Altes Thema, bin verzweifelt

    • (1) 28.02.19 - 10:24
      gibtkeinehilfemehr

      Hi zusammen, möchte mir meinen Kummer von der Seele schreiben. Der Sachverhalt ist folgender: Ich wurde als kleines Mädchen sexuell missbraucht, dabei spielte Pornographie eine große Rolle. Seitdem triggern mich solche Filmchen und auch Bildchen. Möchte das auf gar keinen Fall zuhause haben. Mein Mann weiß das, schei.... aber mehr oder weniger darauf. Gestern wieder gleiches leidiges Thema, er hat wieder jede Menge solcher Filmchen angesammelt. Warum? Warum muss ich ihn akzeptieren aber er mich nicht? Bin seit Jahren in Therapie aber manche Wunden verheilen einfach nicht, es reicht ein Bild und ich bin wieder in der Hölle von damals. Vor Jahren brachte er mich deswegen auch ins Krankenhaus (häusliche Gewalt). Woher nehmen sich viele Männer immer diese Dreistigkeit dass sie glauben über allem zu stehen? Ich versteh's einfach nicht... Warum passiert das alles immer wieder? Wieso gönnt er mir keine Ruhe? Und ich glaube nicht dass es sehr viele andere Männer gibt die mir Verständnis entgegen bringen würden. Was ist das nur für eine beschissene Welt?

      • Die Frage ist nicht „woher nehmen die Männer das nur“ (ich kenne solche Männer nicht und würde sie nicht in mein Leben lassen), sondern:

        Warum lässt du das mit dir machen? Häusliche Gewalt ist abscheulich, und du warst im Krankenhaus. Bist aber trotzdem bei dem A....?
        Und wieso bleibst du bei einem Mann, der dich, deine Ängste und deine Vergangenheit nicht respektiert? Er nimmt dich nicht für voll, das ist doch kein Mann!

        Lass dich in der Therapie bestärken und begleiten bei einer Trennung! Sei Dir selber wichtig!

        Um es kurz zu machen: Du hast den falschen Partner für dich. Die meisten Männer konsumieren Pornos als Ersatzbefriedigung. Das ist triebgesteuert. Ich würde mich trennen ohne wenn und aber und dann jemanden suchen, der sexuell keine Ersatzbefriedigung durch Pornos braucht. Alles andere macht dich auf Dauer nur unglücklich.

        Männer sind Schweine. Frauen aber auch

        "Wieso gönnt er mir keine Ruhe?"
        Weil er ein Arschloch ist. Wie kommt er eigentlich dazu, Dir den Mist auch noch zu zeigen und das nicht im stillen Kämmerlein für sich zu behalten?!



        "Und ich glaube nicht dass es sehr viele andere Männer gibt die mir Verständnis entgegen bringen würden."
        Mit Sicherheit doch, vermutlich sogar mehr als die, die das nicht tun.


        "Warum passiert das alles immer wieder?"
        Weil Du offensichtlich unbewusst immer wieder nach dem gleichen, emotional verkümmerten Typ Mann suchst.
        DAS sollte ein wichtiges Thema Deiner Therapie sein, zu lernen, wie man diese Kerle nicht immer wieder anzieht.

        Ich würde den Typ in die Wüste schicken, mich mal eine Weile mit Hilfe der Therapie sortieren und mir dann einen passenden Mann suchen.

        Viel Glück,
        katzz

      • "Woher nehmen sich viele Männer immer diese Dreistigkeit dass sie glauben über allem zu stehen? Ich versteh's einfach nicht... Warum passiert das alles immer wieder? Wieso gönnt er mir keine Ruhe? Und ich glaube nicht dass es sehr viele andere Männer gibt die mir Verständnis entgegen bringen würden. Was ist das nur für eine beschissene Welt?"

        Dass du das momentan so siehst ist unter deinen Voraussetzungen durchaus nachvollziehbar, die Realität sieht aber (gottseidank) anders aus. Du solltest darüber dringend in der Therapie sprechen - möglicherweise auch den/die Therapeuten wechseln, manchmal passt es auch einfach nicht. Es tut mir in der Seele leid, was du als Kind ertragen musstest, aber ganz ehrlich, DIESER Mann scheint für dich nicht der Richtige für dich zu sein - ich hoffe, du schaffst es mit Hilfe der Therapie, dich zu lösen und zur Ruhe zu kommen. Wenn du dann so weit bist und es dir entsprechend den Umständen wieder gutgeht, ändert sich hoffentlich auch dein Geschmack, was Männer betrifft.

        Es gibt ganz viele, ganz tolle Männer und sollte von denen gerade keiner verfügbar sein, dann lebe dein Leben lieber so lange für dich. Alles Gute!!

        "es reicht ein Bild und ich bin wieder in der Hölle von damals. Vor Jahren brachte er mich deswegen auch ins Krankenhaus (häusliche Gewalt). "

        Wie muss ich den Satz verstehen? War er derjenige, der gewalttätig war? Wenn dem so ist, solltest du dir bitte ohnehin Hilfe holen und eine Trennung erwägen. Auch wegen der aktuellen Dinge hinsichtlich seines Konsums von Pornos.

        Falls es "nur" um die Pornos bei Euch geht, ist sein Konsum, der an und für sich nichts Besonderes ist und erst im Licht deiner Vergangenheit eine Bedrohung darstellt, natürlich schon deswegen bedenkenswert, dass er, obwohl er um deine Erlebnisse in seiner Jugend weiß, sich nicht in einmal die Mühe macht, diesen Konsum als gut gehütetes Geheimnis komplett von dir fernzuhalten.

        Langfristig ist das allerdings keine Lösung. Jemand, der solche Aversionen gegen etwas hat, wird mit jemandem, der eben eine gewisse Affinität dazu verspürt, wohl nie ganz happy werden. Es wird immer in gewisser Hinsicht zwischen Euch stehen, mal mehr mal weniger.

      • Hallo,

        fühl Dich mal gedrückt.

        Warum bleibst Du bei diesem Egoisten?
        Der Dich - wenn ich es richtig verstehe - auch schon mal krankenhausreif gedroschen hat?

        Aufgrund Deiner traumatischen Erfahrungen in der Kindheit triggern Dich solche Filme und Themen natürlich sehr, das kann ich nachvollziehen.
        Dass Männer (und natürlich auch Frauen) ab und zu mal einen Pornofilm anschauen, ist normal - Du jedoch hast triftige Gründe, warum Du mit Pornografie nichts anfangen kannst und es auch nicht sehen willst.
        Das muss man respektieren.
        Dein Mann weiss das, er kennt Deine Geschichte - jedoch zieht er seinen Pornofilmkonsum munter vor Deinen Augen durch.

        Dabei ist es absolut kein Hexenwerk, sich bei sowas bedeckt zu halten und auch die Filme so abzuspeichern, dass der Partner sie nicht entdeckt und sie dann anzuschauen, wenn der Partner nicht dabei ist.
        Es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten - was weiß ich...Clouds, eine diskrete externe Festplatte, sein Handy, usw.

        Fakt ist jedoch, dass es Deinem Mann auf gut Deutsch scheißegal ist, wie Du Dich dabei fühlst.

        Bitte trenne Dich von diesem egoistischen Rindvieh, der auch noch Dir ggü gewalttätig ist. Deine Therapie wird Dich mit diesem Typ an Deiner Seite nicht weit bringen - das, was Du mit der Therapeutin erarbeitest und aufbaust, reißt er innerhalb kürzester Zeit wieder ein.

        Bitte bleibe nicht bei ihm, weil Du den Gedanken hegst, dass alle Männer so sind.
        Es gibt genügend Männer, die auf Dich eingehen und Deine Situation verstehen und auf Dich Rücksicht nehmen.

        Denke an Dich und werde diesen Menschen los.

        LG

        Dh er schlug Dich?
        Deswegen warst Du in Klinik?
        Warum er so ist? Keine Ahnung.
        Alle Männer sind gleich?
        Nein.
        Trenn Dich. Unabhängig vom Pornokonsum und Deiner Erfahrung, allein schon wegen dieser unpartnerlichen Rücksichtslosigkeit und Schlägen.

        (9) 28.02.19 - 14:05

        Ja er hat mich damals ins KH geprügelt, musste auch operiert werden, hab eine schöne Erinnerungsnarbe. Hab ihm verziehen, er ging dann auch paar mal Therapie und eine Eheberatung machten wir auch. Er meinte es wird sich alles ändern, ging auch ein paar Jahre mehr oder weniger gut. Nur gestern meinte er halt wieder er hat es sooo satt sich nach mir zu richten und ich brauch mich gar nicht aufregen und meine Geschichte interessiert ihn nicht. Und dann meinte er warum ich jetzt wieder so ausflippe, hab einfach keinen Grund laut ihm. Jetzt bin ich schon 30 Stunden wach und weine mir die Augen aus und seh andauernd den Film vorm inneren Auge. Heute tut ihm natürlich alles wieder sooo leid. Bin gerade mit dem dritten Kind von ihm schwanger und das macht es nicht einfacher, die Hormone drücken noch ordentlich eins drauf.

        • (10) 01.03.19 - 20:38

          "Nur gestern meinte er halt wieder er hat es sooo satt sich nach mir zu richten und ich brauch mich gar nicht aufregen und meine Geschichte interessiert ihn nicht."

          Die einzig richtige Antwort darauf ist:
          " Hör mal zu, ICH habe es sooo satt, mich nach DIR zu richten, mir deinen Mist anzusehen und mich fertig machen zu lassen von dir!
          Du brauchst dich gar nicht aufregen- schau deine Filmchen weiter, so lange du willst. Tschüss."

      (11) 28.02.19 - 14:27

      Und bei der Operation damals wär ich fast draufgegangen, sie haben mich reanimiert. Manchmal denke ich mir leider. Damals ließ ich ihn auch nicht mehr auf mein Zimmer und das Pflegepersonal hat mich gut abgefangen und sich gut gekümmert. Warum bin ich nur so blöd? Scheiß zweite Chancen, in Wirklichkeit ändert sich nichts! Damals dachte ich mir wegen unserer kleinen Tochter, die gerade 1 Jahr alt war, versuch ich es nochmal...

      • Du hast wirklich massive Probleme, wenn Du leider sagst, weil Du damals nicht draufgegangen bist.
        Das ist ungesund. Auch; dass Du wieder von ihm schwanger bist, zeigt, dass Du scheinbar ein einfaches Opfer zum Draufrumtreten bist.
        Du brauchst weiter Hilfe und Abstand zu solchen Menschen.

        Alles Gute
        Der Pornokonsum ist def Dein bzw Euer kleinstes Problem.

    Hallo,

    Du kommst hier sehr "borderlinig" rüber. Mach eine Therapie und ordne Dein Leben und versuche nicht immer den Anderen alle Schuld am eigenen Unglück zuzuschieben. Jeder erwachsene Mensch ist für sein eigenes Leben verantwortlich.

    • Egal ob Borderliner oder nicht, mit deinem Post schiebst du der TE gerade einen Haufen an Schuld zu, was wenig zuträglich ist. (Und die Art der Formulierung löst da auch krin umdenken aus, falls das dein Beweggrund gewesen sein sollte)

      In der Beziehung gab es bereits körperliche Gewalt, das was der Partner jetzt ausübt ist emotionale Gewalt in Kombination mit emotionaler Erpressung (Selbstmordäußerungen anführen um Kinder zu behalten).

      Ich stimme dir in dem Punkt zu, dass ich hier auch starke Borderlinetendenzen sehe, aufgrund des Missbrauchs.

      Aber auch ein Borderliner muss nicht alle Schuld auf sich laden.
      Dass er sie verprügelt hat -> seine Schuld
      Dass sie zurück gegangen ist -> unfassbar blöd, aber statistisch gehen Frauen, die mit häuslicher Gewalt leben 2x zurück
      Dass er Filmchen schaut -> ja passiert
      Dass er das so tut, dass sie es mitbekommt -> emotionale Gewalt
      Dass er ihr die Schuld zuweist, wenn sie mit dem Trauma nicht umgehen kann -> Trennungsgrund

      Nein, Borderliner können ihr Glück nicht so, wie du es umschreibst in die Hand nehmen.

      Selbstzweifel, Verlustängste, Hang zur Selbstverletzung, fehlende Impulskontrolle sind prägende Merkmale dieser Persönlichkeitsstörung.
      Die TE arbeitet bereits an ihren Problemen, der gewalttätige Partner zeigt hierzu keine Beteitschaft.

      Liebe TE,
      deine Partnerschaft ist Gift für dich.
      Deine Verletzungen werden getriggert (was dich vollkommen sus der Bahn wirft), es gab bereits körperliche Gewalt. Möchtest du dass deine Kinder in einem solchen Klima aufwachsen?

Hallo!

Bitte geh zum Arzt. So schnell wie möglich. Todeswünsche sind gar nicht gut und absolut ernst zu nehmen. Lass Dir helfen, gerne in einer Klinik, um Dich erst mal zu fangen.

Die Sache mit den Pornos: ich habe wirklich keine Probleme mit Pornos. Trotzdem wäre ich stinksauer, wenn mein Mann seine bevorzugten Filmchen offen auf den PC laden würde. Sorry, aber das ist einfach unhöflich. Wenn er was gucken will, bitte sehr, aber doch bitte so, dass ich es nicht merke. Das hat einfach nur mit Respekt vor dem Partner zu tun.

Dein Mann gibt sich keinerlei Mühe, er könnte sowas ja auch verstecken, aber es ist ihm einfach egal, wenn es Dich verletzt oder er WILL Dich damit absichtlich verletzen.

Top Diskussionen anzeigen