Mein Freund war im Bordell

    • (1) 23.03.19 - 09:06

      Ich (w 27) bin seit über 5 ihren mit meinem Freund zusammen. Seit 2 Jahren wohnen wir zusammen und haben eine 1 jährige Tochter.
      Ich befinde mich in der Elternzeit, er verdient unser Geld. Irgendwann habe ich per blödem Zufall Kontoauszüge gesehen, die zeigen, dass er vor Monaten in einem Bordell eine Rechnung von 150€ bezahlt habe. Kurz vorher hatte er vom Bankautomaten weitere 200€ angehoben. Also eine Menge Geld dabei gehabt. Von alleine hat er mir nie etwas gesagt, ich musste ihn dann darauf ansprechen und er schwört mir dort mit meiner Prostituierten etwas gehabt zu haben. Lediglich das konsumieren von Drogen war sein Grund dort hin zu fahren.

      Ich befand moch zu dem Zeitpunkt im Urlaub mit unsere kleinen Tochter (zu dem Zeitpunkt 6 Monate alt!) wir waren dieses Wochenende nicht da, er hat sich betrunken und ist dahin gefahren.

      Einmal im Jahr ist das so, dass er auf einer Party ausnahmsweise mehr zu sich nimmt als Alkohol.
      Und da hat er wohl diese Party dort gehabt.
      Und sagt mir dann dass auf kokain sowieso nichts mehr ginge.
      Bin ich blöd? Wenn ich ihm diese Geschichte wirklich glauben sollte?
      Ich bin am Ende... das Vertrauen ist hinüber, das was ich mir lange mit ihm aufgebaut habe. (Hatten keinen guten Start damals)
      Und jetzt sowas.... während ich unser Kind Hüte und stille fährt er ins Bordell....
      Reicht es nicht schon, dass er ausgerechnet dahin fährt? Egal was er da getrieben hat.
      Würde gerne Meinungen zu dem Thema hören da ich einfach nicht mehr weiter weiß... es ist alles 2 Monate her, 100 Gespräche... dann dachte ich, haben wir uns irgendwie gegangen und ich könnte damit leben... dann war er eine Woche beruflich unterwegs und plötzlich kamen Zweifel und Gefühle hoch... wollte sein Handy haben als er nach Hause kam, um meine Zweifel zu beruhigen, um sicher zu gehen, dass es kein Grund gibt... (normalerweise schaue ich niemals in sein Handy bzw habe es nie verlangt. Erst nach dieser Sache, halte von sowas eigentlich auch nichts)

      Und er weigert es mir zu geben.
      Irgendwie stecke ich in dieser Lage alleine fest und könnte zerbrechen 😩
      Wenn wir uns trennen, würde meine Welt zusammen brechen.. ich komme schon aus verrüttelten Familienverhältnissen. Habe mir für meine Tochter alles andere als das gewünscht..

      • Oh Gott, du arme! Das ist ganz fürchterlich. Fühl dich erstmal gedrückt!
        Leider... ganz ehrlich? Ich würde ihm das nicht glauben. Im Bordell... und dann noch riskieren sich irgendeine Krankheit zu holen und dich damit auch zu gefährden.... sehr fragwürdiger Charakter.
        Aus Erzählungen weiß ich schon, dass Männer im Bordell ungern gesehen werden die dann nichts weiter wollen als trinken oder Drogen zu konsumieren. Man kann sich dort einfach so aufhalten... aber wozu? Außer man begleitet jemanden und für einen selbst ist das nix(solche Männer soll es ja auch geben).
        Naja, er hätte aber sicher auch woanders sein Zeug bekommen? Oder?
        Wäre für mich ein no Go. Kompletter Vertrauensbruch. Kann dich verstehen, dass du sein Handy sehen willst. Aber das ist keine Basis.
        Nur wegen dem Kind mit so jemandem zusammen sein? Neeee!

        • Danke für die Antwort.
          Ich weiß ja, dass es so ganz und gar nicht weitergehen kann. Es ist so schwer für mich irgendeine Entscheidung zu treffen.
          Hätten wir kein Kind, hätte ich mich wirklich endgültig getrennt. Ich versuche natürlich für meine Tochter das Beste zu tun, das macht alles so unglaublich schwierig.
          Allein der Gedanke, dass ich alleinerziehend werde, bricht mich total. Wir wollten heiraten, hatten Träume, meine Tochter trägt seinen Namen, eben weil es dann einfacher gewesen wäre nur noch meinen Namen nach der Hochzeit zu ändern. Das macht mich alles unglaublich traurig..
          genau so wie ich Groß geworden von, wollte ich alles bei ihr vermeiden. Würde er die Karten auf den Tisch legen und mir einfach das Handy geben wenn ich es brauche, würde ich es ja irgendwann wieder sein lassen.. aber das ist alles keine basis, das weiß ich selbst ☹️

      Wenn das Vertrauen erst einmal weg ist ist es schwer. Hatte ich bei meinem Ex auch und letztendlich haben wir uns getrennt. Wir hatten zum Glück kein Kind. Das macht die Sache bei dir natürlich schwierig.

      Zum Thema es geht nichts mehr bei Koks habe ich genau das Gegenteil gehört von Leuten die das konsumiert haben. Ich selbst habe damit keine Erfahrung, möchte ich auch nicht. Für mich wären Drogen schon ein Trennungsgrund. Genau wie ein paar hundert Euro für Party raus zu hauen. Da hätte ich auch wenig Verständnis

      • Ja eben.. wir wollten in Urlaub fahren und er quengelt wegen des Geldes rum. Aber dann 350) raus schmeißen wenn wir nicht da sind.
        Boah, ich weiß einfach nicht wie alles jetzt gehen soll...
        Danke auf jeden Fall für die Antwort

        • Ähm...er will dir erzählen, er hätte dort ILLEGALE Drogen konsumiert und das Ganze dann mit EC-Karte bezahlt...??
          Mit Sicherheit nicht...die könnten ihre Bude ja zu machen dann...

          Ich wollte den Typen wegen den Drogen nicht...was er dann unter deren Einfluss getan oder nicht getan hat...eigentlich egal...
          Aber dass danach nichts mehr geht, bezweifle ich auch. Soll doch eigentlich aufputschen, das Zeug, also geht da gerade mehr als sonst...

          Tut mir leid, aber es sieht nicht gut aus...

    Hallo,

    Die Tatsache, dass er Drogen nimmt (einmal im Jahr? Aha.... und dennoch..) finde ich nicht weniger schlimm als einen Bordellbesuch.
    Beides zusammen genommen wäre für mich schon ein absolutes K.O Kriterium.
    Wo ist da die Vorbildfunktion eurem Kind gegenüber?
    Also bitte komm da doch von dem Wunsch einer heilen, glücklichen Familie runter.
    Ein Drogenkonsumierender Vater ist nichts, worauf ein Kind nicht gut verzichten könnte.

    Zerbrechen wirst du an dieser Trennung ganz sicher nicht, aber daran in so einer Beziehung zu leben auf dauer mit Sicherheit.
    Das Vertrauen ist ja ohnehin schon weg.

    LG

    Ach komm, das glaubst du ihm dich nicht, dass er da „nur“ Drogen genommen hat. Das bekommt er doch überall her und muss dafür nicht ins Bordell. Wie viel hat er denn geschnupft für 350€? So ein blödsinn. Erschreckend wie schnell ihm eine Ausrede einfiel. Nun ja, du selbst musst entscheiden ob du in so einer Beziehung leben kannst. Ich könnte es nicht, auch nicht der Kinder wegen

    Ich glaube eher, deine Tochter würde heil aufwachsen, ohne einen Vater der Drogen konsumiert.

    Und ich glaube nicht, dass man in ein bordell geht ohne Sex zu haben. Ein bordell ist, was es ist.
    In einen strip club geht man vielleicht nur zum schauen.... Aber ich glaube nicht, dass das in einem bordell möglich ist.

    Für mich würde sich ein Partner schon allein durch den Drogen Konsum disqualifizieren.

    LG hoeppy

    Ich finde es viel schockierender, dass er Kokain konsumiert #schock und das so runtergespielt wird. Aber egal, das Vertrauen hat wohl erstmal einen Knacks....setzt euch zusammen und überlegt, ob das zu kitten ist. Alles Gute!

    Die Zeit kann niemand zurückdrehen. Entweder du lebst damit, dass er dort war in der Vergangenheit oder du trennst dich, wenn du mit dem Wissen nicht leben kannst. Wenn du bei ihm bleibst, bist du auf jeden Fall gewarnt und es kann wieder vorkommen.

    (12) 23.03.19 - 10:00
    makeabeautifullife

    Hallo.

    Ich bin eigentlich jemand, der alles und jedem eine 2. Chance einräumt. Sicher spielt euer Kind eine große Rolle... Vielleicht auch die größte, wenn es darum geht ein gutes Familienleben zu haben. Fast alle Familien haben ihr Päckchen. Euer Päckchen ist Vertrauensbruch und Angst. Das dauert, bis da etwas wieder wächst und auch Bestand hat. Ich denke, dass du dir in erster Linie klar werden solltest, ob und wie du dein Leben fortführen möchtest. Wo du dich in 5 Jahren sehen möchtest. Wie deine Kleine aufwachsen soll und was du ihr mitgeben möchtest. Ich denke, dass es jetzt für mich keine Basis wäre, wenn mein Partner solche Umstände geschaffen hat. Menschen machen Fehler, ja. Fehler können verziehen werden, ja. Ein Leben, welches die Fehler immer wieder aufleben lässt (ist ja hier schon allein bei deiner Reise die danach war), nein... Denn da ist weder was verarbeitet noch verziehen.
    Und deine Kleine merkt es auch. Sie hat euch als Vorbilder, als Herflkunftsfamilie. Bekommt es unweigerlich mit. Denke, dass sowas auch als versteckt zerüttet gilt... Eben das was du nicht wolltest.

    Nimm dir ein paar Tage Auszeit... Mach dir klar was Du willst und dann entscheide dich.
    Er ist ganz klar in der Bringschuld und hat hier zu routinieren, wenn er euch halten möchte. Und nur als Tipp (da ich beruflich und privat damit zu tun habe/hatte)... Koks ist nicht mal eben so... Daher heißt es auch harte Drogen. Und wer sich sowas reinpfeifft hat schon ne Affinität zu solchen Dingen, die viell nicht nur oberflächlich betrachtet werden sollte.

    Lg

    Gerade weil Du schon aus einer zerrütteten Familie kommst, solltest Du Deinem Kind nicht das Gleiche bieten.
    Ich glaube dem Mann kein Wort. Koks enthemmt und bei dem Preis war eine Dame ganz sicher inbegriffen.
    Kein Kind erhält eine Beziehung - niemals. Es wächst nur in einer vergifteten Atmosphäre auf. Ich bin auch niemand, der gleich zum Trennen rät - aber dieser Mann hätte bei mir jegliches Vertrauen samt Liebe zerstört.
    Ich weiß, wovon ich rede, ich habe meinen ersten Mann nach 2 1/2 Jahren Chaos auch rausgeschmissen, Scheidung und Schluß - unter ziemlich schlimmen Umständen. Aber alles war für die Kinder und mich besser als bei ihm zu bleiben.
    Alles Gute.
    LG Moni

    (14) 23.03.19 - 10:25

    Da wir leider im (für mich zum Glück entfernten) Bekanntenkreis auch einen Kokainkonsumenten haben, weiß ich das ein Gramm (halbwegs gutes) Kokain im Moment so durchschnittlich um die 70 Euro kostet. Das heißt, bei 150 Euro wären da schon gut 2 Gramm Kokain drin. Nur, so viel konsumiert man nicht auf ein Mal! Man nimmt vielleicht ein Zehntel davon. Er hat bei dem Puff Besuch rund 350 Euro verjubelt, nur ganz sicher nicht nur für Alkohol und Kokain! Das auf Kokain vielleicht nichts mehr gehen mag in sexueller Hinsicht kann sein, andere bezeichnen es jedoch als aphrodisierend. Und mal ganz davon abgesehen, das vor dem Koks ja auch noch was laufen kann...

    Ganz ehrlich? Ich würde dem Typen kein Wort glauben! Wie sind seine Finanzen denn sonst so? Alles schick oder ab und an mal knapp bei Kasse? Kokain ist eine kostspielige Sache und meistens beschränkt sich der Konsum wohl nicht auf ein mal pro Jahr! Ich würde dir raten, lass den Typen mit seinem Koks glücklich werden und nimm dir deine Tochter und hau ab! Sowas braucht kein Mensch und ein Kind am Wenigsten!

    Na kalt, er ist da rein an die Bar und sagte: „Einmal Kokain bitte für 150 Euro!“
    Barmann: „Bar oder mit Karte?“
    Er: „Mit Karte bitte!“
    Du glaubst ihm die Geschichte? Illegale Drogen mit Karte zahlen...darüber kann ich nur lachen...oder weinen?

    Ich hätte schon auf einen Drogenfutzie keinen Bock, da wäre das Bordell echt zweitrangig. Schon für die Drogen würde ich die Koffer packen und vor die Tür stellen, für das Bordell dazu würde ich den Koffer noch liebevoll die Treppe runter schubsen.

    Drogen, lügen, verheimlichen,...& das alles im Bordell. Nettes Kerlchen!

Top Diskussionen anzeigen