Sorgerecht

    • (1) 01.02.19 - 23:48
      121118

      Hei ihr lieben... Ich weiß nicht ob das hier rein passt Aber ich verzweifele...
      Und zwar bin ich seit bald 12 Wochen stolze und Glückliche Mutter eines Kindes... Wir sind noch recht jung...
      Nun ist es so, dass ich mich so verdammt alleine gelassen fühle... 1 Woche nach der Entbindung ist er auf eine Fortbildung gegangen... Ich war komplett auf mich alleine gestellt... So und dann wollte er Elternzeit nehmen aber hat bis heute nicht den Bescheid abgegeben.. Und sein Hobby sind eben Tiere und deshalb hat er so gut wie jeden Tag erst gegen 21 Uhr Zeit.. Nja und da muss er direkt schlafen... Und jetzt kommt es wieder dass er zum feiern geht... Und wir hatten ne ziemlich starke Auseinandersetzung bei der ich mich fast getrennt habe...
      Nun hat er gesagt, dass wenn ich nicht mehr zu ihm komme, dass er unser kind 3 Tage zu sich holt dazu müsst ihr wissen dass wir nicht zusammen wohnen.. Und dass ich ihm niemals und damit meine ich auch niemals den Kontakt verbieten würde.. Er dürfte jeder Zeit kommen... Da ich Stille geht es nunmal auch nicht anders... Jetzt hab ich so eine verdammte angst dass er mir unser kind weg nimmt wenn ich schluss mache.. Dass würde mir mein herz brechen mein kind ist alles für mich...

      Hat jemand erfahrung bezüglich sorgerecht... Oder so... Was würdet ihr machen?

      Danke im voraus..

      • Habt ihr gemeinsames Sorgerecht? Nein, dein Kind kann dir niemand wegnehmen.

        (3) 02.02.19 - 09:46

        Hallo, ich möchte dir etwas deine Angst nehmen.

        Ich bin auch ziemlich jung Mutter geworden und habe mich 10 Monate nach der Geburt unseres Sohnes, nach 5 Jahren Beziehung, von meinem ex getrennt.
        Er wurde mir gegenüber gewalttätig, gepaart mit Wesensveränderung, Bedrohung über todesdrohung, alles. Habe meinen eigenen Freund nicht mehr erkannt, fing schon ein paar Monate vor Geburt an, langsam schleichend.

        Meine größte Angst war das mir mein Sohn genommen wird, er wollte mir mein Leben zur Hölle machen, hat mich mit allmöglichem bedroht, habe auch gestillt.
        Solange du stillst wird es nicht möglich sein deinem (ex) Freund euer Kind über Nacht allein zu überlassen, das Wohlergehen des Kindes steht vor allem.
        Der Umgang wird natürlich geregelt werden müssen, wenn er es mit deiner Anwesenheit nicht schafft oder ihr keine Lösung findet, meldest du dich am besten beim Jugendamt die können euch sehr gut dabei unterstützen.
        Habt ihr das geteilte Sorgerecht?

        Viele Männer (auch Frauen) , mein ex eingeschlossen, sind zu unreif eine vernünftige Entscheidung im Sinne des Kindes zu treffen. Verletzter stolz, liebe...

        Ich hatte und habe immer noch das alleinige Sorgerecht, darüber bin ich auch sehr froh.
        Der Vater meines Sohnes hatte sich noch solange für den kleinen interessiert, bis er erfahren hatte, dass ich in einer neuen Beziehung lebe.
        Das ist jetzt bald 3 Jahre her..

        Ich hoffe ich kann dir damit ein bisschen die Angst nehmen, den diese Angst hatte mich über Monate in einer Beziehung leben lassen die für mich die Hölle auf Erden war.
        Ich hätte es niemals ertragen meinen Sohn zu verlieren, das war meine größte Angst!

        Alles gute

        • Dankeschön.... Wir haben das gemeinsame sorgerecht... Nur ist es so Ich hätte einfach auch keine Ruhe unseren Sohn bei ihm zu lassen da er jetzt nicht mal weiß was der kleine möchte wenn er mein (gibt ja verschiedene Weinarten) und wenn der kleine weint und mein noch freund ihn auf dem Arm hat drückt er mir den Kleinen in die Arme und sagt nimm du ihn ich bekomm ihn eh nicht beruhigt und möchte jz zb Tv sehen... Oder wenn ich zum Duschen gehe ruft er mich nach 5 min an das der kleine weint....

      (5) 02.02.19 - 12:01

      Unabhängig von der Sorgerechtslage wird dir niemand einen Säugling für ein Wechselmodell wegnehmen.

      Die Knalltüte will dir Angst machen und dich damit unter Druck setzen. Du tust jetzt Folgendes:

      - Du machst den Rücken gerade.
      - Du schaltest in den Löwenmuttermodus.
      - Du sagst ihm: "Du schaffst es nicht mal jetzt anwesend zu sein und willst dich drei Tage am Stück alleine kümmern? War albern, merkste selbst, ne?"
      - Dann tust du das, was du für richtig hältst in Bezug auf die Trennung.
      - Du ziehst nicht mit ihm zusammen.
      - Du lieferst ihm das Kind nicht mehr frei Haus und sorgst dafür, dass er selbst den Hintern hoch bekommt. Er ist erwachsen und du nicht seine Nanny.
      - Du zeigst ihm ab sofort, dass er Dir mit nichts Angst einjagen kann.

      LG

    Der droht dir doch nur. Erstens nimmt niemand einer stillenden Mutter das Kind weg. Und bei seinen Drohungen würde ich das Kind notfalls bis zur Grundschulzeit stillen. 😜 Zweitens kümmert er sich jetzt gar nicht ums Kind, aber will sich dann drei Tage kümmern? Haha, guter Witz, das macht der im Leben nicht, der will Dich nur einschüchtern.

    Bleib tough und trenn Dich. Umgang über das Jugendamt regeln lassen. Allein wenn die hören, was er alles um die Ohren hat, kriegt er garantiert keinen alleinigen Umgang von denen zugestanden.

Hallo!

Erst mal ganz ruhig bleiben.

Schreib Dir ruhig auf, wann er sich so allgemein blicken lässt nd wie lange - wenn er um 21 Uhr kommt, um 22 Uhr im Bett liegt und am nächsten Morgen wieder fährt, dann darf man das so notieren.

Ein Stillkind wird ganz sicher nicht weggenommen, mehr als eine Runde um den Block ist auf längere Sicht an Umgang ohne Dich dabei nicht drin.

Und wie stellt er sich das vor, das Kind kennt ihn ja kaum, es hat ihn ja die letzten Wochen immer nur kurz gesehen. So wie er klingt war er nicht mal das komplette Wochenende da, oder?

Mach ihm klar, dass er seine Sprüche für sich behalten kann, denn bisher hat er sich nicht gekümmert. Wie oft hat er schon Windeln gewechselt? Und da will er sich alleine kümmern? Ist doch alles nur ein Versuch, Druck aufzubauen, damit du ihn nicht verlässt. Lass Dir da nichts einreden.

  • Mein kleiner Schatz ist jetzt bald 3 Monate und seit wir vom Krankenhaus daheim sind hat er keine 5 mal die Windeln gewechselt... Und kümmern tut er sich eigentlich nur wenn ich ihn darum bitte... Darf ja net mal ohne Ankündigung den Raum verlassen wenn er mit dem kleinen da ist...

(12) 03.02.19 - 07:34

🙄🙄🙄🙄🙄

Und wieder eine „glückliche“ Familie, die trotz Kind weder verheiratet ist, noch zusammenwohnt.

Du hast keine Familie, keinen Partner, bist alleine mit deinem Kind.

Einfach die Klingel abstellen, blockieren und dann bist du den verantwortungslosen Typen los, wirst sehen.

  • Wenn das nur so leicht wäre... Haben ja das gemeinsame sorgerecht...

    • (14) 03.02.19 - 14:32

      Das hat damit nichts zu tun. Gemeinsames Sorgerecht heißt nicht, er pfeift, du springst.

      GSR bedeutet, dass er bei der Kita- und Schulwahl, wesentlichen gesundheitlichen Eingriffen, der Kontoeröffnung und ggf. einer Ausbildung mitentscheiden darf. Das heißt aber nicht, dass du allzeit erreichbar sein musst. Oder mit ihm absprechen musst, ob das Kind eine Leberwurststulle bekommt, mittwochs 2h von Oma betreut wird oder mit dir am Wochenende an die Ostsee fahren darf.

      Bitte um ein Beratungsgespräch beim Jugendamt für die Umgangsplanung. Denn Umgang ist hier das Thema. Der Umgang KANN bei dir zu Hause erfolgen, wenn dir das recht ist. Und dann solltet ihr Zeiten ausmachen, die verbindlich gelten. Kriegt er das nicht auf die Reihe, ist das sein Problem und fällt ihm auf die Füße, nicht dir.

      LG

Top Diskussionen anzeigen