Wird er sie verlassen?

    • (1) 07.11.18 - 08:50
      Roter.Faden

      Hallo,

      ich möchte euch gleich am Anfang bitten nicht mit Steinen zu werfen. Mir ist sehr wohl bewusst d. ich in einer bescheidenen Position bin.

      Ich habe mich vor einem Jahr mit einem Mann angefreundet. Wir waren anfangs wirklich nur Freunde und ich habe ihm sehr viel mit seinen Beziehungsproblemen geholfen. Irgendwann entwickelten sich bei uns beiden Gefühle. Nein, wir haben noch nicht miteinander geschlafen. Er hat mir versprochen sich von seiner Freundin zu trennen und arbeitet darauf hin. Er meinte d. er es dieses Jahr noch schaffen würde und ich solle ihm vertrauen. Ich habe aber Angst d. er das ganze wieder verschiebt und ich weiter auf ihn warten muss. Hat vielleicht jemand mit so einer Situation Erfahrung? Meint ihr er wird sich wirklich von ihr trennen? Sie setzt ihn halt massiv unter Druck und deswegen geht es nicht von heute auf morgen.

      Warum sollte er sich von ihr trennen? Läuft doch prima für ihn.
      Wie lange möchtest du denn auf eine Entscheidung des Herrn warten?

      Ich vermute, dass er sich erst entscheidet, wenn eure "Beziehung" auffliegt. Ob das dann für oder gegen dich ist........

    • Womit bitte setzt sie ihn unter Druck ? Kann sie ja nur, wenn sie von Euch weiß, mit was auch immer.

      Also, so leid es mir tut - da wirst Du grad ziemlich übel auf die Schippe genommen. Der Knabe weiß entweder selbst nicht was er will oder ist ein Hallodri.

      Eine Bekannte von mir wurde 1,5 Jahre so hingehalten. Mittlerweile hat er sich getrennt, aber die (Ex-)Freundin lebt immer noch im selben Haus und macht keine Anstalten, auszuziehen. So gesehen ist das alles also immer noch nicht wirklich vorbei und die Beziehung meiner Bekannten mit ihm weiterhin geheim.

    • (7) 07.11.18 - 10:53

      Bitte glaube nicht daran und lass dich nicht hinhalten!!!
      Wenn er dich wirklich will dann würde er sofort Nägel mit Köpfen machen! Richtige Liebe kennt keinen Druck, der ist dann nämlich egal.
      Warum "arbeitet" er auf die Trennung hin... Was gibt es da zu arbeiten. Hop oder top.

      (8) 07.11.18 - 11:18

      Wenn er sich hätte trennen wollen, hätte er es schon längst getan. Niemand braucht dafür fast ein ganzes Jahr (überspitzt gesprochen)
      Ich war mal in der selben Situation wie du. Kannte ihn schon länger. Wir verliebten uns Hals über Kopf. Er war schon lange mit seiner Freundin zusammen. Er hat mir versprochen sich zu trennen, damit auch für sie alles „ordentlich“ abläuft und sie nicht hintergangen wird. Er hat sich binnen 1 Woche getrennt und da hingen fast 10 Jahre dran. Heute sind wir verheiratet. Was ich damit sagen will, hätte er es bis jetzt wirklich zu 100% gewollt, hätte er es getan! Lass dich nicht hinhalten.

      (9) 07.11.18 - 11:39

      Also erstmal, was sagt dir dein Gefühl, aber nimm vorher die rosarote Brille ab😅
      Ich war auch mal in so einer Situation...1. große Liebe nach 9 Jahren wieder gesehen durch nen bekannten, dann fing das Schreiben an und wir haben uns auch getroffen. War auch eine sehr beschissene Situation für beide. Er war mit seiner Freundin auch schon ein paar Jahre zusammen, ich mit meinem Freund auch. Nach ewigen Schreibereien und allem hab ich gesagt ich beende meine Beziehung kurz bevor ich ausgezogen bin machte er einen Rückzieher und beendete unser was auch immer. Keine Ahnung im Nachhinein sagte er, dass er nicht daran geglaubt hat, dass ich die Beziehung zu meinem Freund beende.
      Naja jedenfalls bin ich dann paar Wochen später ausgezogen und Zack nach dem die Buschtrommel ihren Job erledigt hatte kam direkt ne Nachricht ob wir uns treffen sollen, was ich erst mal abgelehnt habe.
      Paar Wochen später ging das ganze aber wieder von vorne los.
      Er und seine Freundin mitten im Umbau im Haus ihrer Eltern für die Wohnung der beiden. Das ganze ging 8 Monate ab dem Moment wo er sagte er trennt sich. Allerdings muss ich sagen, dass ich angefangen hatte abzuschließen so im letzten Monat des Chaos weil ich mir einfach dachte „nö dafür bin ich mir zu schade“. Er beendete die Beziehung, aber für mich war es einfach zu spät. Ich wollte nicht mehr, weil ich einfach der Meinung war er hätte es früher tun müssen wenn er mich wirklich gewollt hätte.
      Paar Wochen später hatte er ne neue (die Freundin von seinem besten Kumpel), die sich sein Gejammer angehört hat die ganze Zeit. Die ist Anscheins auch nicht cleverer als ich es war, denn im Endeffekt hat sie sich monatelang sein Dilemma angehört und wollte ihn trotzdem noch 😂übrigens hat sie direkt mit ihrem damaligen Freund Schluss gemacht nachdem der andere die Beziehung zu seiner Freundin beendet hat und dann schön abgewartet.

      Was ich damit sagen will, selbst meine Situation konnte man so oder so sehen.
      Aber für mich hat sich daraus folgendes ergeben :
      1. Männer wollen NIE die bösen sein und haben Angst als arschloch dazustehen, das schmeckt deren Ego so übehaupt nicht
      2. er hat sich keine Gedanken gemacht darüber wie es seiner damaligen Freundin ergehen würde sondern nur wie er dasteht wenn er jetzt die Beziehung beendet mitten im Umbau
      3. wie es mir ging war ihm herzlich egal, ich durfte mir Eigentlich nur anhören wie schlecht es ihm in der Situation ging
      4. Pistole auf die Brust setzen hilft, was ich aber lange nicht getan habe, weil ich immer Rechtfertigungen für sein Verhalten gesucht habe und mich auch einfach nicht getraut habe aus Angst er wird sich nicht für mich entscheiden
      5. immer wenn sie merken man entfernt sich wissen Sie welche Knöpfe sie drücken müssen
      6. bei ihm zumindest: er kann nicht allein sein und ich sehe mich als rettungsanker, ich war da als er sich nicht Wohlgefühlt hat in seiner Situation, ich war eigentlich nur Mittel zum Zweck um da raus zu kommen.

      Egal wie lass dich nicht verarschen!! Sag klipp und klar was du denkst auch wenn du Angst hast er beendet das zwischen euch. Hätte ich das damals früher getan hätt ich mir entweder jede Menge Zeit und Kummer erspart oder aber es wäre nicht „zu spät“ gewesen.
      Und um Himmels Willen spring nicht wenn er pfeift das hab ich immer gemacht und dadurch war er sich seiner Sache sicher und konnte sich Zeit mit allem lassen.

      Lg

      <<<Er meinte d. er es dieses Jahr noch schaffen würde und ich solle ihm vertrauen>>>

      Woran liegt es, dass er es nicht schafft. Wenn er wollte, würde es gehen, in jedem Fall.

      Ich glaube nicht das er sich trennt, er hält dich hin.
      Wenn er sich hätte trennen wollen,dann hätte er das sicher schon getan.

      Was genau hält ihn von der Trennung ab?
      Wenn er Kinder hat,halte ich die Trennung sogar für noch unwahrscheinlicher.

      Und willst du wirklich einen Mann,der sich so verhält und nicht ehrlich genug ist,seiner Freundin reinen Wein einzuschenken?

      LG

      (12) 07.11.18 - 11:51

      Danke für eure Antworten. Ich weiss nicht wie lange ich noch abwarten werden. Einerseits sage ich mir nur bis Ende des Jahres. Dann habe ich Angst ihn zu verlieren.

      Seine Freundin hat psychische Probleme und immer wenn er sich trennen möchte oder dieses Thema anspricht, droht sie sich etwas anzutun oder bricht zusammen.

      Ich bin einfach verzweifelt. Natürlich möchte ich warten aber ich habe riesige Angst dann plötzlich im Stich gelassen zu werden.

      • Hat er dir von den psychischen Problemen seiner Freundin erzählt,ober weißt du das aus anderen Quellen?

        Irgendwie habe ich so das Gefühl er nutzt das als Ausrede.
        Ich kann mich natürlich auch irren,aber lass dich nicht für dumm verkaufen!

        <<<Natürlich möchte ich warten aber ich habe riesige Angst dann plötzlich im Stich gelassen zu werden. >>>

        Brauchst nicht warten. Er lässt dich im Stich.

        Hallo!

        Es wird ja wahrscheinlich nicht besser werden mit den psychischen Problemen seiner Freundin, oder?

        Sie macht ihm da immer wieder Druck und ein schlechtes Gewissen, aber davon wird sie ja nicht gesund.

        Rede vernünftig mit ihm: er hat jetzt schon ein Jahr so verschwendet. Und wenn er so weiter macht, dann schafft er es nie. Jetzt ist bald Weihnachten, da kann er ja erst recht nicht, und dann kommt die Winterdepression, und dann ist ihre Oma krank und es geht ihr deswegen noch schlechter... das wird ja alles nicht besser mit der Zeit.

        Er scheint ein gutmütiger und lieber Kerl zu sein, der ihr natürlich nicht weh tun will, schon gar nicht an ihrem Suizid mitwirken, das ehrt ihn ja auch - aber das geht jetzt schon viel zu lange so.

        Stell ein klares Ultimatum, entweder er schafft den Absprung, oder du bist weg.

Top Diskussionen anzeigen