Ehemann ist auf Sex und Erotikseiten unterwegs

    • (1) 19.03.19 - 19:07

      Hallo Leute,

      Ich habe ein Problem. Mein Mann ist, nun zum 3. Mal auf Sex, Dating und Cam-seiten unterwegs. Ich habe ihn schon 2x "erwischt"
      Er sagte er habe immer nur mit den Frauen geschrieben weil es ihn anturnt. Er schrieb aber jedes Mal dass er Sex suchen würde. Getroffen habe er sich angeblich nie. Jetzt habe ich entdeckt, dass er sich auf einer Seite angemeldet hat, wo man sich sex Videos live und so anschauen kann. Er hat auch schon 80€ an die Firma abgetreten.
      Ja es läuft sexuell nicht zwischen uns aber es ist so dass ER oft nicht möchte. Ich hätte nichts dagegen, dass er sich Pornos an schaut. Das weis er auch. An sich bin ich sehr offen und tolerant. Mein HauptProblem ist, dass er es jetzt zum wiederholten Male hinter meinem Rücken tut. Die Katze lässt das Mausen nicht. Wir sind verheiratet und ich bin mit dem 2. Kind von ihm schwanger (auch vor den Kindern hatte er OFT keine Lust,es liegt also nicht an der Ss)
      Ich habe ihm gesagt, dass es Konsequenzen haben wird, sollte er es wieder tun. Welche weis ich noch nicht. Eigentlich kommt bei so einem Vertrauensbruch nur trennen in Frage.
      Oder ich zahle es ihm einfach mal Heim in dem ich es ihm gleich tue. Dann bekomme ich vllt auch mal was gutes für mein Ego. Das ist aug Grund der Situation auch sehr angeschlagen.
      Was würdet ihr in den Situation tun?

      Ps: es ist eigentlich nicht Thema wie ich es herausgefunden habe, fakt ist aber dass ich es immer im Bauchgefühl habe und wenn ich dann im ungeschützten email Fach oder so stöbere findet man halt so sachen. Klar ist es auch nicht ganz ok das zu tun aber bisher hatte mein Bauch immer recht. Trauriger weise ist das jetzt der 4. Mann der mir das antut.
      Sorry für den langen Text und ich hoffe ein paar nette Antworten.

      • Hallo, ich hatte vor genau 2 Jahren die gleiche Situation.
        Es gab viele Gespräche und Tränen. Trennen wollte ich mich nicht. Aber es brauchte viel *Arbeit* und Zeit das verlorengegangene Vertrauen wieder aufzubauen.
        Sich rächen hat ein bisschen Kindergarten-Niveau, und Du stellst Dich damit auf die gleiche Stufe. Ob das förderlich ist, wage ich zu bezweifeln.
        Ich habe meinem Mann damals gesagt, nochmal so n Ding und er kann gehen. Das hätte ich dann auch gemacht.
        Wichtig ist, das DU klar Stellung beziehst, und er weiß, was passiert, wenn er weiterhin diese Seiten besucht.

        LG

        (3) 19.03.19 - 21:00

        Da dies nun nicht das erste Mal ist, würde ich dieses mal wirklich konsequenz ziehen.
        Ich finde es schon krass das dein Mann für fremde Weiber, um diese an zuschreiben und nackt zusehen wirklich 80€ ausgibt...
        Ich würde bei diesem Thema auch wirklich kein Spaß verstehen...bei pornos würde ich nichts sagen, wie du auch.
        Ich würde sagen dein Mann, hat dich nicht ernst genommen und findet es wirklich wichtiger sich auf solchen Seiten rum zu treiben, statt es einfach zu lassen.
        Sorry aber er kann es wahrscheinlich nicht lassen und wird es immer wieder tun ich könnte ihm nicht mehr Vertrauen.
        Es ist das 3 mal nun, ich glaube er will es gar nicht lassen.
        Schade, dass er die 80€ nicht für euch ausgegeben hat, du bist Schwanger und da kann man Geld immer gebrauchen.
        Ich könnte diesen man nicht mehr glauben, und würde diese Beziehung wenn man dies so nenne kann beenden. Es tut mir total leid für dich und deine Familie, es gibt für alles eine Lösung auch ohne diesen Mann...

        Es tut mir sehr leid für dich!

        Ich nehme an, ihr harmoniert sonst gut und liebt euch. Sonst wärst du vermutlich nicht schwanger.

        Anscheinend hat dein Mann irgendwelche Bedürfnisse, die nicht unbedingt Sex beinhalten. Eher ungewöhnlich, finde ich, weil man zum P**** auf einschlägigen Seiten wirklich leicht jemanden findet - und das kostenlos. Von gewöhnlichen ONS oder Affären mit jemandem aus dem Umfeld ganz abgesehen.

        Konnte dir dein Mann erklären, was er daran findet? Für mich nicht so recht nachvollziehbar, was jemand an strippenden Frauen oder welchen, die vor der Cam rumwackeln, finden kann, wenn man Sex haben kann oder härtere Pornos.
        Ist er eher schüchtern oder etwas verklemmt?

        Beim Geld wäre bei mir wirklich Schluss. Jeder kann sein kostenpflichtiges Hobby pflegen, aber das würde bei mir ausfallen. Es gibt so viele kostenlose Angebote.

        Die Idee, es ihm gleichzutun, finde ich nicht abwegig. Offensichtlich seid ihr nicht so richtig kompatibel. Schlag ihm eine offene Beziehung vor. Du darfst dich ausleben, da er kaum Lust drauf hat und er kann so viele Filmchen gucken oder mit anderen schreiben, wie er mag.

        • Sonst ist die Beziehung ok. Er ist zur zeit viel viel weg. FeuerwehrAusbildung, Arbeit und selbstständig ist er nebenhet auch.

          Er ist leider sehr verklemmt was das Thema sex angeht. Ich bin offen für so gut wie alles. Habe auch schon viel erlebt.

          So richtig äußern was er will, kann oder möchte er nicht. Er sagt immer nur es liegt nicht an mir aber er hat auch mal zugegeben, dass im sexuell was fehlt. Aber was? Weis er selbst wohl nicht.
          Ich finde es auch schlimm dass er Geld dafür ausgibt. Gibt ja genug kostenlose Möglichkeiten.
          Er ist hingegen eher eifersüchtig. Ich habe ihn mal gefragt wie er es finden würde wenn ich es tun würde wie er. Er sagte dass er das nicht will. Ach ja aber ich soll die Füsse still halten. Ich will ja sex und Abenteuer. Ich will auch geliebt und begehrt werden aber an statt dass er zu mir kommt und redet macht er wieder so ein Mist. Er holt sich seine Befriedigung und ich hocke rollig zu hause und mache es mir selbst weil ICH nicht fremdgehen will.

          • (6) 19.03.19 - 22:40

            Das ist echt strange, dass er eine durchaus willige Frau zur Verfügung hat und lieber Cybersex hat. Ich würde das glatt dann schon als Sucht nach virtuellem Sex bezeichnen, wenn man den dem realen Sex vorzieht.

            Nach deiner Schilderung klingt es sehr danach, dass er nie richtig Fremdgehen würde, er braucht scheinbar die Sicherheit, dass er nicht real mit der Frau interagieren kann und muss, um sich männlich und sexuell fähig zu fühlen. Ich denke, dahinter steckt eine große Unsicherheit seinerseits.

            Hast Du ihm schon mal vorgeschlagen, eine Sexualtherapie zusammen zu machen? Ich meine, ein Paar, wo beide gern Sex haben möchten, da muss doch beiden dran liegen, dass es zu einem harmonischen sexuellen Miteinander kommt... Ich denke, er fühlt sich einfach nicht Manns genug beim echten Sex, evtl. hat er Versagensängste oder sonstige Gründe, warum ihm der virtuelle Sex ein größeres Erfolgserlebnis zu geben scheint als echter Sex.

            Da müsst Ihr ansetzen und dahinter kommen, warum das so ist und wie man es spielerisch ohne Druck ändern kann... Nur wenn er verklemmt ist und nicht offen redet, muss ihm vor Augen geführt werden, dass DAS auf Dauer sonst Eure Ehe und Familie zerstört.

            Ich würde daher als Konsequenz auf einer Sexualtherapie bestehen. Und ansonsten, wenn er das nicht will, offenen Beziehung einfordern und als letzte Alternative die Trennung erwägen.

            • (7) 20.03.19 - 12:21

              "Das ist echt strange, dass er eine durchaus willige Frau zur Verfügung hat und lieber Cybersex hat. Ich würde das glatt dann schon als Sucht nach virtuellem Sex bezeichnen, wenn man den dem realen Sex vorzieht."

              Es soll auch Frauen geben, die einen willigen Mann zur Verfügung haben und lieber zum Satisfyer greifen. Würdest Du das dann auch als "Sucht" bezeichnen oder nicht doch eher einfach als Bedürfnis nach einer anderen Art von Sex?

      Das ist nicht das erste mal, dass er das macht, und du hast keine Konsequenzen gezogen. Nein, du bist sogar nochmal schwanger geworden. MIT diesem vorhandenen Problem.

      Heimzahlen ist doch absolute Kinderkacke.

      Ich käme damit auch nicht klar. Pornos gucken und chatten und eine Riesen Summe Geld bezahlen sind völlig unterschiedliche Dinge.

    >>> Ich hätte nichts dagegen, dass er sich Pornos an schaut. Das weis er auch. An sich bin ich sehr offen und tolerant. Mein HauptProblem ist, dass er es jetzt zum wiederholten Male hinter meinem Rücken tut. <<<

    Was soll er sagen? Schatz, ich geh mal hoch ins Büro, Pornos gucken und mir einen von der Palme wedeln? Und was, wenn Du dann sagst, dass er doch auch Sex mit Dir haben könnte und er sagt, nö er will lieber Zeit mit sich und den Pornos?

    Ich guck meine Pornos auch "heimlich", wir reden zwar darüber, so grundsätzlich, aber ich will mich nicht erklären oder rechtfertigen, wann, wie oft und zu welchem Porno ich Spaß habe und das selbe gilt für ihn auch.
    Bevor Du also Anforderungen an ihn stellst, frag Dich doch mal, ob Du wirklich nur Ehrlichkeit willst oder ob Du auch gleichzeitig Befriedigung willst.

    Ich würde beides getrennt betrachten, ihm also für die Pornos eine Blanko-Erlaubnis geben und dann gezielt an der Beziehung arbeiten - grade im sexuellen Bereich halte ich es für elementar, dass man konstruktiv und wenig kritisierend miteinander spricht. Ich weiss, dass das mit viel Frust schwierig ist, aber so haben wir zumindest beide die meisten Erfolge in unserer Beziehung erzielt...

    • Er weis, dass ich nix dagegen habe wenn er Pornos schaut. Dafür muss er sich auch nicht bei mir "an - oder anmelden, oder mir es auf die Nase binden".
      Ich finde es nur nicht ok dass er sich wo zum chatten anmeldet und Kohle hinblättert obwohl wir die besser und dringend woanders brauchen.

Ich hab irgendwie das Gefühl, dass Dir der 5. und 6. Mann das auch "antun" wird.

Deine Wortwahl, das "Stöbern" in den Mails etc.. ....

(15) 20.03.19 - 12:27

Ja, zahle es ihm tüchtig heim und geh' auch mal auf Seiten, wo Du Dir auch Sexvideos live anschauen kannst.

Top Diskussionen anzeigen