionen anzeigen