Freund kommt nicht mit Schwangerschaft klar....

... Mein Freund und ich waren uns beide sehr sicher, dass wir ein Kind möchten.
Nun bin ich in der 9.Woche und er verhält sich total abweisend. Keine Sehnsucht mich zu sehen etc. Immer wenn ich was erzähle, von der Schwangerschaft, reagiert er kaum und fragt überhaupt nicht. Ich bin fix und fertig
Wir wohnen nicht zusammen und er war in der Vergangenheit nicht immer treu.
Das macht die Situation natürlich nicht einfacher....
Hat jemand ähnliches erlebt und hat einen Tipp?

Einen untreuen Partner hätte ich nicht zur Auswahl genommen für eine Vaterschaft.
Nun ist die Katze im Sack.
Ich würde mich von ihm fernhalten und ihm dann lediglich die Unterhaltsforderung zusenden.
Er hat das Kind immerhin willentlich gezeugt.

Danke für deine Antwort.
Mittlerweile denke ich auch wirklich so. Dabei war ich so stolz, dass wir es geschafft haben, nach seinem Fehltritt

Du gehörst wohl zu den Menschen die keine zweite Chance geben?
Mein Mann war auch vor drei Jahren untreu.
Dennoch bekommen wir nun unser erstes Wunschkind! Und er fragt sehr viel über die Schwangerschaft.
Untreue hat immer einen Grund. Ob du es glaubst oder nicht, ich konnte seinen damals nachvollziehen. Also bitte nicht alle pauschalisieren.
Zumal du auch ein Kind haben kannst und der Partner dann Untreu wird. Aber das ist dann wohl ok?

weiteren Kommentar laden

Hallo!

Die Voraussetzungen waren nun wirklich nicht ideal. Getrennte Wohnungen, kein gemeinsamer Alltag, schon mal untreu gewesen - wollte wirklich er ein Kind und wirklich jetzt, oder hat er nur nicht widersprochen?

Ich fürchte du musst dich darauf einstellen, alleinerziehend zu werden. Ich würde dir raten, das gemeinsame Sorgerecht zu vermeiden, das macht vieles einfacher.

Du bist frisch schwanger, merkst vielleicht die ersten Veränderungen und er bleibt auf der Strecke, weil sich seine Hormone nicht verändern, er bekommt nicht viel davon mit. Wahrscheinlich ist er sogar vollends mit der Information überfordert und hat Ängste, was ganz normal ist.

Gib dem Kerl mal etwas Zeit, die meisten Männer sind emotional nicht dafür veranlagt mitschwanger zu sein. Oft ist es sogar erst so, dass sie Monate nach der Geburt wirklich realisieren was Sache ist. Der Vater meines Sohnes findet es bis heute merkwürdig, dass er den Knirps „gemacht“ hat.

Danke. Das baut mich etwas auf

Ich hoffe, das regelt sich noch.

Meiner hat mich damals die komplette Schwangerschaft über komplett ignoriert und abgewiesen und das Kind war mehr oder weniger geplant (hatten es versucht klappte nicht, Situation wurde etwas ungünstiger wegen Hochschulwechsel, wollten wieder verhüten und schon war ich schwanger ;) ). Er hat sich ja auch angeblich immer so sehr dafür interessiert und sich so gefreut, aber gespürt hat man davon nix. Und dann hatte das Kind auch noch das falsche Geschlecht... Nunja, jetzt sind die beiden ein gutes Team.

weitere 11 Kommentare laden

Ich habe gelernt, dass es nicht clever ist, in einer nicht besonders stabilen Beziehung ein Kind zu bekommen.
Aber gut.
Du solltest aber auch deine Erwartungen zurück schrauben. Dieses Kind ist für deinen Freund noch gar nicht greifbar. Warte mal ein bisschen ab und schau, dass du nicht überreagierst aufgrund von Erwartungen, die dein Freund gar nicht erfüllen kann.

Und wieder ein Paar, das nicht zusammen wohnt und ein Kind plant #klatsch.

Bitte bitte gib´ ihm vor der Geburt nicht das Sorgerecht, du kannst mit Kind nicht mehr umziehen.

Und lass den Unterhalt für dich und das Kind ausrechnen und bestehe darauf, dass er bezahlt.

Keine Ahnung, was man sonst dazu sagen soll, anscheinend wollte er nur gerne Sex ohne Kondom.

Hey :) erstmal Glückwunsch. Männer brauchen Zeit, grade beim ersten Kind. Sie müssen es begreifen. Hattest du schon deinen ersten grossen Ultraschall? Nimm ihn mit. Mein Mann hat so richtig bei den ersten Tritten die Schwangerschaft mit erlebt :)