seltsame Eifersucht

    • (1) 22.11.18 - 17:19
      unerklaerlich

      Hallo Leute,

      ich habe ein kleines Problem.
      Ich bin unerklärlicherweise auf einmal eifersüchtig.
      Ich war noch nie eifersüchtig in irgendeiner Beziehung, gar nicht. Ich hatte nie Probleme wenn ein Partner Freundinnen hatte.
      Bei meinem jetzigen Partner ist das irgendwie anders.

      Ich bin nicht eifersüchtig, weil ich denke, dass er fremdgeht.

      Er hat eine Freundin, die zwei Kinder hat und ihr drittes erwartet.
      Dieser Freundin hilft er total oft, was ich im Grundsatz super finde, aber manchmal denke ich mir " die Alte nervt" . Keine Ahnung warum.
      Sie lässt ihre Kinder fragen ob mein Freund Zeit hat vorbeizukommen, nur weil sie weiß, dass er den Kindern nichts ausschlagen kann.

      Dann lässt sie sich und die Kinder öfter mal irgendwo hin fahren. Mal mehr mal weniger. Teilweise kommt es mir vor als hätte er ein Taxiunternehmen.
      Eigentlich denke ich mir, klar soll er seinen Freunden helfen, aber dann denke ich mir auch wieder warum macht er das, er bekommt nie was zurück.
      Natürlich ist das sein Problem und er muss das entscheiden, aber ich bekomme es nicht hin, dass mir das egal wird.

      Diese Frau hat mir nie etwas gemacht, sie war immer nett zu mir und trotzdem habe ich eine innerliche Abneigung gegen sie, die ich nicht erklären kann. Ich bekomme ein sehr unangenehmes Gefühl, wenn er über sie spricht.
      Ich weiß nicht ob ich mit ihm darüber reden soll, weil ich mich eigentlich schlecht deswegen fühle. Ich fühle mich schlecht, dass ich sowas überhaupt denke.

      Vielleicht liegt es auch daran, dass er eine neue Arbeitsstelle begonnen hat, bei der er in verschiedenen Schichten arbeitet und wir uns dadurch seltener sehen. Sie sieht er hingegen teilweise an der Arbeit und wenn er zu Hause ist und ich nicht fährt er sie manchmal irgendwo hin...
      Es ist schwierig im Moment Zeit zu zweit zu haben, da wir beide ja auch noch andere Freundschaften haben.
      Ich versuche mich immer nach ihm zu richten und lege alle meine Termine und Verabredungen so, dass das in der Zeit ist, wo er eh an der Arbeit ist und er nimmt darauf nicht wirklich Rücksicht.

      Wahrscheinlich ist das ganze übertrieben, aber ich weiß ehrlich nicht wie ich es abstellen kann gegen diese Frau eine solche Abneigung zu haben.
      Ich hatte noch nie derartige Gefühle und hoffe dass mir da einer weiterhelfen kann...

      :-(

      • (2) 22.11.18 - 17:24

        so unerklärlich finde ich das nicht: du hast Sorge, dass ihr beide in eurer Partnerschaft zu wenig gemeinsame Zeit und Aufmerksamkeit füreinander findet.

        da hilft nur reden

        gemeinsame Ziele klären, ob es ihm auch wichtig ist, dass ihr beide zusammen eine gute Zeit erlebt und nicht andere Anrufe spontan immer in den Vordergrund rücken und eure Zeit spontan weichen muss, beispielsweise...

        Wenn du merkst, dass ihm beides wichtig ist, seine Kinder (?) und euer Privatleben und dass ihr gemeinsam Wege findet, die Qualität eurer gemeinsamen Zeit zu genießen, dann kannst du dich auch wieder mehr entspannen (vermute ich)

        • (3) 22.11.18 - 17:53

          Danke für deine Antwort.

          Also denkst du ich soll ihm sagen, dass ich diese Gefühle in mir habe?

          Das sind nicht seine Kinder. Diese Frau ist verheiratet und könnte genauso gut selbst fahren oder ihren Mann fragen. Dieser ist allerdings selten zu Hause, deshalb fragt sie meinen Freund.
          Auf daue nervt das einfach.

          Ich hab ihm schon mal gesagt, dass ich gerne mehr Zeit zu zweit hätte und er sagt, dass er das auch gerne möchte.
          Aber dann kommt immer ein "Notfall" ganz spontan dazwischen, meist halt wegen dieser Freundin.
          Logisch, dass mich das dann nervt.

          Er würde sicherlich auch ab und zu mal nein zu ihr sagen wenn sie nicht immer ihre Kinder vorschicken würde um zu fragen. Da weiß sie nämlich ganz genau, dass es ihm da sehr schwer fällt nein zu sagen.

          Ich finde das unmöglich und würde ihr das so gerne ins Gesicht sagen, wenn ich nicht viiiiiiiiel zu schüchtern wäre und vor allem will ich nicht als eifersüchtige Freundin da stehen, weil sich ja wie gesagt zu mir immer sehr nett ist.

          Wenn ich mal leichte Andeutungen mache denk mein Freund direkt, dass ich denke er würde fremdgehen und ist dann gekränkt. das möchte ich ja auch nicht, weil ich das nicht glaube.

          Es ist einfach echt anstrengend so zu denken, aber nicht zu wissen wie man sich verhalten soll....

          • (4) 24.11.18 - 11:14

            hallo,

            seh es nicht als Eifersucht, die frau nicht haben dürfte...
            du willst mehr Zeit als Paar
            du kannst in Notfällen verstehen, dass ihr beide Freunden helfen würdet

            das sind keine wirklichen Notfälle, es ist Bequemlichkeit der Frau, sich anders zu organisieren - sehe ich das richtig?

            und dafür eure wenige gemeinsame Zeit zu reduzieren, gefällt dir nicht. Kann ich verstehen...

            ... sorry, ich hatte es so verstanden, dass es auch seine Kinder wären. So ist es noch verrückter---

            • (5) 26.11.18 - 09:15

              Hallo,

              ja genau, es ist meiner Meinung nach einfach ein organisatorisches Problem.

              Gerade weil er nicht der Vater ist, nervt es mich ja so sehr, wenn das seine Kinder wären und er zu irgendeiner der beteiligten Personen eine verwandtschaftliche Beziehung hätte wäre das alles ok.
              Aber so..
              Ich habe mich immer noch nicht getraut das ganze einfach so auszusprechen wie ich es denke. Am Wochenende war er arbeiten..

              Mal schauen ob ich mich das heute Abend noch traue. Eigentlich ist es ja besser wenn ich es gleich anspreche, nur ich weiß genau dass er nicht sehr erfreut sein wird weil er halt eben denkt, dass ich meeeega eifersüchtig auf diese Freundin an sich bin.

      Ich finde deine Gefühle ziemĺich nachvollziehbar. Du bist eifersüchtig, aber nicht auf die Frau als Mensch. Wäre es eine andere, dann würdest du wahrscheinlich genauso empfinden.

      Dir fehlt die Zeit und die Spontanität, die es zwischen den beiden gibt. Du legst dich quer, um terminlich so gut aufgestellt zu sein, dass ihr ein Maximum an gemeinsamer Zeit habt. Während es bei den beiden ganz leicht zu sein scheint oder er deine Bemühungen nicht einmal zu würdigen weiß.

      Ich finde schon, dass man darüber reden kann und sollte.

      • (7) 22.11.18 - 17:58

        Genau so ist mein Gedanke.
        Klar muss er nicht immer alles nach mir richten, aber gelegentlich wäre das schon mal schön.
        Manchmal passiert es, dass ich mich einige Tage auf einen Nachmittag zu 2. Freue und dann hat diese besagte Freundin plötzlich Probleme mit ihrem Auto und ruft ihn an.

        Klar hilft man da, ich würde auch allen meinen Freunden in so einer Situation helfen.
        Aber wenn das teilweise 2 mal die Woche vorkommt, dann muss ich mich doch mal um ein neues Auto oder eine Reparatur oder ähnliches kümmern oder einfach mal jemand anderen Fragen.


        Ich weiß nur nicht wie ich das ansprechen soll, ich bin immer sehr zurückhaltend (nicht konfliktscheu) weil ich nicht möchte, dass er denkt ich habe prinzipiell was gegen weibliche Freunde oder gegen genau diese Freundin.

        • (8) 22.11.18 - 18:53

          Das ginge mir auch so, es ist ja keine Eifersucht in dem Sinne, sondern dass er sie in dem Moment dir ja auch vorzieht, dich vertröstet oder gar versetzt, um ihr zur Seite zu stehen. Da würde ich klipp und klar von ihm einfordern, dass DU an erster Stelle bist und es nicht akzeptabel findest, dass er dir absagt oder Termine mit mir verschiebt, wenn sie ruft resp. ihre Kinder. Heute sieht man am Telefon, wer anruft, dann kann man auch einfach mal nicht drangehen, wenn es gerade nicht passt. Und auch zu Kindern sollte er lernen, nett und freundlich nein zu sagen, dass er eben gerade gar keine Zeit hat, Punkt, Kinder können sowas gut ab, zumal sie ja keine Herzenswünsche an ihn richten, sondern nur Mamas Wünsche übermitteln. Er soll ihnen dann einfach sagen "Das tut mir Leid, ich kann dann und dann leider nicht, da muss die Mama jemand anders fragen!" Zack, da fühlt sich dann auch das Kind nicht abgewiesen.

          Ich würde es jedenfalls nicht akzeptieren, in einer Beziehung erwarte ich, dass ICH bzw. gemeinsame Kinder, so vorhanden, an erster Stelle stehen, dann erst alle Anderen. Und ich denke, das ist auch nicht zuviel verlangt, denn umgekehrt gilt das ja für mich und meinen Partner auch so.

          • (9) 23.11.18 - 12:03

            Kinder haben wir noch keine.

            Ich verstehe was du meinst, aber ich will nicht unbedingt immer an erster Stelle stehen, falls das so rüber kam..

            Ich möchte einfach gelegentlich Zeit zu Zweit, was eben ja nur geht wenn er versteht, dass man auch mal zu einer guten Freundin die scheinbar nichts selber regeln kann, nein sagt.

            Ich finde es schade, dass es so ist, weil ich so nicht mal sonderlich Lust habe diese Frau näher kennen zu lernen und das obwohl ich mich sonst mit seinen Freunden allen sehr gut verstehe und zum teil auch selbst gut mit ihnen befreundet bin.

    Hallo!

    Bitte deinen Freund, ein klärendes Gespräch mit der Freundin zu führen: bedingt durch die Schichtarbeit seht ihr euch manchmal wirklich wenig, und daher sind die Wochen einfach "HEILIG". Sie soll dann auch nicht ihre Kinder schicken, er wird da in Zukunft konsequent nein sagen, und wenn sie nicht selber fahren will, muss sie dann ein Taxi nehmen. Ist dann ihre Entscheidung, ob sie ihren Kindern die Enttäuschung zumuten will.

    Ich verstehe dich sehr gut, mein Mann arbeitet schon seit Jahren in Wechselschicht und ich habe einen Büroberuf und studiere noch nebenher - gemeinsame Zeit ist knapp und wertvoll. Wenn sie das nicht respektiert, dann ist die Dame keine Freundin sondern nutzt ihn nur aus.

Top Diskussionen anzeigen