Freund hat Panik vor Schwangerschaft?

    • (1) 03.08.18 - 01:48

      Hallo ihr lieben...

      Nun ist es soweit das ich denke es könnte mit der wunsch schwabgerschaft geklappt (teste erst in ein paar Tagen)
      Habe aber durch vorrangeganger schwangerschaft das gefühl es könne geklappt haben. Bin mir sogar sehr sicher.
      Das habe ich meinem Freund natürlich mitgeteilt.(Er ist nicht der leibliche Papa des 1. Kindes)

      Nu ist er absolut nicht erfreut obwohl das alles geplant war. Plötzlich spricht er davon das es sein Leben versauen würde, er seine freiheit und ziele verliert,
      er nicht Dazu bereit wäre und auch das Gefühl hat er wolle doch plötzlich niemals Kinder haben...
      Ist natürlich schön so plötzlich nachdem es wahrscheinlich soweit ist. Er war vorher selbst überzeugt davon Papa werden zu wollen und ich habe ihm nie Druck gemacht und ihn entscheiden lassen ob er ein Kondom benutzt oder nicht. Er wusste ich verhüte nicht hormonell.
      Ich habe mit ihm darüber gesprochen, ihm die Wahl gelassen, sich bereit zu fühlen
      .. und dann das?
      Er will nicht mehr und wenn es so ist wäre es ihm am liebsten, ich treibe ab.
      Aber das werde ich nicht tun...
      Ich bin verletzt. Ich fühle mich hintergangen..
      Er wusste von Beginn an das ich irgendwann noch ein Kind will, der Zeitpunkt ist aber irrelevant gewesen
      Aber mit dem Partner den ich mal heirate.
      Er meinte er wolle das selbe. Kommt mit meinem Kind sehr gut zurecht.
      Er versucht jetzt aber schon mir eine Abtreibung ans Herz zu legen und das nicht gerade freundlich zum Thema "unsere Beziehung ist dann vorbei"

      Kann das einfach der erste Schock sein? Wie haben hier die Männer auf eine ss reagiert?

      Für mich steht fest, ich Zeuge kein Kind und das auch noch vorsätzlich, um es dann zu töten. Da trenne ich mich lieber!

      • Das klingt total verrückt - ich kann sein Verhalten überhaupt nicht nachvollziehen. Mir fällt wirklich nichts dazu ein, ich sehe es wie du. Wenn er da ohne jeglichen Druck sich selbst dafür entschieden hat, was soll das jetzt? Das hätte ihm doch klar sein müssen, bevor er das Kondom aus dem Spiel ließ. Vielleicht hat er dir vorher nie die Wahrheit gesagt? Könnte das sein? Wie lange seit ihr ein paar? Könnte es sein, das du dich in ihm und seinen Aussagen geirrt hast?
        Ich finde es von ihm sehr verletzend, das er nun auch noch eine Abtreibung verlangt. Falls du nicht schwanger sein solltest, würde ich daraus Konsequenzen ziehen. Wenn man sich zusammen für etwas entscheidet, sollte der Partner wirklich hinter seinem Entschluss stehen, hinter eurem, den er zugestimmt hat. Wenn er das nicht kann und sogar gegenteiliges verlangt, in der schnelle, ist doch irgendwas verkehrt.

        • Wir sind Nu etwas länger als 2 Jahre zusammen.

          Nein ich kann mich nicht geirrt haben. Wir haben da gabz ehrlich drüber gesprochen. Er hatte die Zügel in der Hand.
          Er wusste vom 1. Date an das ich nicht hormonell verhüten kann durch eine körperliche Störung und unverträglichkeit. Ärztlich attestiert.
          Und er wusste von Anfang an wir müssen Kondome verwenden.
          Als es ernster wurde haben wir immer mal wieder darüber gesprochen und er fühlte sich plötzlich bereit dazu. Er ist fast 31 und nicht erst Anfang 20
          Und jetzt hibbeln wir schon in 4.? Zyklus...
          Naja... Plötzlich hat er eine Angst die vorher nie bestand.

          Wie gesagt ich habe ihm auch gesagt ich kann Test besorgen wann ich besonders fruchtbar bin und er alleine kann entscheiden ob er ein Kondom verwenden möchte oder eben nicht. Ich wollte das er sich sicher ist- ich weiß das mir der Zeitpunkt relativ egal war. Ich wollte irgendwann ein 2. Und würde mich immer freuen, wollte ihm ein "Geschenk" damit machen das er niemals befürchten muss ich mache ihm Druck, Stress oder bin beleidigt. Er soll sich wohl fühlen und es ist ok das er entscheidet wann er diesen Weg geht.

          Er sagt jetzt ihm wäre die Tragweite nicht klar und er hätte jetzt erst gemerkt er will diese Verantwortung nicht tragen. Fällt ihm früh ein....

          Ganz ehrlich - ich hoffe das es entweder nir eine kurzschlussreaktion ist und er sich fängt oder aber das ich nicht schwanger bin..Aber dann werde ich nich definitiv trennen.
          Ich bin so verletzt und fühle mich total hintergangen und belogen. Ich meine
          ... Er will wirklich das ich dann abtreibe.. Er will keine Verantwortung
          Herr Gott er ist über 30 und keine 16! Und ich will keine Beziehung mit jemandem der keine Verantwortung übernehmen will. Das gehört zum Leben dazu....

          • ...Da bin ich ganz bei dir. Mit 31 hätte ihm total klar sein müssen, was das bedeutet, zumal er ja mit deinem ersten Kind mit unter einem Dach wohnt, oder? Ich wäre auch sehr verletzt und enttäuscht von einem solchen Verhalten. Es tut mir sehr leid für dich. Ich weiß nicht mal, in wie fern ich dir die Daumen drücken soll. Ich hoffe einfach, du findest einen weg aus der Misere, der weniger schmerzhaft ist. Würde mich interessieren, wie es weitergeht bei dir.

            • Ich werde berichten...

              Ich danke dir,
              Ich weiß selbst nicht was ich mir wünschen soll.
              Ja er kennt den Alltag mit Kind und allem was dazu gehört. Er wusste worauf er sich einlässt und in dem Alter sollte man wissen das man vorher nachdenkt und ansonsten ein Kondom benutzt wobei er ja die freie Wahl hat/hatte. Ich wahr ja durchgehend ehrlich.
              Das da ein Kind entstehen kann sollte bewusst sein. Und mit 31 ist man definitiv nicht zu jung dafür ! Aber was soll's.
              Ich glaube ich hoffe eher nicht schwanger zu sein und trenne mich.
              Ich möchte das 2. Kind mit jemandem den ich liebe und umgekehrt und der einfach bereit ist und es sich wünscht Papa zu sein und das dann auch ernst meint.
              Und mit keinem der keine Verantwortung tragen möchte wenn es soweit ist
              und allein erziehende mit 2 Kindern möchte ich auch nicht unbedingt sein.. was man natürlich nie absehen kann aber hier Ist ja quasi vor Programmiert

              Och Mensch
              Ich finde es so schlimm das es wirklich so ist das ich abtreiben soll oder eine Trennung oder keine Ahnung...
              Das hat ja echt keine Zukunft...und ich bin so fassungslos und traurig aber auch echt sauer.

              • Es ist insgesamt sehr verletzend von ihm. Wie läuft es denn seit seinen Äußerungen zwischen euch? Eigentlich sollte der Partner ja merken, wenn man so verletzt und traurig ist und für einen da sein :(
                Liegt er jetzt einfach neben dir und schläft sorglos?

            • Guten Morgen.
              Echt nicht schön, was da bei dir passiert ist. Ich bin da auch total bei dir.
              Hatte auch so einen, alles war besprochen und klar, erst hochjauchzend Kinder haben wollen, dann in Lichtgeschwindigkeit Rückzieher als es ernst wurde. Ich war total perplex, ratlos, enttäuscht, sauer, unendlich traurig. Ich war nicht schwanger, die Beziehung hat es auch nicht ausgehalten. Ich habe mich getrennt, entweder es gibt ein gemeines JA zum Kind ohne Rückzieher oder nicht. Eine Beziehung hat Höhen und Tiefen, natürlich, aber das konnte ich ihm lange nicht verzeihen und das Vertrauen, in das was er sagte und meinte, war dahin.

              Was hätte ich dem Kind denn auch sagen sollen? Papa wollte dich plötzlich nicht mehr, wie eine Ware, die man im Supermarkt anguckt, unbedingt haben will, es sich plötzlich drei mal anders überlegt und ins Regal zurück stellt.
              Dann lieber mit einem Mann, der entweder total sicher ist oder eben auch ängstlich, aber trotzdem sagt, dass man es schafft egal wie.

              Dir alles Gute! Hoffe, du berichtest weiter.

              • Ganz ehrlich- es ist so verletzend.
                Irgendwie... Ich habe ihm ja die Wahl gelassen. Er wollte es genauso und dürfte sogar entscheiden wann es dazu kommt oder passieren darf....

                Im Endeffekt kann ich ihm gar nicht mehr vertrauen.

      Zuerst dachte ich: "mach doch erstmal einen test und mach nicht so ein Drama um vielleicht nichts."

      Der zweite Gedanke war: "was ein A.loch. Er will Spaß ohne Gummi, nutzt das jetzt und meint, Abtreibung wäre ein Verhütungsmethode und für dich ja kein Problem."

      Also egal ob du Drama gerade seine Berechtigung hat...JETZT kennst du sein wahres Gesicht.

      Egal ob du schwanger bist oder nicht, zieh für dich schnell deine Konsequenzen. Ich weiß nicht, ob ich mit ihm zusammen bleiben könnte. Dieser Sinneswandel würde mir zeigen das er unzuverlässig in seinen Aussagen ist und mein Vertrauen wäre auf jeden Fall angeknackst. Das schlimmste wäre aber die Enttäuschung, über seinen Sinneswandel, über seinen Egoismus, über sein "Über Leichen gehen" für ein bisschen Spaß ohne Verhütung.

      Alles liebe dir!

      • (15) 03.08.18 - 09:40

        Ich habe ja nicht mal auf ein Drama spekuliert. Ich bin mir sehr sicher gewesen das dieser Monat Glück bringt und habe einfach eine vor Ahnung und er hat gefragt was mein Gefühl sagt.. Da habe ich ihm nur gesagt das es diesen Monat ganz gut aussieht.
        Naja und dann das.
        Ich dachte er freut sich.

        Aber jetzt Gerade ist er gegangen ohne sich zu verabschieden. Hat mich auch ignoriert.
        Für mich steht Fest- mit so einer Person möchte ich mein Leben nicht teilen. Es tut weh..

Top Diskussionen anzeigen