Mann deutet immer öfter an dass ich nach seiner Pfeiffe zu tanzen hätte ...

    • (1) 06.08.18 - 08:15
      Inaktiv

      Hallo ihr lieben,

      ich bin im Moment echt hin und hergerissen... Mein Mann und ich sind schon lange zusammen und eigentlich war es in der Vergangenheit auch immer eine gleichberechtigte Beziehung. Nur seitdem unsere Tochter auf der Welt ist und wir uns darauf geeinigt haben, dass ich solange nicht arbeiten gehe bis sie mit 3 in den Kiga geht hat er sich irgendwie verändert. In letzter Zeit sowieso immer mehr. Er möchte immer, dass ich sage wohin ich gehe ( wenn ich mal alleine gehen kann was ja selten vorkommt, er sagt manchmal nicht wohin er geht da fällt dann einfach die Tür zu mit den Worten " bin gleich wieder da") , er will immer genau wissen wann ich wieder komme, dann will er wissen mit wem ich an meinem Smartphone texte, er hat sich über mein Konto schlau gemacht (durch einen Bankfehler) und er lässt immer mehr frauenfeindliche Sprüche ab und behandelt mich des öfteren wie seine "Bedienung". Er vertritt im moment so richtig das Klischee von "meine Frau ist fürs Bett da, für die Kindererziehung und gehört hinterm Herd". Wenn ich mal was nicht machen will und mich weigere, dann deutet er mir an den Geldhahn zuzudrehen oder er zeigt mir auf " wie finanziell abhängig ich von ihm bin".Als ich letztens dann wieder davon sprach dass ich nächstes Jahr ja dann arbeiten gehen kann, fiel er mir sofort mit Hindernissen ins Wort. Ich muss dazu sagen wir wohnen in einer kleinen Gemeinde, er arbeitet vor Ort und das Auto wäre frei. Als ich dann sagte ich könnte mir ja dann eine Stelle im größeren Nachbarort suchen, fing er sofort an " Ja aber nur auf 450€, aber nur hier und nicht im Nachbarort dass würde sich dann von den Fahrtkosten her nicht lohnen" ( hier im ort ist die chance was zu finden mehr als gering)...also ständen meine chancen arbeiten zu gehen ,wenn ich auf ihn hören würde, mehr als schlecht.
      Und ein anderes krasses Beispiel war, als ich letztens etwas angeschickert war am Wochenende nach einem Geburtstag und wir wieder Zuahuse waren, versuchte er mich dafür zu begeistern doch mal ein "Filmchen" zu drehen um mir ein bisschen "TG" ,wie er es nannte, dazuzuverdienen. Er dachte wohl ich wäre so betrunken gewesen dass ich das nicht merken würde was er vor hat. Aber trotz das ich etwas angetrunken war, fiel ich aus allen Wolken." Und als ich letztens lust hatte auf Sex, und er aber keine, sagte ich noch dass ich demnächst aber meine Tage bekomme und das wir dann erstmal pausieren müssten...da meinte er zu mir es würde trotzdem gehen, ich wusste was er meinte, habe aber gesagt dass ich "das" dann wohl nicht will und er nur so "Das glaubst auch nur du, das hast du gar nicht zu entscheiden." Ich bin echt schockiert von ihm. Ich weiß einfach nicht was los ist mit ihm. Er ist so frauenfeindlich geworden. Aber ich hab ihm doch gar nix getan. Könntet ihr mir sagen, warum ein Mensch mit der Zeit so verändert oder was allgemeine Gründe dafür sein könnten? Mit unserer Tochter geht er nach wie vor liebevoll um und ist ein guter Vater.
      BIn echt verzweifelt gerade....

      Bin für jeden Rat dankbar.
      LG

      • Ich kann mir immer wieder schlecht vorstellen, dass so etwas plötzlich und auf einmal passiert und man vorher nicht merkt, wie der andere tickt. Einen Rat habe ich nicht, außer Trennung.

        Hallo,

        ich kann mir schwer vorstellen, das er von heute auf morgen so geworden ist. Da kriege ich ja vom lesen schon Gänsehaut. Trenn dich!


        vg
        novemberhorror

        "Könntet ihr mir sagen, warum ein Mensch mit der Zeit so verändert oder was allgemeine Gründe dafür sein könnten? "

        Ich bin normalerweise auch dafür, den Dingen auf den Grund zu gehen und Ursachenforschung zu betreiben ... aber, selbst, wenn dir jemand sagen könnte, weshalb er (auf einmal?) so geworden ist, was würde es dir nützen? Ich vermute mal, er war vorher auch nicht wirklich anders, nur da warst du nicht (finanziell) abhängig von ihm und er konnte sich diese Dinge nicht erlauben.

        Dass er völlig anders war kann ich mir fast nicht vorstellen, es sei denn er hat ne Krankheit und die verursacht eine Persönlichkeitsveränderung - wäre nur ein komischer Zufall, wenn die zeitgleich mit deiner finanziellen Abhängigkeit aufgetreten wäre.

        "Mit unserer Tochter geht er nach wie vor liebevoll um und ist ein guter Vater."

        Ich hoffe, dass das kein Grund für dich ist, bei ihm zu bleiben, SO kann man sich nicht behandeln lassen, das ist ein absolutes no go. Ein guter, liebevoller Vater kann er trotz Trennung bleiben - das eine sollte mit dem anderen nichts zu tun haben.

      • (5) 06.08.18 - 09:09

        Hallo,

        wenn im Laufe der 10 Jahre eurer Beziehung/Ehe niemals irgendwas in dieser Richtung vorgefallen ist (sehr aggressive Drohungen, starke Kontrolle etc.) dann würde ich auf eine krankheitsbedingte Wesensveränderung tippen.

        Beispiele:

        Meine Schwester hatte vor vielen Jahren eine Partner. Lieber, netter Mensch. Dann hatte er einen Unfall mit schweren Kopfverletzungen. Er war nicht wiederzuerkennen. Am Ende hat er sie mit einer Schere abstechen wollen.

        Der Mann einer Arbeitskollegin, wirklich der sanfteste Mensch den ich bis daher kannte, wurde relativ plötzlich unheimlich aggressiv und beleidigend ggü. Frau und Kind (und allen anderen).
        Durch Zufall wurde ein Tumor im Gehirn entdeckt, der das ausgelöst hat.

        Also:
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so ein heftiges Gemüt über so viele Jahre verstecken kann.
        Ich würde mit seinem Hausarzt sprechen. Von selbst wird er sich vermutlich nicht untersuchen lassen.

        Eine räumliche Trennung würde ich zurzeit dennoch anstreben, denn dein Mann scheint ein Pulverfass zu sein, was jederzeit hochgehen kann.

        Alles Gute!

        Mir kam bereits bei deinem letzten Thread der Gedanke, dass dein Mann nicht alle Murmeln auf der Bahn zu haben scheint. Aber diese Schilderungen übertreffen so Einiges.
        Trenn dich. Ich sehe in der Beziehung keinerlei Mehrwert für dich, ganz im Gegenteil.

      • (7) 06.08.18 - 10:41

        Ist das derselbe Mann, der dir vor kurzem nach einem Streit gesagt hat, du würdest genauso aussehen wie deine Mutter nach einem Fahrradunfall, wenn du nicht tust, was er will? Und der der Meinung ist, man(n) müsste seine Frau richtig erziehen?

        Schon alleine eine Gewaltandrohung würde mir ausreichen, um zu gehen. Wenn er dann noch ankommt und meint, er könnte dir verbieten, wieder zu arbeiten, würde ich an deiner Stelle sofort losziehen, mir nen Job suchen und ausziehen.

        (8) 06.08.18 - 11:30

        Ich nenne es mal "Übung für Dein Selbstbewusstsein".
        Du könntest ihn fragen wohin er gegangen ist, wenn er wieder kommt.
        Daß Du selbst sehr wohl bestimmst, wann Du mit ihm Sex haben willst und wann nicht.
        Daß Du selber bestimmst, wann und wo Du arbeiten gehst.
        Daß es eine Frechheit ist, Dir zu drohen den Geldhahn zuzudrehen.
        Daß Du Dir die Beziehung anders vorgestellt hast.

        Aus seiner Sicht lässt Du vermutlich fast alles mit Dir machen, wenig Widerrede, konfliktscheu, perplex.

        Such weniger die Fehler bei ihm, als die Schwächen bei Dir, geh denen auf den Grund, dann wirst Du selbst stark. Wenn das Verhältnis zu ihm dann immer noch das gleiche ist, hast Du auch die Kraft zu gehen, ich vermute jedoch daß er sich, wenn Du stärker wirst auch wieder ändern wird.

        • (9) 06.08.18 - 12:34

          Da hast du vermutlich recht mit dem was du geschrieben hast.
          Ich werde mich jetzt mal zusammenreißen und meiner Frau stehen und werde ihm jetzt mal Kontra geben sobald es mir angemessen erscheint und er mich wieder behandelt wie ein kleines Kind. Ich weiß zwar nicht wie er darauf reagieren wird aber ich muss es ja anscheinend mal öfter machen.

          Nur leider verunsichert mich meine finanzielle Situation doch schon sehr. Zumal meine Tochter erst für nächstes Jahr im Kiga angemeldet ist, vorher gehts nicht wegen Platz und ich nicht wüsste wie ich das mit dem arbeiten machen sollte da ich sonst niemanden habe außer meinen Mann der auf sie aufpassen könnte. . .Hat da jemand einen Vorschlag?

          • (10) 06.08.18 - 13:32

            Du könntest zu einer Beratungsstelle gehen und da mal nachfragen. Im Notfall halt ein Jahr mit ALG 2 und Unterhaltsvorschuss überbrücken. Du wirst nicht auf der Straße sitzen müssen, weil du dich trennst.

            Austesten, wie er reagiert, wenn du dein veto einlegst, würde ich nicht. Nach dem, was du ihm anderen Thread geschrieben hast, lief es mir kalt den Rücken runter. Dein Mann ist ne tickende Zeitbombe.

            Google einfach mal, wie viel Unterhalt du und euer Kind bekommen würden. Dann wirst du sehen dass du nicht verunsichert sein musst ;)

      (12) 06.08.18 - 11:51

      Vielleicht hat er allmählich gemerkt, was er alles mit dir machen kann, weil du ihm keine Grenzen aufzeigst. Das fängt erst klein an und wird dann immer schlimmer. Du solltest ihm sofort entgegentreten, egal ob es ums vermeintlich nichtige "wohin gehst du", oder "mit wem textest du" geht oder um "größere" Sachen. Sag ihm, dass du seine Sprüche unmöglich findest und keine Lust auf sowas hast.
      Und natürlich würde ich mir definitiv eine Arbeit im größeren Ort und mit Vollzeit oder höherer Teilzeit suchen. Bloß die finanzielle Abhängigkeit nicht verlängern!!
      Wenn er damit nicht klar kommt, sind wohl die Befürchtungen von vielen anderen bestätigt und dir bleibt dir wohl nur die Trennung. Ich hoffe, dass er sich wieder einkriegt, aber dafür musst du echt stark sein.

      Wenn ein Mann mich so behandeln würde, wie Deiner das bei Dir tut, würde ich mir ganz sicherlich keine Zeit nehmen und die Geschichte hier bei urbia posten und um Rat fragen, wie ich mich denn nun eigentlich verhalten soll.
      Ich WÜßTE, wie ich mich verhalten würde:
      nämlich Papiere kopieren/sichern, seine Sachen packen und vor die Tür stellen und einen Anwalt kontaktieren.

      Allerdings kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen, dass aus einem bis vor kurzem respektvollen, netten Ehemann über Nacht ein solches A... loch werden kann.

Top Diskussionen anzeigen