Sie lügt doch...?

    • (1) 25.12.18 - 23:42
      Vonwegen...

      Hallo.

      Mir fällt gerade extrem schwer, mich hier vernünftig auszuformulieren. Ich weiß nicht mal, warum ich das folgende schreibe. Es piekt mich einfach.

      Nach längerer Trennung versuchen es mein Mann und ich nochmal. Meiner Meinung nach, ist es im Zweifel nie verkehrt, um eine Ehe zu kämpfen, zumal Kinder im Spiel sind.

      Nach anfänglichem Hin und Her seitens meines Mannes, der sich seiner Gefühle nicht mehr sicher war, kam heraus, dass er bereits einige Wochen/ Monate eine Bettgespielin hatte. Er hat mich mit ihr nicht betrogen, wir waren dieser Zeit schon länger getrennt, dennoch ist das Wissen, dass da eine Andere war, natürlich schon schmerzhaft. Da wir zwischenzeitlich schon einen Versuch hatten, den er abbrach, lag das zwischenzeitlich auch mal nah beieinander. UND, es kam wohl mal zu einer Situation, wo ich eine ganze Zeit lang unbewusst in ihrer direkten Nähe auf einer öffentlichen Veranstaltung stand, aber ich wusste damals ja von nichts. Sowas macht mich im Nachhinein wütend, dass ich als einziger Depp da stehe und von den beiden, die sich heimlich treffen, nichts weiß (zu der Zeit hatten wir einfach als Eltern gemeinsam mit den Kindern etwas unternommen, wir waren kein Paar).

      Laut Aussage meines Mannes war es so, dass sie sich einig waren, dass man sich nur gelegentlich für Sex trifft, sie kennen sich wohl von früher. Er erzählte, auch das habe er anfangs erst wieder eingestellt, weil sie ihm zu anhänglich wurde. Er verneinte meine Vermutung, sie sei sicherlich verliebt (gewesen). Er habe es bei der nächsten Runde mehrfach nochmal betont und auch sie hätte die Sache dann als "ihr Arrangement" bezeichnet. Man meldete sich einfach wechselseitig bei Zeit und Lust.

      Ich hatte die Dame mal gegoogelt. Ich muss wirklich sagen, sie macht einen sehr symphatischen Eindruck, ist kinderfreundlich, bodenständig, normal, einfach scheinbar nett. Ich empfand überhaupt keine Wut. Auch nicht meinem Mann ggü. Im Gegenteil, irgendwie tat sie mir leid. Sicherlich ist sie auch verliebt in meinem Mann.

      Nun kam aber folgendes: seit einigen Wochen läuft es zwischen uns wirklich hervorragend. Wir scheinen die Kurve zu kriegen, haben viele nötigen Änderungen vorgenommen.

      Ich fragte meinen Mann dann, ob er ihr denn mal final abgesagt habe. Ne, irgendwie wolle er nicht schreiben, müsse ja aber mal. Aber da sie auch nicht mehr frage, gehe er eh davon aus, dass es sich erledigt habe. Da wir alle in einem kleinen Ort leben, machen solcherlei Infos ja schnell mal die Runde, dass die Familie xy wieder zusammen ist.

      Dann kam aber von ihr neulich doch eine Nachricht. Sie fragte, ob er spontan Zeit habe. Er antwortete, dass er an Ehe und Familie festhalten wolle. Dass er schon längst habe Bescheid sagen wollen, es aber vor sich herschob. Mein Mann ist halt überhaupt nicht kommunikativ.

      Ihre Antwort aber hat meine Sympathie für sie sehr geschmälert. Sie schrieb sehr patzig, dass sich das bei ihrem letzten Treffen aber ganz anders anhörte, wenn ihn das glücklich mache, dann bitte, sie werde sich von ihm aber zukünftig nicht weiter benutzen lassen.

      Mein Mann hat mir den Kontakt gezeigt. Der Typ fürs Lügen ist er nicht. Ich habe keinerlei Bedenken, dass er sie noch trifft oder warm halten wollte.

      Allein ihre patzige Nachricht und auch die Implikation, dass es mit uns nicht klappen wird, da er sich zukünftig ja nicht mehr für Sex melden soll, ärgert mich.

      Natürlich ist mir klar, dass sie mit "Arragement" gelogen hat. Sonst würde sie sich nicht benutzt vorkommen. Trotzdem wurmt es mich. Mensch, eine Familie ist mehr wert, als eine Bettgeschichte. Sie hätte sich einfach anders äussern können. Ich bin auch keine blöde Kuh und provoziere jetzt alles in die böse, böse Frau, die mit einem verheirateten Mann schläft. Im Gegenteil, sollte es mit meinem Mann nicht mehr klappen, wäre ich froh, er würde sich eine so sympathische Frau suchen, anstatt irgendein Luder, wo mir die Galle hochkommt, wenn ich an Umgang mit meinen Kindern denke.

      Ach Mann. Ist lang geworden. Mich frustriert einfach diese zickige Antwort. Ichvweis auch nicht, ob/was ich jetzt hören möchte. Es juckt mich auch, ihr das mal zu schreiben oder sagen. Aber das wäre wohl auch irgendwie unklug...

      Gute Nacht

      • Sie schrieb sehr patzig, dass sich das bei ihrem letzten Treffen aber ganz anders anhörte.....
        ----

        So wie sich das liest, scheint er ja ihr gegenüber eine andere Aussage getroffen zu haben als er dir jetzt erzählt. Vielleicht wollte sie gern mehr und im Eifer dercLeidenschaft oder um sie sich warmzuhalten hat er dann verbindlichere Dinge gesagt.

        Oder sie hat etwas falsch interpretiert oder verstehen wollen, wenn sie auf mehr hoffte.

        Warum willst du dich jetzt mit ihr auseinandersetzen? Sie ist doch die Baustelle deines Mannes, es hat dir nichts ausgemacht, dass er sie hatte. Warum ärgert es dich jetzt, wo du doch hast, was du wolltest bzw. was sie vielleicht gern hätte.

        Selbst wenn sie dich eine dumme Kuh genannt hätte, wäre das ihre Meinung. Sie muss dich nicht mögen und auch nicht an den Fortbestand eurer Ehe glauben oder euch gar alles Gute wünschen.

        • (3) 26.12.18 - 00:04

          Natürlich stört es mich gewissermaßen, dass da eine Andere war. Aber da wir nicht zusammen waren, habe ich keinerlei Anspruch darauf, das ist mir ja bewusst. Es wäre mir dennoch lieber gewesen, er hätte nicht auswärts Sex gehabt. Manchmal tut das richtig weh. Diese Momente kann ich nicht steuern.

          Er hat ihr ggü keine verbindlichen der andere Dinge gesagt, nur, dass es zwischen uns nicht mehr klappt. Er musste ja auch erklären, warum mit ihr eine Pause herrschte.

          Ich verstehe sie ja, sicherlich hat sie sich über die Zeit mehr erhofft.

          Dass mich das ärgert, ist natürlich irrational, das ist mir ebenfalls bewusst. Aber Gefühle sind das ja häufig. Es juckt mich halt nur in den Fingern. Dass das Quatsch ist, weiß ich ja selbst :-(

          • Ich verstehe dich gut. Das sollte kein Vorwurf sein.

            Du hast so abgeklärt geschrieben als sei es das Normalste der Welt, wenn der Mann in einer Beziehungspause die Zeit für andere Vergnügen nutzt. Da dachte ich:"Hut ab, wie du damit umgehst!"

            Für dich wäre es besser gewesen, das Thema gar nicht so detailliert zu besprechen. Was unter welchen Voraussetzungen gewesen ist und was sie schrieb etc. Jetzt hast du den Salat und musst dich gedanklich damit auseinandersetzen.

            Lass es ruhen und dir nichts mehr von deinem Mann berichten. Ärgert dich nur und bringt nix. Die Frau ist eher zu bedauern. Sie wollte vielleicht mehr, hat gehofft und verloren.

            • (5) 26.12.18 - 00:39

              Ach Danke, lieb von dir.

              Da sieht man wieder, wie anders das rüberkommt. Ich wollte einfach so knapp als möglich schreiben.

              Aber ein bisschen geht's mir auch darum: ich versuche ja, vernünftig zu sein, und eben sie da raus zu halten, sie kann ja nichts dafür. Irgendwie fühle ich mich durch diese Nachricht wohl verraten und habe mir völlig bescheuerter Weise auch ihre Solidarität gewünscht.

              Und nein, ich bin so ein neugieriger Mensch. Unbegründetes Kopfkino fällt mir noch schwerer, als Realität. Aber ich versuche schon längst, ihn möglichst nichts mehr zu fragen. Aber das Thema lässt mich noch nicht los, wie man sieht. Das bringt hoffentlich die Zeit und der Erfolg, die Beziehung zu retten. Sollte es scheitern, bin ich überzeugt, er würde sie zumindest erneut fragen. Das wurmt mich dann am allermeisten!

              Gute Nacht

      (6) 26.12.18 - 07:03

      Es scheint schon mehr als eine Bettgeschichte gewesen zu sein, wenn sie schreibt, dass es sich beim letzten Mal ganz anders angehört hat. Wahrscheinlich ist dein Mann da nicht ganz ehrlich zu dir.
      Wenn dein Mann dann nicht den Schneid hat, ehrlich mit ihr zu sprechen, sondern einfach wortlos verschwindet und sie im Ungewissen lässt, ist es verständlich, dass sie sauer ist und sich benutzt fühlt.
      Du solltest dich über deinen Mann ärgern, der die Beziehung, die er angefangen hat, nicht sauber beendet hat. Ihre Reaktion ist nachvollziehbar.

      • (7) 26.12.18 - 09:04

        Dass mich das eigentlich nichts angeht, hatte ich ja bereits geschrieben.

        Ja, ich finde auch, er hätte absagen können, aber eine Beziehung hat er nicht angefangen. Das war auch ihr klar. Daher ist ihre Reaktion zwar verständlich, aber genauso irrational, wie jetzt meine.

        Und sauer bin ich auf keinen. Mich stört einfach, dass da eine Andere war und das löst halt doofe Gefühle aus. Aber das wird auch vergehen.

    (8) 26.12.18 - 07:23

    Sorry, aber was erwartest du von der Frau?

    • (9) 26.12.18 - 09:05

      Ich schrieb doch, dass meine Gedanken irrational sind. Da sind sie aber trotzdem und drüber reden geht momentan nicht. Ich wollte mich einfach etwas erleichtern.

Ich verstehe nicht dass dich diese Reaktion ärgert.
Ist doch vollkommen nachvollziehbar, dass sie genervt ist, dass ihr Betthaserl nun wieder abspringt und zur Ex rennt.
Dass sie ihn beglückwünscht und ihm den Rücken stärkt, kannst du echt nicht erwarte.
Sie ist schließlich die versetzte...

Ich würde mal nachhaken, auf welche Aussage deines Mannes sie sich in der Nachricht bezieht.
Klingt so, als hätte dein Mann mehr als nur den Wunsch zum Sex kundgetan, bzw nicht sonderlich rosig von Dir gesprochen.

  • (11) 26.12.18 - 09:00

    Das bezieht sich ganz klar darauf, dass er schrieb, wir hätten beschlossen, Ehe und Familie zu erhalten. Da er vorher eine Pause unseretwegen mit ihr hatte, hat er natürlich erklärt, das ein erneuter Versuch gescheitert ist. Das hätte sich also anders an.

    Sie kehrten also zu ihrer Abmachung zurück, sie sagte nochmal, das sei ok für sie, aber offenbar hat sie doch gehofft, es würde mehr entstehen. Daher schrieb sie das so.

    Ich verstehe sie ja, insgeheim hätte ich mich auch benutzt gefühlt. Aber es steht ihr eigentlich nicht zu, das zu kritisieren, weil sie ja behauptete, sie sei mit dem Arrangement einverstanden. Und dass das bei anderweitiger Beziehung endet ist ja klar.

    Aber ja, er hätte ihr ansagen können. Der letzte Kontakt, den hatte er mir auch gezeigt, war aber unverbindlich. Da schrieb sie noch: falls wir das mal wiederholen....

    Anschließend hat sich einfach keiner mehr gemeldet, aber offensichtlich hat sie och darauf gewartet, aber nichts gesagt.

(12) 26.12.18 - 08:37

<<Der Typ fürs Lügen ist er nicht.<<<

Wenn ich das schon lese, fällt mir nur das #klatsch zu ein....


Und lass die Frau doch einfach in Ruhe, gedanklich...du glaubst deinen Mann und was willst du da mehr?!Es reicht dir doch für eine neue Zukunft!

  • (13) 26.12.18 - 09:36

    Mir geht's ähnlich, wenn mir derlei Pauschalisierungen begegnen.

    Er hat ausreichend Baustellen, ich auch, Lügen gehört glücklicherweise nicht dazu.

Hallo!

Ganz grundsätzlich: Wer vögeln will muss freundlich sein. Soll heißen: dein Mann wird nicht mit düsteren Gesicht vor ihr gesessen sein und sie angeraunzt haben, sondern einfach normal, höflich und nett mit ihr umgegangen sein, ein bisschen lachen, ein bisschen reden etc, so wie man es übrigens auch ganz normal wie mit Freunden macht. Und nicht nur mit Sexpartnern.

Wenn jetzt das Gegenüber sich mehr erhofft, dann ist so ein relativ normales Verhalten vollkommen ausreichend, um diese Hoffnung zu steigern. Manchmal hört man halt eher das, was man hören will!
“Er hat heute gesagt, dass der Tag mit mir echt nett war. Und dass er gestern gemeint hat, dass er von mir nicht mehr will stimmt vielleicht gar nicht so."

Was ich damit sagen will: Es ist beides möglich, dass er mehr versprochen hat oder auch, dass sie zu viel interpretiert hat.

Und dass sie wohl Hoffnungen hatte scheint ja auch dir klar zu sein.

" Mensch, eine Familie ist mehr wert, als eine Bettgeschichte. Sie hätte sich einfach anders äussern können."

Nur war es für sie wohl mehr als eine Bettgeschichte. Da ist ja auf der anderen Seite (also sie) ja auch ein Mensch mit Emotionen, Gefühlen (ganz allgemein) und kein Roboter. Und in diesem konkreten Fall hat sie eh schon einen Preis mit enttäuschter Hoffnung bezahlt (auch wenn diese Hoffnung von vornherein unrealistisch war, Hoffnung ist Hoffnung).
Und dann soll sie noch sagen "Die anderen sind wichtiger als ich!“ und vielleicht noch diesen anderen dazu Glück wünschen? Die wenigsten schaffen das. Da meisten werden eher sauer reagieren.

Sie hat ja die Nachricht auch nur an deinen Mann geschickt. Nicht an Euch. Nicht an die Nachbarn. Und hat ihm (und nicht dir oder der Familie) wohl virtuell noch mal eine verpassen wollen.

Ärgere dich nicht, sie ist wohl einfach eine normale, nette Frau und kein Übermensch.

LG

Hallo!

Nein, sie lügt nicht.

Aus ihrer Sicht ist sie mit einem Mann zusammen gekommen, der frisch getrennt war und es vielleicht "langsam angehen wollte", ihr aber mit nichts deutlich gemacht hat, dass das eine reine Bettgeschichte sein sollte. Aus ihrer Sichtweise war sie die Next und Du die Ex. Zumindest impliziert hat er eine Beziehung.

Und dann entscheidet sich ihr Kavalier, sie auch noch ewig warmzuhalten, was ja für sie den Eindruck noch verstärkt hat, dass er nur mit Dir und den Kindern Chaos hat, bis es eine saubere Trennung gibt, nicht gerade über Weihnachten und so.

Und jetzt kommt er daher und macht Schluss, klar ist sie da sauer. Schließlich hat er ihr kommuniziert, dass es mit euch auseinander geht, er sie aber wieder treffen will, sobald es zwischen euch geklärt ist.

Dafür musste er nicht mal groß lügen, sondern nur ein paar Details weglassen, Es ist ja kompliziert und chaotisch mit euch, und warmgehalten hat er sie ja auch eindeutig. Für sie hat es sich eben anders angefühlt als für ihn, und ja, dein Mann ist ein Arsch, eine andere Warmzuhalten.

Und Du kommst auch nicht so gut weg, wenn du wusstest, dass er sie warmhält. Schließlich hast Du geahnt, dass sie mehr Gefühle für ihn hat, und jetzt macht er Weihnachten Schluss. Nicht so nett.

  • (19) 26.12.18 - 13:16

    Hallo.

    Lies nochmal genau nach. Ich schrieb mehrfach, dass er mehrfach und deutlich kommuniziert hat, dass es nicht mehr ist, als Sex. Sie selbst beteuerte, dass es ein Arrangement sei. Das war genau ihr Titel dafür. Und er hatte es ja Anfangs mit ihr sogar zeitweise beendet, nachdem sie anhänglich wurde.

    Im Übrigen war das alles bereits Anfang November zu Ende, also nix mit an Weihnachten.

    Aber auch nochmals, ich wünsche ihr ja nichts schlechtes, möchte mich nicht daran ergötzen, dass ich nun "gewonnen" habe, ich möchte meine Familie retten und war mir bis zuletzt gar nicht bewusst, dass da eine Konkurrentin war/ist. Wobei sie ja gar nicht um die Emotionen meines Mannes konkurrieren konnte, bei ihm waren ja keine.

    Weil er es mehrfach verdeutlichte, dass er keine neue Beziehung suche, hat sie (meiner Meinung nach entgegen der Wahrheit) behauptet, dass sie auch mit nur Sex zufrieden sei. Wenn sie insgeheim auf mehr hofft, ist das ja ihre Sache. Kann sie aber nicht vorwerfen.

    Wie gesagt, das alles ist von mir bescheuert, irrational...Aber natürlich geht eine Andere Sexpartnerin nicht an meinen Emotionen vorbei. Ich wollte mich auskotzen. Sie tut mir auch aufrichtig leid. Ich tue mir leid. Aber ich möchte meine Ehe erhalten und hoffe, das funktioniert.

    Mein Mann tut mir nicht leid, aber sauer bin ich auch nicht. Er hat weder sie noch mich irgendwie belogen oder schlecht behandelt. Er hat mit offenen Karten gespielt.

    LG

    • (20) 26.12.18 - 13:40

      Hat dir dein Mann erzählt was er angeblich der Frau kommuniziert hat? Oder hast du Nachrichten der beiden gelesen?

      Dein Mann hatte während ihr getrennt ward ein Verhältnis mit dieser Frau. Sehe hier grundsätzlich kein Drama. Vielleicht war es nur Sex, vielleicht war es etwas mehr. Für sie, vielleicht aber auch für ihn. Das wissen nur die beiden. Selbst wenn es so war... wenn du eurer Ehe eine Chance gegeben willst, musst du das "verzeihen/vergessen/verarbeiten"... vielleicht holt ihr euch professionelle Unterstützung dabei.

      Das was du hier in die Frau projizierst, scheint mir nicht förderlich für einen Neuanfang zwischen euch.

      • (21) 26.12.18 - 14:34

        Teils, teils.

        Ich habe etwas gelesen, aber überwiegend hat er mir Fragen beantwortet. Generell fallen ihm ernste Gespräche schwer, daran sehe ich auch, dass er es ernst meint, er bemüht sich, mir meine Fragen zu beantworten, schafft es aber immer nur zu einem gewissen Teil. Empathie istvdas schwer für ihn, weil es für ihn eben rein gar nichts bedeutet hat. Aber er redet immer mehr mit mir. Es ist ja nun schon einige Wochen her, daher möchte er nun auch das Thema langsam komplett ruhen lassen.

        Das alles passt auch zu seinem früheren Verhalten. Als wir damals zusammen kamen, war er auch gerade frisch getrennt und er erlebte ein Gefühlschaos und es ging ein paar mal hin und zurück. Parallel lief aber nie etwas. Ich kann ihm also bezüglich der Kommunikation trauen.

        Ich komme damit recht gut klar. Aber ich bin vom Typ her sehr offen und kommunikativ, kläre gerne Dinge genau auf, daher fällt es mir schwer, Dinge einfach unzerkaut abzuhaken. Aber das muss ich jetzt zu einem gewissen Grad.

        Wenn er für therapeutische Aufarbeitung zugänglich wäre, wäre es erst gar nicht zu einer Trennung gekommen. Das fällt also weg. Aber ich werde das mit der Zeit sicherlich für mich verarbeiten können, wenn erstmal die neue Unsicherheit über unsere Ehe vergangen ist.

        Danke dir.

        • (22) 26.12.18 - 16:49

          Ihr habt schon Baustellen, sonst hättet ihr euch nicht getrennt.

          Ich bin mal frech und interpretiere:
          Du willst von uns hören, dass die Frau sich daneben verhält, weil dein Mann ja niemals mehr als Sex wollte und sie sich da unberechtigt hinein gesteigert hat.
          ... Weil du selber unsicher bist, ob da nicht doch mehr war. (was ich durchaus für möglich halte - ebenso kann stimmen was er sagt)

          Also noch eine Baustelle dazu.
          Ihr werdet schneller von euren Problemen wieder eingeholt, als ihr schauen könnt.

          Warum ist er nicht für eine professionelle Aufarbeitung bereit? Klingt nicht so, als ob die Ehe ihm genauso viel bedeutet wie dir. Bequem wird sie sein.

    (24) 26.12.18 - 15:42

    Er hat mit offenen Karten gespielt?

    Er hat NICHT mit offenen Karten gespielt, weder bei ihr noch bei dir und das weißt du auch, denn sonst würde dich das alles jetzt nicht mehr auf diese Art dermaßen interessieren und du so einiges hinterfragen.

    Du verkaufst es dir selber das er ehrlich ist und weißt im inneren genau das es eine für ihn passende Ehrlichkeit ist, eine die dich ruhig stellen soll.Dir ist sehr gut bewusst, dass du nicht "gewonnen" hast, zumindest nicht so wie man es als Partnerin sich wünscht.Klar du hast ihn wieder, aber das war es auch....

    Sei endlich mal ehrlich zu dir selber....aber jeder Satz zeigt hier wie auch du, dich vor alles rausredest und letztlich soll die Geliebte die Dumme sein, aber ne du, die Verlierin bist letztlich du, auch wenn du ihn jetzt hast.

    So wie ihr das alles angeht, seit ihr in spätestens 2 jahre für immer getrennt.

(25) 26.12.18 - 13:16

Sieh es einfach so: Sie hat wahrscheinlich wirklich Gefühle für ihn entwickelt und gehofft, er entscheidet sich für sie. Wahrscheinlich hat er auch irgendwas zu ihr gesagt immer mal wieder, das diese Hoffnungen verstärkt hat (verliebte Frauen neigen dazu, nur das zu hören, was sie hören wollen, da kann der Mann 10x sagen "Ich liebe meine Frau", wenn er nur 1x dazwischen sagt "Es ist toll mit dir", dann wird alles andere ausgeblendet und nur das zählt, so könnte sie auch irgendein Kompliment o.ä. einfach so aufgesaugt haben wie ein trockener Schwamm das Wasser,, dass sie sich eben doch benutzt fühlt, obwohl er ihr nie was vorgemacht hat - das sind dann klassische Kommunikationsprobleme durch selektive Wahrnehmung).

Und im Grunde spricht es ja eben für sie, dass sie verletzt ist. Sie hat sicher gewartet, dass er sich meldet, evtl. kostete es sie Überwindung zu fragen, und dann kommt eine Abfuhr, Gefühle sind im Spiel, ich glaube, da würde wohl fast jeder verletzt und patzig reagieren, es gehört schon enorme Größe dazu, in dem Moment dann zu sagen "Super, ich wünsche Euch viel Glück!", auch wenn man weiß, es ist im Grunde anständig und richtig von ihm so. Wenn sie so nett und sympathisch ist wie du sagst, wird sie sich das aber auch im Nachhinein denken und ihm das anrechnen, dass er eben so ist und im Grunde will ja jede Frau genau so einen Mann, darum tut es dann eben auch weh, wenn man den nicht bekommen kann. Wäre sie eine "Schlampe", der es egal ist, hätte es cooler reagiert.

Ich würde daher an Deiner Stelle nicht sauer auf sie sein, sondern sie würde mir eher Leid tun, weil es ihr jetzt sicher sehr schlecht gerade geht. Natürlich würde mein Mitleid nicht so weit gehen, dass ich meinen Mann mit ihr teilen möchte. ;-)

Top Diskussionen anzeigen