Trennung - was nun?

    • (1) 20.12.18 - 09:11
      Schlussstrich12.18

      Hallo,

      jetzt ist es so weit. Fünf Tage vor Weihnachten halte ich sein Verhalten nicht mehr aus.
      Einen anderen Weg als Trennung sehe ich gerade nicht mehr.

      Nachdem mein Kopf und meine Gefühle Achterbahn fahren, nun meine Frage an euch:

      Was sind die nächsten Schritte?
      Was sollte ich tun / was nicht?
      Welche Rechte / Pflichten habe ich und meine Tochter (2Jahre)?

      Dazu müsstest du konkreter werden:
      Wie wohnt ihr? Eigentum/Miete? Wer steht im Grundbuch/Mietvertrag?
      Verheiratet?
      Gemeinsames Sorgerecht?

    (6) 20.12.18 - 10:41

    Traurig, aber das Leben läuft selten nach Plan.

    Du müsstest aber wirklich mehr Infos geben.

    Ich meine eine Familienberatungsstelle kann dir deine Fragen bestimmt auch beantworten.

Als erstes einmal Trennung vollziehen. Idealerweise sollte er ausziehen, damit du mit Kind in der gewohnten Umgebung bleibst.
Dann sofort einen RA einschalten, der kann beraten und die Scheidung einreichen. Zudem auch den Trennungsunterhalt einfordern.
Das wären so die ersten Schritte.
Es gibt auch Anbieter für Scheidungsberatung.
Diese z.B. sind in München, weiss nicht in welcher Region Du wohnst, aber alleine die Homepage ist schon hilfreich:
*** [vom urbia-Team editiert. Werbelink entfernt.] ***

Wende dich bitte an eine Beratungsstelle bspw. bei der Caritas oder Diakonie.
Alles Liebe

Als wir uns im Frühjahr 2017 getrennt haben, habe ich erstmal ein eigenes Konto eingerichtet (wir hatten vorher ein gemeinsames Konto) und dafür gesorgt, dass Gehalt und Kindergeld dort zukünftig eingehen.

Bei uns war es klar, dass ich mit Kind ausziehe. Wenn Ihr in einer Mietwohnung lebt, solltet Ihr Euch einigen, ob jemand von Euch die Wohnung weiter bewohnt oder ob Ihr beide kündigt.
Außerdem solltest Du zum Anwalt, Dir den Unterhalt für Trennung und Kind berechnen lassen. Dafür brauchst Du seine Gehaltsabrechnungen.
Paralell dazu habe ich mich nach einer Wohnung umgesehen, was ca. 2-3 Monate gedauert hat.

Ich bin dann ausgezogen. Nach einem Jahr Trennung habe ich die Scheidung eingereicht. Das läuft leider immer noch, weil mein Noch-Mann nicht wirklich mitzieht.

Zuerst müsst ihr euch einigen, bei wem das Kind bleibt. Wechselmodell wird aufgrund ihres Alters noch nicht empfehlenswert sein, außer ihr probiert das aus und das Kind verträgt das gut. Aufgrund des gemeinsamen Sorgerechts müsst ihr euch absprechen, Du darfst nicht gegen seinen Willen mit dem Kind ausziehen, auch wenn er sich bisher nie gekümmert hat.

Die Wohnung kann nicht von einem alleine gekündigt werden, da ein gemeinsamer Mietvertrag besteht. Auch hier müsst ihr euch erst einmal untereinander einigen, dann zum Vermieter gehen und fragen, ob er mit dem Ergebnis einverstanden ist. Nur wenn ihr beide kündigt kann er keine Einwände erheben. Er kann aber sehr wohl ablehnen, dass einer von euch die Wohnung alleine weiter bemietet, indem er sich einfach weigert, einen neuen Mietvertrag mit demjenigen alleine aufzusetzen.

Unterhalt gibt es für das Kind auf jeden Fall, das ist abhängig vom Einkommen Deines Ex. Dann könnte noch ggf. Unterhalt für anfallen, den Du einfordern musst. Lass Dich dazu entweder von einer Beratungsstelle oder einem Fachanwalt für Familienrecht beraten.

Schritt 1 ist aber, die Trennung auszusprechen (auch für das Trennungsjahr), die Haushaltsführung zu teilen und mal darüber zu sprechen, wie es mit Kind und Wohnung weiter gehen soll.

Hallo!

Mach erst mal Kopien - Gehaltsabrechnungen, Mietvertrag, Versicherungspolicen etc. und leg die bei jemandem ab, deinen Eltern zum Beispiel. Dann hast du später kein Gerenne deswegen.

Eröffne ein eigenes Konto, auf das dein Einkommen und das Kindergeld gehen sollen. Sag deutlich, dass dein Mann darauf keinen Zugriff haben soll.

Und dann redet - sag ihm, dass du Dich trennen willst. Frag wer das Kind behält, wer die Wohnung behält, oder ob ihr beide neue Wohnungen braucht. Mietvertrag müsst ihr auf jeden Fall kündigen, aber normal kann man mit dem Vermieter reden, wenn einer bleiben will - nachdem aber beide Personen im Mietvertrag stehen muss man dennoch offiziell kündigen und einen neuen Vertrag machen.

Dann auseinander sortieren, was an Versicherungen da ist, auf wen laufen sie, kann man den Altvertrag aufteilen oder macht es mehr sinn, alles zu kündigen und neu abzuschließen?

Mit dem Arbeitgeber reden, ob du mehr arbeiten kannst für deine finanzielle Situation und Kitazeiten aufstocken geht wahrscheinlich eh erst im neuen Jahr- hat also Zeit.

Top Diskussionen anzeigen