Freund sagt miese Dinge und rudert dann zurück

    • (1) 24.10.18 - 11:18
      ...verunsichert...

      Guten Morgen,

      vorab:
      Mein Partner (36) und ich (34) wollen beide keine Kinder (mehr). Ich habe schon ein Kind mit in die Beziehung gebracht und bin durch mit der Familienplanung und für ihn stand schon als ganz junger Mann fest, dass er nie Kinder möchte.
      Wir hatten aber natürlich ein Gespräch darüber was wäre, wenn die Pille versagt. Ist unwahrscheinlich, aber kann ja passieren. Ich habe gesagt, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich abtreiben könne und er sagte auch nur, das er das alles wohl auch nur beurteilen kann, wenn wir in diese Situation kämen.

      Letztens ist es passiert, dass ich einen Einnahmefehler hatte. (Zu spät zu hause, nicht mehr dran gedacht, da nur ins Bett gefallen).
      Laut Beipackzettel sollte nichts passiert sein und der Schutz noch gegeben. Ich habe aber trotzdem gesagt, dass wir die nächsten 7 Tage zusätzlich verhüten sollten.

      Später am Tag kam von ihm aus dem Nichts:
      Also wenn du schwanger werden solltest, dann kannst du dich drauf einstellen, dass Kind alleine großzuziehen!

      Ich war so perplex im ersten Moment, dass ich nur sagen konnte: "Wow, das ist ja eine tolle Aussage! Gut zu wissen!" und danach den Raum verlassen habe.

      Irgendwann später hat er sich dafür entschuldigt und meinte es wäre nicht so hart gemeint gewesen, das eine Schwangerschaft im Moment aber einfach so ungünstig für ihn wäre, dass er das nicht packen könne.

      Mich lässt das seitdem nicht los. Ich bin immer noch wütend und traurig. Ich war schon alleinerziehend, wurde während der Schwangerschaft verlassen und das ist mit einer der Gründe, warum ich bewusst keine Kinder mehr wollte und will. Und dann schmeißt er mir sowas an den Kopf?
      Bewusst oder unbewusst ist egal, gesagt ist gesagt, oder nicht?

      Ich weiß, dass ich nochmal das Gespräch suchen muss und auch das Thema Vasektomie wird ernsthaft besprochen. Denn ich lasse die Verhütung nun nicht mehr nur auf mich abwälzen.
      Aber im Moment kann ich ihm nicht mal in die Augen sehen.
      An Sex ist von meiner Seite auch nicht zu denken. Wann wird das wohl wieder besser? Oder hat unserer Beziehung nun einen ewigen Knacks?
      Oder überteibe ich aufgrund meiner Vorgeschichte und reagiere zu empfindlich?

      Ich erwarte mir gar keinen Rat. Es musste eigentlich nur mal raus, bevor ich das Gespräch mit ihm suche.
      Wenn ihr eine Meinung dazu habt, dann aber nur her damit.

      VG

      • Hallo!

        Auf Grund deiner Vorgeschichte ist ja klar dass du sehr enttäuscht bist von deinem Partner. Er hat von Anfang an gesagt er will kein Kind. Ich persönlich denke es war nicht böse von ihm gemeint. Eventuell hatte er einen schlechten Tag. Ich verstehe, dass dich das sehr verletzt hat. Redet nochmal in Ruhe darüber. Sag ihm wie du dich fühlst.

        Ich wünsch dir alles Liebe
        Gabi

        Tatsächlich würde ich mir genauso vorkommen wie du - das Wissen, dass mich mein Partner in einer schwierigen Situation im Stich lassen würde, wiegt schwer.

        Sex wäre für mich auf geraume Zeit nicht mehr drin, soll er sehen wo er bleibt. Ich würde ihm tatsächlich an der Stelle auch eine Vasektomie vorschlagen, denn wenn er solche Aussagen tätigt, soll er selbst für eine sichere Verhütung sorgen.

        Es ist ja nicht so, dass du ihm ein Kind unterjubeln willst, ihr seid euch beide einig, dass ihr keines wollt. Da finde ich eine solche Aussage á la "dein Problem" äußerst grenzwertig. Sex ja bitte, aber wenn es Konsequenzen gibt, dann will er auf keinen Fall hineingezogen werden. Das ist ja mal ein verlässlicher Partner.

        Normalerweise bin ich immer sehr für Kompromisse und pro Partner, aber in diesem Fall würde ich mir veralbert vorkommen und mich fragen, ob dieser Mensch wirklich in einer für alle schwierigen Situation hinter mir steht.

        (4) 24.10.18 - 12:04

        Hallo!

        Mit egalw elcher Vorgeschichte und egal welcher Einstellugn zum Kinderkriegen und im Kontext, dass Frau ganz alleine die Verantwortung der stets erfolgreichen Verhütung trägt ist der Satz: "Also wenn du schwanger werden solltest, dann kannst du dich drauf einstellen, dass Kind alleine großzuziehen!" ein absolutes No Go.

        ICH hätte dauerhaft und bleibend ein mulmiges Gefühl und kein Vertrauen bei dem Partner und würde mich eher darauf einstellen, dass er mich im Stich lässt bei jeglicher Problemtik: Krankheit / Unfall und daraus resultierender Einschränkung im Alltag. Irgendein Fehler, den ich ausbaden muss und dann dauerhaft finanziell Einbussen haben werde.

        Ich hätte echt Probleme mir vorszustellen, dass ich mich auf den Mann verlassen könnte, ihm vertrauen könnte, dass wir auch in "schlechten" Zeiten zueinender stehen würden.

        SEHR unschön udn weil er es im Affekt (ihne klange darüber nachzudenken) so platt gesagt hat, IST es seine tatsächliche Einstellung.

        Sorry!

      • Wenn ihr euch sicher seid keine Kinder (mehr) zu wollen würde ich eine endgültigere Verhütung wählen. Und ich würde nicht mit der Pille meinen Körper belasten wenn von ihm so ein Mist kommt!

        (6) 24.10.18 - 16:29

        Danke für eure Meinungen bisher. Es scheint ja zumindest so zu sein, dass ich nicht völlig überreagiere.
        Wir haben eben schon einmal kurz telefonieren können und er hat sich noch einmal nachdrücklich für diese Aussage entschuldigt. Er wüsste nicht was ihn gefahren wäre. Aber so einfach wegpacken kann ich das trotzdem nicht.

        Ein persönliches Gespräch folgt noch. Denn wie manche hier schrieben, kommt bei mir nun auch ein ganz komisches Geschmäckle mit in die Beziehung was Zuverlässigkeit und Loyalität anbelangt. Ich hoffe, dass das wieder vergeht.

        VG und danke

      • (7) 24.10.18 - 17:57

        Mit diesem Mann würde ich persönlich nicht mehr schlafen. Er rudert doch jetzt nur zurück, weil er sich nicht sterilisieren lassen will.

        (8) 24.10.18 - 22:37

        Er sagt " Also, wenn Du schwanger werden solltest, kannst Du Dich drauf einstellen, das Kind alleine groß zu ziehen!"

        Frag ihn doch mal, wie er sich gefühlt hätte, wenn Du aus dem Nichts heraus zu ihm gesagt hättest: "Also, wenn ich schwanger werde, kannst Du Dich drauf einstellen, dass Du zahlen darfst!"

        Eine Vasektomie sollte für einen Mann, mit seiner Einstellung, selbstverständlich sein!
        Meine Meinung.

        (9) 26.10.18 - 09:41

        Autsch.
        Den hat er aus der Hüfte rausgehauen ohne gross nachzudenken. Aus meiner Sicht ungefiltert-ehrlich.
        Ich hätte genau so ein Gschmäckle-Problem wie Du.

Top Diskussionen anzeigen