Beste Freundin verhält sich komisch

    • (1) 28.01.19 - 09:16
      komisch1990

      Hallo zusammen,

      bin momentan ein bisschen im Gefühlschaos und die jetzige Situation gibt mir ein sehr ungutes Gefühl im Magen.
      Ich habe einen neuen Mann kennengelernt vor ca. 1,5 Monate. Wir verstehen uns super gut und wir haben beide Gefühle füreinander, sind aber (noch) nicht zusammen.
      Wir lassen uns Zeit und wollen uns erstmal richtig kennenlernen.

      Am Wochenende habe ich ihn meiner besten Freundin vorgestellt. Mir ist sofort aufgefallen, dass sie sich in seiner Gegenwart total anders mir gegenüber verhält. Sie macht doofe Witze über meinen Musikgeschmack, über mich und mein Aussehen usw. (z.B.: endlich kann ich dir mal sagen, dass dein Musikgeschmack totaler Müll ist...) - nur weil er ca. den selben Geschmack hat wie sie...

      So viel dazu...
      Wir sind dann auch mal gemeinsam fort und nach gewissem Alkoholpegel ist mir aufgefallen, dass sie sich extrem an ihn ranschmeisst (Bemerkung: sie ist selber in einer Beziehung, 4 Jahre). Er hat das jetzt nicht erwidert, aber komisch fand ich das ganze trotzdem.
      Beim Reden musste sie ihm ständig an die Schulter fassen und als ich mal zur Toilette ging, lagen sie beide Schulter an Schulter nebeneinander und sie lag quasi auf seinem Arm drauf #gruebel. Ich muss dazu sagen, sie kennt ihn ja nicht mal. Er hat mir dann nach dem Abend erzählt, dass er das ein wenig komisch fand und mich gefragt ob ich jetzt Angst hätte oder ihm nicht mehr vertraue.
      Ich habe ihm dann erzählt, dass ich so ein Verhalten von ihr gar nicht gewohnt bin und sie sich noch nie so zu mir geäußert und gezeigt hat. Er hat gesagt, dass er nicht möchte, dass ich mir jetzt Gedanken mache und das er jedes Mal froh gewesen ist, wenn ich wieder da war, weil sie ihn dann wieder in Ruhe gelassen hat.
      Ich werde wohl mal mit ihr darüber sprechen müssen, weiß aber nicht genau wie ich das angehen soll ohne das sie es falsch versteht.

      Wart ihr schonmal in so einer Situation.

      Danke und liebe Grüße..

      • (2) 28.01.19 - 09:27

        Als ich noch ein Teeny war hatte ich mal eine Freundin, die grundsätzlich die Jungs interessant fand, die ich mochte und dann alles daran gesetzt hat, mir diese auszuspannen. Aus besten Freundinnen wurden dann binnen von Minuten Rivalinnen, zumindest aus ihrer Perspektive.
        Ich Schaf habe mir das eine ganze Weile lang angeguckt...

        Deutliche Worte in ihrer Richtung haben nix geholfen. Sie fand mich dann nur peinlich, vonwegen ich wolle wohl mein Revier markieren und gleiches Recht für alle, möge die Bessere gewinnen... Tjaja.... Unsere Freundschaft hat sich dann auseinanderdividiert, weil ich auf so ein Theater keine Lust hatte.

        Ihr seid erwachsen. Ich würde sie ohne Rücksicht darauf, dass sie da was falsch versteht, sagen, wie du den Abend empfunden hast und fragen, was sie sich bei dem Verhalten denkt. Je nach Antwort würde ich dann schauen, wie es weitergeht mit euch beiden.

        "Ich werde wohl mal mit ihr darüber sprechen müssen, weiß aber nicht genau wie ich das angehen soll ohne das sie es falsch versteht."
        Sorry, aber was gibts denn da groß zu überlegen und was genau könnte sie denn falsch verstehen? #kratz Sie schmeißt sich bei der allerersten Gelegenheit an Deinen (Fast-) Freund ran und redet schlecht über Dich. Das ist kein Verhalten, welches man von seiner Freundin erwartet und das würde ich SEHR DEUTLICH sagen, so dass sie definitiv nichts daran falsch verstehen könnte..

        Ich finde auch, dass du sehr deutlich werden solltest!
        Zumal du ja von ihm quasi "Rückendeckung" hast, falls sie da was erfinden sollte.
        Mir würde eigentlich ihr Verhalten reichen um mir da nichts gefallen zu lassen ...

      • (5) 28.01.19 - 10:18

        Hallo,

        einer Freundin erging es ähnlich. Sie ist mit ihrer Nachbarin eng befreundet. Vor zwei Monaten meine Freundin einen neuen Mann kennen und stellte ihn der Nachbarin vor. Die Nachbarin machte sich an ihn ran, redete aber schlecht über die Freundin. Mein Rat: trenn dich von der Freundin. So etwas ist keine Freundschaft.

        LG
        Sternschnuppe

        Hallo!

        Sie hat sich unmöglich benommen und auf geradezu peinliche Art und Weise versucht,Dir den Mann auszuspannen, obwohl sie selbst in einer Beziehung ist.

        Werde bitte SEHR deutlich ihr gegenüber, sie hat sich total daneben benommen.

      • Ganz ehrlich: ich würde IHN das regeln lassen. Zumal sie auch rumgrapscht, wenn du nicht dabei bist.

        1. Ist es ER, der angegraben wird
        2. Wenn es ihn stört, ist es an ihm, ihr das deutlich zu machen.
        Dass es dich stört, ist nur ein Nebenschauplatz
        3. Meist ist es wirksamer, wenn das Objekt der Begierde klar Stellung bezieht. Du könntest einfach belächelt werden als eifersüchtige Zicke.

        Wenn er an dir ernsthaft interessiert ist, wird er hoffentlich Mann genug sein, um deiner Freundin klarzumachen, dass er keine Nähe zu ihr will. Das geht ja auch zusätzlich, indem er DICH dann demonstrativ in den Arm nimmt oder sich dir zuwendet.

        • (8) 28.01.19 - 11:30

          Naja, aber es gibt ja auch noch den Teil, in der die TE schreibt, dass die "beste Freundin" über das Aussehen und den Musikgeschmack der TE lästert. Das sollte sie schon selbst regeln können.

          (9) 28.01.19 - 11:32

          Hallo guest70,

          ich denke nicht, dass er das jetzt klar stellen wird (auch wenn es grundsätzlich das Beste wäre), weil wie du sagst - ich werde dann vermutlich als eifersüchtige Zicke dargestellt.
          Aber da es nur einmal vorgekommen ist und er mit ihr absolut nichts zu tun hat und sie sonst nie sieht ist es ihm egal. Würde sie ihn jedes Mal anmachen, würde er vermutlich was sagen. Aber er belässt es bei dieser Situation denke ich.
          Er hat klar gestellt, dass er nichts von ihr will und hat mich dann immer wieder geküsst und umarmt und versucht Abstand von ihr zu halten … Aber dass er sie gleich darauf anspricht wird wahrscheinlich nach diesem Vorfall nicht so sein.
          Ich hoffe es war das erste und letzte Mal.
          Und ich bin leider wirklich ein etwas eifersüchtiger Mensch, da ich schwer vertrauen kann aber ich habe nichts zu diesem Thema bei den beiden geäußert. Ich tu mir aber leider sehr schwer damit.

          • (10) 28.01.19 - 12:01

            Naja, wenn es ein einmaliger Vorfall war, dann würde ich abwarten. Vielleicht hat sie es auch geschnallt und es kommt nicht mehr vor. Du schreibst ja selbst, dass du sie so nicht kennst.
            Deshalb sollte man m. E. auf dem Teppich bleiben und nicht wie die eifersüchtige Furie reagieren.

            Daher würde ich auch nichts sagen, dass die Freundin gegen dich geschossen hat bzgl. Musikgeschmack. Wie hättest du reagiert, wenn sie dir das mal gesagt hätte ohne diesen Mann im Hintergrund??

            Frag sie doch mal in ruhiger Minute, ob sie glücklich ist in ihrer Beziehung und was da los ist. Ihr scheint es an Aufmerksamkeit zu mangeln. Vermutlich will sie ihn dir nicht ausspannen sondern drängt sich in den Vordergrund, weil ihr was fehlt.

            • (11) 28.01.19 - 12:17

              Sie hat mir ja eben immer gesagt, dass ihr meine Musik gefällt? Und plötzlich ist dieser Mann dabei (den sie anscheinend interessant findet) und zack nörgelt sie an mir rum! Ich habe nichts gegen offene Meinungen, nur sollte man auch zu seiner Meinung stehen wenn andere dabei sind und nicht dann aus Prinzip jemanden schlecht machen, damit man sich selber besser darstellt.

              Und sie ist in ihrer Beziehung absolut nicht glücklich, dass hat sie gegenüber meiner Bekanntschaft auch gesagt.. Also du hast vermutlich recht, dass sie so Aufmerksamkeit sucht und evtl. so sehen möchte ob sie noch begehrenswert ist.

              Ich denke ich werde das definitiv klären.

              Eine Sache fällt mir aber noch ein --> er hat zusätzlich gesagt er würde niemals etwas mit ihr anfangen, weil er mich mag und das eine Freundin von mir ist, auch wenn das zwischen uns in eine andere Richtung gehen würde.
              Dann hat er aber noch gesagt, wenn er mich nicht kennen würde und es keine Freundin von mir wäre, wäre er nicht abgeneigt...

              • "Dann hat er aber noch gesagt, wenn er mich nicht kennen würde und es keine Freundin von mir wäre, wäre er nicht abgeneigt... "

                Oh Mann, manche Dinge sollte man sich doch wirklich lieber denken und nicht aussprechen #klatsch. Diese Info hättest du sicher nicht gebraucht.

                Ich würde jedenfalls nach so einer Nummer Abstand zu so einer "Freundin" wahren. Wäre jetzt auch kein Typ davon, ihr ne Szene zu machen. Aber sowas macht ein Mensch in meinem Leben nur einmal, danach wirds sehr deutlich meinerseits. Meist gibt es aber kein zweites Mal, weil ich direkt auf Distanz gehe.

                (13) 28.01.19 - 13:30

                Dann hat er aber noch gesagt, wenn er mich nicht kennen würde und es keine Freundin von mir wäre, wäre er nicht abgeneigt
                ----
                Achje....das hätte er sich wahrhaftig sparen können. Hat immer so ein Geschmäckle und nützt niemandem was.

          (14) 28.01.19 - 19:34

          Er muss es ja nicht klarstellen, aber wenn du mit ihm noch mal drüber sprichst und Ihr Euch doch beide einig wart, dass die Situation so doof war, dann könnt Ihr ja auch vereinbaren, wenn es noch mal zu einem Treffen kommt (ich würde allerdings das eher zu verhindern wissen bzw, wenn noch mal Treffen, nur zu viert, dann soll sie ihren Mann mitbringen), dass er sich dann eher in deiner physischen Nähe aufhält, sprich: Im Restaurant oder auf der Couch setzt Ihr Euch dann eben so, dass er neben Dir sitzt und nicht neben ihr. Wenn sie dich nochmal runtermacht vor ihm, könntet Ihr auch abmachen, dass er in solchen Fällen Dir den Rücken dann stärkt, indem er zum Beispiel betont, was er an dir mag. Sie muss halt signalisiert bekommen, dass Ihr eine Einheit seid, in die sie nicht dazwischen funken kann.

          Ich habe auch so eine "Freundin", die hat extrem meinen Partner angegraben. Bei uns war es zwar so, dass sie ihn schon vor mir kannte und auch was von ihm wollte, er aber nicht von ihr, sie hatten nur losen Kontakt. Als ich ihn dann kennenlernte, hat er diesen Kontakt abgebrochen, woran sie mir die Schuld gab. Naja, ich konnte ja nichts dazu, dass er kein Interesse an ihr hatte, an mir aber schon. Irgendwie war sie dann ziemlich lang der Ansicht, dass sie an ihm die älteren Rechte hat, und hat ihn ziemlich lang noch belagert und immer wieder unter fadenscheinigen Gründen angetextet.

          Wir sind dann betont immer als Paar ihr gegenüber aufgetreten bei Begegnungen und wenn sie mit ihm reden oder schreiben wollte, lenkte er schnell das Thema auf mich oder hielt sich kurz und knapp. Irgendwann hat sie es dann auch mal kapiert, dass er einfach nicht auf sie steht, dazu musste er nicht einmal unhöflich werden oder eine Ansage machen, es reichte, dass sie mitbekam, dass von ihm einfach nichts zurückkam auf ihre ständigen Avancen, während er nur Augen für mich hatte in ihrer Gegenwart. Ich würde daher mit ihm sprechen und zusehen, dass Ihr gemeinsame Front zeigt gegen sie. Sollte sie trotzdem sich noch mal so an ihn ranschmeißen, würde ich glaub ich wirklich mal sagen "Sag mal, was soll das eigentlich? Merkst Du nicht, dass ihm das unangenehm ist und mir gegenüber total unhöflich? Du hast doch schon einen Mann, falls ich mich recht erinnere, möchtest Du jetzt auch noch meinen, oder wie sollen wir dein Verhalten verstehen?" #augen

    (15) 28.01.19 - 11:47

    Entschuldige, aber deine Freundin verhält sich nicht komisch. Sie ist eine missgünstige Zecke, die dir dein Glück nicht gönnt und ganz offen zeigt, was sie von dir hält. Aber zum Glück scheint der Mann auf deiner Seite zu stehen und sie zu durchschauen.

    Frag dich, ob du so jemand in deinem Leben brauchst. Kannst du jemand noch vertrauen, der auf deine Gefühle keine Rücksicht nimmt, schlecht über dich redet und versucht, dich klein zu halten, um selbst in einem guten Licht dazustehen? Der sich vor deinen Augen ungeniert an deinen evtl. zukünftigen Partner heranmacht?

    Freundschaft heißt Vertrauen und wenn meine beste Freundin sich so etwas geleistet hätte, dann wäre sie die längste Zeit meine beste Freundin gewesen. Dennoch würde ich ihr die Chance geben sich zu erklären und ihr danach ungeschönt meine Meinung sagen.

    Was sollte sie falsch verstehen? Willst du wirklich Rücksicht auf jemanden nehmen, der versucht, dich vor anderen lächerlich zu machen? Der sich an deinen evtl. zukünftigen Partner heranmacht? Mach dich nicht klein. Und falls dir nach Rache sein sollte, kannst du ja ihrem Partner gegenüber erwähnen, das du es nicht toll fandest, wie sie sich dem Mann aufdrängte. Mal schauen, wie der das findet ...

    Alles Gute für dich

    (16) 28.01.19 - 12:00

    Ja hatte ich so in der Art ganz am Anfang in meiner Beziehung mit meinem jetzigen Mann.
    Sprichst du sie darauf an, wird sie wahrscheinlich dir einreden wollen,dass du übertrieben eifersüchtig bist und dich daran erinnern, dass sie glücklich vergeben ist.

    Es gibt 2 Möglichkeiten:

    1.) Du sprichst sie drauf an und machst ihr sehr deutlich, dass sie deinen Freund in Ruhe lassen soll und beendest die Freundschaft.

    2.) Dein Freund macht ihr beim nächsten mal ganz deutlich was er davon hält und dass es ihm zu viel des guten ist.

    Alles gute

    Hallo
    Ich muss sagen, ich finde BEIDE komisch.
    Deine „Freundin“ macht sich lustig über dich und schmeisst sich dann deinen Flirt ran.
    Dein Flirt schafft es aber nicht, sie abzuwimmeln. Der Arme! Wenn ich keinen Körperkontakt will, dann kann niemand gegen meinen Willen in meinem Arm liegen. So einfach ist das.
    Dazu kommt seine Aussage, er wäre nicht abgeneigt, wenn er dich nicht kenne würde.
    Wie bitte? Und das von jemandem, der an Dir interessiert sein soll?
    Ganz ehrlich, ich glaube, er geniesst das, dass er von 2 Frauen angeschmachtet wird.
    Überleg dir das gut, ob du so einen an deiner Seite willst.
    Über sie ist schon genug geschrieben worden, meine Freundin wäre sie jedenfalls nicht mehr.

    • Das sehe ich genau so. ER müsste der Dame klarmachen, dass er nix von ihr will. Offenbar fand er das dann aber doch nicht schlimm genug #augen

      Und was soll das von der TE „wir sind noch nicht zusammen“ wenn er sie gleichzeitig küsst in der Öffentlichkeit? Außerdem wäre er unter anderen Umständen der Freundin gegenüber nicht abgeneigt? Haha. Ja klar.

      Ich würde dem Kerl kein Wort mehr glauben und mich anderweitig umsehen.

Hallo,

nachdem ich jetzt alles gelesen habe muss ich sagen, dass die doch beide nicht ganz koscher sind!

Deine beste Freundin - meinst Du wirklich, dass sie Deine "beste" Freundin ist?
Ich weiß ja nicht, eine Frau, die sich derart an meinen neuen Bekannten/Schwarm ranschmeißt und Dich dann in seinem Beisein auch noch durch den Kakao zieht, Dein Aussehen und Musikgeschmack kritisiert - ich finde das nur noch primitiv und so eine Wanze könnte mir danach mal gepflegt den Buckel runterrutschen.

Und zu ihm fällt mir auch nichts mehr ein.
Er lässt sich von der Tante anbaggern, begrabschen und lässt die blöden Sprüche auch noch so stehen? Verteidigt Dich nicht mal?
Bittet entschuldige, er ist ein Mann und kein Meerschweinchen.
Der wird doch der Frau da mal signalisieren können, dass sie sich da keine Hoffnungen machen braucht. Aber er lässt es soweit kommen, dass sie da beieinander liegen....

"Er hat gesagt, dass er nicht möchte, dass ich mir jetzt Gedanken mache und das er jedes Mal froh gewesen ist, wenn ich wieder da war, weil sie ihn dann wieder in Ruhe gelassen hat."

Kriegt er es nicht auf die Reihe, mit der Frau in Deiner Abwesenheit mal kurz Klartext zu reden? Dass sie ihm nicht so auf die Pelle rücken soll?!


"Eine Sache fällt mir aber noch ein --> er hat zusätzlich gesagt er würde niemals etwas mit ihr anfangen, weil er mich mag und das eine Freundin von mir ist, auch wenn das zwischen uns in eine andere Richtung gehen würde.
Dann hat er aber noch gesagt, wenn er mich nicht kennen würde und es keine Freundin von mir wäre, wäre er nicht abgeneigt..."

Ich sag ja: Nicht ganz koscher!
#augen#gruebel

(20) 28.01.19 - 17:25

Wenn ich das so lese, dann ist er derjenige, der sich nicht richtig abgrenzt von ihr.

Man kann Menschen ja nicht zu ihrem Glück zwingen, aber ob sich das mit "Ansagen" regeln lässt?

Würde ich mich selbst von anderen maßregeln lassen, vor allem wenn es um Gefühle geht? So eine Ansage hätte dann eine kurze Halbwertzeit und wäre wohl nach ein paar Minuten vergessen. Vor allem wenn das Objekt der Begierde dem Ganzen nicht abgeneigt zu sein scheint.

Es wirkt so, als ob bei den Beiden etwas da ist, was sie anzieht. Warum lässt er zu, daß Sie an seiner Schulter liegt? Würde mir als Mann im Traum nicht einfallen sowas zuzulassen, wenn das eine Freundin meiner Frau wäre. Da kann man doch ganz galant aus der Situation gehen, anstand schnurstracks hinein oder?

Aussprechen wie das auf mich wirkt würde ich dagegen schon, bei ihm und bei Deiner Freundin. Damit sie ihr eigenes Verhalten hinterfragen können.

Einen Besitzanspruch an ihn hast Du ja nicht.

(21) 30.01.19 - 13:14

Schwierige Situation.

Bei meinen engsten Freunden, könnte ich einschätzen, wie ich reagieren würde.
Vermutlich würde ich deutlich fragen, was sie da geritten hat / warum sie das gemacht hat?
Hintergrund bei diesen Personen: ich weiß, dass sie ehrlich sind. Sie haben auch schon Mist zugegeben, wenn sie welchen gebaut haben. In der Gesamtsituation ahne ich bereits, dass etwas im Argen liegt, was mit der eigentlichen SItuation nichts zu tun hat. (Trennung, Midlife Crises, sonstiges).
Entschuldigung und Erklärung an ihn, würden sie von sich aus machen. Und dann würde es bei einmaligem Mist dieser Art bleiben.

Da man die Bindung spüren kann, könnte ich nachvollziehen, wenn er dann auch nicht sofort kontert, da die Freundschaft spürbar ist.


Bei nicht so engen Freundinnen bzw. ehemaligen Teenagerfreundinnen würde ich ganz anders reagieren.
Deutliche Worte, weniger Kontakt zu ihnen.
Allerdings auch noch mal Rückfrage an den möglichen Partner.
Bzw. versuchen zu spüren, wie es ihm wirklich ergangen ist. Nervös/schüchtern/unsicher. Sichtbar unangenehm in der SItuation, aber "hilflos" wie er reagieren sollte, weil er dich auch noch nicht so gut kennt und es ja deine Freundin ist.

Oder hilflos unsicher; auch beim Wissen, dass er deutlich werden könnte, aber sich dann nicht traut. So schüchtern/unsicher ist, dass er auch nicht den Arm wegziehen würde.
Dann wäre er u.U. ein netter Typ, aber würde neben mir deutlich untergehen, da ich als Partner jemanden brauche, der meine Grenzen respektiert, seine aber auch deutlich aufzeigen kann.


Die Fragen, die ich mir in deinem Post stelle, sind
- Wie ist sie deine beste Freundin? (häufigstiger Kontakt, erzählst ihr alles oder eher tieferes Vertrauen. Als Erwachsene definiere/FÜHLE) ich beste Freundin etwas anders, als als Teenager) Bodenständiger.

- War es wirklich nur ein Ausrutscher? Geht in ihrem Leben gerade einiges schief?
(weißt du als Beste Freundin etwas davon?)
War es ein Ausrutscher, dann lass ich mit mir reden. Es kommt auch sehr auf die Art an, WIE man dann mit mir redet!

Oder war es nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat?
Eine schon sich länger anbahnende Situation. Nicht in der Form, aber doch so, dass es sich Respektminderungen dir gegenüber eingeschlichen haben und diese "verziehen" wurden, weil es die beste Freundin ist.


Bei echter Freundschaft, sollten klare Worte (ohne Beleidugungen!) Aufklärung bringen. Was zum ... war da los? Was ist an dem einen Abend in sie gefahren?
Eine echte Freundschaft sollte ein reinigendes Gewitter aushalten können (Wortwahl).

Bei nicht echter Freundschaft:
- war es ein einschleichen und nun nur noch der letzte Tropfen
- ist sie nach deutlichen Worten eingeschnappt
- alles wird schön geredet, aber eigentlich wirst du aus allem rausgehalten, was sie betrifft
- ein Gewitter bringt die "Freundschaft" zum Einsturz

dann wäre ich zwar traurig, würde aber nicht mehr viel hineininvestieren.

Top Diskussionen anzeigen