Hilfe - Fremdverliebt trotz glücklicher Ehe

    • (1) 19.10.18 - 14:54

      Ich muss mir mal etwas von der Seele schreiben... Vor 10 Jahren war ich (heute 31)Single und hatte eine Affäre mit einem verheirateten Mann, damals hatte er sich in mich "fremdverliebt" – für mich war es ganz nett, ich wollte keine Beziehung, der Sex und die Leidenschaft waren einfach wunderbar. Aber dann wollte er mehr, wollte aber seine Frau nicht verlassen, darauf hin habe ich es mit ihm beendet weil ich kein Gefühls-Chaos wollte und wusste, dass es ihm in der Situation nicht mehr gut geht.

      Ein Jahr später habe ich meinen heutigen Mann (Heute 30) kennengelernt und wir sind seitdem zusammen. Es war Liebe auf den ersten Blick und seit zwei Jahren sind wir verheiratet. Er ist die Liebe meines Lebens. Wir bauen ein Haus und wollen auch Kinder. Allerdings frage ich mich wie? Unser Liebesleben ist, wie in vermutlich vielen Ehen, die letzten drei Jahre total eingeschlafen. Wir haben schon mehrfach darüber gesprochen, ich habe viele Dinge ausprobiert um wieder mehr Knistern und mehr Leidenschaft zu entfachen, was für den Moment auch immer funktioniert hat aber muss ich immer anfangen? Mein Mann ist wundervoll und ich liebe ihn unglaublich aber von ihm kommt einfach nichts mehr. Sex hat für mich einen wichtigen Stellenwert und gehört für mich zu einer guten Beziehung dazu. Er sagt er möchte auch wieder öfters aber er meint es „ergibt“ sich nicht mehr so wie früher. Wenn ICH aber nicht bewusst anfange, dann passiert gar nichts mehr. Ich vermisse das Gefühl begehrt zu werden, das weiß er auch und versicherte mir auch dass er mich liebt und genauso heiß findet wie früher. Wir sind wirklich verliebt, ein super Team, teilen Hobbys und gelten im Freundeskreis als DAS Traumpaar. Aber seit einer Weile habe ich mich wohl fremdverliebt. Ein gemeinsamer Freund, 25 und damit 6 Jahre jünger als ich, einen Kopf kleiner und deshalb eigentlich so gar nicht mein Typ.. aber es ist einfach etwas zwischen uns entstanden. Es knistert, wir schreiben uns viel öfters, necken uns, berühren uns unauffällig oder umarmen uns eben für diesen einen Tick länger als wir es mit anderen tun würden und wenn wir uns sehen, mit Freunden, lassen wir uns nichts anmerken - da ist alles wie immer. Ich liebe das kribbeln im Bauch und genieße meine Fantasien aber ich habe eher das Gefühl, dass es mich unzufriedener mit meinem Mann macht anstatt dass ich die Glücksgefühle und meine damit verbundene gute Laune mit in meine Ehe nehme. In meinem Kopf ist nur noch unser Kumpel, die Schmetterlinge fliegen und ich wünsche mir nichts sehnlicher als mal wieder mit ihm alleine etwas zu unternehmen und die Zeit zu genießen. Wir haben allerdings immer „Dates“ im großen Kreis, mit Freunden oder gehen oft als Clique in die Berge. Nächstes Jahr steht eine große Tour über 7 Tage an und insgeheim habe ich mir schon gewünscht, dass mein Mann von der Arbeit aus nicht frei bekommen. Dann habe ich mich schlecht gefühlt – wie komme ich auf solche Gedanken? Es ist unsere freie Zeit, unser Urlaub und ich möchte ihn lieber allein mit unserer Clique verbringen? Unser Kumpel ist Single und genießt die Gefühle, mein Mann denkt sich gar nichts und ist völlig unwissend. Es macht mich momentan einfach verrückt. Ich bin bis auf das Sexleben absolut glücklich in meiner Ehe – möchte aber durch so eine Geschichte auch unseren guten Freund nicht verlieren oder verletzen.

      • Hallo,
        von "glücklicher Ehe" lese ich nicht sehr viel, vielmehr von vielem anderen. Ich denke, wenn Raum für jemand anderen ist, dann fehlt auf jeden Fall etwas in der jetzigen Beziehung.
        Raten kann man dir nicht wirklich. Ich würde wohl einen klaren Schnitt setzen bzgl. des 25Jährigen. Das wäre es mir keine 5 ct wert.
        Oder aber du sprichst mal wirklich mit deinem Mann. Könnte er sich eine offene Ehe vorstellen? Da gibt es sicher 100 Wege, wie du damit umgehen kannst jetzt.
        Alles Gute!

        • Naja wie gesagt, bis auf das Sexleben ist unsere Ehe bestens. Keine Streitereien, nichts.
          Es ist auch nicht so, dass ich fremd gegangen bin oder es vor habe, ich denke einfach, dass die fehlende Leidenschaft mir jetzt eben diese Schmetterlinge bei jemand anderem in den Bauch gezaubert hat.
          Ich könnte mir niemals eine Beziehung mit dem "Kumpel" vorstellen, aber er gibt mir momentan vermutlich die Aufmerksamkeit die ich vermisse. Ich möchte auch an unserer Ehe arbeiten, das ist für mich alles was zählt.
          Eine offene Ehe? Um gottes willen niemals!

      Huhu, vielleicht kannst du aus meiner Geschichte etwas rausziehen: Als ich mit meinem (jetzt) Verlobten 5 Jahre zusammen war, habe ich einen Fehler gemacht und mich von einem anderen Mann küssen lassen. Aufregung, Schmetterlinge- alles war dabei und ich so verwirrt wie nie. Trotzdem stand für mich immer fest, dass ich die Beziehung mit meinem Freund nicht aufgeben will. Ich habe ihm von dem Kuss erzählt und wir hatten eine wirklich harte Zeit. Wir waren und sind auch überall das "Traumpaar", dieser Zwischenfall hat uns sehr auf die Probe gestellt. Letztendlich haben wir eine Paartherapie gemacht und ich hab meine eigenen Probleme, die mich in diese Situation gebracht haben, in einer eigenen Therapie aufgearbeitet. (Ich möchte die Gründe hier nicht nennen, aber es könnte ähnlich wie bei dir sein). Das ganze ist jetzt 2,5 Jahre her und wir sind seitdem noch enger aneinandergewachsen. Ich bin so dankbar, dass wir uns nicht aufgegeben haben.
      Mir hat es sehr geholfen, das meinem Freund gegenüber anzusprechen und uns Hilfe von einer "neutralen" Person zu suchen. Da bei uns so große Emotionen dabei waren, konnten wir irgendwann nicht mehr konstruktiv miteinander sprechen. Die Therapeutin war wirklich großartig, uns auf die Sachebene zurückzuholen und uns gegenseitig zu "übersetzen".
      Vielleicht hilft dir das ein bisschen.
      Liebe Grüße und alles gute euch!

    Ach du Arme! Ich habe fast das Gleiche erlebt und weiß, wie toll und furchtbar das zugleich ist.. Das Gute bei uns war (und so scheint es bei dir auch), dass eben wirklich "nur" unser Sexleben nicht existierte, außer ich habe den Anfang gemacht (und selbst dann, war es nicht erfüllend, weil alles so verkrampft war). Alles andere war toll.
    Ich habe dadurch schnell gewusst, dass ich zwar das Kribbeln aber nicht den anderen auf meiner Couch/ in meinem Leben wollte. Stell dir mal vor, es passiert doch was ziwschen dir und eurem Freund und es ist ganz schrecklich. Dann hast du deinen Mann betrogen und schlechten Sex gehabt.#schwitz
    Ich habe mich dann entschlossen, meinem Mann von meinen Gefühlen zu erzählen. Damit habe ich mir die Gefahr fremd zu gehen selbst verbaut und unser Sexleben bekam Aufwind. Meine genaue Formulierung war "Ich fange ernsthaft an, mich für andere Männer sexuell zu interessieren und ich habe Angst fremdzugehen, wenn sich bei uns nichts ändert." Ich habe mich auch einmal mit dem anderen Mann auch einmal auf ne Pizza getroffen. Das wusste mein Mann auch. Ohne Heimlichkeiten verfliegt schnell der Zauber. So haben wir die Krise gut gemeistert und mittlerweile hat die Zeit dazu geführt, dass ich dem anderen gegenüber nicht mehr diese Gefühle habe. Ich mag ihn, aber es kribbelt nicht mehr, wenn wir uns sehen.
    Ich wünsche dir, dass du diese Phase auch so glimpflich überstehst!
    #liebdrueck

    • Danke pommel2010 - so ist es vermutlich tatsächlich. Nein, ich würde unseren kumpel niemals gegen meinen Mann tauschen. Mit meinem Mann wurde in den zehn Jahren aus der anfänglichen Verliebtheit Liebe und tiefe Verbundenheit. Es wäre doch auch ziemlich anstrengend, wenn man zehn Jahre lang die SchmetterlingsGefühle von den ersten Wochen hätte, das hält man ja nicht aus. :) aber darf man sich deshalb nicht mal wieder "verlieben"? Es ist doch etwas schönes und wem schadet man denn wirklich? Die eigenen Gedanken und Fantasie sind doch frei. Die Gefühle sind in MIR. Und dort darf ich sie doch auch ausleben. Unser Kumpel ist ja nur der Auslöser dafür. Natürlich bin ich momentan chronisch untervögelt aber fremdgehen wäre da wohl eher kontraproduktiv. Ich bin mir sicher, dsss mein Mann und ich auch diese Sexkrise meistern werden. Ich bin auch sonst zufrieden in meiner Ehe, genieße momentan eben das Gefühl der Verliebtheit als zusätzliches Glück und bin mir auch sicher, dass das Gefühl wieder vorbei geht. Und deshalb möchte ich weder meinen Mann noch meinen guten Freund verlieren - beide sind auf Ihre Art wunderbar.

Du verhältst Dich völlig normal als Mensch und besonders als Frau. Da gibt's x Studien drüber. 😉 Die Libido der Frau ist das Begehren des Mannes. Frauen fahren viel stärker auf diesen ersten 'Prickelsex' ab als Männer und brauchen ihn auch stärker zur Befriedigung. Diese ganze "Auf immer und ewig"- Schnulze hat sich die Kirche ausgedacht. Gründe: Wer die Sexualität kontrolliert, hat die Macht, Vererbung von Gütern an die leiblichen Kinder, patriarchale Vererbungslinie etc.

Männer wollen Sex, da ihnen körperlich 'egal' ist, mit welcher Frau, gern auch nur mit der Freundin.

Mein Rat: genieß das Prickeln, geh aber nicht zu weit. Auch dieser Mann wird Dir langweilig werden und dann wärst Du unglücklich, wenn Du fremdgegangen wärst. So bist auch wieder zufriedener zu Hause. Hör auf, Dir eine moralische Platte zu machen und geißel Dich nicht für Gedanken, daß Dein Mann lieber nicht frei haben soll. Ist doch total menschlich. Leb Dich ein bißchen aus, das wird Dich glücklich machen. 😊

Da Dir das sicher nicht das letzte Mal passiert ist, könntest Du darüber nachdenken, bei Deinem Mann mal das Thema: "Fremdgehen erlaubt aber ohne, daß der andere was merkt" anzusprechen. Oder Swingerclub, wenn das für ihn besser ist.

Ich denke, damit hast du es auf den Punkt gebracht entralgo.
Natürlich geht auch dieses Kribbeln für meinen Kumpel vorbei. Genauso wie das Kribbeln bei meinem Mann vorbei gegangen ist. Allerdings wurde da aus verliebtheit Liebe und das ist der Punkt. Es sind andere Werte die in meiner Ehe zählen.
Ich genieße im Moment einfach dieses frische Gefühl und wie ich oben geschrieben habe, natürlich bin ich aktuell chronisch untervögelt aber fremdgehen wäre in der Situation wohl eher kontraproduktiv als die Sexkrise mit meinem Mann zu meistern. Vielleicht bringen meine Glücksgefühle ja auch wieder positive Impulse in unser Liebesleben.

Und ja, ich habe tatsächlich schon darüber nachgedacht mit meinem Mann mal grundlegend zu besprechen wo fremdgehen beginnt. Beim schreiben? Beim Küssen? Bei den Gedanken? Beim Sex oder beim Blowjob? So verschieden wie die Menschen sind, so verschieden sind doch auch ihre Auslegungen bei diesem Thema - aber es wird viel zu wenig darüber gesprochen.
Letztens sagte jemand zu mir, andere zu küssen ist für ihn nicht fremdgehen. Eher wie Händeschütteln. Erst habe ich geschluckt, dann aber darüber nachgedacht. Und irgendwie hat er recht - meiner Meinung nach.
Dann gibt es die Laura Fraktion, wo fremdgehen im Kopf los geht. Auch diese Meinung ist okay. So verschieden sind wir Menschen eben.

  • Ich kenne dass, was du beschreibst sehr gut. Es kommt in meiner fast 2 Jahrzehnte andauernden Partnerschaft immer wieder mal vor, dass ich mich "vergucke" und es kribbelt. Finde daran auch nix verwerflich. Mich erinnert es an "jung sein"und ich genieße dass dann auch, ohne den Schritt der Untreue zu gehen. Es ist einfach schade, wenn mit den gemeinamen Jahren ie sexuelle Lust aufeinander abnimmt. Ein wirksames Rezept habe ich auch nicht dagegen, aber ich hab die Diskussion mal aboniert, vielleicht kommt ja noch etwas, womit man etwas anfangen kann. #hicks

Du hast Anfangs thread geschrieben:
"Wir haben allerdings immer „Dates“ im großen Kreis, mit Freunden oder gehen oft als Clique in die Berge. Nächstes Jahr steht eine große Tour über 7 Tage an und insgeheim habe ich mir schon gewünscht, dass mein Mann von der Arbeit aus nicht frei bekommen. Dann habe ich mich schlecht gefühlt – wie komme ich auf solche Gedanken? Es ist unsere freie Zeit, unser Urlaub und ich möchte ihn lieber allein mit unserer Clique verbringen? Unser Kumpel ist Single und genießt die Gefühle, mein Mann denkt sich gar nichts und ist völlig unwissend. Es macht mich momentan einfach verrückt. Ich bin bis auf das Sexleben absolut glücklich in meiner Ehe – möchte aber durch so eine Geschichte auch unseren guten Freund nicht verlieren oder verletzen."

So wie du schreibst, bist du nahe daran deinen Freund zu betrügen, das heisst doch, dass du ihn gar nicht so sehr liebst wie du uns das wissenlassen möchtest.
Pass auf, einen Verrat und Betrug kannst du nicht mehr rückgängig machen:-[
Aber das Liebesleben mit deinem Freund, das kannst du verbessern und das Kribbeln wieder finden, wenn man wirklich will... dann geht alles#nanana

Top Diskussionen anzeigen