Mann macht Bilder von anderen Frauen...

    • (1) 29.10.18 - 18:13

      Hallo zusammen,

      ich schreibe zum ersten Mal über Beziehungsprobleme im Netz, weil ich gerade keinen anderen Rat weiß. Ich mag nicht mit Freunden darüber sprechen und muss es loswerden.

      Ich bin 29, seit einem Jahr verheiratet, mit meinem Partner bin ich jetzt seit fast fünf Jahren zusammen. Als großer Apple-Fan nutzt er die iCloud für die Verwaltung von Fotos, die wir auf Reisen und anderen Unternehmungen gemacht haben. Ich ging die Fotos dort letztens am PC durch und habe dann zwei Bilder gesehen, die mich sehr verwirrt haben. Auf beiden waren Frauenbeine in kurzen Röcken zu sehen. Nichts professionelles - eher verschwommen, die Frauen hatten dabei eindeutig gesessen, nicht mal besonders hübsch, man hat eigentlich nur den Saum des Kleidungsstoffs bis Mitte der Oberschenkel sowie die Knie gesehen. Insgesamt eher unästhetisch hätte ich mal gesagt und deshalb nicht gleich an was Böses gedacht - aber da hatte ich mich leider geirrt.

      Die Bilder waren bald wieder aus dem Ordern verschwunden, mir gingen sie aber nicht aus dem Kopf. Ich fragte mich, wo die hergekommen waren und warum. Schließlich habe ich meinen Mann darauf angesprochen. Der erzählte dann irgendwas von einem Freund, der die versehentlich gemacht und geschickt hätte. Tja, ich kenne meinen Partner gut genug, um eine hastige Ausrede zu erkennen und bin wütend geworden.

      Dann das Geständnis. Ja, er hätte die Bilder gemacht. Zweimal hat er sich zu so etwas hinreißen lassen vor einigen Monaten. Die Frauen waren völlig Fremde, beide saßen dabei jeweils in derselben Ubahn wie er. Es war der Rausch des Verbotenen, heimlich solche Bilder zu machen. Er hat sich schlecht gefühlt und gewusst, dass man so etwas nicht macht, aber gemacht hat er es trotzdem. Er hat sich im Nachhinein geschämt - angeblich.

      Große Entschuldigungsszene, viele Tränen bei mir. Die Sache hat mich absolut überfordert. Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass mein Mann noch nie andere Frauen attraktiv fand, noch nie über andere fantasiert hat oder auch mal von einem Ausschnitt oder sonstigem angetan war. Aber das? Erst einmal hat es mich fertig gemacht, dass er Bilder von anderen Frauen schießt und dann auch noch behält - auch wenn auf den Bildern nur Knie und ein bisschen Bein zu sehen sind und das waren jetzt nicht mal Modell-Figuren - ich bin deutlich schlanker. Aber das spielt eigentlich keine Rolle - es ist doch was anderes sich etwas zu denken oder Pornos zu gucken, von mir aus auch auf heiße Instagram Models zu glotzen - aber Fotos von anderen, echten Frauen machen? :(((

      Und dazu kommt natürlich noch, dass man so etwas doch einfach nicht tut! Selbst wenn keine Gesichter, keine Brüste oder irgendwas zu sehen sind - ich wäre entsetzt, wenn ein Kerl einfach so ein Bild von einem Teil meines Körpers macht! Verstößt das nicht auch gegen Gesetze? So oder so, das ist doch kein Verhalten. Vielleicht sagt ihr mir ja jetzt, dass so was durchaus vorkommt und viele Kerle das machen, ohne deshalb schlechte und respektlose Menschen zu sein - aber so kommt mir das Verhalten vor. Oder auch nur, weil ich jetzt davon weiß?

      Diese beiden bescheuerten Bilder haben mich komplett fertig gemacht, ich kann es nicht glauben, dass zwei verschwommene Bilder gerade so einen Stress anrichten. Aber ich komme gerade echt nicht darüber hinweg.

      Er entschuldigt sich ständig, meint, ich hätte allen Grund sauer zu sein und das Verhalten widerlich zu finden, aber er habe niemanden verletzten wollen, es war einfach der Moment der Aufregung, heimlich ein Bild zu machen, der ihn dazu getrieben hat. Will es nie wieder tun und versucht zu erklären, warum das für ihn nicht viel anders als Pornos anschauen war bla bla...

      Aber ich entdecke damit etwas an ihm, womit ich nicht gerechnet hätte, was mich sehr wütend macht und abstößt. Plötzlich sehe ich ihn mit ganz anderen Augen und das macht mich fertig.

      Bislang habe ich nur mit einer Freundin darüber gesprochen. Die hat versucht es zu relativieren. Männer sind Augenmenschen, das hat doch nix mit dir zu tun, klar sollte man nicht heimlich Bilder von Leuten machen aber das tun viele hin und wieder heimlich mal und er hat sie ja nicht unterm Rock fotografiert oder so...

      Ich weiß gerade echt nicht weiter. Vielleicht übertreibe ich es ja ein bisschen mit meiner Wut und Trauer über diese Geschichte. Vielleicht ist so etwas erst richtig schlimm, wenn man es laut ausspricht bzw. darüber Bescheid weiß. Sicher haben viele Menschen ein paar Neigungen (ihm Rahmen des Erlaubten natürlich!), die, wenn man anderen davon erzählt, seltsam bis ekelhaft wirken, obwohl man sicher auch schon von Dingen erregt wurde, über die man nicht reden würde. Aber vielleicht auch nicht... ich bin tief traurig und total distanziert ihm gegenüber.

      Es tut gut, dass ich hier mal alles loswerden konnte. :(

      • (2) 29.10.18 - 18:22

        Hallo!

        Mein Vater hat solche Fotos früher am Strand gemacht, von Frauen, die da oben ohne Sonnengebadet haben. Du kannst Dir vorstellen, was da beim Diaabend mit der Familie los war, wenn er die Fotos nicht rechtzeitig aussortiert hatte - und mit Filmentwicklung und Dia war das ja auch noch durchaus ein Kostenfaktor bei 20 oder 30 solchen Fotos. Meine Mutter hat es wohl die meiste Zeit ignoriert, gelegentlich ging sie in die Luft, als wir drei Kinder aus dem gröbsten heraus waren, hat sie ihn verlassen.

        Das war jetzt nicht wirklich eine Hilfe, aber hätte meine Mutter das vor dem ersten Kind gewusst, hätte sie wohl früher die Reißleine gezogen. Mein Vater war auch sonst kein besonders toller Ehemann, viel Geld für seine Hobbys, seine Interessen, aber sonst war nie genug Geld da. Meine Mutter hat dabei immer Vollzeit gearbeitet bei drei Kindern.

        • Hallo,
          also ich wunder mich echt, wie hysterisch ihr hier seid. Lasst mal die Kiche im Dorf!
          Mein Vater hat das auch immer gemacht, am Strand, die fotografiert, die oben ohne rumlagen. Aber immer mit uns Kindern im Vordergrund, damit es nicht so auffiel.
          Aber weder uns hat das gestört, noch meine Mutter, nur amüsiert. Auch wurden die Fotos nie aussortiert, sie sind heute noch in den Fotoalben und wir lachen darüber. Und meine Eltern sind immer noch glücklich zusammen.
          Mein Vater ist übrigens nie weiter "pervers" geworden, was für ein Unsinn! Ihm hat das halt gefallen, sonst nichts.
          Wenn mein Mann sowas machen würde, und dann wie bei dir auch nur die Beine, so dass man jemand nicht mal erkennen, kann, wäre mir das sowas von egal. Und wenn ich es selber wäre, wäre es mir auch egal...
          Also man kann echt alles übertreiben. Und ich finde, dein Freund ist überhaupt nicht pervers...

          Viele Grüße
          Katharina

      (4) 29.10.18 - 18:26

      Ich verstehe total, dass dich das so fertig macht.
      Und dass du ihn jetzt mit anderen Augen siehst, kann ich auch total verstehen, mir würde es da ganz genauso gehen.

      Wenn ich mir vorstelle, jemand würde einfach Bilder von mir machen, dreht sich mir der Magen um. Sowas macht man einfach nicht.

      Ich kann dir nicht wirklich einen Rat geben, aber ich finde nicht, dass du übertreibst.

      • (5) 29.10.18 - 18:30

        Hallo marie227,

        danke für deine Antwort. Weißt du, es ist ja nicht so, dass ich Menschen keine Fehler verzeihen kann und jeder macht mal was Blödes... aber wenn man doch weiß, dass es falsch ist und es trotzdem tut, fällt mir das echt schwer. Ich glaube ihm, dass er so etwas nicht noch mal machen wird, aber das ändert nix daran, dass es schon passiert ist und für mich etwas kaputt gemacht hat. :(

        • (6) 29.10.18 - 19:21

          Hallo johndolce,

          vielleicht sollten Sie das ganze nicht so persönlig nehmen. Auch ich habe schon einige Male Bilder von anderen Frauen als meiner Verlobten gemacht, einfach, weil ich sie schön fand, und wirklich ganz ohne Hintergedanken.

          Ja, und ich schaue auch manchmal anderen Frauen hinterher... Meine Verlobte hat das natürlich mitbekommen (und ich habe ihr meine auch meine Bilder gezeigt), und sie meinte nur, sie würde sich darüber (zu recht!) keine Sorgen machen. Und weiter: Sie würde sich erst dann Sorgen machen, wenn ich anfangen würde, andere Männer zu fotografieren oder anderen Männern nachzuschauen.

          Denken Sie immer daran: Er ist mit Ihnen zusammen! Und dafür wird es sicher tausend Gründe geben. Männer lassen sich leicht optisch ablenken, aber die meisten belassen es doch bei einem Blick (oder einem Foto).

          • (7) 29.10.18 - 20:11

            Ich lasse mich auch als Frau optisch leicht ablenken, für Männer gibt es im allgemeinen Straßenbild her nur im Regelfall mehr zu sehen.

            Aber ob Männer oder Frauen - Grenzen dürfen dabei nicht überschritten werden. Wenn aus dem Schauen ein Glotzen, Anstarren, ein anzügliches Grinsen wird, ist das nicht akzeptabel, sondern schlechtes Benehmen bis hin zur Belästigung. Wer mit einem solchen Partner unterwegs ist, wird - harmlos ausgedrückt - peinlich berührt sein.

            Und so ist es auch hier. Der Partner der TE schämt sich selbst für sein Verhalten. Er weiß warum und handelt dennoch so.

            Versuche doch mal, dich in die Rolle der heimlich fotografierten Frau zu versetzen. Die wird kaum sagen, super, dass endlich mal jemand heimlich meine Oberschenkel fotografiert und sich das dann daheim anschaut. Eine massive Gegenwehr verbunden mit einigen "freundlichen" Worten wäre zu erwarten. Und wie würde sich der Partner der TE fühlen, wenn er sieht, wie sich ein Dahergelaufener heimlich ranschleicht und dann das Smartphone schön in Richtung nach oben gerutschtem Rocksaum richtet?

            "Männer sind halt so" ist vor dem Hintergrund kein Argument, sondern eine faule Ausrede oder ein Schönreden, damit man sich besser fühlt.

            Hier geht es um die Persönlichkeitsrechte der fotografierten Frauen. Solche heimlichen Aufnahmen sind ohne besondere Umstände nicht strafbar, eine Sauerei und respektlos ist es trotzdem.

            (8) 29.10.18 - 20:14

            Darum geht es doch gar nicht primär! Er hat die Grenzen dieser Frauen massiv überschritten! Das tun sie im übrigen auch und scheinen sich noch nicht mal einer Schuld bewusst! Pfui!

            (9) 29.10.18 - 20:20

            Hallo

            Bei dir wird es Zeit, dass du dich in die Themen "das Recht am eigenen Bild" sowie über "Perversität und Übergriffigkeit" einliest.

            "Denken Sie immer daran: Er ist mit Ihnen zusammen! Und dafür wird es sicher tausend Gründe geben."
            >> Umso widerlicher, dass so einer mit mir zusammen ist.

            Gruss
            mindgames

    Mir wird auch gerade übel. Dein Mann hat die Grenze des Anstands, der Legalität und der Loyalität zu dir überschritten. Mehrmals.

    (11) 30.10.18 - 00:00

    Was Dir da passiert ist nicht schön.
    Spinnen wir das Profil doch mal weiter. Dein Mann gibt zu im „Affekt“ also aus einem spontanen Trieb gehandelt zu haben. In diesem Augenblick hat er seinen Trieb befriedigt. Für gewöhnlich wird das mit der Zeit nicht mehr reichen und früher oder später muss eine Steigerung des Triebes her. Dann knipst er vielleicht doch mal unter den Rock oder zwischen die Beine, den Ausschnitt etc. Das er sich da auch nicht mehr im legalen Rahmen bewegt ist ja wohl grundsätzlich klar, auch wenn es anonym fotografiert ist. Es ist eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts und sollte eine Frau das mal mitbekommen, ist eine Anzeige wegen sexueller Belästigung wohl unausweichlich. Ich würde dringend zur Eheberatung gehen und ihn zum Psychologen zitieren. Das wird viel Kraft und Zeit kosteten. Du musst für Dich herausfinden ob es das wert ist und das ist was Du möchtest. Er wird diesen Trieb nicht anbstellen können, er wird es nur besser vor die verstecken... Alles alles Gute 🍀

    (12) 30.10.18 - 07:13

    Dein Mann ist ein Spanner. Das ist so armselig, ich würde ihn auch mit anderen Augen sehen jetzt, würdelos! Sowas wäre für mich der Anfang vom Ende der Beziehung. Ist für mich in die gleiche Kategorie einzuordnen, als wäre er Exhibitionist oder würde nachts heimlich in die Fenster alleinstehender Frauen glotzen. Sowas machen keine normalen Männer, da läuft im Kopf was schief.

    Ich hätte nun ständig Angst, dass er das heimlich weitermacht oder noch steigert. Und stell Dir nur mal vor, er wird bei sowas erwischt irgendwann. In Bahnen sind z.B. Kameras installiert, man würde ihn öffentlich mit diesen Aufnahmen suchen. Bild-Schlagzeile: "Wer kennt den perversen Spanner aus der U8?" mit Foto Deines Mannes. Da kannst Du doch nur noch den Namen ändern und auswandern, das ist ja peinlicher als wegen Bankraub gesucht zu werden.

    Neee, mit so einem Perversen könnte ich nicht zusammen sein.

    (13) 30.10.18 - 09:03

    Tut mir echt Leid, dass du hier so harte Worte hören musst, aber ich kann alle Aussagen total verstehen. Und es schön zu reden bringt dir ja auch nichts.
    Weißt du schon, was du jetzt tun wirst?

    Also ich finde da nix schlimmes dran. Du hast ihm den Kopf gewaschen, und er weiß wie "schlimm" du das findest.
    An irgendwelchen noch dazu schlechten Bildern sollte doch keine Beziehung scheitern. Da denke ich mal, dass irgend etwas anderes im Argen liegt. Also sei mal ehrlich zu dir selbst.

    Das ist nur meine Meinung und nicht böse gemeint!!

    • (15) 30.10.18 - 10:57

      Du findest nichts Schlimmes daran, dass Dein Mann heimlich bei Bus-/Bahnfahrten anderen Frauen das Handy unter den Rock hält und Fotos macht, um sich danach dran aufzugeilen? Dass er dabei eine Straftat begeht und die Persönlichkeitsrechte dieser Frauen verletzt, zusätzlich wenn es mal eine merkt, ist es sexuelle Belästigung - das findest Du OK, dass Dein mann sowas macht, um seine Triebe zu befriedigen? Das ist strafbar! Und damit ist es nichts Harmloses. Ich hätte nichts dagegen, wenn mein Mann sich Pornos anguckt und Bilder von nackten Frauen, die sich freiwillig fotografieren lassen haben, aber sowas - ernsthaft? Das ist krankhaft!

      • Er hat ja scheinbar das Handy nicht unter nen Rock gehalten.
        Und jetzt weiß er Bescheid..... und kann was draus machen. Auf gut Deutsch gesagt kann er aufhören mit dem Scheiß. Vielleicht wars ja wirklich nur aus Langeweile - die Frage kann nur er beantworten.

    (17) 30.10.18 - 11:43

    "Also ich finde da nix schlimmes dran."

    Stell dir mal vor, du stehst auf einer Rolltreppe, drehst dich um und entdeckst hinter dir einen fremden Mann, der sein Smartphone in Richtung Rocksaum hält. Das wäre für dich in Ordnung?

    Der Partner der TE findet es außerdem selber schlimm und hat sich nicht im Griff.

    • Ehrlich gesagt: Wenn einer auf der Rolltreppe meine Freundin irgendwie fotografieren würde, würde ich mir denken: "Du armseliges Würstchen". Vorrausgesetzt ohne 'Gesicht!

      Heutzutage gibt es wesentlich schlimmeres was passiert auf der Welt. Egal wo. Und über die meisten Sachen regt sich kein Schwein auf. Also nicht nur sexueller Natur, sondern quer Beet (alles, was irgendwie verwerflich ist meine ich).

      • (19) 30.10.18 - 13:28

        Dann kannst du dir doch auch lebhaft vorstellen, dass die TE nicht die Partnerin eines armseligen Würstchens sein möchte.

        Ja, es gibt immer Schlimmeres. Deshalb darf ich trotzdem keine Ohrfeigen verteilen, nur weil anderswo Menschen verprügelt werden.

<<<Diese beiden bescheuerten Bilder haben mich komplett fertig gemacht, ich kann es nicht glauben>>>

Mhh...ich auch nicht.

(21) 31.10.18 - 12:35

Wie geht's denn jetzt weiter?
Er fühlt sich schuldig und Du bist die Mächtigere in Eurer Beziehung.
Auch wenn er es in Zukunft unterdrücken würde, ist der Kick, es zu tun, vermutlich latent vorhanden.
Das Geschehene passt nicht in Deine Wertevorstellung und Ansicht von Moral.

Um hier wieder einen Gleichstand herzustellen, müsstest Du
a) nachvollziehen können, worin der Reiz für ihn liegt
b) aufspüren, woher die Wut in Dir kommt, fühlst Du Dich hintergangen?
falls Du Dich hintergangen fühlst, was könnte er oder Du tun, um wieder Vertrauen herzustellen?
woran würdest Du dann festmachen, daß das Vertrauen wieder da ist, oder stünde er die nächsten Jahre, ständig unter "Beobachtung"?

Also... was muss passieren, daß Du nach der Wut, verzeihen kannst?

Gleichzeitig lernst Du, daß die Vorstellung von Deinem Partner nicht dem entspricht, wie er in Wirklichkeit ist. Teile davon sind quasi eine Illusion gewesen. Das ist bei ganz vielen Paaren so. Ist ja im Grunde wiederum eine positive Eigenschaft von uns Menschen. Daß wir idealisieren, macht unsere innere Welt ein Stück schöner und leichter.

Nur hier bist Du jetzt in die Realität geholt worden und er konfrontiert Dich mit den Gefühlen Wut, vllt. auch Ekel und Angst (vor der Zukunft).

Du kannst versuchen, Dir in den nächsten Tagen beim Gedanken machen zuzuschauen.
Wenn er dabei immer wieder schlecht weg kommt, Dein Bedürfnis ihn zu verstehen nur gering ist und er in Deiner Vorstellung von Eurer Zukunft eher den Part "kleiner Junge" einnimmt, dann wird es wohl eher nichts.

Allerdings solltest Du Dir auch immer wieder die Frage stellen: was muss passieren, daß wir Beide wieder auf die gleiche Augenhöhe kommen?
Dazu bedarf es Eingeständnisse und Schritte von beiden Seiten.

Top Diskussionen anzeigen