Kondome in Beziehungen

    • (1) 31.01.19 - 14:30
      HeikleFrage311

      Mal Hand aufs Herz, weil ich das im Thread unten gelesen habe:
      Wer von euch benutzt denn wirklich auch am Anfang in Beziehungen Kondome und lässt sie erst nach einem HIV-Test weg?

      • Hallo,

        gute Frage: ich habe es beim Kennenlernen meines Mannes nicht getan. Ist aber schon zwanzig Jahre her. Und auch in vorigen Beziehungen nicht.

        Mal sehen, wer sich noch so outet.;-)


        LG


        Nici

        • (3) 31.01.19 - 14:42

          Hi!
          Bei meinem Mann und mir ist die Kennenlern Phase auch schon über 21 Jahre her.
          Ganz am Anfang verhüteten wir tatsächlich mit Kondomen- allerdings machten wir nie einen HIV Test und liessen sie trotzdem irgendwann weg, da ich mit der Pille verhütete.
          Jugendlicher Leichtsinn!
          Würde ich heute eine neue Partnerschaft eingehen, würde ich nicht nur HIV, sondern auch Hepatits B und andere übertragbare Geschlechtskrankheiten testen lassen, bevor die Kondome als Verhütungsmethode verändert werden.
          Gesundheit geht vor.
          LG

          -ich und mein Mann haben das so getan.
          Und sollte ich jemals wieder mit irgendeinem anderen Mann schlafen, würde ich es nie wieder ohne Kondom machen

      Wir haben die noch viel länger benutzt, weil ich erst spät eine Pille gefunden habe, von der ich nicht lustlos und schlecht gelaunt wurde.

      Ich hab noch nie von einem Mann einen HIV-Test verlangt, selbst auch noch nie einen gemacht.
      Ich verhüte nicht hormonell, sondern nur mit Kondom. Da ich aber nach meinem Zyklus die Uhr stellen könnte, lass ich das mit den Gummis auch zwischen kurz nach Eisprung und einsetzender Regelblutung sein, wenn ich in einer festen Beziehung bin.

      • (7) 31.01.19 - 22:24

        Habe auch einen Zyklus, nach dem man seit Beginn die Uhr stellen kann und habe genauso verhütet wie Du. Sind Zwillinge bei rausgekommen. 😉 Wir rechnen irgendwelche fruchtbaren Tage aus und die Natur lacht sich scheckig. 😆

    Ich habe in meinem jugendlichen Leichtsinn auch desöfteren ONS ohne Kondom gehabt. Heute benutze ich immer eins. In einer Beziehung würde ich allerdings auch ohne HIV-Test darauf verzichten.

    Hallo,

    ich habe es so gemacht und das obwohl wir beide Jungfrauen waren als wir vor über 18 Jahre zusammen gekommen sind. Wir haben so nach 4 oder 5 Jahren Beziehung darüber gesprochen auf die Kondome zu verzichten und nur noch hormonell zu verhüten. Da wir beide schon als Jugendliche große OPs hatte haben wir erst einen HIV Test gemacht. Sind mit Anfang Zwanzig zu einer Beratungsstelle in der nächst größeren Stadt und haben es dort gemacht. Als die Test vorlagen haben wir die Kondome weg gelassen.
    Ich bin heute noch mit den Mann zusammen. Aber ich weiß von Freunden, dass sie bei einem neuen Partner auf einen HIV Test bestanden haben. Menschen können lügen Blutbilder nicht.

    LG Morgain

    (10) 31.01.19 - 14:51

    Ich.

    Ich hatte es ja auch angesprochen. Außer bei meinem Vorgänger, der war Arzt und musste vierteljährlich im Krankenhaus zum Test ran (kannten uns länger) und war vasektomiert.

    Ich bin in der BDSM-Szene groß geworden, dort wird Dir als Greenhorn das "safe" immer eingebleut. Lass Dir nicht auf die Nieren schlagen, lass Strom nicht übers Herz fliessen und lass Dich nicht ohne Gummi vögeln - solche elementaren Grundregeln eben, die Du auch als passiver Part lernst und verinnerlichst.

    • (11) 31.01.19 - 14:54

      Ah und Gespräch über Aids-Tests sind auch relativ normal und gar nicht anrüchig oder so. "Mein letzter Test war vor 8 Monaten. Und Deiner? Warst Du beim Gesundheitsamt oder bei einem Doc oder bei der Aidshilfe?"

      Meine kleine Schwester hat sich als Teenie durch ein nicht sexuelles Ereignis HEP geholt, wäre das nicht durch Zufall raus gekommen, hätte sie damit jemanden anstecken können, als sie in das Alter der sexuellen Aktivität kam... es sind nämlich nicht immer die anderen^^

      Danke für diese spannenden Einblicke ins 1x1 des BDSM ;-)

Nein, habe ich nicht gemacht. Ich verhüte selbst zuverlässig und habe bewusst keine Kondome benutzt.

Komischerweise hab ich noch niemanden kennen gelernt dem es nicht so wichtig war. Meine erste Liebe hat erst mit mir geschlafen als er einen Hiv Test gemacht hat, irgendwie war das als junges Mädchen für mich sehr beeindruckend und habe im engeren Umfeld das Thema vielleicht denkt man da anders? Ich weiß es nicht. Aber hatte damals auch frisch einen und wegen der Arbeit wird es auch regelmäßig gecheckt aber nicht nur wegen Hiv. Dafür war ich als Mädchen was die Verhütung angeht nicht die zuverlässigste, war eher auch wenn verpöhnt die, die wegen der Pille danach beim Arzt war *schäm* weil ich auch wenn spät nicht wirklich mir in jungen Jahren ein Kind vorstellen konnte. Das mit den Hiv Tests war immer komisch, ergab sich immer schnell beim Wiederholung Risiko 🤣🤣sonst Gummi 🙈ich war früher nicht das Lämmchen 🙄aber kenne jmd ihr ist es passiert beim ersten Freund also man soll niemals denken mir passiert es nicht!!

Ich gehöre tatsächlich zu den Spießern, die bis jetzt immer einen HIV Test verlangt haben bevor Sex ohne Kondom stattgefunden hat (meist auch erst nach 6 Monaten), außer bei meinem jetzigen Partner, der ist aber Blutspender.

Ich stehe auch dazu so spießig zu sein, denn ich weiß ja nicht mit wem mein Sex -Partner vor mir schon Körperflüssigkeiten getauscht hat und niemandem sieht man an ob er es hat.

Also für mich und die meisten in meinem Umfeld ist das echt was ganz normales.

Ich finde halt auch, dass ich selbst für meine Gesundheit verantwortlich bin und so wie ich mich im Auto anschnalle ist es für mich genauso normal am Anfang einer Beziehung Kondome zu benutzen.

  • Du bist deswegen ganz sicher nicht spießig 🙂 in der heutigen Zeit einfach ur-wichtig.

    Ich habe von meinem Mann damals keinen verlangt * Schande * 😏
    Man ist wirklich dumm in dieser Sache.

    Ich finde das garnicht so spießig. Bevor ich im medizinischen Bereich (klinik+Arztpraxis) gearbeitet habe, habe ich mir nie Gedanken gemacht und die Kondome irgendwann, nach vertrauen weggelassen. Mein jetziger Mann ist Blutspender, daher war alles ok. Aber aus meiner Erfahrung nun nach 6 jahren in diesem Beruf, kann ich sagen, dass ich einfach geschockt bin, wie häufig Menschen diese Diagnose tragen. Oft zufallsbefund. Und es sind ganz normale Menschen;) , wie du und ich....jung...alt...alles dabei. Leider ist das heute garnicht mal so selten.

    Schade, dass vernünftig sein spießig ist. Das sollte so nicht sein.

Auf Verhütung habe ich immer größten Wert gelegt, das mit den Kondomen hab ich aber ehrlich gesagt auch eher locker gesehen.

Hab ehrlich gesagt noch nie einen HIV-Test gesehen (und kenne auch im Freundeskreis niemanden, der das praktiziert). Ich geh regelmäßig Blutspenden und erwarte das auch von allfälligen (Sexual-)Partnern. Da wird HIV, Hepatitis etc. getestet.

Mein Ex... Blutspender. Mein Mann... Blutspender. Bei beiden also regelmäßig getestet und nicht nur auf HIV. Ansonsten hätte ich auf ein Kondom bestanden.
Andersrum haben sich die Männer übrigens keine Gedanken gemacht. Mein erster HIV-Test wurde erst in der 1. Schwangerschaft gemacht.

Schließe mich denen an, die erst testen und testen lassen und dann (zeitweise) auf Kondome verzichten. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob eine Beziehung angestrebt wird oder nur eine lockere Sache. Und es geht auch nicht nur um HIV.

  • "Und es geht auch nicht nur um HIV. "

    Worum geht es denn noch, was wirklich gefährlich und nicht nur lästig wäre?

    Hepatitis C ist möglich bei sexuellen Kontakten, aber eine Seltenheit und für hetereosexuelle Kontakte gibt es kaum Belege..

    HPV-Übetragung wird durch Kondomübertragung nicht (vollständig) verhindert und an HPV kann man ohnehin nichts ändern, außer sein Immunsystem zu stärken.

    Vorsicht ist immer besser als Nachsicht und wie gravierend die Nachsicht für einen selbst empfunden wird, ist sehr individuell, aber objektiv muss man vor Geschlechtskrankheiten außer HIV keine große Angst haben.

    • Hep C bin ich geimpft, als Krankenschwester ist das Standard. Behielt ich dann auch später so bei. Gegen das, was man sich sonst noch so einfangen kann, kann man nicht impfen und dabei ist das Argument sicher nicht "es ist mir dann nur lästig, aber man kann ja Medikamente nehmen". Ungeplante Schwangerschaften kann man auch "behandeln", trotzdem würde ich sie kaum in Kauf nehmen. Das ist auch ein Punkt.
      Auch mit HIV kann man ja inzwischen viele Jahre leben, ohne dass man zwangsläufig an AIDS erkrankt. Das ist aber alles noch lange kein Argument, kein Kondom zu benutzen.

      Angst ist hier nicht der Hintergrund und mangelhafte Aufklärung über sexuell übertragbare Krankheiten schon gar nicht.

Top Diskussionen anzeigen