Er ist ein Psycho und zerstört mich

    • (1) 10.02.19 - 23:35

      Ich fühle einfach nur hilflos und ich bin endlos traurig und kann es einfach nicht wahrhaben dass das gerade eben mir passiert.. ich lebe seit 5 Jahren in einer Ehe. Um ehrlich zu sein hatten wir von Anfang an Schwierigkeiten in der Beziehung aber ich war auch ziemlich jung und dachte mir jedes Mal es wird doch besser. Mein Mann ist sehr schnell gereizt und hat ein Machohaftes Auftreten. Sehr oft ist der Streit total eskaliert dass er mir zweimal mein Handy kaputt geschmissen hat. Wir haben einen 6 Monate alten Sohn ich wollte nichts anderes als eine glückliche normale Familie. Nun ist es soweit dass ich am Ende bin und einfach nicht mehr kann ich hab mir bis jetzt eingeredet dass alles gut wlrd und er sich bessern wird was seine Aggressionen angehen doch es word nicht besser und es macht mich total fertig. Ich will jetzt nichts genaueres schreiben was genau vorgefallen ist weil es ja passieren kann dass es vl jemand liest und weiß wer wir sind (möchte anonym bleiben). Wenn ich alles genauer schildern würde wäre ich hier nie fertig. Keine Ahnung was ich mir durch diesen Text erhoffe vl hat jemand ein offenes Ohr für mich und will sich eventuell mit privat Nachricht mit mir austauschen. Vielen Dank fürs lesen.

      • (2) 10.02.19 - 23:58

        Schon mal über Trennung nachgedacht?

        • (3) 11.02.19 - 01:17

          Ja ich hab des öfteren über Trennung nachgedacht aber es fällt mir einfach schwer weil ich weiß dass er auch anders kann.. er ist einfach ein extremer Mensch entweder er ist extrem liebevoll oder er ist eins tickende Zeitbombe und fühlt sich von andren gleich provoziert.

          • (4) 11.02.19 - 06:54

            Überleg einfach mal, wie wichtig Du ihm im Vergleich zu einer Verhaltensänderung bist, wenn er Du desöfteren über Trennung nachdenken musst. Dann scheint sein Vorhaben ja entweder nicht so ernst gemeint zu sein oder er schafft es ohne Verhaltenstherapie nicht, wenn es weiterhin passiert, oder? Und nein, es ist scheissegal, was er verspricht oder vor hat, es geht darum, was tatsächlich passiert. Es hilft auch nicht, wenn mal drei Wochen Ruhe ist und Du in der Zeit Angst haben musst, dass er dann umso heftiger eskaliert.

            • (5) 11.02.19 - 18:49

              Er spielt dann meistens die Opferrolle und will mir einreden dass mit mir etwas nicht in Ordnung ist außerdem kann er nicht streiten und will einfach seine Ruhe haben oder es eskaliert sofort wenn ich drauf bestehe die Probleme zu lösen weil er andauernd denkt dass er im Recht ist. Heute hat er mir geschrieben und ich hab natürlich nicht nett zurückgeantwortet so quasi das braucht dich nicht zu interessieren nachdem er gestern 100 mal ausgerastet als ich eine Thema aufarbeiten wollte und ihm klar machen wollte dass er völlig übertreibt. Nun hat er angerufen und gemeint dass ich morgen wenn er wieder da ist gefälligst normal mit ihm zu reden habe. Verstehst du was ich meine ? Er gibt mir Anordnungen wie ich zu reagieren habe.. richtig besitzergreifend. Er ist ein Mensch dass nie aus Fehlern lernen wird und nun ist mir egal was passierte er kann ruhig abhauen

              • (6) 11.02.19 - 18:58

                Tu Dir einen Gefallen: Lass ihn abprallen und sorg dafür, dass die Situation nicht noch durch unnütze Diskussionen eskaliert. Ihm Kontra zu geben wird nichts bringen, ebenso wenig, nicht nett zu antworten. Bleib in Zukunft neutral, aber konsequent und diskutiere nicht die Beziehung mit ihm, wenn Du Dich trennst.

                Falls Du aber befürchten musst, er könnte handgreiflich werden, hol Dir vorher Beistand und Hilfe, ja?

                • (7) 11.02.19 - 19:01

                  Er wird morgen von mir erwarten dass ich ihm normal antworte.. also werd ich ihm neutral beibringen dass es aus ist ? Wie soll ich das am Besten machen ? Und was soll dann der nächste Schritt sein ?

                  • (8) 11.02.19 - 19:12

                    Wenn er so gefährlich in seinem Verhalten ist, würde ich ERST die Trennung planen (Beratungsstellen aufsuchen, ggf. Jugendamt und Anwalt sprechen) und DANN die Trennung mitteilen. Du solltest erst genau wissen, was Deine Rechte sind und wie Du Dich wehren kannst, wenn er anfängt, gemein zu werden. Okay?

      (9) 11.02.19 - 00:08

      Hallo,
      So wie ich das verstehe bist du absolut nicht glücklich in der Beziehung. In dem Fall rate ich dir dich zu trennen, auch wenn das schwer ist.
      Ich weiß zwar nicht was für ein „Psycho“ er ist, aber im schlimmsten Fall würde ich mir Hilfe holen.

      • (10) 11.02.19 - 01:19

        Hallo da hast du wohl Recht glücklich bin schon länger nicht mehr. Aber irgendwas hält mich auf und ich schaffe es einfach nicht diesen Schritt zu wagen.

        • (11) 11.02.19 - 11:40

          Hallo.

          Du hast Angst vor dem nächsten Ausraster. Und kannst vielleicht nicht einschätzen, wenn du die Trennung aussprichst, was dann passiert. Wie er reagiert.

          Ich rate auch zur Trennung, es wird nicht besser. Reden scheint ja nichts zu bringen.

          Alles Gute.

          LG

          • (12) 11.02.19 - 18:51

            Das stimmt. Ich habe Angst aber er hat ein egoistisches und narzistisches Denken und nun kann er gehen mir ist gestern der Kragen geplatzt

            • (13) 12.02.19 - 06:45

              Morgen.

              Prima. Sowas musst du nicht haben. Versuch gezielt vorzugehen, damit du nicht noch in die Énge gedrängt wirst. Sollte er Gewalt anwenden, dann scheue nicht, die Polizei zu rufen. Du musst dich und dein Kind schützen. Könntest du bei Familie oder Freunde unterkommen? Such deine ganzen Unterlagen zusammen und mach diesen Schritt.

              Alles Gute.

              LG

    (14) 11.02.19 - 00:20

    Hey ich bin 22 Jahre und habe ebenfalls früh geheiratet (mit 20).
    Ich habe ein 1 Jahr altes Kind und bin auch wieder schwanger und hatte sehr oft Höhen und tiefen in meiner Ehe.
    Mal einfach und dann wieder extreme.
    Mein Mann kann auch sehr aggressiv sein aber er kann auch sehr liebevoll sein.
    Es sind immer Phasen wo es mal besser mal schlechter wird.
    Er hat mir auch schon einmal mein Handy kaputt geschmissen wegen dummen Sachen aber dann lass ich ihn richtig Blechen und mir ein neues richtig teures dafür holen 😂.

    Mein Mann hat auch extreme Macken die ich NIE verstehen werde und ich weiß das er selbst auch weiß das er nicht einfach ist.

    Ich rede aber immer wieder mit ihm und sag ihm das es so nicht geht und es sich ändern muss.

    Ein Mann braucht eine Frau der gleichzeitig sein bester Freund ist und ihm immer zuhört. Und wenn er mich schlecht behandelt dann nehme ich ihm das so zu sagen alles weg indem ich so tue als gäbe es mich nicht.
    Also ich bleibe in meinem Zimmer wenn er zuhause ist, koche nichts, mach seine Kleidung nicht sauber garnichts. Einfach damit er mich mehr zu schätzen weiß.

    Immerhin bin ich es doch die er nachts weckt wenn es ihm schlecht geht, ich bin die jenige die hinter ihm her rennt wenn ich merke das was nicht stimmt, ich bewahre ihn vor falschen Entscheidungen und das lass ich ihn auch immer wieder wissen.

    • (15) 11.02.19 - 01:34

      Hey ich habe auch so früh geheiratet und die Beschreibung von deinem Mann passt sehr zu meinem Mann. Er hat ebenso diese zwei Seiten .. wenn ich nur mal kurz jammer ich will dies und das essen sei es weiß nicht wie spät er kauft es sofort für mich ohne einen Muks von sich zu geben. Er verabschiedet sich immer mit einem Kuss und kann eben sehr liebevoll sein. Mir ist aber aufgefallen dass er sich meist vor anderen so schlecht mir gegenüber aufführt. Selten kommt es vor dass er mir seine ganze Aufmerksamkeit schenkt weil er eben am Handy zocken muss. Ich fühle mich oft alleine gelassen und nicht ernst genommen. Ich von meiner Seite versuche immer die Bindung zu stärken und rede auch sehr viel mir ihm aber von seiner Seite kommt fast nichts.

      • (16) 11.02.19 - 05:12

        Wenn ich lese, was Ihr alle für Ehen führt und das noch entschuldigt und in Kauf nehmt, weil er ja zwischendurch auch lieb sein kann, kommt mir am frühen Morgen schon die Kotze hoch.

        Ich versuche mich gerade nach über Jahren von so einem Arschloch zu trennen, nachdem es mich und die Kinder jahrelang psychisch kaputt gemacht hat. Mein Leben ist im Arsch, ich bin scheinbar eine Generation weiter als Ihr und kann Euch nur raten, verschwendet nicht Eure besten Jahre an so einen und zieht schon gar keine Kinder groß mit ihm. Lauft!

        Aber das werdet Ihr eh nicht tun, hab ich auch nicht getan, aber im Nachhein wünschte ich, ich hätte den Mut damals gehabt, jetzt bin ich selbst ein psychisches und körperliches Wrack, denn ja, solche Männer machen einen auch körperlich kaputt (ständig Magen Darm Beschwerden, Rückenschmerzen, Tinitus, Angstattacken, Depressionen...) Und Euren Kindern wird es nicht besser ergehen.

        • (17) 11.02.19 - 05:12

          Nach über 20 Jahren

          Sollte das heißen

          (18) 11.02.19 - 06:51

          Du machst aber den entscheidenden Schritt, das ist der Unterschied. Deine körperlichen Symptome werden nach der Trennung (vielleicht teilweise sogar schlagartig!) aufhören, es wird Dir besser gehen.

          Die jungen Frauen werden mit falschen Versprechungen bei der Stange gehalten. Er will sich ändern.. man beachte die Formulierung, er will, nicht er wird. Wird er auch nicht. Im Gegenteil, mit jedem Verzeihen wird die Hemmschwelle geringer. Aber sie hoffen es, weil sie es ja auch anders von ihm kennen. Es braucht ein paar Jahre und viele Magenschmerzen, bis man das Hoffen aufgibt und die Realität erkennt.

          Dir wünsche ich viel Kraft bei Deiner Trennung, ich habe so das Gefühl, Du schaffst das auch. :-)

          (19) 11.02.19 - 11:50

          Hallo.

          Dir wird es bald besser gehen. Bist du getrennt oder wie kann ich das verstehen. Aber eine Trennung öffnet neue Türen. Ich sitze bzw. saß in deinem Boot. Ich bin seit 12 Jahren losgelöst von meinem Ex und es geht mir jeden Tag besser. War auch zwanzig Jahre mit ihm liiert, davon 12 Jahre verheiratet. Ich hatte auch tierische Angst vor der Trennung, da ich nicht wusste, wie aggressiv mein Ex reagiert. Er drohte sehr oft, aber als die Trennung ausgesprochen war brach er zusammen. Damit hätte ich nicht gerechnet. Man begreift erst später, was man da durchgemacht hat und wird sich selbst nie verstehen, warum man es solange ausgehalten hat. Jetzt nach so viel vergangener Zeit mekre ich, wie armselig er eigentlich schon immer war. Meine Kinder haben die Trennung sehr gut überstanden bzw. waren auch zufrieden, dass er geht. Soweit war es schon. Traurig, aber wahr.

          Zieh es durch und bleib standhaft. Glaube mir, dir geht es von Tag zu Tag besser und deinen Kindern somit auch. Alles Gute.

          LG

          • (20) 12.02.19 - 22:55

            Danke für deine Antwort. Ich bin mit den Kindern gestern geflüchtet zu meinen Eltern. Es ist mein dritter und hoffentlich letzter Trennungsversuch von diesem Mann. Bin immer aus Mitleid und Liebe zurück, aber beides ist nun nicht mehr vorhanden, nur noch Angst vor ihm. Er sieht sich als Opfer, ich bin die Böse, die ihm grundlos die Kinder wegnimmt. Ja genau, man packt nur das Nötigste, lässt Haus und Heimat und Freunde zurück, reißt die Kinder aus Schule und gewohnter Umgebung, stürzt sich ins finanzielle und soziale Aus, weil man einfach nur mal spinnt oder den Partner fertig machen will. Total gestört. Ich habe Angst, er belagert mich täglich mit Mails, vorwurfsvoll, klagend, ich möchte ihm die Kinder nicht allein in Obhut geben, solange er so ist, traue ihm alles zu, er ist unberechenbar.

    (21) 11.02.19 - 07:19

    Und was ist an dieser Ehe überhaupt gut? Was ist mit deinen Bedürfnssen? Was für bekloppte Spielchen, dass du dich in deinem Zimmer verbarrikadierst und ihm die Wäsche nicht wäschst etc., bis er mal wieder Versprechungen macht, die er eh nicht einhält. Und sich dann mit einem Handy freikauft. Du bist doch viel mehr wert! Der nimmt dich doch gar nicht ernst, wenn du immer wieder einknickst.
    Und wo bleibst du bei: "Ein Mann braucht eine Frau der gleichzeitig sein bester Freund ist und ihm immer zuhört"? Braucht eine Frau nicht auch einen Partner, der sie wertschätzt und ihr respektvoll behandelt? Zu einer "Freundschaft" gehören stets 2.
    Mich gruselt es immer, wenn ich von solchen Beziehungen höre und wie man sich als Frau freiwillig mit solch aggressiven Menschen umgibt, mit denen Kinder in die Welt setzt und sich dann wundert, dass man es irgendwann nicht mehr aushält.

    • (22) 11.02.19 - 09:21

      Du hast das ganz falsch verstanden.
      Ich werde mit nichts freigekauft und mein Mann ist auch kein Untier. 😂
      Wir haben alle mal unsere schlechten Tage, manche sind da mehr aggressiv manche weniger.

      Auch ich lasse oft meine Wut an ihm raus und werfe ihm dann auch mal ne Flasche an den Kopf.

      Und nein er lässt keine streit einfach ungeklärt so stehen.
      Wenn er was falsch macht kommt er sich auch immer entschuldigen und wenn er etwas an sich ändern muss dann tut er dies auch.
      Unsere Ehe läuft nicht darauf hinaus
      „Die Frau dient dem Mann“

      Wir sitzen auch mal vor der PlayStation und ärgern einander.
      Und wir schmeißen uns auch weg vor lachen.
      Und das passiert nicht nur 1 mal in 2 Monaten, sondern so gut wie täglich.

      Manchmal kommt halt ein schlechter Tag wo er dann schlecht gelaunt ist Und ich ihn dann auch noch Reize.
      Daran bin ich Ja nicht immer unschuldig 🤷🏻‍♀️
      Manche Streits werden ja auch von mir provoziert und ich denke mal das gibt es in jeder anderen ehe genau so.

      Und jeder Mann ist anders also geht man mit jedem anders um wenn man sich mit ihm streitet.
      Meine Methode ist es nun mal ihm zu zeigen das ich nicht mehr für ihn da bin.

      • (23) 11.02.19 - 09:36

        Bleibe dabei, dass ich Beziehungen, in denen es aggressiv zugeht, zumal Kinder dabei zusehen, für mich als nicht erstrebenswert empfinde. Wenn ihr es braucht, euch gegenseitig anzuzicken und euch Flaschen auf die Köppe zu hauen, bitte. Ich krieg bei solchen Streitereien Beklemmungen, schon beim Lesen.

        • (24) 11.02.19 - 09:39

          Geht mir genauso#schock….nie im Leben könnte ich mir vorstellen, dem Menschen, den ich liebe, zB eine Flasche an den Kopf zu werfen#schock#klatsch (geschweige denn noch Schlimmeres....)

      (25) 11.02.19 - 09:37

      "Auch ich lasse oft meine Wut an ihm raus und werfe ihm dann auch mal ne Flasche an den Kopf."#zitter

      Um Himmels Willen, bei euch geht es zu#schock#schock#schock….

      Da seid ihr dann ja vom gleichen Schlag und bleibt euch nichts schuldig#klatsch….eine sehr "gesunde" Beziehung führt ihr da in meinen Augen#augen#zitter

      Lg

Top Diskussionen anzeigen