Streit wegen Geschenk

    • (1) 20.07.18 - 14:49
      Lalaland123

      Hallo zusammen,

      So grotesk es auch klingen mag: ich hatte soeben einen Streit mit meinem Freund, weil ich es gewagt habe, ihm etwas zu schenken #kratz

      Die Situation ist folgende: wir sind beide 29 und seit drei Jahren zusammen, kennen tun wir uns seit zehn Jahren. Er ist, was Geschenke betrifft, recht großzügig mir gegenüber. Wenn ich z. B. mal unbedarft den Wunsch nach etwas äußere, bekomme ich das zum nächstbesten Feiertag meist geschenkt (auch wenn es nur mein Namenstag oder Nikolaus ist). Er will auch ansonsten immer wieder für mich zahlen, für ganz alltägliche Dinge wie ein neues Handyladekabel o. ä.

      Das ist mir etwas unangenehm, aber er besteht dann immer darauf und deshalb lasse ich ihn gewähren.

      Nun ist es aber so, dass ich ihm keine Geschenke machen darf. Ich habe ihn schon so oft gefragt was er sich wünschen würde, ob ich ihn vielleicht mal einladen darf usw., aber das lehnt er strikt ab.

      Nun habe ich es tatsächlich gewagt, ihm zu seinem Geburtstag etwas zu schenken. Einen Ausflug in die Kletterhalle und anschließend Essen gehen. Also nichts weltbewegendes.

      Das Ende vom Lied: er war, um es mal vorsichtig auszudrücken, not amused. Wollte es erst gar nicht öffnen und hat schließlich nur widerwillig ein Danke rausgebracht, hat mir aber zugleich in Erinnerung gerufen, dass ich ihm nichts schenken soll und er das für die Zukunft nicht mehr möchte. Und dass er noch nicht weiß, ob er den "Gutschein" überhaupt einlösen möchte #schock

      Klar, irgendwie bin ich selbst schuld, immerhin wusste ich, dass er kein Geschenk möchte. Anderseits dachte ich, dass er das vielleicht auch nur so sagt und sich letztendlich doch darüber freuen würde (solche Leute soll's ja auch geben).

      Ich bin normalerweise wahrlich nicht sensibel, aber das hat mich doch etwas verletzt bzw vor den Kopf gestoßen ... Dass er das Geschenk nicht mal umsetzen möchte, finde ich schon etwas krass #kratz und auch, dass er sich erst nicht bedanken wollte (Begründung: er hat ja nicht um ein Geschenk gebeten).

      Gibt es solch seltsamen Männer häufiger oder bin ich die einzige mit einem solch speziellen Exemplar? #kratz

      • (2) 20.07.18 - 14:57

        Hallo ich kenn das auch so ähnlich. Mein Mann schenkt mir auch immer teuere Sachen zum Weihnachten oder Geburtstag. Wenn ich ihn frag, was er möchte dann heißt es immer, ich hab alles.

        Es gibt dann nur Kleinere Sachen für Ihn und größere für mich.

        Versuch es mal positiv zu sehen. Du musst nicht aussuchen.

        Schau mal ob es klappt anstatt Geschenk einen Ausflug oder so machen kannst, was halt weniger nach Geschenk aussieht....

        (3) 20.07.18 - 14:59

        Hast du mal gefragt, warum er keine Geschenke und Einladungen möchte?

        Das mit dem Gutschein, kann ich bedingt verstehen (es sei denn es war wirklich ein Wunsch von ihm). Ich möchte am liebsten auch keine Geschenke, die ich mir nicht explizit gewünscht habe und erst recht keine Ausflüge mit denen ich nichts anfangen kann. Fühle mich dann genötigt diesen Ausflug zu machen (damit die Leute dann nicht enttäuscht sind, so wie du grade), aber eigentlich würde ich lieber was anderes mit meiner Zeit machen. Und ich denke mir, wenn ich so einen Ausflug machen wollen würde, würde ich ihn einfach machen und zwar genau dann, wenn mir danach ist und nicht warten bis es mir jemand zu einem Feiertag schenkt.

        Allerdings denke ich, dass jeder in der Lage sein sollte ein "Danke" hervor zu bringen.

        • (5) 20.07.18 - 16:43

          Ja, das habe ich ihn vor Jahren schon gefragt, aber er konnte oder wollte das nicht so recht begründen. Er meinte mal, er wollte halt nichts bekommen, womit er dann nichts anfangen kann. Aber dann könnte ich doch trotzdem mal zahlen, wenn wir gemeinsam Essen gehen, oder?

          Das mit dem Klettern wollte er schon mal machen, deshalb dachte ich, es sei vielleicht am ehesten nach seinem Geschmack. Aber scheinbar lag ich da falsch :/

          • (6) 20.07.18 - 18:45

            Ja, das stimmt.

            So ein Exemplar hatte ich allerdings auch mal. Obwohl er Student war und ich schon Vollzeit gearbeitet hatte. Das mit den Geschenken war kein Problem. Aber wenn ich zB im Restaurant bezahlt habe müsste ich ihm das Geld geben damit er bezahlen kann. War bei ihm soweit ein männliche Ehre Ding. Das war so zwar komisch für mich, aber mir egal wenn es ihm wichtig war den Schein zu wahren. Aber irgendwann ging es soweit, dass wir ewig nicht im Urlaub waren, weil er nicht wollte, dass ich den Urlaub bezahle. Aber das er mir damit die Chance auf einen Urlaub komplett nimmt hat er nicht verstanden. Einmal wollte er dann nicht, dass ich uns zwei Stücke Kuchen beim Bäcker kaufe... da ist mir der Geduldsfaden gerissen 😅

      (7) 20.07.18 - 15:04

      In der Tat ein außergewöhnliches Exemplar!

      Vllt redest du noch einmal kurz mit ihm darüber, um zu erklären, dass es dich traurig gemacht hat, dass er es eigentlich ablehnt. Auch wenn du weißt er wollte es nicht und generell keine Geschenke möchte. Sag, du wolltest ihm nur eine kleine Freude machen. Dann hat er es dir erklärt und du kannst die Sache abhaken.
      Mehr sollte dann wohl nicht mehr kommen (weder von deiner Seite aus noch von seiner), sonst wird er sich genervt fühlen, so wie du berichtest, und "zack" hab ihr ein Ungleichgewicht. Das wollt ihr beide nicht, vermute ich.

      Ihr seid seit 3 Jahren zusammen. Du nutzt ihn nicht aus, er genießt es dich zu verwöhnen. Genieße dein Exemplar.

      Alles Gute. #klee

      Also das hab ich noch nie gehört.😨 Hat er mal begründet, warum er auf keinen Fall beschenkt werden will?

      Lg

      • (9) 20.07.18 - 16:45

        Nein, das hat er nicht. Ich habe ihn mal vor Jahren gefragt (das geht schon so seit wir uns kennen, auch als wir nur befreundet waren durfte ich ihm nichts schenken, während er immer sehr großzügig mir gegenüber war).

        Er war regelrecht "verstört", als ich ihm eröffnet habe, ein Geschenk für ihn zu haben ... So als wäre diese Aktion völlig abwegig und er wüsste nicht, wie er damit umgehen soll #kratz

        • Hm.... also das klingt für mich nicht normal. Da scheint irgendwas dahinter zu stecken. Wie ist er denn sonst so? Kann er Komplimente oder so annehmen. Ich meine, dass ist ja auch eine Wertschätzung. Ich verstehe dich da total. Man möchte auch etwas zurück geben.

          Lg

          • (11) 21.07.18 - 08:22

            Er ist eher ein nüchterner, distanzierter Typ. Was Komplimente betrifft: damit hat er auch so seine Probleme, es ist ihm unangenehm welche zu bekommen und umgekehrt macht er auch nur höchst selten welche. Loben kann er auch nicht, ihm wurde soweit ich das verstanden habe beigebracht, dass das schädlich ist.

            Ich habe schon überlegt, ob das ganze vielleicht mit seinem Vater zusammenhängt. Den habe ich noch nie kennengelernt, ich weiß nur, dass mein Freund ein schlechtes Verhältnis zu ihm hatte und er scheinbar ein sehr sehr mieser Vater war ... Allerdings sind seine Eltern bereits geschieden seit er sechs Jahre alt ist, also weiß ich nicht, wie groß der Einfluss des Vaters gewesen sein kann. Mein Freund ist immer sehr verschlossen, wenn es um seinen Vater geht und will mir nichts genaueres darüber erzählen.

    (12) 20.07.18 - 15:39

    Männer reagieren z.B. so, wenn Frauen notorisch kein Geld haben und sie nicht möchten, das sie sich noch weiter verschulden,
    Ebenso, wenn Männer nur schmarren geschenkt bekommen was sie nicht brauchen oder wollen und dann lieber gar nichts möchten

    Ist dein Geschenk ein Gutschein? Meiner hat noch NIE gekaufte Gutscheine eingelöst, reine Geldverschwendung. Er meint, es kommt sowieso immer was dazwischen und er plant nicht gerne Wochen im Voraus.

    Pipi

    (13) 20.07.18 - 15:51

    Ich sag's mal frei heraus: Ich finde sein Verhalten total affig und auch unhöflich.
    Die meisten Menschen bzw. Partner sagen in so einem Fall wohl: "Ach, Mensch, du weißt doch, dass du mir nichts schenken sollst! Aber lieb, dass du dir Gedanken um mich gemacht hast. Danke."
    Er hingegen verhält sich wie ein beleidigtes, trotziges Kind und stößt dir damit absichtlich vor den Kopf.

    Wie würde er denn reagieren, wenn du seine Geschenke nicht mehr annimmst? Wahrscheinlich fände er das furchtbar und wäre gekränkt.

    • (14) 20.07.18 - 16:48

      Ich war auch sehr schockiert. Klar, er hat nicht um ein Geschenk gebeten, aber trotzdem kann er sich doch bedanken ...

      Ich bin wie gesagt echt nicht leicht zu verletzen, aber das hat mir echt einen Stich versetzt.

      Er tut ja geradeso, als hätte ich ihm sonst was angetan 🙄

Gibt es einen Grund, warum du ihm nichts schenekn sollst?

Bist du knapp bei Kasse oder hast vielleicht sogar Schulden?

Dann könnte ich sein Verhalten verstehen...

Top Diskussionen anzeigen