Bitte um zahlreiche Antworten

    • (1) 27.12.18 - 00:46

      Hallo liebe Mamis,
      um sich ein genaues Bild über meine derzeitige Gefühlswelt machen zu können, erstmal kurz zu mir...

      Ich bin 38 Jahre, habe 1 Tochter (14) und 1 Sohn (2). Mit meinem jetzigen Partner bin ich seit fast 11 Jahren zusammen. In den 11 Jahren waren mehrere auf und abs unsere ständigen Begleiter. Traurigerweise habe ich in der Zeit 4 Mal (meinem Partner zuliebe) abgetrieben. Ich hatte mich jedesmal über die SS gefreut, letztendlich war es für ihn in dem Moment immer unpassend und ich habe nie Trost durch ihn erfahren. Vermutlich, weil ich es nicht verdient habe, aufgrund der rosaroten Brille?!?

      Tatsache ist, ich habe keine dieser Abtreibungen verarbeiten können. In stillen Momenten oder jetzt, wo der Kinderwunsch wieder aufkeimt und es einfach nicht klappen will, denke ich schmerzlich an meine Babys, die leider nicht die Möglichkeit bekamen durch mein Versagen, zu leben! Ich fühle mich schuldig.

      Seit Ende Sommer diesen Jahres versuchen wir schwanger zu werden. Ja, ich bin immernoch mit ihm zusammen und genau das ist auch der Grund, weshalb ich hier Rat suche oder Erfahrungen....
      Ich habe auch die Lust am Sex verloren, was ja eh nur noch zur eventuellen Fortpflanzung stattfand. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Merke aber, dass er nicht so der Halt ist, den ich dringend brauche. Er kann sich nicht in mich hineinversetzen, was wohl vielen Männern schwer fällt. Deswegen ist es für sie auch so einfach zu sagen „mach weg, oder Du kommst alleine damit klar“ :((

      Ich danke schon mal für die Aufmerksamkeit.

      LG Anni

      P.S. Ich hatte mich versehentlich in einem anderen Forum eingetragen, dort hagelte es heftige Kritik. Psychisch bin ich ein Wrack. Wäre schön, wenn die Meinungen nicht allzu böse ausfallen. Danke.

      • (2) 27.12.18 - 00:55

        Was ist denn deine Frage?
        Ich denke ganz einfach, dass Du mit einem Partner kein Kind Zeugen solltest, welcher Dir keine emotionale Sicherheit, Rückhalt. bietet. Wie soll das werden? Du hast vier mal abgetrieben. Das ist schon sehr heftig.
        Medizinisch stellt sich mir die Frage, ob Du überhaupt noch so einfach schwanger werden kannst. Aber das ist individuell wohl von Fall zu Fall unterschiedlich. Und Du bist 38. Da ist der von Dir genannte Zeitraum ja nix ungewöhnliches.

        Aber willst Du mit DIESEM Mann ein Kind oder willst DU ein Kind?

        Lg

        • (3) 27.12.18 - 14:34

          Hallo marabuu,
          vielen Dank für Deine Antwort.
          Aber muss ein Beitrag denn immer eine Frage beinhalten oder darf man sich hier einfach nur den Kummer von der Seele schreiben und hoffen, dass darauf jemand reagiert, dem es vielleicht ähnlich geht?
          Zumindest war das meine Intension.
          Aber um Deine Frage zu beantworten.... wir wollten schon beide das Kind.
          Heute hatten wir geredet.... nunja, ich bin nicht mehr der Ansicht, ein weiteres Kind mit ihm haben zu wollen. Das ergaben unsere unterschiedlichen Ansichten.... Zumindest bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass mich meine beiden Kinder glücklich machen. Soweit gilt noch eine andere Baustelle zu klären.... das wäre dann er....
          da wir auch vorgehabt haben zusammen zu ziehen, was für meine Kinder und mich bedeuten würde, das Bundesland zu wechseln, tendiere ich immer mehr dazu, nicht zu wechseln.... da fehlt mir noch der Mut, das so klar auszusprechen. :/

          • (4) 27.12.18 - 16:38

            Hey,

            nein natürlich darf man sich auch was einfach von der Seele schreiben. :-) Wenn das die Intuition war, ist ja alles klar.
            Ich finde deinen Entschluss gut. Das klingt für mich nicht nach einer gesunden Beziehung. Und solche Entscheidungen dürfen auch gerne Zeit kosten und müssen abgewägt/verarbeitet werden.
            Ich hatte auch öfters Partner, die nicht mit mir auf einer Linie gefahren sind und mich gerade in den schweren Stunden sitzen gelassen haben. Mein Partner jetzt steht hinter dem, was ich tue. Das heißt nicht, dass er alles gut heißt. Aber er liebt mich und geht die Wege immer mit mir. Und das ist sooooo wichtig. Dich auf seinen Partner zu 100% verlassen zu können. Und diese Männer gibt es!
            Ich drücke dir die Daumen, dass Du die Kurve schaffst und jemanden hast, der Dich aufrichtig liebt und zu Dir steht.

            Lg

      Kennst Du keine andere Verhütungsmethode als Abtreibung? Es tut mir leid, aber für VIER Abtreibungen habe ich keinerlei Verständnis. Das man mit so einem Mann zusammenbleibt, auch nicht. Ihr habt einen Zweijährigen, wollt jetzt wieder ein Kind?
      Er ist kein Halt für Dich, fordert Abtreibungen und Du wachst immer noch nicht auf und merkst, dass dieser Mann Dich vollends kaputtmacht?
      Was muss eigentlich noch alles geschehen, bis Du Dir und Deinen Kindern so ein Leben ersparst? Ich hoffe sehr, dass Du derzeit nicht schwanger wirst und Dir eher mal überlegst, Dein Leben zu ändern - und zwar radikal.
      Die Kritik im anderen Forum ist nachvollziehbar, ich verstehe Dich auch nicht und ich frage mich gerade, was Deine Familie dazu sagt? Haben die das alle nicht mitbekommen?
      Was um Himmels willen findest Du an DIESEM Mann noch so liebenswert, dass Du dieses Leben noch die nächsten 30 Jahre mitmachst und weiter Kinder von ihm willst? Wach endlich auf, mach eine Therapie, dass Du selbstbewusster wirst und jag den Mann dahin, wo der Pfeffer wächst.
      LG Moni

      • Liebe Moni,
        Danke für Deine Antwort.
        Zur Verhütung möchte ich gerne was sagen. Ja ich habe einige Methoden versucht... die Pille zb. Mit dieser habe ich mich über mehrere Monate krank gefühlt. Es war, als hätte ich ständig Gliederschmerzen und ich bin einfach kein Freund von Experimenten. Mit der Spirale bin ich auch nicht klar gekommen. Ständig Schmierblutungen, Zwischenblutungen. Mein ganzer Zyklus ist im Eimer! Mein Partner fand Kondome ätzend. Sicher, das ist jetzt kein herausragendes Argument, aber ich hab’s hingenommen. Bin eben psychisch schwach und seit Jahren in Therapie!
        Ist auch immer leicht zu sagen, man solle jemanden in die Wüste schicken... aber ich werde Deine Worte beherzigen.

        • (7) 27.12.18 - 14:53

          Ihr habt also elf Jahre lang meist ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt, weil Du mit Pille und Spirale nicht klar kamst, und Dein Partner Kondome ätzend findet? Und Du bist nur 5 Mal schwanger gewesen? Und jetzt klappt es mit dem Kinderwunsch seit einem Vierteljahr nicht?

          • (8) 27.12.18 - 14:57

            Die Hälfte der Zeit haben wir verhütet ca.
            Naja, das ist so ein bisschen die ganze Ironie dabei würde ich sagen, dass ich nicht schwanger wurde. Vermutlich wars Kopfsache. :/
            Liebe Grüße!

        Tut mir Leid, normalerweise verkneife ich mir solche Kommentare, aber ich finde das muss gesagt werden.
        Eine Abtreibung ist doch kein Verhütungsmittel!!! 4 mal??? Nach dem 2. Mal sollte einem doch spätestens klar sein, dass man was an der Verhütung ändern muss. Du bist eine erwachsene Frau!
        Es gibt so viele Methoden und deine Erklärungen klingen nach Ausreden.
        Pille (ich hab mich krank gefühlt): Ja, es gibt Unverträglickeiten. Es gibt allerdings verschiedene Pillen mit verschiedenen Wirkstoffen und Dosierungen. Vielleicht hätte dir ein Pillenwechsel helfen können. Eine Abtreibung hat da gewaltigere Nebenwirkungen.
        Spirale (nicht klar gekommen): Es gibt Hormon und Kupferspiralen und Kupferkette -/ball. Da hättest du ebenfalls eine alternative versuchen können, falls du dich bemüht hättest.
        Kondome (Partner fand sie ätzend): Ja klar, ist ja auch schön easy wenn die Frau einfach ne Abtreibung machen kann wenn sie schwanger wird. Ich erzähl dir mal wie das bei mir ist. Entweder, der Partner zieht sich das Kondom über, oder es gibt eben keinen Sex. Punkt. Und wenn ich in einer ernsten Beziehung bin rede ich mit meinem Partner über mögliche Verhütungsmethoden und auch darüber, was passieren würde wenn es einen "Unfall" gibt. Wer Sex hat kann immer schwanger werden. Und meine Partner wissen, dass für mich eine Abtreibung keine Option ist. Sie wissen also um das Risiko.
        Was ist mit Verhütungsring, Diaphragma, NFP?
        Du machst es dir wirklich zu einfach meine Liebe. Ich bin ganz bestimmt keine Gegnerin von Abtreibungen in Auswegslosen Situationen. Ich bin froh, dass hier und heutzutage Frauen über ihren Körper selbst bestimmen können. Aber 4 mal?!? Sorry das geht nicht in meinen Kopf rein.

        • Ja Du wirst sicherlich mit allem Recht haben. Ich bin auch selbst maßlos von mir enttäuscht, dass ich nicht stark genug bin/war.... :/
          Vermutlich hätte ich es mir gänzlich verkneifen sollen, mit meinem Anliegen hier her zu kommen.... entschuldige!

          • Ich denke, es ist wirklich die falsche Stelle in diesem Forum um Hilfe zu fragen. Hier sieht dich niemand als den Mensch der dahinter streckt und deine Geschichte stellt einem wirklich alle Haare auf.
            Es tut mir wahnsinnig Leid, dass du nicht die notwendige Charakterstärke hattest und in deinem Leben dadurch so viel schief gelaufen ist. Ich würde dir gerne helfen, wenn ich könnte. Denn ich sehe auch, dass du deine Fehler eingesehen hast und nach vorne schauen möchtest. Vielleicht helfen dir die Antworten in diesem Forum deine Augen zu öffnen und dich wach zu rütteln.
            Nimm DEIN LEBEN in die Hand. Geh zu einer Beratung. Kümmer dich um Verhütung und trenne dich von diesem Mann. Deine Einsicht war der erste Schritt, aber wenn jetzt keine Taten folgen wirst du immer weiter runter gezogen worden. Ich möchte dich ermutigen das zu tun. Sei mutig und stark. Du hast nicht viel zu verlieren. Ein Mann, der so verantwortungslos ist hat dich nicht verdient. Du verdienst ein tolles Leben und nur DU SELBST hast es in der Hand das daraus zu machen.
            Vielleicht kann du dir eine Kur (oder Mutter-Kind-Kur) verschreiben lassen um mal aus allem rauszukommen und klare Gedanken fassen zu können wo du mit deinem Leben hinkommen möchtest. In der Vergangenheit ist viel schief gelaufen, aber jetzt ist die Zeit nach vorne zu schauen. Du kannst deine Zukunft eine schöne Zukunft machen, aber der Anfang ist unbequem und erfordert deine Initiative.

        Der Mann kann schon sagen: "Ich mag keine Kondome. Sollte es zu einer Schwangerschaft kommen, kannst du abtreiben oder ich bin weg."

        Die korrekte Antwort darauf wäre: "Ok, dann mach eine Vasektomie."

        Liebe TE,
        dass du in der Vergangenheit keine Glanzleistung abgeliefert hast, weißt du ja. Dass dein Partner wenig Empathie besitzt und nicht der beste Fang ist, dürfte dir mittlerweile auch klar geworden sein. Deine Entscheidung, nicht zu ihm zu ziehen und erst mal den Kinderwunsch ad acta zu legen, erscheint durchdacht. Überleg, ob eine Beziehung zu diesem Menschen wirklich das beste für deine Kinder und dich ist. Die Therapie ist sicher eine gute Sache. Alles Gute für die Zukunft!

    (13) 27.12.18 - 19:17

    Schau mal, du bist psychisch labil (laut deiner Aussage), seit Jahren in Therapie, lebst in einer dysfunktionalen Beziehung und hast schon Verantwortung für zwei lebende Kinder. Da ist ein weiteres Kind in meinen Augen das Letzte, was Sinn ergibt.

(14) 27.12.18 - 01:00

Anni,

4 AB´s zu verarbeiten ist Hammer hart und ich finde es ganz schlimm das dein Partner nicht auf dich eingeht. Du hast es auch nicht verdient keinen Trost zu erfahren. Deinen Partner ist genauso wie du an den Abbrüchen beteiligt. Wenn er keine Kinder wollte hätte er es offen sagen müssen und auch aktiv mit verhüten müssen.

Versuche professionelle Hilfe für die Verarbeitung in Anspruch zu nehmen damit du alles verarbeiten kannst.

PS: Bevor ihr wieder versucht schwanger zu werden, solltet ihr euch aussprechen und genau klären wie es weiter geht wenn du schwanger bist, denn es kann nicht sein das er eventuell nochmal verlangt eine Schwangerschaft abzubrechen.

Ich schicke die viel Kraft.

blaue-Rose

  • Liebe blaue-Rose,

    Deine Worte waren wie Balsam für die Seele! Herzlichen Dank. Ich werde auf jeden Fall das Thema bei meiner Therapeutin aufgreifen. Und von einem weiteren Kind bin ich angekommen. Jetzt gilt es noch zu klären, wie wir das am Besten verhindern. Kein Sex zu haben ist zwar 100% sicher, aber dann muss er zu Kondomen greifen, sollte ich wider Erwarten Lust bekommen.

    Ich schicke Dir liebe Grüße:)
    Anni

    • (16) 27.12.18 - 17:52

      Ich würde mich an deiner Stelle in Verhütungsangelegenheiten keinesfalls auf deinen Partner verlassen. Er hat ja schon mehrfach bewiesen, dass er die Verwendung von Kondomen aus banalen Gründen verweigert. Außerdem halte ich diese Verhütungsmethode nach vier ungewollten Schwangerschaften für zu unsicher. Falls dein Partner keine Vasektomie möchte, würde ich über eine Sterilisation bei dir nachdenken. Alternativ käme natürlich auch eine Spirale in Frage, da Anwendungsfehler fast ausgeschlossen sind. Du hattest zwar geschrieben, dass du damit nicht zurechtgekommen bist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du das schon mal ausprobiert hast.

      • (17) 27.12.18 - 21:18

        Ich muss Dich leider enttäuschen. Ich hatte die Kupfer-Gold-Spirale. Es fing gleich mit tagelangen SB an. Vorher hatte ich einen Traumzyklus, seitdem habe ich immer 2 Tage vor der richtigen Blutung so nervige SB.
        Es war für mich keine schöne Erfahrung, zumal ich noch andere Beschwerden hatte, die ich vorher nicht hatte. Ob Du mir glaubst oder nicht sei Dir überlassen. Letztendlich habe ich keinen Grund zu lügen. Werde ja für meine Ehrlichkeit schon gesteinigt...

        • (18) 27.12.18 - 21:30

          Aber sb ist doch nichts schlimmes. Nervig ja aber nicht schlimm. Das muss sich ja noch alles einpendeln etc. Vielleicht hättest du noch etwas Geduld haben müssen oder eine andere Spirale/andere Pille ausprobieren können... Vielleicht wäre alles dann nicht soweit gekommen.

          • (19) 27.12.18 - 23:31

            Richtig, es ist nervig. Und ich zehre ja zum Teil immernoch von den Folgen der Spirale. In der Hoffnung, dass sich mein Zyklus eines Tages wieder beruhigt. Sicherlich geht eine Abtreibung auch nicht folgenlos an einem vorbei. Mit dem Unterschied, dass nach einem Monat der Körper wieder „funktionierte“, von dem emotionalen Aspekt ganz abgesehen.
            Ich gucke, welche Möglichkeiten ich noch habe zu verhüten. Aber Spirale bzw. Pille kommen für mich einfach nicht mehr infrage.
            Sorry.

            • (20) 27.12.18 - 23:48

              Aber dann kann ich dich da irgenwie absolut nicht verstehen. Du sagst doch selber, du hast genug psychische Probleme, da ist doch die Gefahr einer Schwangerschaft ein viel viel größerer Punkt als die Schmierblutungen. Ich habe diese Blutungen seit ich 14 bin und ja- sie können nervig sein wie gesagt, aber man kann sich doch besser damit arrangieren, als mit einer Schwangerschaft und dann mit einer Abtreibung und dann auch noch mehrmals?! Du kannst mir doch nicht erzählen, dass das besser für deine Psyche ist?!
              Wie gesagt es gibt ja auch mehrere Spiralen und mehrere Pillen, ich musste auch 3 verschiedene Pillen "testen", bis ich zurecht kam... aber es kommt eh so rüber, als ob es bei dir da eher Kopfsache ist.
              Du müsstest da auch schon bereit zu sein, dir helfen zu lassen und nicht direkt abwinken...

        (21) 27.12.18 - 23:07

        Ich glaube dir schon, dass du Beschwerden hattest. Allerdings finde ich Schmierblutungen nun wirklich nicht schlimm. Ich habe auch eine Kupferspirale und ab und zu Schmierblutungen vor der eigentlichen Periode. Außerdem ist meine Periode viel stärker als vorher, aber damit kann ich leben. Das wären für mich niemals Gründe, die Spirale wieder ziehen zu lassen, da es für mich außer einer Sterilisation keine Alternative mehr gibt.

        • (22) 27.12.18 - 23:40

          Anfangs dachte ich auch, mit der Spirale gehe ich einen guten Kompromiss ein. Ohne Hormone! Aber es ging nicht. Psychisch war mir das echt zu nervig. Konnte mich einfach nicht mehr damit arrangieren.
          Man kann mir die eben leider nicht mehr schmackhaft machen, tut mir leid.

          • (23) 28.12.18 - 08:33

            Dann musst du dich sterilisieren lassen oder im Zölibat leben....sorry, aber irgendwie hast du an jeder Verhütungsmethode was auszusetzen#augen….

            Du hast bereits vier Abtreibungen hinter dir, ist es dir dann mittlerweile nicht selber total wichtig, dich vor einer Schwangerschaft so gut es geht zu schützen#gruebel??? Das geht eben nur mit einer ordentlichen Verhütung...und wenn du die Spirale und jegliche Hormone ablehnst, dann bleibt dir halt nicht mehr viel übrig, um dich wirklich einigermaßen sicher vor einer Schwangerschaft zu schützen (außer eben Steri oder Zölibat, bzw noch Kondom, aber da musst du bei deinem Partner dann halt standhaft bleiben).

            Denn die NFP-Methode wäre mir in deinem Fall viel zu unsicher.

            Daher such bitte nach einer für dich passenden Lösung anstatt immer nur davon zu reden, welche Verhütung für dich NICHT in Frage kommt....

Anni,

wenn ihr euch zu einhundert Prozent sicher seit das ihr keine weiteren Kinder möchtet solltet ihr überlegen ob ihr nicht auf eine dauerhafte Verhütungsmethode zugreift. Kondome sind eine mögliche Verhütungsmethode. Dabei ist aber sehr genau auf die richtige Anwendung zu achten.


FG blaue-Rose

  • Liebe Rose:)

    das ist ein fester Entschluss von mir gewesen. Ich brauche ihm das nur mitteilen und dann wäre das auch ok.
    Erstmal werde ich lange lange Zeit keinen Gedanken an Sex verschwenden. Mich aber über paar Verhütungsmethoden belesen. :)

    GLG Anni

Top Diskussionen anzeigen