"Spendensammler" und Nummer

    • (1) 24.01.19 - 20:12
      Habevergessen

      Sorry, ich weiß nicht wie man die Menschen oder die Arbeit nennt, daher liebevoll Spendensammler.

      Bei mir war gestern einer an der Tür. Man hat sich locker Unterhalten. Um den Job zu machen, muss man auch locker sein.

      Allerdings beschäftigt mich jetzt eine Sache und zwar hat er auf meiner Durchschrift seinen Namen und Handynummer geschrieben mit den Worten, wenn ich fragen habe, kann ich ihn anrufen.

      Aber es gibt ja sowieso eine Hotline... Geben die jeden ihre Nummer, um keine Ahnung was zu vermitteln?

      Ich möchte da jetzt nicht anrufen um zu fragen. Leider bin ich ein Mensch, der auf manche Sachen eine Antwort braucht.

      Ich stelle mir das nämlich nervig vor, wenn von 50 Leuten sich 20 fremde einfach melden.

      • Willst Du ihm private Fragen stellen oder spendenbezogen Informationen haben? Das ist mir gerade unklar.

        • (3) 24.01.19 - 20:34

          Ich möchte ihm gar keine Fragen stellen. Ich frage mich, ob die Menschen jeden ihre Handynummer geben, damit sie denjenigen anrufen können um fragen zu beantworten. Es gibt ja eine extra Hotline

      (4) 24.01.19 - 20:41

      Ich finde Spendensammler an der Haustür generell unseriös.

      • (5) 24.01.19 - 21:48

        Das habe ich auch schon gemacht, das ging von der Kirche aus. War schon seriös.

        (6) 25.01.19 - 17:45

        Wir waren als Kinder mit der Spendendose von Tür zu Tür für das Müttergenesungswerk unterwegs. Auch heute wird für die Stiftung nach wie vor so gesammelt.

        Was ist daran unseriös?

        • (7) 25.01.19 - 19:31

          Ja, gut, wir waren als Konfirmanden auch Spenden sammeln im Dorf.

          Aber wenn es so welche sind, die einen auch in der Fußgängerzone immer anlabern, ist es unseriös.

    (8) 24.01.19 - 21:01

    Ruf doch bei der Hotline an und erzähle ihnen, dass der Spendensammler Dir seine private Nummer gegeben hat und frage dort direkt nach, was es damit auf sich hat.
    Dann erfährst Du den Grund direkt aus erster Quelle.

    LG

    • (9) 24.01.19 - 22:36

      Ich geh mal davon aus, dass das eher nicht üblich ist, dass er die eigene Nummer drauf schreibt, wenn es eine Hotline gibt und er es nur auf ihren Durchschlag schrieb. Je nachdem, wenn da Drücker dahinterstecken, könnte so eine Mitteilung bei der Hotline sehr ungemütliche Konsequenzen für ihn haben, wenn man z.B. denkt, er will so an der Organisation vorbei was abzweigen oder so... Würde ich daher nicht da fragen, da kriegt er 100 pro Ärger. Denke, er fand sie vielleicht einfach nur nett und da er sie als "Kundin" wahrscheinlich nicht um ein Date bitten durfte, hat er es vielleicht auf die Art versucht, dass sie anrufen kann, wenn sie mag...

Ich möchte garnicht wissen, welcher Sorte "Spendensammler" Du aufgesessen bist....hatte er einen offiziellen Lichtbild-Ausweis von z.B. DRK oder Johanniter?
Wer weiß was Du unterschrieben hast, Zeitungsabo? Alles schon passiert. Ruf doch an, vielleicht landest Du bei einer Abzockhotline.....probier's aus, dann bist Du klüger.
Er wird schon seinen Grund haben, diese Handynummer zu verteilen.
Ich wundere mich schon lange nicht mehr über die täglichen Berichte, wie Leute abgezockt werden nach Strich und Faden.
LG Moni

(16) 25.01.19 - 06:26

Ich finde das mit der Nummer ziemlich nachvollziehbar.

Der Spendensammler wird seine Provision nur bekommen, wenn Du bei ihm zahlst / unterschreibst und nicht nach einem Hotline - Anruf Deine Spenden quasi 'selbstständig' ablieferst.

Das ist bei einem z.B. Versicherungsvertreter auch nicht viel anders. Und von unserem Versicherungsvertreter habe ich auch die Handy Nummer. Das er von seiner Klientel dann tatsächlich angerufen wird, gehört zu seinem Job.

Grüsse
BiDi

(17) 25.01.19 - 08:19

Guten Morgen,

Naja, beim Versicherungsmenschen ist es auch ein bisschen was anderes. Da ist die Kundenbeziehung wichtig und die haben ihre Visitenkarten. Da hat jeder die Handynr.

Mich irritiert die Handynr. Eher. So nach dem Motto "du hast meine private Nummer, ich zieh dich nicht ab".

Auf der anderen Seite hat er an mir nichts verdient. Ich hab da so direkt gefragt. Ich mache sowas normalerweise auch nicht

(19) 25.01.19 - 08:28

Mein Mann verteilt berufsbedingt auch eine Handynummer...& sicher ist er da auch locker und freundlich bei. 🤣😂

  • (20) 25.01.19 - 08:43

    Ich hab kein Interesse an dem Mann.
    Sehe das aber mit der Handynr auch gar nicht so positiv
    Versichersmenschen und so ist was anderes

    • Ich hab kein Interesse an dem Mann.

      Wenn es so wäre, würdest Du Dir nicht so den Kopf zerbrechen.

      • (22) 25.01.19 - 09:31

        Lies weiter oben 🙂
        Ich könnte ja einfach schreiben, da der hier nicht lebt, wäre es egal.
        Mir geht es aber darum, ob das eine Masche ist a la guck du hast meine Nummer, es ist nichts schlimmes zu vermitteln.

        Nur, weil man sich mit einem Mann versteht, heißt ja nicht gleich, dass man ihn haben will. Ich verstehe mich auch mit männlichen Arbeitskollegen, ohne Hintergedanken.

        • Bin ich eigentlich die Einzige, die gar nicht versteht, worum es hier geht?!? Ich hab nur ein riesiges Fragezeichen auf der Stirn. Was für ein Mann, was für eine Religion, was für Spenden und was für eine Hotline? Und was genau macht dir Sorgen an der Handynummer, warum wirfst du das alles nicht einfach in den Müll und lässt die Finger davon?

          Sorry, aber deine ganze Geschichte ist mir ein Rätsel.
          Möchtest du es noch genauer erklären? Und warum postest du in Partnerschaft?

    (25) 25.01.19 - 19:15

    Jetzt bin ich raus! Ich verstehe gar nichts! Masche?

    Wenn du kein Interesse hast, weg mit dem Zettel. Handynummer ist heute nicht ungewöhnlich - ich hab eine Firma und für die kein Festnetz. Ebenso haben viele Freunde nur Handy.

    Aber wie gesagt, ich versteh nicht was du hier willst, wenn er dir eh egal ist.

Top Diskussionen anzeigen